Hello, Guest the thread was called365 times and contains 8 replays

last post from MIG at the

DIGITAL RETRO PARK - Museum für digitale Kultur

  • Liebe F64 Gemeinde!


    Zunächst ein herzliches Dankeschön an unseren Chef @Fulgore, der diese "Dauerwerbeanzeige" hier genehmigt hat. :D


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    DIGITAL RETRO PARK
    - Museum für digitale Kultur -


    Frankfurter Straße 13-15 (Walter Passage) in Offenbach am Main
    Öffnungszeiten: Dienstag - Samstag von 11:00 - 17:00 Uhr
    Eintritt: 5 Euro (Kinder bis 6 Jahre: frei)


    Links: Homepage des DRP // DRP auf facebook // Yesterchips-Folge über den DRP // Wegbeschreibungsvideo zum DRP


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Damit sind die wichtigsten Eckdaten genannt.


    Was ist der DRP?
    Viele Jahre lang war der DRP ein, mehr oder minder, fliegender Zirkus. Auf verschiedenen Retro-Events und zu anderen Gelegenheiten schleppten unsere Mitglieder ihre Retro-Rechner und Spielekonsolen durch die Lande, bauten sie auf, informierten darüber und hinterließen mächtig Eindruck. Wenn so eine Veranstaltung zu Ende war musste alles wieder eingepackt und zurück nach Hause gekarrt werden.
    Es war daher, verständlicherweise, schon immer ein Traum, eine dauerhafte Bleibe zu haben, sesshaft zu werden.
    Dieser Traum wurde im Oktober 2018 wahr! Nach langem Suchen nach einem geeigneten Standort schafften wir es dem DRP in Offenbach am Main eine feste Heimat zu geben.
    Dabei sei gesagt, dass der gleichnamige, gemeinnützige "Digital Retro Park e.V." der tragende Verein hinter dem Museum "Digital Retro Park" ist.


    Wer sind WIR?
    Das ist recht einfach. "Wir" kommen aus Euren Reihen! F64, A1K, Circuit-Board, VzEkC und wie sie alle heißen. Wir sind Teilzeit-Nerds und betreiben den DRP komplett ehrenamtlich, keiner verdient etwas daran. Im Gegenteil, wir buttern Zeit und Geld hinein wie die Pfalzgrafen ;)
    Außer den auflaufenden Betriebskosten wollen wir auch gar nichts verdienen. Denn es ist wie mit allen Dingen im Leben, die einem am Herzen liegen: Man macht sie aus Überzeugung!


    Was gibts im Museum zu sehen?
    Unsere Exponate dürften so ziemlich gleich mit dem Fundus sein, den die meisten von Euch auch in den Kellern/Speichern haben. Homecomputer und Konsolen von 1974 bis Playstation 2.
    Aber, ganz wichtig: Bei uns gibt es keine Absperrkordeln. Die meisten Gerätschaften sind eingeschaltet und jeder Besucher ist explizit dazu angehalten die Geräte zu benutzen!


    Für weitere Infos schreibt mich gerne per PM an oder besucht unsere Homepage (Link oben). Im oben verlinkten Yesterchips-Video bekommt ihr einen kleinen Eindruck vom DRP.


    cropped-drp_logo.png


    Und wenn Du jetzt denkst: "Krasse Sache! Ich will helfen!"
    für den gibt es folgende Möglichkeiten:


    1.) Besuch uns!
    Das ist wohl das Beste, was Du machen kannst! Schau einfach mal bei uns rein, probier alles durch, halte ein nettes Schwätzchen mit uns und überzeuge Dich selbst von unserer Initiative.


    2.) Werde Mitglied!
    Vermutlich resultiert dies aus Punkt 1. Wir nehmen gerne Mitglieder in unseren Verein auf. Ich selbst bin im Februar beigetreten und dachte, dass ich da halt so ein wenig mitlaufen werde... Mittlerweile hat mich der Spirit aber vollends gepackt^^ Jeder kann und darf mitgestalten, so, wie er kann und möchte.


    3.) Spende!
    Man kann sich ja vorstellen, dass gemietete Geschäftsräume in einer Fußgängerzone einer deutsche Großstadt nicht für nix zu haben sind. Daher sind wir sehr dankbar für jeden Euro. Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden.
    Den "Spenden"-Button findest Du auf digitalretropark.net (nach unten scrollen).


    4.) Werde Sponsor!
    Kann ja sein, dass Du dich mit mit einer einfachen Spende nicht zufriedengeben willst, sondern dein Logo bei uns im Eingangsbereich sehen, oder von exklusiven Vorteilen profitieren möchtest.
    Wir arbeiten derzeit an verschiedenen Sponsoringmodellen. Melde dich einfach via unserer Homepage.


    5.) Sprich über den DRP!
    Es gibt keine bessere Werbung als Mundpropaganda. In die lokalen Medien haben wir es schon geschafft, Schulklassen und Firmen fragen Führungen an, aber wir sind bereit für noch viel mehr! :)



    Ein persönlicher Schlusssatz von mir:
    Versteht dies hier bitte nicht als billige Bettelei um Geld. Immerhin tun wir etwas dafür. Ich wurde schon oft gefragt, ob man mir nicht etwas für meine "Yesterchips" geben könnte. Dafür will ich nichts haben, weil ich dafür nichts brauche! Aber wenn jemand die Spendierhosen anhat, dann bedenke er bitte den DRP. Hier wurde etwas für unser Hobby geschaffen, indem so viel Zeit, so viel Mühe und so viel Herzblut steckt, dass man es, zumindest meiner Meinung nach, honorieren kann.



    Ich danke Euch schon mal sehr herzlich!


    ...und kommt nach Offenbach!!! :D

  • rr_v2-amiga-wordpress-2-1211x1080.jpg


    Howdy Cowgirls & Boys!


    Wir satteln den Amiga und laden zum nächsten Showdown beim RetroRodeo ein. Auf großer Leinwand erwarten euch diesmal schwer bewaffnete Würmer (Worms), die Blechritter von Speedball, köpfende Barbaren (Barbarian) und was sich sonst so alles für einen Shootout eignet.


    ———————oO° SPECIAL °Oo———————
    Retrokram-Mastermind Senad Palic kommt zu uns und berichtet von einer langen Reise:
    Telespiele von 69 v Chr. bis heute
    – Ein wilder Ritt durch 5000 Jahre (Video-) Spielgeschichte
    ————————————————————————–———


    Reitet mit uns und zeigt was in euch steckt!
    Datum: 27.06.19
    Uhrzeit: 19.00 Uhr bis Midnight
    Vortrag von 19h30-20h30!
    Eintritt: 3€


  • Man kennt das ja selbst, da findet man ein Projekt sehr toll, unterstützenswert und man macht dafür sogar ein paar Euro als Spende locker. Nur bleibt oft die nagende Frage: Bringt das jetzt überhaupt irgendwas? Bin ich der einzige, der spendet? Was spenden die anderen? Wo geht das Geld hin?

    Geht mir übrigens genauso. Daher wollen wir mit diesen Videos, von welchen dieses nun das erste ist, für etwas mehr Klarheit sorgen.


    Wie jedes nicht-staatliche Museum in Deutschland kann sich auch der DRP nicht alleine über seine Eintrittsgelder finanzieren. Das kann nur ein Museum, heißt irgendwas mit Neuschwanstein oder so ähnlich...


    Daher müssen wir uns - zusätzlich zu den fünf Euro Eintrittsgeld - auch um Fördermittel aus Stadt, Land, Bund und EU bewerben. Diese sind allerdings hart umkämpft und haben zudem in den letzten Jahren ihren Schwerpunkt leider weg von einer Rahmenförderung hin zur Einzelförderung von Projekten und Veranstaltungen verschoben. Für ein Museum wie das unsrige ist dies nicht gerade von Vorteil, da wir durchgängig finanzielle Mittel benötigen und nicht nur für ein oder zwei Sonderprojekte. Unsere Finanzsituation ist daher, sagen wir mal, nicht gerade auf Rosen gebettet und mit eher heißer Nadel gestrickt.


    Nehmen wir aber jetzt mal an, nur mal für Spaß, die Betriebskosten des DRP müssten sich komplett aus Euren Spenden finanzieren. Dafür jetzt mal eine dicke Zahl. 24-Kilo-Euro, jep, 24.000 Euro müssen ihm Jahr an flüssigen Mitteln vorhanden sein, sonst können wir unser Zeug packen, nochmal rauskehren und die Walterpassage in Offenbach wieder ihrem ungewissen Schicksal überlassen.


    Aber machen wir mal eine Milchmädchen-Rechnung: Dieses Video hier wird aller Voraussicht nach in seinem ersten Monat nach Veröffentlichung von 500 Leuten angeschaut werden. Gehen wir jetzt mal ganz naiv davon aus, dass diese 500 nicht nur glotzen, sondern auch tatsächlich wirksam spenden wollen. So würde es absolut ausreichen, wenn jeder einzelne dieser 500, also auch DU, gerade mal VIER Euro pro Monat, locker machen würde. Vier Euro im Monat, das sind sagenhafte 13 Cent am Tag. Das ist doch ein überschaubarer Betrag, der kaum jemandem wehtun dürfte.


    Lasst uns jetzt mal ein Experiment starten. Wir laufen nun los mit dem 4-Euro-Pro-Kopf-Pro-Monat Projekt und in einem Monat gibts das nächste Spendenkassensturz-Video und dann schauen wir mal, ob dieses Crowd-Funding der anderen Art funktioniert.


    Aber jetzt zum aktuellen Kassensturz

    Derzeit haben wir ein Spendenvolumen erhalten, welches die Betriebskosten für zwei Monate tragen könnte. Es waren ordentliche Batzen dabei, für die wir freilich sehr dankbar sind. 200, 128 und 111 Euro Zahlungen waren darunter. Vielen, vielen, lieben Dank dafür!


    Ich werde auch sehr gerne Eure Namen als Unterstützer des DRP veröffentlichen, wenn ihr dies als Spender möchtet. Zu diesem Zweck schreibt bitte unbedingt bei der Überweisung mit dazu, dass Eurer Name oder Nickname genannt werden darf.


    Es ist ja tatsächlich nicht so, dass eure Spenden alle Betriebskosten decken müssen, aber es ist ja auch nicht unser Ziel, NUR den Betrieb irgendwie aufrecht zu erhalten. Wir wollen Euer Besuchs-Erlebnis im Museum verbessern und ausbauen. Unsere Exponate müssen instand gehalten werden. Wir wollen auch weiterhin für euch tolle Workshops machen und Sonderausstellungen organisieren. Außerdem haben wir noch bei weitem nicht alles ausgestellt, was wir Euch präsentieren und nur freien Verwendung zugänglich machen wollen. Beispielsweise fehlt noch die komplette PC-Geschichte, die ja nicht ganz unerheblich ist. Die Exponate dafür haben wir, kein Thema, nur: Wir haben keinen Platz sie auszustellen. Wir brauchen also mehr Ausstellungsfläche. Und auch dies ist möglich, wir müssen nur zugreifen! ...und am einfachsten geht das eben ... mit Geld ;)


    Also, ihr Leut! Packen wir es gemeinsam an! 4 Euro for the Win! Meine vier Euro pro Monat, für den DRP!

  • Ich kann mit Stolz behaupten: ich war schon mal dort! :-) Und ich kann den Digital Retro Park empfehlen.

    Finde solche Museen ohnehin super interessant, gibt es eigentlich viel zu wenig in Deutschland. Immerhin sind auch Computer und Technik ein wichtiger Teil der Geschichte. Wenn ich mal wieder in Offenbach bin, schaue ich wieder vorbei.


    Gruß,

    Heiko

  • Dann freuen wir uns doch jetzt schon auf deinen nächsten Besuch! :)

    Immerhin sind auch Computer und Technik ein wichtiger Teil der Geschichte.

    So ist es und wir arbeiten so gut es geht daran, dass diese Wahrnehmung langsam aber sicher in die öffentliche Meinung übergeht.

  • Zeitweise geänderte Öffnungszeiten im August:

    geschlossen vom 13.-16. und 20.-23.


    Am Samstag, dem 17., ist regulär geöffnet.


    Ab Samstag, dem 24.08., gelten wieder die normalen Öffnungszeiten:

    Geöffnet Di-Sa, von 11:00 bis 17:00 Uhr

    (Feiertags geschlossen)