ATARI ST und die serielle Datenübertragung mit dem MIST

  • Die serielle Datenübertragung vom MIST zum DE0-Board funktioniert in beiden Richtungen mit 19200 Baud bei mir.
    Die Verbindung von 2 USB-Seriell-Adapter mit einem Nullmoden-Kabel und die beiden USB am MIST und Notebook funktionieren auch.


    http://forum.atari-home.de/ind…12415.msg200079#msg200079


    Dazu gibt es einige Programme für die serielle Datenübertragung die auf dem MIST fehlerfrei laufen..
    Auch habe ich ein Versuch mit dem GFA-Basic 3.5 gemacht, wo es mit einfach kurzen Befehlsfolgen herrlich ist, so etwas zu
    programmieren. Man kann sein eigenes Terminalprogramm schreiben und auch Daten hin und her schieben und mit 19200 Baud sind es schon ca 2000 Byte pro Sekunde.


    Der MIST macht eine gute Figur in allen Dingen die ich zur Zeit getestet habe mit dem Atari-ST-Core.
    - Internetanbindung
    - Serverbetrieb mit dem Notebook und WLAN-Gerät DIGITUS
    - serielle Datenübertragung (RS232)


    Der Atari-ST-Core ist wirklich gelungen...gratulation.


    Mein Atari-ST-Core läuft als MegaSTE 16 MHZ, 8 MB Speicher , 2x Disk 2,88 MB , C-Festplatte-IMG 64 MB und D-Festplatte-IMG 500 MB.


    Gruss

  • Quote from huepper

    Wäre schön, wenn sich das auch im Amiga Core wiederfinden würde.
    Ist aber wohl ein riesen Aufwand.


    LAN kann ich verstehen, aber warum ist die Serielle Schnittstelle so ein Prob? Ohne die ist der Amiga Core für mich uninteressant.
    @mistmist Hast Du einfach einen USB Seriell Adapter in den USB des Mist gesteckt? Gibts eine Anleitung?

  • Ich bin halt der Atari-Mensch. Den Amiga-Core macht der Rok. Und ich glaube, dass er zur Zeit am LAN bastelt. Die serielle Schnittstelle ist sicher auch nicht zu schwierig umzuleiten, aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Firmware das zur Zeit nur dem Atari-ST-Core gestattet. Müsste ich mal gucken.


    ich denke ich mache demnächst mal wieder ein Tutorial (https://github.com/mist-devel/…ard/tree/master/tutorials) zum Thema RS232-Kabel ... vielleicht nutzt es ja jemand, um das dem Amiga-Core beizubringen.