Hello, Guest the thread was called27k times and contains 277 replays

last post from androSID at the

Jens Schönfeld verlässt (nicht) den Amiga Markt

  • Wir leben in einer Marktwirtschaft, wo Geld gemacht werden kann, da wird das in der Regal auch. Moral ist eh eine seeehr dünne Zwiebelschicht, wenn es hart auf hart kommt, ist die ganz schnell durch, egal ob man sich als Gutmensch schmückt oder nicht.
    Zum Glück ist man in der Regel beim Retrocomputing nicht auf aktuelle aktive Firmen angewiesen. Da gibt es so viele coole und nützliche Hobbyprojekte.

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -

  • Die verwenden das alte P96 aus dem Aminet, welches weiterhin frei verfügbar ist, fördern nebenbei die Verbreitung von Raubkopien (CoffinOS) und werden eher früher als später Bekanntschaft mit diversen Anwälten machen.

    Saga braucht p96, es funktioniert sowohl die alte shareware Version aus dem aminet, als auch die neue von icomp.
    Wenn ich es richtig verstanden habe war das abt&kneer Geschäftsmodell sowohl von Hardwareentwicklern wie Endnutzern Lizenzkosten zu verlangen. Seit dem icomp tatsächlich p96 verkauft, wird nur von endnutzern Lizenzkosten verlangt.
    CoffinOS finde ich auch fragwürdig. Zum einen ist eigentlich kein offizielles Apollo Produkt, wird aber von Apollo Leuten empfohlen.
    Zum anderen ist da jede Menge unlizensierte aber zum Teil noch käuflich erwerbbare Software enthalten. Zwar wurde schon Software aus dem Paket auf Anfrage der Rechteinhaber entfernt, aber normalerweise sollte man sich erst die Genehmigung einholen und dann die Sache verteilen, nicht umgekehrt. Ich denke BetterWB dürfte da Strenggenommen nicht weniger Problematisch sein.

  • Da muss ich Dir rechtgeben. Ist in der Tat ein zugegebenermassen recht naives Weltbilt, anzunehmen, dass die Gewalt vom Volk ausgeht. Ich frage mich dann halt, was das Volk von so einem Gesetzeskonstrukt wie Softwarepatenten oder geistigem Eigentum haben kann, und im konkreten Fall scheint mir dieser Sinn abhanden gekommen zu sein.


    Die Grundidee ist ja auch nicht schlecht: Es gibt nicht wenige Firmen, die nur von geistigem Eigentum (IP) und Patenten leben und das bauen/umsetzen Ihrer Ideen anderen überlassen.


    Also für mich sind Leute wichtiger die neue Hardware entwickeln und herstellen als wie irgendein Kaschper der WinUAE verkauft mit nem Haufen Geraffel. Ich sehe da nur einen Lizenztroll aus Italien der der Szene nichts gibt, weil er nichts von Belang besitzt.

    So einfach schwarz-weiß ist das ganze (Leben) aber eben nicht:


    Es gibt Leute, die sich mit dem Thema Amiga nur deshalb wieder befassen, weil sie durch Produkte wie WinUAE EINFACH (im Sinne von: ohne große Einlernphase)
    zum Thema zurückgefunden haben. Solche Leute kaufen aber dann eben auch u.U. neu produzierte Hardware, Software... womit
    dann auch diejenigen, die "der Szene etwas geben" profitieren.



    PS: Bitte nicht falsch verstehen: Ich bin/war/werde wohl nie Freund von "Cloanto" etc. sein, weil ich deren Produkt(e) nicht brauche.
    D.h. ich möchte hier auch keine Partei für/wider Cloanto ergreifen!


    Aber so zu tun, als ob hier nur Aas-Geier am Werk sind, ist nicht in Ordnung. Man muß das ganze Thema etwas globaler, mit mehr Abstand betrachten:
    Zum Beispiel auch, das mit dem Geld, welches Cloanto für irgendwelche Lizenzen bezahlt hat z.B. damals wiederum Gläubiger von C= bezahlt wurden,
    die sonst Ihre Mitarbeiter nicht bezahlt hätten, und so weiter und so fort....

  • Trotzdem sehe ich einen Mehrwert von solchen "Compilationen" für alle, die sich nicht die Mühe machen wollen alles mühsam im
    Internet zusammen zu suchen. Es mag jeder selbst entscheiden, ob er das braucht oder nicht - aber so jemanden als Lizenztroll
    zu bezeichnen ist zu einfach gegriffen.

    Wenn die Lizenzrechte von Cloanto nciht bestehen würden, könne die Szene solche (bessere) Kompilationen selbst zusammenstellen und zum Download freigeben. Dann wäre der Installationsprozess von Classic-WB bspw. viel schmerzloser. Die WB-Packs könnten bspw. als Image-Dateien vom Internet runtergeladen und auf SD-Karten geschrieben werden, ohne dass der Umweg über WB-Disketten auf dem echten Amiga oder am Emulator erforderlich wäre. Was Cloanto tut, ist wirklich keine Wohltat, sondern ein reines Ärgernis.

  • Nochmal zum verstehen:


    Die (einzige?) Wohltat von Cloanto war z.B. die Schuldenlast von C= nach der Insolvenz (wenn auch nur gering) zu minimieren.
    Zum jetzigen Zeitpunkt ist Cloanto natürlich "lästig" für alle... aber damals waren sicher nicht wenige Zulieferer
    froh, das die Reste von C= in irgendeiner Form zu Geld gemacht wurden. Und dieses Geld kam eben u.A. von solchen
    Verwertern wie Cloanto oder auch z.B. den ganzen Chip/Hardware-Verwertern.



    Davon abgesehen/Fiktion: Würde C= heute noch bestehen, wäre auch zweifelhaft, ob die eine kostenlose Verteilung der
    Kickstart ROMs etc. zulassen würden.
    IIRC ist C= auch damals schon vereinzelt gegen Floppyspeeder angegangen... d.h. auch C= war kein Wohlfahrtsverein!

  • Also will icomp gerade Cloanto was verbieten, fängt also mit dem Stänkern an. Cloanto scheint ja sogar irgendeine Abmachung mit den Ursprungsautoren gehabt zu haben.


    Jens soll bitte einfach versuchen, mit seinen Produkten zu überzeugen, nicht mit rechtlichen Winkelzügen.

    Nö, so einfach, wie Du das hinstellst ist es nicht und in diesem Zusammenhang von "rechtlichen Winkelzügen" zu sprechen, finde ich diffamierend.


    Kurz-Zusammenfassung ist:


    Clo. erwirbt 2001 für 2000DM eine (aufgemerkt!) "non-upgradable" Lizenz von P96. D.h. die Lizenz gilt für die damalige Version der P96 Software. Somit darf nur diese damalige Version Clo.'s Produkten beiligen.
    iComp erwirbt 2016 die Rechte (Rechte, nicht nur die/eine Lizenz) der P96 Software und entwickelt(e) diese weiter; es handelt sich somit um eine neue Version der P96 Software.


    Durch die Übernahme der P96 Software gehen logischerweise auch die damit verbundenen Rechten und Pflichten auf iComp über, wovon ein Bestandteil eben die Lizenz mit Clo. der damaligen non-upgradable Lizenz von P96 ist. Daraus ergibt sich aber für Clo. eben _nicht_ das Recht, die neue Version den Produkten beilegen zu dürfen.



    Aufgrund der bislang bekannten (sic) Fakten ist es imho recht eindeutig - abschliessend urteilen werden darüber allerdings andere.

  • Würde C= heute noch bestehen, wäre auch zweifelhaft, ob die eine kostenlose Verteilung der
    Kickstart ROMs etc. zulassen würden.

    Das ist möglich.Aber würde Commodore heute noch bestehen, wären Kikstart Roms von Anno Tuck Computern denen vermutlich Wurst weil das Geld woanders verdient wird.
    Die meisten haben ohnehin noch nen nen Amiga rumstehen und sind somit im Besitz der Rechte an Kikstart ud Workbench.


    Wenn Jens nun diese Treiber weiter entwickelt hat,ist es natürlich nichts rechtens von Cloanto diese Version zu vertreibenn ist doch klar das er sich das nicht gefallen lassen kann.

  • Aufgrund der bislang bekannten (sic) Fakten ist es imho recht eindeutig - abschliessend urteilen werden darüber allerdings andere.

    Wenn es so eindeutig wäre, müssten sich nicht Advokaten mit dem Thema beschäftigen.


    Das ist möglich.Aber würde Commodore heute noch bestehen, wären Kikstart Roms von Anno Tuck Computern denen vermutlich Wurst weil das Geld woanders verdient wird.Die meisten haben ohnehin noch nen nen Amiga rumstehen und sind somit im Besitz der Rechte an Kikstart ud Workbench.


    Wenn Jens nun diese Treiber weiter entwickelt hat,ist es natürlich nichts rechtens von Cloanto diese Version zu vertreibenn ist doch klar das er sich das nicht gefallen lassen kann.


    Hätte... könnte.... würde... alles Kaffeesatzleserei. So einfach wie Du es gerne hättest ("Kickstart ist uns Wurst, also Copyright ignorieren") ist es nicht:


    Es gibt noch ganz andere Gründe, etwas NICHT zu veröffentlichen - auch wenn es nicht mehr benutzt/verkauft wird.
    Zum Beispiel waren im Kernal Teile vom M$ BASIC drin. In den damaligen Verträgen zw. C= und M$ kann durchaus ein passus drin stehen,
    der eine weitere Veräußerung verhindert. Sowas ist nicht unüblich bei Software Lizenzen oder einem "Buy-out".


    Auch könnten Teile des Kickstart/Kernal/OS etc. bereits durch irgendwelche Patente abgesichert sein.
    Daher ist es im allgemeinen auch eher nicht üblich, das (egal ob die Software nun zur Wurst wurde) etwas verschenkt wird.
    Ich kann Dir gerne mal die (von Anwälten erstellten) Lizenzvereinbarungen zukommen lassen, die vor meinen Sourcen steht.
    Da wird sogar mir schwindelig von vom lesen... da wäre ich mir nicht mal sicher, ob ich mir selbst ins Knie schieße, wenn ich
    die (Sourcen, nicht den Lizenztext) einfach "verschenke".


    Auch das Copyright an der Software erlischt ja nicht, nur weil es nicht genutzt wird... und wenn wir schon dabei sind:
    Selbst JS besteht (auch wenn er etwas ausdrücklich nicht nutzt) auf die Einhaltung bestimmter Spielregeln in Bezug auf das Copyright.
    Interessierte mögen sich hier nur mal das Thema "Boot-Selektor" im A1K antun.
    Da wurde wegen einer trivialen Grundschaltung der Digital-Technik (RS-FF) ein Riesen-Faß aufgemacht, die zum Abbruch einer
    Sammelbestellung, nebst Einstampfung einer gesamten Platinenauflage führte.


    Aber zurück zum Thema: Wer hier wirklich im Recht ist werden (können nur) die Gerichte klären.
    So einfach ist es für uns Stammtisch-Advokaten eben leider nicht zu beurteilen... vor allem, weil wir nicht alle Fakten kennen.

  • Für die Nichtkundigen: Was macht denn diesen Treiber so wichtig und unverzichtbar, das er hier eine seitenlange Diskussion verursacht?
    Es ist doch nur ein Treiber, kann man für neue Produkte keinen neuen schreiben?


    Cloanto ist der "Resteverwerter" von Commodore? Also muss man bei C64- Neuentwicklungen auch Rücksprache mit ihnen halten und schauen, ob nicht eventuelle Rechte verletzt werden? Welche Rechte haben sie denn genau?

  • Tatum: Da Cloanto auch mit drin hängt, könnte es sein, das der C64 Sektor auch betroffen ist. Jens ist auf dem Telekomunikationsektor
    aktiv. Denke daher, das er sich voll auf dieses Gerschäft konzentrieren will.
    Beim C64 sehe ich das nicht so tragisch, da ich nur Orginal Commodore C64 Boards im Einsatz habe. Ein C64 Reloaded brauchde ich daher
    nicht.
    Ausserdem gibt es ja noch das Ultimate 64 Board von Gidion. Beim Amiga Sektor sieht es da schon anders aus. :(

  • Cloanto besteht drauf noch Rechte an der P96 Distribution zu haben. Wahrscheinlich pochen die auch nicht darauf, das weiterhin in neuen Amigaforever Versionen zu vertreiben. Könnte mir aber denken, das dies hier Jens dazu bewegt haben könnte agressiver auf Cloanto einzuwirken. Manche spekulieren, das er sich neue Lizenzgebühren von einem Deal mit Cloanto versprochen hat. Dazu gibt es aber auch kein Belege.


    Quote

    Leider gibt es einen Marktteilnehmer der behauptet, dass eine zeitlich und örtlich unbegrenzte Lizenz bestünde. Wir wurden sogar anwaltlich dazu aufgefordert nicht das zu bewerben, was der Kaufvertrag eindeutig belegt....

  • Cloanto besteht drauf noch Rechte an der P96 Distribution zu haben. Wahrscheinlich pochen die auch nicht darauf, das weiterhin in neuen Amigaforever Versionen zu vertreiben. Könnte mir aber denken, das dies hier Jens dazu bewegt haben könnte agressiver auf Cloanto einzuwirken. Manche spekulieren, das er sich neue Lizenzgebühren von einem Deal mit Cloanto versprochen hat. Dazu gibt es aber auch kein Belege.


    Wenn ich mir den Mailverkehr zw. Cloanto und A. Kneer anschaue, liest sich das für mich recht eindeutig:


    https://www.amigaforever.com/n…tg/20011015-agreement.pdf



    Ich kann das PDF leider nicht hochladen, weil zu groß.

  • Anwalt? Ansonsten könnten nur Abt und Kneer, die beiden Autoren von P96, das ganze mal aufklären. Aber die haben wohl auch kein Bock mehr auf den Zirkus. Was aber hier, und auch an anderen Stellen im Netz zu erkennen ist: Aufgrund seines, sagen wir mal vorsichtig, etwas "schwierigen" Charakters gönnen ihm wohl viele, das er jetzt auf die Fresse fliegt. Zeugt jetzt auch nicht gerade von Charakterstärke.

  • Warum sollte jemand wegen eines Amiga-Treibers aus dem Amiga- oder dem kompletten Commodoremarkt aussteigen wollen?
    Dann gibts eben einen P97-Treiber oder es wird sich irgendwie geeinigt. Denn wenn es zum Streit kommt verlieren alle.


    Aber so wie ich es verstanden habe, ist es ja nun doch nicht so und hier geht's nur noch darum wer Recht hat.

  • Warum sollte jemand wegen eines Amiga-Treibers aus dem Amiga- oder dem kompletten Commodoremarkt aussteigen wollen? Dann gibts eben einen P97- Treiber oder es wird sich irgendwie geeinigt. Denn wenn es zum Streit kommt verlieren alle.


    Im A1K gibt's schon die Vermutung, das dies nur ein Marketing-Gag ist, um die Verkäufe etwas anzuheizen.


    Aber er hat lediglich vom Amiga gesprochen - nicht vom kompletten Commodore Markt!


    Ich könnte mir jedoch eins schwierig vorstellen: Cloanto hat "damals" die Lizenzen für die C64 ROMs fürs MK1 vergeben... falls die Verträge fürs MK3
    zum Beispiel noch nicht gemacht wurden, könnten die Verhandlungen jetzt schwieriger werden. Aber das ist nur Spekulation!

  • Ja,Ja. A1K ist aber auch seichte Unterhaltung. Lese ich auch ab und wann, wenn mir nach Drama ist. Wird auch viel Dünnpfiff geschrieben.

    Wo nicht? -> bild.de?


    Wenn man in der Lage ist Fakten von Wunschdenken zu unterscheiden, ist jedes Forum eine Infoquelle.