Action Power Steckmodul defekt


  • McBrewer
  • 358 Views 15 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Action Power Steckmodul defekt

    New

    Hallo Liebe 8-Bit Gemeinde,
    besteht eigentlich die Möglichkeit,
    irgendwo (vielleicht auf dem Postweg) solch ein Action Power Steckmodul
    reparieren zu lassen ?
    20 Jahre hatte es nun durchgehalten, aber
    nachdem letztens mein guter 64er abgeraucht war (mittlerweile aber
    wieder am Laufen) tut das Modul rein gar nix mehr
    ich wäre über jede Hilfe dankbar
    Images
    • 56786148_312581026093545_8399987425656438784_n.jpg

      40.42 kB, 549×654, viewed 7 times
  • New

    Was für zwei Spiele waren den darauf? Evt. gibt es sie ja auch als .prg, .d64, .t64 usw.
    Edit.: Wohl Software Piraten (Attack Of The Software Pirates) sowie Hangman (Hangmath).
    Edit2.: Sind das die Spiele die ich im Anhang gepackt habe die auf dem Modul sind?
    Files
    • ATTACKSP.T64

      (4.74 kB, downloaded 2 times, last: )
    • HANGMTH3.T64

      (4.67 kB, downloaded 1 times, last: )
    sorry meine shift taste funktioniert manchmal nicht richtig.

    The post was edited 2 times, last by baxt3r ().

  • New

    Die Spiele hatten mich leider nie sonderlich interessiert, mir ging es meist nur um den quick- bzw fast load des Moduls. Da ich mich gerade mit dem Nachwuchs wieder intensiver mit dem 64er beschäftige ist es nun schade, das ich diese Funktionen Momentan nicht nutzen kann
  • New

    Okay. So ein Modul ist nicht sonderlich kompliziert aufgebaut.
    Ich kann mir z.b. vorstellen das der Inhalt des Eproms nicht mehr passt.

    Das kann man aber neu brennen. Dazu wird der Original Inhalt aber benötigt.
    Evt. hat ja einer hier so ein Modul und kann es auslesen und dir neu brennen.
    sorry meine shift taste funktioniert manchmal nicht richtig.
  • New

    Scheint ein REX-Modul zu sein: c64-wiki.de/wiki/Action_Power

    @McBrewer: Kannst du mal das Modul aufschrauben und ein (gutes) Foto von innen machen, damit man den Aufbau erkennt?
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • New

    kinzi wrote:

    Scheint ein REX-Modul zu sein: c64-wiki.de/wiki/Action_Power

    @McBrewer: Kannst du mal das Modul aufschrauben und ein (gutes) Foto von innen machen, damit man den Aufbau erkennt?
    Ich hoffe das ist gut zu erkennen ?
    Images
    • 56997613_278357156437972_7019506931526008832_n.jpg

      173.14 kB, 2,048×1,152, viewed 32 times
    • 57262784_1472212636253995_3958270219662655488_n.jpg

      178.87 kB, 2,048×1,152, viewed 31 times
  • New

    Ja, danke, das sind zwei Standardbauteile, nichts Kompliziertes. Kannst du löten? Das EPROM ist ja sowieso gesockelt, den 74LS00 müsste man eventuell tauschen. Die Fotos sind grundsätzlich gut, könntest du noch welche machen, wo genau die ganze Platine drauf ist, dann kann man die Leiterbahnen verfolgen und die Schaltung ermitteln.

    McBrewer wrote:

    nachdem letztens mein guter 64er abgeraucht war (mittlerweile aber
    wieder am Laufen) tut das Modul rein gar nix mehr
    Was hatte denn der C64? Einen Netzteilschaden? Damit dürfte einer der beiden ICs oder beide die Hufe hochgerissen haben. Der Materialwert wäre ein paar Euro, aber der Inhalt des 27C128-EPROMs ist der Knackpunkt, ob der irgendwo zu bekommen ist; auf die Schnelle habe ich es nicht gefunden.

    Allerdings ist die Beschleunigung des Moduls eher mau, angeblich ca. sechsfach. Ob sich das rentiert oder ob man nicht gleich zu einem anderen Produkt greift ist die Frage.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • New

    baxt3r wrote:

    Dessen Inhalt wird sich wohl "verflüchtigt" haben.
    Glaube ich bei geschlossenem Cartridge weniger. Interessant wäre, warum der C64 abgeraucht ist.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • New

    @kinzi Im Grunde hast du Recht bei geschlossenem Modulgehäuse sollte wenig - bis gar kein UV Licht eindringen.
    Aber ich hab es selber schon gehabt das ein Eprom ohne Aufkleber seinen Inhalt verloren hat im Modulgehäuse.

    Naja und wie lange ist es her das dieses Eprom gebrannt wurde. Wie lange ist eigentlich so ein Eprom "Safe"
    Grundsätzlich kann es auch mit dem "Abrauchen" des C64er zusammenhängen wenn das Modul dran war.
    sorry meine shift taste funktioniert manchmal nicht richtig.
  • New

    Danke sehr erst einmal für Eure schnellen & ausführlichen Antworten.

    Wie gesagt, leider bin ich noch Laie. etwas Löten könnte ich, aber eher nur zwei Kabel zum verbinden, der Rest ist Grobmotorik.

    Warum der 64er damals abgeraucht ist kann ich leider auch nicht sagen, evtl das Alter? Repariert hat den dann auch nur ein Bekannter eines Bekannten der wenn kennt der mal einen kannte...also über 5 Ecken. wichtig war aber, das der wieder läuft. Mir ist aber eingefallen, das das Modul schon vorher nicht mehr funktionierte, also BEVOR dem 64er ein ähnliches Schicksal ereilte wie jetzt dem Modul.

    Anbei noch einmal das auseinander gebaute Modul in Gänze:

    Euch ein schönes Wochenende
    Images
    • 56857725_320506108647433_4318927080298381312_n.jpg

      251.9 kB, 2,048×1,407, viewed 17 times
    • 57422045_315150345822379_7662586509240827904_n.jpg

      268.93 kB, 2,048×1,373, viewed 18 times
  • New

    McBrewer wrote:

    Mir ist aber eingefallen, das das Modul schon vorher nicht mehr funktionierte, also BEVOR dem 64er ein ähnliches Schicksal ereilte wie jetzt dem Modul.
    Das spricht dann eher für die "Gelöschtes-EPROM"-Therorie. DIe Karte ist wohl eine CBM80-Karte (nur /EXROM verdrahtet). Als erstes würde man wohl versuchen, das EPROM auszulesen bzw. zu überprüfen. Vielleicht ist jemand mit EPROM-Porgrammer in deiner Nähe? (Kann leider nicht erkennen, woher du bist.)
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • New

    Leider habe ich keinerlei Erfahrung mit "EPROMs", "CBM80-Karten" oder "EXROM".
    Und ich weiß auch keinen C64-affinen Programmierer bei uns in der Östlichen Vorharzprovinz (Raum Bad Harzburg - Goslar - Wernigerode - Halberstadt - Magdeburg)
  • New

    EPROM brennen und Modul überprüfen wären für mich kein Problem, aber ob sich das bei den Portokosten nach/von AT auszahlt weiß ich nicht ... vor allem aber finde ich den EPROM-Inhalt nirgends zum Download. Vielleicht hat jemand auch so ein Modul in funktionierend und kann das EPROM auslesen?
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Users Online 1

    1 Guest