Hello, Guest the thread was called1.3k times and contains 34 replays

last post from JPSAF at the

Heute kam mein C128D ...und ich freue mich...brauche aber Hilfe...

  • Hallo, seit heute nenne ich einen sch;nen C128D mein Eigen. Ich habe ihn ausgepackt und angeschlossen und erst startete er im 80 Zeichen Modus - kein Bild - großer Schreck - kaputt?? aber dann gesehen die Taste war eingerastet... also Taste raus - neu gestartet - Bild wunderbar. :thumbsup: ...
    Diskette laden... tja (es waren 3 Diskettenboxen mit dabei....) aber keine startet...oder wird eingelesen... es scheint dass das Laufwerk nicht mehr will. Es spricht zwar an und der Kopf bewegt sich (hin u her) aber dann kommt das blinken... auch im C64 mode. :cry:
    Leider ist beim Transport der Laufwerksknopf abgebrochen... :poop: versuche ihn zu kleben aber ich fürchte das wird nichts... ;( wenn Belastung drauf kommt bricht's es wieder...
    Ich benötige daher ein Ersatzdiskettenlaufwerk...vllt. kann jemand helfen... :search: oder Ideen...

  • Der Wechsel von 80 Zeichen und 40 Zeichen geht mit ESC X.


    Den Fehlerkanal kannst du mit ?D$ auslesen.


    Wenn du Zugang zu einem 3D Drucker hast, dann kannst du einen Ersatzknopf Drucken.

    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.


    Alt werden ist schön, das Altern nicht.

  • Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
    Der Knopf wäre natürlich sehr hilfreich... auch wenn ich bislang nicht weiß ob das Diskettenlaufwerk je gehen wird...
    Beim Auslesen des Fehlerkanal ?D$ kam nur READY raus...
    Es rattert kurz an, der Kopf geht ein paar mal hin und her und danach flackert die LED ganz schnell ...egal welche Diskoperation ich ausführe... ;(
    BTW ich wohne kurz vor Göttingen, vllt. gibt es jemanden in meiner Nähe... bitte PN....


    Ich möchte noch einige Bilder mitgeben....



    Der Rechner ist soweit noch gut erhalten... dennoch sind die Kunststoffteile (besonders die Tastatur) sehr vergilbt...

  • du vermutest aber (genau wie ich) entweder eine Dejustage oder dass der Sschreib-/Lesekopf nicht richtig funktioniert auf beiden Seiten ... richtig?

    Jaein, ich vermute:


    - Köpfe verdeckt, oder
    - Andruckfeder ausgeleiert (weil ewig ohne Disk offen gelagert), oder
    - Halteblech für den oberen Kopf gebrochen, oder
    - Kopf defekt (durchmessen bringt klarheit)


    Eine dejustierte 1571 ist mir noch nicht untergekommen (außer es hat jemand mit seinen unegalen Fingern dran rumgeschraubt)

  • Beim Auslesen des Fehlerkanal ?D$ kam nur READY raus...

    Die Systemvariable heißt DS$, aber davon würde ich eh abraten, da das Basic damit rumpfuscht (der Inhalt wird gepuffert bis zum nächsten Laufwerksbefehl und ähnliche Scherze).
    Besser ist: per MONITOR den Tedmon aufrufen und dort dann @ 8 eingeben, damit hat man eine korrekte Abfrage.


    Ich vermute den üblichen Fehler: Das Laufwerk stand jahrelang unverriegelt herum, und jetzt ist die Andruckfeder zu schwach.

  • Ich hab einen C128er hier, der Recht empfindlich auf schlechte Disketten reagiert.
    Hast du noch ein zweites Laufwerk zum testen der Disketten?


    Ich würde erstmal den Kopf reinigen und die Laufschienen ölen. Versuche eventuell mal eine von den Disketten zu formatieren, die schön glatt und nicht verbogen oder wellig aussieht. Mal schauen ob das klappt, eventuell sind die Daten einfach nur Hops gegangen.


    Bildet sich eventuell eine Schleifspuren auf der Ober- oder Unterseite der Disketten?


    Gruss

  • Moin, ich versuch mich mal von oben durch zu arbeiten...


    Gilb:
    ja das vergilbte sieht nicht nice aus. Aber er ist suaber. Stammt von einer älteren Dame.
    Dort stand er vermutlich einige Jahre rum da die Tochter (mittlerweile 40 Jahre) ihn nicht
    mehr braucht.
    Daher ist mir erst mal die Funktion wichtig. Danach überlege ich weiter wegen der Optik.


    Schaltnetzteil:
    Schaltnetzteil scheint erst mal zu gehen. Eine Verbesserung ich an, wenn das Gerät
    funktioniert. Aber Danke für den Hinweis!


    Das defekte Laufwerk...
    Ein Bekannter hat zufällig eine 1571 in einem stark vergilbten Gehäuse.
    Das würde ich kaufen und die Laufwerksmechanik tauschen wollen.


    Das defekte würde ich versuchen dann zu checken auf:
    - Köpfe verdeckt, oder
    - Andruckfeder ausgeleiert (weil ewig ohne Disk offen gelagert), oder (das könnte ich mir sehr wohl vorstellen...mindestens gute 20 Jahre)
    - Halteblech für den oberen Kopf gebrochen, oder (hoffe nicht)
    - Kopf defekt (durchmessen bringt Klarheit) (öhm das übersteigt meine Fähigkeiten...)


    Ich mache wenn es ausgebaut ist Detailfotos.
    Sollte es gelingen es wieder Gangbar zu machen kommt er in das Gehäuse (was ich ja dann habe)
    und wäre ein Reserve Laufwerk.


    Beitrag 13 macht mir Angst.


    Disk in anderem Laufwerk (eins was geht)testen
    Ja ich habe auch noch ein zweites Laufwerk zum testen und müsste es am 128 Tastaturcomputer im Plastikgehäuse mal anschließen.
    Damit kann ich die Disk ausschließen. Schleifspuren auf der Ober- oder Unterseite der Disketten hat es m.E. nicht gegeben.


    Öl...
    Ich war der erste der den C128D geöffnet hat. Er war noch Original versiegelt. Die 'letzte Ölung' müsste er daher im Werk bekommen haben.
    Kann ich irgendwie erkennen wann er gebaut wurde?
    Mir ist es übrigends gelungen das Siegel so abzumachen, dass ich ihn wieder versiegeln kann.

  • Irgendwie scheint das Blech vorne verbogen zu sein und auf das Laufwerk zu drücken.
    Könnte das nicht die Ursache sein?

    Kaum. Wenn das Laufwerk verriegelt ist, dann hats da genug Luft.



    - Kopf defekt (durchmessen bringt Klarheit) (öhm das übersteigt meine Fähigkeiten...)

    Hast du ein Multimeter ?

  • Hi, habe den Thread nur kurz überflogen; anbei zwei kurze Gedanken dazu.
    * 5,25" Laufwerke kann man sanft mit einem Wattestäbchen und Isoprophylalkohol (aus der Apotheke)
    reinigen. Habe das unzählige Male gemacht. Destyliertes Wasser eignets sich aber auch als Alternative.
    Das das Laufwerk (der Schreiblesekopf) wirklich schmutzig ist,/war erkennt man oft an einem
    leicht schwarzen Abrieb.
    * Die Commodor-Laufwerke sind recht intelligent, soweit ich gehört habe (komme eher aus dem PC-Lager, sorry)
    Ich denke daher, dass das eigentliche Laufwerk schlicht ein Standardlaufwerk mit Shugart-Interface ist.
    Auf eBay und co. müsste man doch ein normales 360KB kaufen und dann einbauen können ?