Hello, Guest the thread was called38k times and contains 99 replays

last post from Larry Underwood at the

FPGA TED Sourcecode V1.0

  • Quote from MIST

    So langsam mache ich dann mal einen Haken an den C16. Aus irgendeinem Grund kommt der eigentliche C16 nicht immer zuverlässig aus dem Reset. Kann gut sein, dass der Original-FPGATED das Problem auch hat. Aber hey, dann drückt man halt nochmal reset (oder CTRL-ALT-DEL).


    Ja, das ist nicht weiter schlimm. Der C16 hat grundsätzlich so seine Eigenheiten. Man muss es so sehen: Ist kein Bug, sondern ein Feature. :lol: So hat es Commodore damals wohl auch gesehen.

  • Quote from Kris


    Weiß jemand eigentlich wie viele MIST-FPGA Geräte bis heute so in etwa verkauft worden sind?


    Inzwischen sieht man die auf jedem Retro-Event, aber generell sind diese FPGA-Boards nach wie vor reine Insellösungen.


    Es wäre interessant zu sehen, was passiert, wenn sowas wirklich mal in Serie geht. Das MIST-Board wird ja auch nur in Kleinserien hergestellt, was man u.a. auch am Preis merkt und an der Tatsache, dass eine Einzelperson den gesamten Vertrieb in der Freizeit macht.


    Aber ich befürchte, dass sich das einfach nicht rechnet. Wenn man den Support-Aufwand einrechnen würde, dann könnte das Board keiner bezahlen. Und wenn jemand eine echte Serienproduktion startet wird er in irgendeiner Form Support leisten müssen.

  • Der C116 war mein erster Computer und dementsprechend gross ist die Freude, den FPGA-TED C16 Core hier für den MiST zu sehen!
    Danke für diese Arbeit an alle Beteiligten :)


    Hier kamen ein paar Fragen wegen Floppy Zugriffen usw. auf.
    Ich habe dazu folgende Antworten:


    Der DIRECTORY Befehl steuert default das device 8 an.
    Dabei ist es egal, ob eine 1541 oder eine 1551 angeschlossen ist. Sind beide Laufwerke angeschlossen und auf ID8 gesetzt, hat das 1551 am Expansion Port Vorrang bzw. Priorität.
    Wenn man DIRECTORY (oder diR) U9 eingibt, wird das Laufwerk mit der ID 9 angesprochen.


    LOAD "$",8 geht auch auf beiden Laufwerken, wird bei der C264 Reihe aber wirklich nie benutzt, weil man damit ja die LIST zerstört und der diR Befehl weitaus besser geeignet ist.


    Habe jetzt aktuell den Core aus dem GIT Archiv genommen und dazu auch die neuste Firmware.
    Das OSD Menu scheint aber noch nicht ganz angepasst zu sein, denn der Menu Balken passt nicht zu den Zeilen. Es ist alles um eine Zeile nach unten versetzt...
    Vielleicht passt da noch was nicht zusammen, mal sehen.


    Generell aber super, dass es jetzt einen C16 / Plus/4 FPGA Core gibt !

  • Quote from MIST

    Und wenn ich ein Programm aus einem DIRECTORY laden will. Einfach auf die Zeile gehen und F2+Return klappt nicht. Das hatte ich gehofft. Muss ich wie beoim c64 "LOAD" davor tippen und hinten den Kram weglöschen und durch ,8 ersetzen?


    Du hast alles richtig gemacht. Es klappt halt nicht mit der DLOAD Befehl, weil dahinter, am Ende der Zeile noch die Buchstaben PRG stehen. Das ergibt ein Syntax Error. Wenn du F2 drückst und die Richtigungstasten bewegst, werden Zeichen erzeugt und kommt noch dahin diese PRG Buchstaben zu löschen. Daher machst du es am besten wie am C64. LOAD und am Ende ,8,1


    DLOAD" macht Sin wenn du genau weißt, wie das Programm heißt und du den Namen so eintippst z.B.


    DLOAD"Tom16" <-- Richtig
    DLOAD"Tom16" PRG <-- Syntax Error

  • Mit der aktuellen Firmware und dem nicht so aktuellen C16 Core komme ich bisher gut zurecht.
    Einige wenige Spiele starten nicht und der ganze Rechner hängt fest, da nutzt dann auch kein (OSD) RESET.
    Das könnte am CPU Core liegen, oder an einer noch nicht vorhandenen TED / IRQ Funktion. Weil man keinen Zugang mehr zum C16 hat, kann man es auch nicht leicht debuggen. Dann hilft nur ein ARM Reset, um den MiST wieder zu animieren.


    Tipp zur Handhabung von DLOAD und DIRECTORY:
    Mit ESC und dann "K" kommt man ans Ende der aktuellen Zeile.
    Dann muss man nur noch ein mal SPACE und dann ein paar mal DEL drücken, um das PRG am Ende zu löschen.
    DLOAD kann man mit dL abkürzen und dann geht es auch mit den Cursortasten, weil kein " gesetzt wurde.

  • Quote


    Inzwischen sieht man die auf jedem Retro-Event, aber generell sind diese FPGA-Boards nach wie vor reine Insellösungen.


    Das sind keine Insellösungen.
    Das ist eine tolle Heimarbeit für Nostalgiefans.
    Und die gibt es nur in kleinen Gruppen für jeden Core-Spezi.


    Der Core vom C16 und höher dieser Serie ist noch nicht ganz fertig
    Ich wünsche bitte auch das dieser Core noch eine nötige Reife erhält.


    Man muss aber wissen , das ist alles ehrenamtliche Hobbyarbeit wofür andere die Freizeit hergeben.


    Gruss

  • Die OSD Menu Sache hat sich erledigt, ich hatte nicht die ganz aktuelle Firmware auf den ARM geflasht.
    Jetzt mit 160721 ist das Menu vollständig (mit Mount *.D64) und die Positionen stimmen.


    Allerdings scheint die Firmware ein Problem mit dem Diskettenwechsel zu haben.
    Wählt man ein anderes D64 File aus und schaut sich den Inhalt mit DIR an, sieht man immer noch den Inhalt vom vorherigen bzw. dem aller ersten eingelegten D64 File.
    Der ARM scheint das Inhaltsverzeichnis zu buffern und nach einem Dateiwechsel nicht zu aktualisieren.
    Ansonsten läuft alles ziemlich gut! Die Zusatzfunktionen im OSD Menu sind interessant :)

  • Stimmt, da war was mit dem Disk-Change-Signal. Hab' gerade mal geschaut. Das habe ich in der Tat nicht zwischen virtueller SD-Karte und 1541 verbunden. In ein paar Minuten gibt es ein Update ...


    Edit: Update ist da.


    Was auch ein unerwartetes Ergebnis liefert ist wenn man das Directory lädt, wenn man noch kein D64-Image ausgewählt hat. Dann versucht er nämlich die ganze SD-Karte aus Floppy-Image zu interpretieren. Das kommt daher, dass einige andere Cores die gleichen Funktionen nutzen, um direkt auf die SD-Karte zuzugreifen ohne den Umweg über eine Image-Datei.