Assy No 250425 zeigt schwarzes Bild


  • $FFF6
  • 3099 Views 109 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • kinzi wrote:

    Ich würde jetzt (noch)mal(?) die CPU checken
    Habe ich getan. Mit meiner anderen CPU ist es genau das gleiche Fehlerbild.

    Capstan wrote:

    Indem man beim Aushebeln der CPU mit dem Schraubenzieher die Leiterbahn aufkratzt und das Lötzinn des naheliegenden Via auf die unisolierte Leiterbahn "streift".
    korrekt! :schande:

    CIA's habe ich momentan mehrere hier und ich kann keine Unterschiede mehr feststellen beim (ver-)tauschen.
    U8 ist OK, (ungewollte) Leiterbahnverbindungen konnte ich bisher noch nicht feststellen.

    Ich bin jetzt nochmal dem Troubleshooting Manual nachgegangen für den PLA BAD Teil ab Punkt 6 (System ROM AND I/O).

    Dabei ist mir ein Unterschied zwischen meinem Vergleichsboard und dem defekten aufgefallen.
    I/O ENABLE sollte an U17 (PLA) P12 +5V mit negativ Impuls haben. So ungefähr ist es auch beim Vergleichsboard:




    Aber nicht bei diesem Board:



    Jetzt steht im Guide bei incorrect: U17 oder U15 defekt. Beide sind aber i. O. und ich habe auch die Verbindungen gemessen. Diese sind OK.
    Ob es jetzt auf der Leiterbahn an irgendeiner Stelle noch eine (ungewollte) Verbindung woanders hin hat, konnte ich bisher nicht feststellen.

    Ich gehe davon aus, dass es noch irgendwo einen Bock (von mir) gibt. Nur finde ich ihn einfach nicht.
  • $FFF6 wrote:

    Dabei ist mir ein Unterschied zwischen meinem Vergleichsboard und dem defekten aufgefallen.
    I/O ENABLE sollte an U17 (PLA) P12 +5V mit negativ Impuls haben. So ungefähr ist es auch beim Vergleichsboard:
    Dann ist entweder das PLA defekt, oder der Pin 12 wird irgendwie künstlich hochgezogen (U15 / 74LS139 dahinter komplett im Eimer), oder das PLA erhält keine korrekten Adressen und Steuerleitungen, um I/O zu enablen.

    Letzteres, zusammen mit meinen oibigen Gedanken, lässt mich immer noch darauf tippen, dass die drei I/O-Ports der CPU nicht korrekt beim PLA ankommen. Wenn ich mir die PLA-Tabelle ansehe, muss für einen aktivierten I/O-Bereich /CHAREN (Bit 2) immer auf "1" sein (Ultimax-Mode mal außen vor gelassen). Wenn die CPU in Ordnung ist, verfolge mal das Signal /CHAREN von der CPU bis zum PLA.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Finale Rückmeldung - Bevor noch jemand denkt ich hätte aufgegeben :D :



    Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wie viele Sockel ich nochmal runtergemacht habe um nach dem rechten zu sehen - Ist mir jetzt auch egal :whistling:

    Fakt ist jedenfalls:
    Ein CIA kam noch dazu.

    Unterm Strich waren folgende IC's defekt:
    • 2 x RAM
    • 1 x PLA (U17)
    • 1 x CIA (U2)
    • 1 x Color RAM (U6)
    • 1 x Multiplexer (U13)



    Mein Arbeitsplatz ist nach dieser Aktion recht brauchbar ausgestattet und ich bin (mittlerweile) wieder fit was löten angeht.

    Dann bleibt nur noch zu sagen: Danke an euch für eure wertvollen Tips!


    Ich freue mich aufs nächste Projekt :D :winke:
  • Parser wrote:


    Falls es nicht funzen sollte ... machst du einen Thread daraus?
    :saint: Noe .. Der Chef-Inscheniör KINZI hatte mir den richtigen Hinweis gegeben...
    es war bei mir nicht U13 sondern U14... Rechner wurde heute morgen "geheilt"..

    Ich hänge das hier nur dran, weil vielleicht andere auch ein 250 425 Board nach Fehlern untersuchen...

    Meine Einschaltmeldung:

    Meine Fehlerursachen:

    Danke auch von mir an kinzi

    PS: nachdem meine RAM Bausteine getauscht wurden,.. hatte ich mit defektem MOS7709
    und eingestecktem "Internationalem Soccer" Cartrige folgendes lustige Bild der Fußball-Spieler :) (Sprites)

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • "Ist das Bild nicht so famos, tausch die TTLs von MOS:
    Geht der Fehler dann nicht weg, tausche noch den µT-Dreck."

    (Erstes retrodynamsiches Gesetz von Kinzi.)
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • Noch zur Erklärung, weil der Verdacht "MOS 7709" (aka. 74LS258) natürlich kein blinder, MOS-wütiger :picard: Tipp war :bgdev :
    • Das Bild war da (Rahmen, Hintergrund). -> CPU läuft an, Kernal ist ansprechbar.
    • Zeichen werden an sich korrekt dargestellt (kein Pixelmüll) -> Char-ROM OK, 74LS373 OK (VIC kann Char-ROM auslesen).
    • Zeichenfarben werden richtig gesetzt bei Dead-Test -> Color-RAM OK, CPU kann Color-RAM ansprechen, VIC auch.
    • Dead Test läuft, International Soccer läuft -> CPU kann RAM korrekt ansprechen, sonst würden Progarmme nicht laufen -> CPU OK, Multiplexer (74LS257) OK.
    • Aus vorigem Punkt folgt außerdem: RAM OK, zumindest soweit, dass es kein "Showstopper" ist.
    • CIA #2 OK (getestet in anderem Board) -> VIC-Bank wird korrekt erzeugt von CIA #2.
    • Das Zeichenwirrwarr spricht dafür, dass das RAM nicht richtig (systematisch) adressiert wird, sondern quasi "zufällig". Daraus folgt: Entweder 74LS258 oder VIC kaputt. (Oder ein sehr viel fieserer Defekt, der Gott sei Dank nicht vorhanden war. :puhh: )
    Per aspera ad astra. :bia
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)