Amiga 500 Disklaufwerk dreht sich nicht


  • ADAC
  • 175 Views 19 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Amiga 500 Disklaufwerk dreht sich nicht

    New

    So jetzt mal zu den Problem-Amigas (hier Amiga #1):

    Fehler: das Diskettenlaufwerk (also dessen Motor) dreht sich nicht, die Drive-LED bleibt auch aus

    Board Rev. 8a

    Netzteil: OK (ist mein Werkstatt-NT)
    Diskettenlaufwerk: OK
    CIAs beide getauscht -> keine Änderung
    Gary und Paula getauscht -> keine Änderung
    Agnus mal gezogen und wieder eingesetzt -> keine Änderung

    Zusatzinfo: beim einlegen einer Diskette dreht das Laufwerk kurz (das macht es aber wohl von selber), beim Zugriff aber nicht. Es wird aber danach versucht etwas zu lesen ist dann an (umgebautes PC-Laufwerk mit eigener LED) und der Stepper Motor verhält sich auch normal. Der klickt auch ganz normal wenn keine Disk drin ist.
    Lediglich der Spindelmortor läuft nicht an.

    Hat da wer eine spontane Idee?

    Gruß, Gerd
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • New

    wenn ich mich richtig erinnere liegt das "Motor Enable" Signal auf Pin 16. Hast du eine Möglichkeit zu messen ob das Signal auch korrekt anliegt?
    Ich gehe davon aus, dass du den S0 Umbau korrekt gemacht hast?

    Du schreibst:

    ADAC wrote:

    Diskettenlaufwerk: OK

    d.h. wenn du den "Motor Enable" Pin auf GND legst startet der Motor korrekt?
    C64, C64C, 2x 1541, 2x 1541II, MPS-803
    Pin: "Gottlieb Continental Cafè"
  • New

    Auf Pin 16 tut sich nix.


    scuba wrote:

    Ich gehe davon aus, dass du den S0 Umbau korrekt gemacht hast?
    Der hat das gleiche verhalten mit allen Laufwerken. Das verwendete Laufwerk läuft in anderen Rechnern problemlos.

    scuba wrote:

    d.h. wenn du den "Motor Enable" Pin auf GND legst startet der Motor korrekt?
    Ja tut es.
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • New

    Im Service Manual amigawiki.org/lib/exe/fetch.ph…s_service_manual_2014.pdf sind ganz unten die Schematics zu finden

    Auf Seite 7 der Schematics ist ersichtlich, dass das _Mtr0 Signal (Motor Enable FB0) von GARY Pin 46 über U36 direkt zu PIN 16 am Floppy läuft bzw. noch an die Tastatur zur LED.

    Da du GARY schon getauscht hast check mal U36. Oder zu aller erst den Floppy Stecker ob nicht sogar dort ein Kabelbruch vorliegt.
    C64, C64C, 2x 1541, 2x 1541II, MPS-803
    Pin: "Gottlieb Continental Cafè"
  • New

    scuba wrote:

    GARY Pin 46 über U36
    Ich glaub genau da liegt der Hase im Pfeffer

    Gary Pin 46 nach U36 Pin 5 hat keine Verbindung mehr.... am einem Vergleichsboard ist da alles fein. Wenn da ne Unterbrechung ist, dann kann der Motor ja auch nicht laufen....

    Ich löte da nachher mal ne Strippe unter das Board... :syshack:
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • New

    Schaltplan gefunden hab ich schon mal gefunden.

    Aus dem geht hervor, dass auf U36 ein LS05 sitzen sollte. Bei meinem ist aber hier ein LS38 eingebaut. Allerdings muss ich dazusagen: da war schon mal wer mit dem Lötknochen dran.... (und wenn der aus der Quelle stammt aus der ich glaube das der ist, dann wundert mich das nicht.... der Typ hatte nämlich keine Ahnung von der Materie)...


    Kann das wer bestätigen, dass da ein LS05 hingehört? Das würde ja dann auch das komische Verhalten erklären..
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • New

    Der 74ls38 ist ein NAND Gate und das war bei den REV06 als U36 eingebaut.
    Laut Schematics ist es beim REV8 ein 74LS05 ... also ein Hex Inverter.

    kannst du hier amigawiki.org/dnl/schematics/A500_R6.pdf (Seite 4) nachlesen

    Du kannst einfach überprüfen wo z.b. PIN1 von U36 hingeht. Sollte PIN1 auf PIN47 von GARY gehen dann ist der 74ls38 sicherlich falsch am Platz.
    Wenn PIN1 auf VCC geht (sowie bei den REV06ern) dann bin ich auch überfragt
    C64, C64C, 2x 1541, 2x 1541II, MPS-803
    Pin: "Gottlieb Continental Cafè"
  • New

    scuba wrote:

    Sollte PIN1 auf PIN47 von GARY gehen dann ist der 74ls38 sicherlich falsch am Platz.
    Tut er... hab schon alles nach gemessen.

    scuba wrote:

    eventuell hat sich der Vorbersitzer auch die falschen Schematics verwendet ??
    Scheint wohl so. Stellt sich die Frage: warum wurde U36 getauscht? U37 sieht genauso aus (ist dann wohl auch getauscht worden)...

    Blöd... nen LS05 hab ich hab ich nicht im Fundus (ist ja wie immer) :bmotz:
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • New

    :D mir gehts auch regelmäßig so... aber zumindest ist das Problem jetzt identifiziert!!
    Bin mir jetzt nicht sicher ob du stattdessen einen anderen HEXinverter wie den 74hc04 nehmen kannst (falls so du so einen bei der Hand hast) da der 74ls05 open collector ausgänge hat...
    C64, C64C, 2x 1541, 2x 1541II, MPS-803
    Pin: "Gottlieb Continental Cafè"
  • New

    So... ich melde dann mal Vollzug.

    Den falschen LS38 ausgebaut, Sockel gesetzt und dort versuchsweise mal einen LS06 draufgesteckt :syshack: .
    Siehe da: Laufwerk geht wieder.

    Ob da jetzt wirklich ein LS05 drauf muss (oder ob Krummodre den da nur verbaut hat weil er grad gut verfügbar war) muss ich noch mal testen. Sieht mir aber nicht aus, als ob da wirklich TriState-Outs gefragt sind.

    Da ist der Fiffi (Vorbesitzer) wohl tatsächlich mit dem falschen Plan an die Sache rangegangen... obwohl: wenn ich nen LS05 ausbaue, dann setze ich doch keinen LS38 ein (der macht was ganz anderes) :honk:

    Auch stellt sich mir die Frage: warum der ganze Zinober... außer dem falschen TTL war an der Platine nix dran.... :gruebel

    Thx for Tips/Help, Case Closed, jetzt kommt der nächste auf die Schlachtbank... äähhhh Werkbank ;)

    Gruß, Gerd
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • New

    Ausgezeichnet freut mich dass das so schnell zu lösen war!
    Hab mich selbst erst vor ein paar Wochen durch ein ähnliches Thema gewühlt. Leider war in meinem Fall das flex Kabel zwischen R/W Head und Floppy gebrochen... somit leider reif für die Tonne. Ein PC Floppy war zwar schnell umgebaut, bis ich allerdings den eject Button passend hinmontiert bekommen habe hats etwas gedauert :sleeping:
    C64, C64C, 2x 1541, 2x 1541II, MPS-803
    Pin: "Gottlieb Continental Cafè"