Hello, Guest the thread was called4.6k times and contains 54 replays

last post from wiennipo at the

SD2IEC: Probleme mit Geos 2.5

  • Hääää, kannst Du das mal näher erläutern? Da ist Topdesk V1 zusätzlich drauf. Und für Geos (1541-, 1571-, 1581-Formate) ist er absolut brauchbar. Hatte ich selber sehr sehr lange im Einsatz. Und macht die Bedienung von Geos etwas einfacher (4-Fenster-Technik).

    Auf der Disk startet TopDesk automatisch... und auf meiner geoMakeBoot (D64 von der Original 1541-Disk) Disk zeigt dieser die Datei "GEOS" nicht an... DESKTOP2 zeigt vier Dateien, TOPDESK nur drei... unter BASIC wird die Datei angezeigt, also ignoriert TopDesk die Datei aus welchem Grund auch immer.


    Ich sehe gerade das die geoMakeBoot von zimmers eine andere ist als meine, dort sind fünf Dateien enthalten. Aber auch auf der zeigt mir TopDesk die Datei "GEOS" nicht an... und versuch jetzt mal mit TopDesk die Datei GEOS zu kopieren...


    topdesk-geos.jpgtopdesk-geos2.jpg

  • Auf der Disk startet TopDesk automatisch... und auf meiner geoMakeBoot (D64 von der Original 1541-Disk) Disk zeigt dieser die Datei "GEOS" nicht an...

    das ist ein uralt bekanntes Problem. Unter anderem darüber kam es damals auch zum Streit zwischen GUC und CMD. Keine Ahnung, was da die Ursache war. Aber egal.


    Auf der mir verfügbaren originalen GeoMakeBoot-Diskette (damals beim GUC gekauft) tritt das nicht auf. Müsste auf der Version in der F64-Wolke (unter Software\Geos) auch der Fall sein. Da sind 4 Dateien drauf.


    Ansonsten: Es ist nicht immer gut, auf zimmers.net oder ähnliche zu verweisen. Dort liegen oft US versionen. Keine Ahnung, ob es bei GeoMakeBoot einen Unterschied zwischen US und DE gibt. Aber bei mindestens einem Paket (geoShell von M. Randall) ist es der Fall. Die US Version läuft nicht mit deutschen Geos.


    Gruß
    Werner


    PS: GEOBOOT gehört nicht auf die Diskette! Da hat jemand geoMakeBoot direkt auf der originalen Diskette gestartet.....

  • das ist ein uralt bekanntes Problem.

    Mag sein... genau so wie TopDesk ein uralt bekanntes Problem ist ;)


    Selbst wenn ich nicht auf zimmers verweisen würde, meine Original MakeBoot Disk stammt nicht vom GUC und zeigt eben das "Problem". Und das ist ein Unding.


    Sorry... aber das bestätigt nur meine Haltung zu dem Programm... auch wenn v4 bzw v5 hier deutlich besser geworden sind.

  • Mag sein... genau so wie TopDesk ein uralt bekanntes Problem ist

    Das kann man so oder so sehen ;-) . Steht jedem frei ;-) .


    Was gab es damals Anfang 1990er zur Bedienung für Geos? DESKTOP mit max. 3 Laufwerken, von dem eins (C:) geparkt und somit nicht verfügbar war. Kopieren von Dateien nur über Rand (max. 8 Dateien). Oder TopDesk V1, wo man direkten Zugriff auf bis zu 4 !! Laufwerke hatte und Dateien einfach per Drag&Drop kopieren konnte. In meinen Augen ein Vortschritt. Dem einen gefällt das, dem anderen nicht. Egal.


    Andere Oberflächen gab es damals noch nicht. Naja, vielleicht noch CLI (Kommandozeile) und gateWay. Der Rest kam erst viel später......

    meine Original MakeBoot Disk stammt nicht vom GUC und zeigt eben das "Problem"

    Ich behaute mal meine auch nicht ;-) . Der weiße Aufkleber zeigt oben das CMD-Logo, in der 2. Zeile (ziemlich groß) "geoMakeBoot" und in der 3. Zeile (klein) "Copyright (c) 1992 by Creative Micro Designs, Inc."


    Der GUC hat die Disketten ja nur für CMD hier in D (und Umgebung) verkauft. Und wie es aussieht, haben die das "Problem" (ich habe Dein Original-Post gelesen ;-) ) irgendwann durch die kleine Änderung "gelöst".


    Und nun zurück zum eigentlichen Thema ;-) .


    Gruß
    Werner

  • Wie kann ich das jetzt bitte starten in einem Ruck?

    Schreibe Dir ein kurzes BASIC-Programm:


    10 OPEN15,8,15,"XR:dos1541.bin":CLOSE15
    20 OPEN15,8,15,"CD/GEOS1.D64":CLOSE15
    30 LOAD"GEOS",8,1


    Dieses BASIC-Programm auf die SD-Karte speichern:


    SAVE"Dateiname",8


    Jetzt kannst Du Geos mit


    LOAD"Dateiname",8
    RUN


    starten. (Dateiname ist frei wählbar)


    Gruß
    Werner

  • Jetzt startet es komplett.

    Glückwunsch!

    Jetzt muss nur noch dieses GEOS25DE bezwungen werden.

    Das geht eigentlich ganz einfach und wurde weiter oben von darkvision und mir schon erklärt (verschiedene Möglichkeiten, viele Wege führen nach Rom ;-) ). Ich weiss nicht, warum diese vorinstallierten D64 nicht am SD2IEC funktionieren. Aber die Diskette "geoMakeBoot" solltest Du Dir noch aus der F64-Wolke holen. Liegt unter Software\Geos\Apps+Tools\CMD_GeoMakeBoot.7z . Die Anleitung dazu gibt es wieder unter:


    Handbücher & Bedienungsanleitungen\GEOS-DE-EN\geoMakeBoot_de.pdf


    Damit kann man Geos z.B. auch von einer 1581 starten lassen. Dazu mußt Du nur das 1581-Dos File im "XR:"-Befehl benutzen und entsprechend ein D81 über CD: öffnen und natürlich der GeoMakeBoot-Anleitung folgen ;-) .


    Lies nochmal ab Posting #16 (Seite 1) hier.
    Du brauchst zunächst die Disketten 1A....G64 und 2A....G64. Das sind die 2 Boot-Disketten (System und Sicherheitsystem). In VICE einfach 1A....G64 anmelden und mit LOAD"GEOS",8,1 starten. Du wirst dann öfter aufgefordert die Disketten zu wechseln. System ist 1A....G64 Sicherheitssystem 2A....G64.
    Die Bedienung erfolgt wieder mit Kursortasten und Return-Taste. Normalerweise steht der Mauspfeil schon auf "OK" , so dass Du nur Return drücken brauchst. Nur an einer Stelle ("Nachfrage, ob schon Geos-Anwendungen vorhanden sind" musst Du den Mauspfeil mit den Kursortasten auf "Nein" bewegen und dann Return-Taste drücken.
    Wenn die Installation durch ist Geos verlassen und mit dem Programm "DISKETTENKOPIER" (ist auf 1A....G64 drauf, ein normales BASIC-Programm) einfach die Disk 1A....G64 auf ein leeres D64 kopieren lassen. Dieses dann zum SD2IEC transferieren und den Start dort probieren.


    Den Rest dann im Laufe der nächsten Tage. Die G64s aus dem von mir erwähnten Archiv (Geos 64 V2.5) enthalten noch Programme, die installiert werden müssen. Das sind GEOWRITE (Disk 1B), Topdesk und Silben. Ich hoffe, ich habe da jetzt nichts vergessen. GeoMerge muss bei Geos 64 V2.5 nicht mehr installiert werden. Zur Installation unter VICE einfach von einer jetzt installierten Boot-Disketten (G64) laden und das jeweilige Programm vom jeweiligen G64 einmal starten.


    Bei Fragen dazu einfach nochmal nachfragen. Aber für heute ist erstmal genug (saß schon wieder viel zu lange am Rechner...... ;-) )


    Gruß
    Werner

  • Habe jetzt mit CMD_GeoMakeBoot.7z die GEOS25DE erstellt für den TC64 v2 und läuft auf dem SD2IEC :
    Geos25D1S1.D64


    Bewege es mit der Maus.
    Alle Programme funktionieren.


    Nur unter dem Menü "geos" erscheint : "Erweiterung auf V2.0" , kommt wohl vom CMD_GeoMakeBoot.


    Gruss

  • Nur unter dem Menü "geos" erscheint : "Erweiterung auf V2.0" , kommt wohl vom CMD_GeoMakeBoot.

    Wo? Kannst Du das mal fotografieren? Und das D64 mit der Bootdisk hier mal anhängen. Da hat einer auf der Disk rumgepfuscht. Das Icon von "DESK TOP" ist definitiv nicht original.....


    Will mir das mal anschauen.


    Achso: geoMakeBoot ändert nichts irgendwo. Es erstellt nur ein Boot-File, damit Geos starten kann. Deshalb dauert das Booten auch länger als normal.


    Gruß
    Werner


    PS: Und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann ist da ein File zuviel auf der Disk. "GEOS KERNAL" gehört da garnicht drauf.......


    nochmal PS ;-) :


    Habe mir jetzt mal das von "spacer" verlinkte "Geos2.5"
    (von hier: SD2IEC: Probleme mit Geos 2.5 ) angesehen. Das kann mit SD2IEC nicht funktionieren.
    1. keiner weiss womit das D64 erstellt wurde. Die 3 Boot-Files sehen für mich etwas seltsam aus. Soweit ich mich erinnere, funktoniert das Booten von Geos vom SD2IEC nur mit völlig originalen Disketten als D64 und mnit GeoMakeBoot erstellten.
    2. Während des Bootens wird das Geos-Kernal auf parallele 1541-Floppy gepatcht. Das versteht das SD2IEC definitiv nicht!
    3. Ich warne schon immer davor, irgendwelche von irgendwem vorkonfigurierte Geos-Bootdisketten von wo auch immer zu benutzen. Was dabei rauskommt, sieht man ja hier. Ich habe z.B. im Internet mal eine Geos64-Bootdiskette gefunden, wo nichts weiter dabei stand. Sie funktionierte bei mir nicht. Dann habe ich das mal näher untersucht. Diese Disk funktionierte nur und ausschließlich mit SuperCPU...... Sie lief dann in XSCPU64 (VICE). Aber nur da.

  • Die geos1.d64 ist die geänderte mit GeoMakeBoot. und läuft auf "8" im SD2IEC mit meinem "startgeo.prg" als Laufwerk "A"
    Die anderen sieben D64 für das Geos25 laufen auf dem TC64 v2 unter "9" Laufwerk "B" , müssen natürlich je nach bedarf zugeordnet werden zu "9".


    Die Geos25D1S1.D64 ist die Originale.
    Der Text DSCN4996.JPG erscheint bei beiden gleich mit dem Datum.


    Das ist die Sammlung : GEOS64_V2.5_DE_installiert.zip


    Die Auflistung (Originaltext):
    GEOS 2.5 Diskettensatz Disk 1-4


    GEOS25D1S1 - 1.Diskette Seite 1 SYSTEM
    GEOS25D1S2 - 1.Diskette Seite 2 APPLIKATIONEN


    GEOS25D2S1 - 2.Diskette Seite 1 SICHERHEITSSYSTEM
    GEOS25D2S2 - 2.Diskette Seite 2 TOPDESK


    GEOS25D3S1 - 3.Diskette Seite 1 GEOSPELL GER / GEOLASER
    GEOS25D3S2 - 3.Diskette Seite 2 GEOSPELL ENG


    GEOS25D4S1 - 4.Diskette Seite 1 DRUCKERTREIBER / PRINTER CREATOR
    GEOS25D4S2 - 4.Diskette Seite 2 DRUCKERTREIBER


    Gruss

  • Hallo,


    ich habe ein paar Nachrichten vorher geschrieben:

    Da hat einer auf der Disk rumgepfuscht.

    Inzwischen hat sich der Ersteller des Archives bei mir gemeldet. Dadurch ist jetzt auch klar, warum die beiden Boot-Disketten aus GEOS64_V2.5_DE_installiert.zip so auf dem SD2IEC nicht funktionieren:


    Das SD2IEC prüft beim Booten von Geos, ob es eine originale Bootdiskette ist und sorgt dafür, dass der in einem D64 nicht vorhandene Geos-Kopierschutz einfach ignoriert wird.
    Das bedeutet: Man kann eine originale Geos-Boot-Diskette einfach als D64 speichern und sie läuft dann auf einem SD2IEC.
    Genauso funktionieren Boot-Disketten, die mit CMDs GeoMakeBoot erstellt wurden. Die haben keinerlei Kopierschutz, werden also als "normale" Disketten behandelt.


    Die beiden Boot-Disketten aus dem Archiv sind nun aber mit "GEOSKONVERT 64" aus FirstAidforGeos (bzw. 64er Geos Sonderheft 96) erstellt. Diese sind etwas anders aufgebaut als die originalen Disketten. Das SD2IEC erkennt das und weigert sich diese Disketten zu booten. Sie funktionieren auf echter 1541/1571, in VICE (oder anderen Emulatoren) und wohl auch auf dem TC64. Zum TC64 kann ich aber nichts sagen, da ich hier an einem C128 DCR arbeite. Da ist ein TC64 ein absolutes Tabu!


    Es war nie meine Absicht, damit jemanden persönlich anzugreifen oder zu beleidigen. Wollte nur deutlich machen: Vorsicht vor diesen Disketten, bis das Problem geklärt ist. Das ist ja jetzt der Fall.


    Sollte sich durch mein "rumgepfuscht" jemand in irgendeiner Form angegriffen oder beleidigt gefühlt haben, dann entschuldige ich mich in aller Form dafür.


    Gruß
    Werner