Alte CD-R auslesen

  • Ein Audio-Player wird das Abspielen einer Daten-CD aber in der Regel verweigern, da die Format-Spezifikationen einer Audio-CD (Red Book)" völlig anders ist als bei einer Daten-CD (Yellow book), nur bei sehr alten CD-Player (späten 80er) könnte man es evtl. gehen, weil die ersten Audio-Player noch nie von etwas von "Yellow Book" gehört haben und alles versuchen abzuspielen :)


    Mein Sony (Mitte/Ende 90er) hat es nicht verweigert. Er hat nur den DAC gemutet. Aber auf dem SPDIF war das Rohsignal perfekt verfügbarOb das jeder Audio-Player
    macht, kann ich nicht sagen.


    Aber davon abgesehen ist eine Daten-CD im Grunde immer noch eine Audio-CD (mit nur 1 Track)... nur der Stream ist ein anderer; d.h nicht "völlig anders".
    Es wird erst dann kompliziert, wenn sowas wie Multisession (Orange-Book IIRC) verwendet wurde. Aber mit dem CD-Pro2 wäre das auch kein Problem.
    Einfach alles rausstreamen und die Aufbereitung offline machen. So wie ich es mit dem einfachen "Sony" machen konnte.


    Die nächste Steigerung wäre dann den CD-Pro2 nur noch als Laufwerk zu nutzen, und den Stream direkt am Laser bzw. dem Splicer abzugreifen.
    Aber die große Frage: Wer braucht's (heute noch)? Vermutlich keiner

  • 'dd' bricht bei Fehlern zu schnell ab, deshalb gibts 'ddrescue'.

    Vor allem hat es keine Fortschrittsanzeige, was in solchen Problemfällen doch sehr hilfreich wäre.


    Wo Du eben CloneCD erwähntest... War das bei dem Programm nicht so, dass es das Laufwerk blockiert und Windows quasi den Zugriff drauf wegnimmt?

    Macht das nicht jedes anständige Kopierprogramm? Sonst kann doch jedes Programm dazwischen grätschen, und die Kopie wird nie fertig.


    Image erstellen geht bei CloneCD übrigens auch noch nach Ablauf der Testphase. Lediglich Brennen ist dann gesperrt.

  • Vor allem hat es keine Fortschrittsanzeige, was in solchen Problemfällen doch sehr hilfreich wäre.

    Das lässt sich sicherlich mittels des Befehl "pv" umgehen.
    https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Linux_Pipe_Viewer_(pv)
    Bsp:

    Code
    1. dd if=/dev/cdrom | pv --size 700M | dd of=test.iso
    2. 436MB 0:01:10 [7.6MB/s] [============================================> ] 62% ETA 0:00:56

    Neo Geo AES 3-4 || Apple IIe || C64 ASSY 250407 || A500+ || A1000 (GB-Edition) || A3000D rev.9.01 || A4000D rev.B

    Edited once, last by echo ().

  • Vor allem hat es keine Fortschrittsanzeige, was in solchen Problemfällen doch sehr hilfreich wäre.

    Das lässt sich sicherlich mittels des Befehl "pv" umgehen.

    Ich hab das bisher immer so gemacht, dass ich dd mit "&" in den Hintergrund schiebe und dann ein "kill -USR1" an den Prozess schicke, das zeigt den aktuellen Fortschritt an. Aber "pv" ist offensichtlich viel eleganter - kannte ich noch gar nicht - vielen Dank dafür! :thumbup:

  • @GeTE: Ui, Danke für das Angebot <3 CD- und DVD-Laufwerke hab ich allerdings 10 oder 15 Stück von allen möglichen Jahrgängen (bei mir kommt nichts weg), an Hardware sollte es nicht mangeln. Wie gut die jeweils noch funktionieren weiß ich aber nicht.
    Ein DoubleSpeed-SCSI-Laufwerk war in einem A2000 verbaut, das hab ich auch noch. Das angeblich beste Laufwerk (für kopiergeschützte CDs) ist der Plextor PX-708A DVD-Brenner, den hab ich doppelt. Muss mir aber erst einen PC bauen mit IDE-Schnittstelle und Linux. Das werde ich im Lauf der Woche machen. Nur wegen ein paar CDs lohnt sich der Aufwand nicht, aber es war aus anderen Gründen eh schon länger geplant.

    Alles klar, dann baue ich das Laufwerk erst mal nicht aus und lackiere zunächst den vorgesehenen Einschub in anthrazit.


    Also fasse ich den Tower erst an, wenn ich alles zusammen habe für den Umbau (muss hier auch mal im PC-Bereich nachfragen, wie ich die Soundblaster AWE64 an den internen Speaker angeschlossen bekomme, so dass externe Boxen nicht mehr nötig sind). Das Laufwerk läuft aber nicht weg, wenn du es doch noch brauchen solltest, schreib mich einfach an.

  • Aber "pv" ist offensichtlich viel eleganter - kannte ich noch gar nicht - vielen Dank dafür! :thumbup:

    Gerne.
    Es gibt auch die Möglichkeit dem DD diese Aufgabe aufzubürgen. Aber ich bin mir nicht sicher ob das jeder DD in jeder Version kann...

    Code
    1. dd if=beispiel.img of=/dev/sdd bs=1M status=progress
    2. 461373440 Bytes (461 MB) kopiert, 28,875167 s, 16,0 MB/s

    Neo Geo AES 3-4 || Apple IIe || C64 ASSY 250407 || A500+ || A1000 (GB-Edition) || A3000D rev.9.01 || A4000D rev.B

  • Manchmal staunt man wirklich, was bestimmte Laufwerkre noch hervorzaubern.Das CL 2x, was hat das für eine Schnittstelle? Sicher noch nicht ATAPI,
    das braucht einen eigenen ISA-Controller oder eine SB16 mit CL-Interface, richtig?

    Nee, wenn ich mich richtig erinnere war das schon ATAPI.
    Ich hatte nie ein LW was an die Soundkarte angeschlossen werden musste.
    Kann aber natürlich sein, das es das auch in einer Version mit Soundkartenanschluss gab.
    Ist auch schon einige jahr(zehnt)e her.
    Das LW hat dann auch leider irgendwann seinen Geist aufgegeben.
    Ich war aber damals heilfroh, das das Laufwerk die CDs noch lesen konnte.
    Seit der Erfahrung hab ich auch fast ausschliesslich Verbatim Rohlinge gekauft. Auf den CDs waren damals meine ??? Kassetten die ich aufwändig digitalisiert und nachbearbeitet hatte. Das war auf nem P166 schon ne Menge Arbeit.

    Mein Therapeut hat mir geraten Briefe an alle Menschen zu schreiben, die ich hasse und sie anschliessend zu verbrennen.
    Das hab ich getan, aber was mach ich nun mit den ganzen Briefen ?(