Restauration, Elkos etc. nötig?


  • Hachel
  • 1566 Views 64 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

All users must confirm the minimum age (16) in their profile! From tomorrow the use of Forum64 will only possible after updating the profile data. The profile update is still possible after then. Thank you for your understanding. Team forum64.de
  • MalleB wrote:

    muellerarmack wrote:

    Laut amiga elko wiki liegt meistens nur 5v an und im Audio Bereich 12v.
    Gebe uns bitte mal einen Link dort hin. Irgendwie finde ich das nicht.
    amigawiki.org/doku.php?id=de:parts:elco_list

    Kapitel "Alternativen SMD", Absatz 2

    Danach sollten die 16V ausreichend sein (, vorausgesetzt man akzeptiert dieses Wiki als verlässl. Quelle).

    Ich hatte noch ein anderes Wiki gefunden, habe nur den Link nicht mehr parat, wo der Autor sagte, dass die Spannungsfestigkeit der orig. SMD ELkos reichlich überdimensioniert sind. Bei mir auf dem Board Rev. 1.4D sehe ich auch 25V.
  • noch eine Ergänzung: Das einzige wirkliche Problem mit Kerkos hatte ich mit defekten Bauteilen, das sieht man die Dingern nicht an, wenn die aus der Tüte kommen. Daher messe ich die vor dem Einlöten immer durch. Das führte beim CD32 zu einem Problem, da hatte ich einen 100u 16Ver verbaut, der im A* war. Dann ersetzt und alles lief wieder.
  • muellerarmack wrote:

    Ich meine doch nicht die Kapazitäten, ist doch klar, dass die passen müssen. Ich meine die Spannungsfestigkeit. Warum mehr als 16 V notwendig sind, wenn da max. 12V rumkriechen, ist mir schleierhaftt und wir hatten ja schon festgehalten, dass bei den "besseren" Kerkos der Kapaverlust nur geringfügig ist.
    Schaue die die genannten Grafiken nochmals an und auch die vielen Hinweise/Begründungen im Text. Bei den Kerkos ist nicht die Spannungsfestigkeit an sich das Problem. (Warum mehr als 16V, wenn max 12..), sondern das die aufgedruckte Kapazität nicht bei allen Betriebsbedingungen gleich bleibt wie beim Elko. Das ist leider einfach so. Und Problemkinder sind die Hochkapazitiven, die gibt's meistens nur in X5R und da ist es noch schlimmer als bei X7R.
    Und da die hochkapazitiven Kerkos hauptsächlich als Stützkondensator verwendet werden mit damit logischerweise hohem Gleichspannungspegel (5V oder 12V) beaufschlagt werden, macht die Sache nochmals schlimmer.
    Ab jetzt bin ich aber raus, mehr Argumente habe ich nicht oder bin zu blöd zum Erklären.
  • Z.B. kann sich der piezzo-effekt (vermutlich) beim C459 im Bild bemerkbar machen, wenn man dafür nen kerko verwendet! Das betrifft nur den composite ausgang ! Hier hatte ich das mal aufgenommen, rosa farbflackern! Beim anderen A1200 war zwar kein farbflackern, aber in der workbench stimmte die farbe des mauszeigers nicht! Bei beiden dann elko eingelötet und problem war verschwunden. Nun kann jeder entscheiden was er wie macht. C459 bekommt bei mir nen elko, rest kerko :thumbup:

    Hier hatte ich das problem schonmal geschildert.
    Defekte Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.

    The post was edited 1 time, last by katarakt ().