Einfachste Möglichkeit unter VICE das Directory anzuzeigen?


  • will
  • 712 Views 27 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Einfachste Möglichkeit unter VICE das Directory anzuzeigen?

    Seinerzeit am Brotkasten war es mitunter notwendig, sich gut zu merken welche Diskette man eingelegt hatte und wie die Files darauf heißen. Leider geht es mir aktuell mit dem VICE nicht viel besser, wenn ich zum Beispiel mein Programm als "TOLLESSPIEL Vxx" speichern will und xx die nächste freie Nummer sein soll, ich mir aber nicht gemerkt habe, welche Nummern ich schon habe.

    Ich weiß dass mit Alt+8 beim Anklicken einer .d64-Datei eine Vorschau bekomme, aber wenn ich dann erneut kurz einen Blick auf das Directory werfen will, dann muss ich nach Drücken von Alt+8 die Datei im Fileexplorer erneut finden und anklicken, das geht, vor allem wenn viele Dateien im Windows-Verzeichnis mit dem .d64-File zusammen sind nur mit Aufwand.

    Die 'dir'-Funktion im Monitor zeigt scheinbar nur das aktuelle Windows-Verzeichnis an.

    Mitunter helfe ich mir indem ich eine kleines Maschinenspracheprogramm irgendwo in den Speicher lade und dieses dann mit SYS aufrufe, aber da muss es ja eine einfachere Lösung gegeben, vielleicht sogar mit einem Tastatur-Shortcut?
  • Entweder ein alternatives C64-Kernal verwenden, das das Gewünschte beherrscht (z.B. JiffyDOS) oder ein Modul einbinden, welches diese Funktion bietet (bspw. Action Replay). Von Haus aus kann der C64 das nicht, ohne das Directory per LOAD"$",8 zu laden und damit ein schon am BASIC-Anfang vorhandenes Programm im Speicher zumindest teilweise zu überschreiben.

  • Soweit ich mich erinnere, können in Vice eingebundene Diskimages nicht gleichzeitig von anderen Programmen geöffnet (gelesen) werden.


    Parser wrote:

    Dazu noch den ...

    csdb.dk/release/?id=135329
    Dann tut's doch genauso die vom OP erwähnte Routine per SYS-Aufruf.


    Parser wrote:

    ... und das sowieso:

    dosbox.com/
    ?
  • -trb- wrote:

    Soweit ich mich erinnere, können in Vice eingebundene Diskimages nicht gleichzeitig von anderen Programmen geöffnet (gelesen) werden.
    ... versuche doch mal, das Ganze ganzheitlich zu sehen ... von gleichzeitig geöffnet hat doch niemand gesprochen ... dabei sind es nur *olle* .d64 ... mit .g64 gibt es da noch mehr *cross--over-platform-Möglichkeiten* ... ungeahnt ... da sage ich nur ...*.d64* ... *PAAH!*.

    Dazu kannst du noch nibtools .d64 <-> .g64 ... nibconv -$ ist ein eleganter, undokumentierter Befehl ... dazu noch g64conv ... macht .g64 <-> .txt ... also ... alles ungeahnte Möglichkeiten ... biite alles ganzheitlich sehen ... ;) .

    Think about it ...
  • will wrote:

    Parser wrote:

    (...)
    ... und das sowieso:

    dosbox.com/
    Vielen Dank für den Vorschlag, aber wie hilft mir dosbox um mir den Inhalt der gerade in VICE "eingelegten" Diskette anzuzeigen?
    Wenn du DOSBOX verwendest und 64COPY startest ... dann hast du alle Anzeigemöglichkeiten & Möglichkeiten, die es gibt. 64COPY läuft unter DOS. Wenn du das .d64 nach deinen Wünschen bearbeitet & gespeichert hast, kannst du es mit VICE weiterverwenden bzw. bearbeiten.

    Ist doch nicht so schwer ...
  • Ich habe gerade einen Tipp von User Schumi bekommen, es geht sehr gut mit einem Command im Monitor, list:

    Alt+m: Monitorprogramm aufmachen
    "list" eingeben -> das Directory der aktuell eingelegten Diskette wird angezeigt :-)


    Ich dachte immer, "list" macht das Gleiche wie "ls", dem ist aber nicht so. "ls" zeigt das aktuelle Windows-Verzeichnis an, d.h. "ls" und "dir" machen dasselbe, "list" aber zeigt das Diskettenverzeichnis an.
  • Was noch eine Möglichkeit wäre ist, dass man ein Modul im VICE einlegt, wie etwa ein FC3 oder AR6 und dieses dauerhaft eingelegt lässt indem man die Settings im VICE dann so abspeichert.

    Ich habs gerade im VICE mal mit einem eingelegten FC3-Image ausprobiert, wie es sich verhält, wenn beispielsweise ein Basicprogramm geschrieben und gelistet wird und man dann zwischendrin die Taste "F7" drückt, die beim FC3 das Diskdirectory listet. Das Basicprogramm bleibt dann trotzdem vollständig im Speicher, also dieser Disk-Listen-Befehl der zwischendrin ausgeführt wurde, ändert nichts am gelisteten Programm. Man kann danach beispielsweise ganz normal das File abspeichern.

    Weiterer Vorteil dieser Methode mit dem FC3 - man kann Listings mit dem FC3 dann auch noch oben zurück scrollen, was ja auch eine grosse Hilfe ist bei großen Basicprogrammen.
  • AW182 wrote:

    Was noch eine Möglichkeit wäre ist, dass man ein Modul im VICE einlegt, wie etwa ein FC3 oder AR6 und dieses dauerhaft eingelegt lässt indem man die Settings im VICE dann so abspeichert.

    Ich habs gerade im VICE mal mit einem eingelegten FC3-Image ausprobiert, wie es sich verhält, wenn beispielsweise ein Basicprogramm geschrieben und gelistet wird und man dann zwischendrin die Taste "F7" drückt, die beim FC3 das Diskdirectory listet. Das Basicprogramm bleibt dann trotzdem vollständig im Speicher, also dieser Disk-Listen-Befehl der zwischendrin ausgeführt wurde, ändert nichts am gelisteten Programm. Man kann danach beispielsweise ganz normal das File abspeichern.

    Weiterer Vorteil dieser Methode mit dem FC3 - man kann Listings mit dem FC3 dann auch noch oben zurück scrollen, was ja auch eine grosse Hilfe ist bei großen Basicprogrammen.
    Hab das auch gerade probiert, aber das FC3 ärgert mich dann beim Starten des VICE immer mit dem Menu-Startbildschirm. Gleichzeitiges Drücken der emulierten Run/Stop-Taste überspringt das, aber man muss die Sache richtig timen, damit der Tastendruck weder zu spät kommt, noch zu früh und im Windowssystem irgendwas macht. Oder gibt es eine Möglichkeit, das FC3 Startmenu permanent abzuschalten?

    Ich starte VICE mit FC3 über eine .bat-Datei wie folgt:

    Source Code

    1. x64 -controlport1device 3 -cartcrt "C64\FinalIII V4.1.CRT"
    Der erste Teil ist für die Mausemulation (falls ich im FC3-Startmenu doch was machen will). Mouse erfordert dann aber noch ein weiteres Reset und ein Alt+Q um die Windows-Maus einzufangen.

    Für den zweiten Teil muss die .crt-Datei natürlich im entsprechenden Verzeichnis liegen.
  • will wrote:

    Oder gibt es eine Möglichkeit, das FC3 Startmenu permanent abzuschalten?

    Da hab ich im Moment auch keine Lösung dafür. Aber du könntest ein "Final Cartridge 1" oder "Final Cartridge 2" nehmen, statt des 3ers. Die haben zwar nicht soviele Funktionen wie das FC3, also auch keine grafische Benutzeroberfläche, starten also immer direkt im Basic. Die fehlenden Funktionen wären ja dann egal, denn dir geht es hier ja jetzt nur um diesen "Diskdirectory listen" Befehl und der ist auch beim FC1 und FC2 auf der Taste F7.

    Ob allerdings diese coole "Listings zurückscrollen" Funktion im FC1 oder FC2 geht, wage ich zu bezweifeln. Das wird wohl nur mit dem FC3 gehen. Aber ich habs noch nicht probiert mit einem FC1 oder FC2.

    The post was edited 2 times, last by AW182 ().

  • AW182 wrote:

    will wrote:

    Oder gibt es eine Möglichkeit, das FC3 Startmenu permanent abzuschalten?
    Da hab ich im Moment auch keine Lösung dafür. Aber du könntest ein "Final Cartridge 1" oder "Final Cartridge 2" nehmen, statt des 3ers. Die haben zwar nicht soviele Funktionen wie das FC3, also auch keine grafische Benutzeroberfläche, starten also immer direkt im Basic. Die fehlenden Funktionen wären ja dann egal, denn dir geht es hier ja jetzt nur um diesen "Diskdirectory listen" Befehl und der ist auch beim FC1 und FC2 auf der Taste F7. Probier mal das FC1 File im Anhang. Im VICE (WinVICE V3.1 in meinem Fall) musst du es laden über "Attach Cartridge Image", dann "Freezer Cartridges" und dann "The Final Cartridge Image".

    forum64.de/index.php?attachmen…edc46f482934431d4b3b91f1f

    Ob allerdings diese coole "Listings zurückscrollen" Funktion im FC1 oder FC2 geht, wage ich zu bezweifeln. Das wird wohl nur mit dem FC3 gehen. Aber ich habs noch nicht probiert mit einem FC1 oder FC2.
    Danke, habe es gerade ausprobiert, FC einbauen hat funktioniert.

    Allerdings finde ich die Lösung mit dem "list" im Monitor für mich besser geeignet, da es auch auf dem "nackten" VICE geht.

    Mit dem Listings zurückscrollen hast du recht, das geht nicht in FC1, hab's gerade probiert.
  • will wrote:


    Allerdings finde ich die Lösung mit dem "list" im Monitor für mich besser geeignet, da es auch auf dem "nackten" VICE geht.

    Wie du meinst. Es kommt halt drauf an. Wenn man wirklich oft mit grossen Basicprogrammen rumhantiert, dann finde ich diese "zurückscrollen können" Funktion des FC3 schon sehr hilfreich. Da würde ich das "wegklicken müssen" des Anfangsmenüs des FC3 jetzt als mehr als verkraftbar ansehen, dauert ja nur Sekunden. Aber jeder hat halt seine Vorlieben wie er arbeitet und kann ja auch jeder machen wie er will.