C64 Netzteil (altes Modell) - Pin 4 vorhanden, aber nicht Pin 5 ?


    • Jo22
    • 342 Views 13 replies

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • C64 Netzteil (altes Modell) - Pin 4 vorhanden, aber nicht Pin 5 ?

      Hallo Leute,

      Ich habe eine kurze Frage und hoffe, dass jemand von euch Rat weiß.
      - Habe vorher das Web durchsucht, aber keine Antwort gefunden.

      Mein Problem:
      Ich habe ein altes Commodore-Netzteil (Türstopper-Design),
      bei welchem die Pins 6,7 (gemessen 10V AC), sowie Pin 4 ("NC" Not Connected, gemessen +5,3V) und Pin 2 (GND) vorhanden sind,
      aber der eigentlich wichtigie Pin 5 fehlt (Ansicht auf den Stecker vom Striomkabel, nicht die C64-Buchse).

      Meine Frage - Ist war/das normal bzw. kann der C64 auch mit +5V an Pin4 betrieben werden ?
      - Ich finde im WWW einfach keine Beschreibung zu Pin 4.. :(

      Photo anbei.
      Images
      • psu_ugly.jpg

        422.17 kB, 1,920×1,440, viewed 16 times
    • tulan wrote:

      Hier eine Belegung der Netzbuchse:
      c64-wiki.de/wiki/Netzbuchse

      Edit: Leider sieht man das Bild sehr schlecht.
      Hallo, vielen Dank! ^^ Ist diese Quelle auch wirklich verlässlich ?
      - Ich mache eigentlich nie Versuche, bevor ich nicht mit mehreren Quellen gegengecheckt habe..
      Bei der Suche nach "c64 psu pinout" fand ich meistens Bilder, auf denen Pin 4 lediglich mit N.C. gekennzeichnet wird.
      Daher zögere ich noch, den C64 anzuschließen (habe momentan auch kein anderes Netzteil zum Testen).. =O

      Edit: Bitte entschuldige die Formulierung. Ich bin momentan nur etwas verunsichert.
      Auf der Seite steht zwar, dass das geprüft wurde, aber auch : "Dennoch wird hier keinerlei Garantie für die Richtigkeit gegeben."

      Edit: Was mir Sorgen macht, ist, das evtl. eines der C64-Modelle Pin 4 auf Masse liegen könnte (kommt bei N.C. Pins manchmal vor).
      Wenn ich das nur irgendwie prüfen könnte.. Kann man mit dem Multimeter (9V) Pin 4 und 5 gefahrlos auf Durchgang prüfen,
      also z.B. in Einstellung bis 200 Ohm oder gar mit dem Diodentester ? Verzeihung, wenn ich so doof nachfrage.
      Ich möchte nur nicht irgenwelche Empfindlichen Bauteile (RAM etc) beschädigen.
      Images
      • suche_web.jpg

        109.32 kB, 1,210×871, viewed 15 times

      The post was edited 1 time, last by Jo22 ().

    • Jo22 wrote:

      Meine Frage - Ist war/das normal bzw. kann der C64 auch mit +5V an Pin4 betrieben werden ?

      - Ich finde im WWW einfach keine Beschreibung zu Pin 4.. :(
      Ja, völlig nomal / kein Problem.

      Pin 4+5 sind auf der Platine eh zusammen an einer Leiterbahn, es ist also Wurst ob der Stecker nun Pin4 oder Pin5 nutzt.

      Guggst Du hier :)

      The post was edited 1 time, last by ch1ller ().

    • Superingo wrote:

      Komisch warum die das damals gemacht haben.
      Vielleicht um bei Bedarf beide Pins mit 5V zu versorgen um genügend Saft für diverse Erweiterungen liefern zu können ?!
      Wenn ich mich recht erinnere, hat das VC-20CR-Netzteil die 5 V auf "dem anderen" Pin. Ich hab jedenfalls definitiv Netzteile, die entweder den einen oder den anderen Pin für +5 V verwenden; es gibt beides. Ich muss mal kramen, ob ich die finde und ein Foto machen kann.

      [EDIT]
      [/EDIT]

      [EDIT2]

      Mögliche Erklärung (Vorsicht, reinste Spekualtion! :D :(

      Der "Ziegelstein" hat den +5 V-Pin "auf der anderen Seite" in Vergleich zum "Türkeil". Der "Ziegelstein" - meines Wissens eingeführt mit dem C64C - kann (muss) 1,7 A auf der +5 V-Schiene liefern, da die 250469 keine zusätzlichen +5 V mehr intern generiert und daher unter Umständen die externen +5 V höher belastet. Im Gegensatz dazu ist der "Türkeil" nur mit 1,5 A angegeben. Eventuell war das so gedacht, dass Geräte, die auf der +5 V-Schiene mehr ziehen aus Sicherheitsgründen nur mit einer bestimmten Netzteiltype laufen.

      [/EDIT2]
      "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
      (Quelle unbekannt)

      "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
      (Volksmund)

      The post was edited 1 time, last by kinzi ().

    • kinzi wrote:

      Mögliche Erklärung (Vorsicht, reinste Spekualtion! :D :(
      Ach da hätt ich auch noch ne "Spekulation"

      Commodore hat einfach an uns dumme Bastler gedacht... und gleich beide Pins zur Nutzung der 5V verwendet...
      Aus Gründen der Vertauschungs-Möglichkeiten der Pins beim Löten eines Steckers und falsch verstehen von Bildern und Zeichnungen :D

      :ChPeace
    • ch1ller wrote:

      Ach da hätt ich auch noch ne "Spekulation"
      Commodore hat einfach an uns dumme Bastler gedacht... und gleich beide Pins zur Nutzung der 5V verwendet...
      Aus Gründen der Vertauschungs-Möglichkeiten der Pins beim Löten eines Steckers und falsch verstehen von Bildern und Zeichnungen :D

      :ChPeace
      Je länger ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir diese Erklärung. :thumbup:

      Die Pins 1, 2, 3 sind ja normalerweise auch verbunden auf der Buchse, das garantiert ebenfalls Verdrehsicherheit und ermöglicht höhere Ströme. Die Entwickler bei Krummodore waren ja auch eher Praktiker.
      "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
      (Quelle unbekannt)

      "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
      (Volksmund)
    • Superingo wrote:

      Moment, die C64C laufen aber wunderbar an den Elefantenfüßen !?
      Ich hätte eher gedacht die neuen Platinen bräuchten weniger Strom.
      Die Pins 4 und 5 sind auf den Boards ja auch verbunden, daher ist egal, welches Netzteil man anschließt. Zum Stromverbrauch siehe hier:

      Stromverbrauch von C64 und Floppy über Ext. Netzteil

      Er ist in etwa gleich bei alten und neuen Platinen, eher etwas höher bei neuen. Ich sage ja auch nicht, dass es so ist, sondern lediglich, dass die Ziegelsteine ein anderes Pinout haben als die Türkeile, was eventuell so einen Grund gehabt haben könnte.

      Ich hab übrigens auch einen Ziegelstein, der im DIN-Stecker original alle sieben Pins drinnen hat.
      "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
      (Quelle unbekannt)

      "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
      (Volksmund)