Infos zu PC10-III und PC20-III

  • Ich habe (bzw. hatte) in meinem PC20-III auch eine XT-IDE Platte und zwar die Miniscribe 8425XT (original war eine WD93028-X A verbaut iirc):



    Cooles Teil, macht richtig schöne Geräusche im Betrieb! :thumbsup:


    Da ich dann doch etwas mehr mit dem Teil ausprobieren wollte, habe ich den (bei mir mitgelieferten) C= Monochrom-Monitor abgeklemmt, 'ne 8-Bit ISA VGA-Karte eingebaut, einen niedlichen 9" Farbmonitor angeklemmt, zusätzlich 'ne 8-Bit ISA Soundkarte und einen CF-Kartenadapter (über 'ne lo-tech XT-IDE Karte) eingebaut. Läuft alles super und der Rechner ist nun auch ein ganzes Stück leiser! :whistling:


    Wenn ich mich recht erinnere, musste ich nur die Onboard-Grafikkarte über die DIP-Switches an der Rückseite ausschalten, um die VGA Karte nutzen zu können. Zusätzlich habe ich noch die Firmware-Version 4.1 auf ein EPROM 'gebrannt' und eingesetzt (hier war aber iirc der Aufruf der Formatierroutine debug -g=f800:5 statt -g=fa00:5 wie bei den vorherigen Firmwares).


    Ach ja, und eine Reparatur habe ich auch vorgenommen (neben dem üblichen Akkuschaden). Das 3,5" Diskettenlaufwerk war defekt -> einfach gegen ein Amiga 500 Laufwerk getauscht (musste aber etwas umgejumpert werden, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht). Jedenfalls läuft das Teil nun wie frisch aus dem Laden! :D

  • Cool, die Miniscribe Festpatten waren damals nicht so verbreitet wie die Western Digital Festplatten. Schöne Festplatte.


    Ja, bei Einsatz einer VGA-Grafikkarte muß die OnBoard-Grafik abgeschaltet werden. VGA kommt sich sonst mit anderen bei den Adressen ins Gehege. Das ist normale.
    CGA und MDA/MGA geht parallel, da die unterschiedliche Adressbereiche nutzen. Damit kann man auch ein Zwei-Monitor-System aufbauen.


    Ab Werk war meistens ein 5,25"-Diskettenlaufwerk im PC 20-III verbaut. An sich läßt sich aber auch andere Diskettenlaufwerke oder ein zweites in den PC 20-III einbauen.


    Soweit ich weiß, verträgt der PC 10-III und PC 20-III nur noch zwei Diskettenlaufwerke. Im PC 10-II konnte man bis zu 4 Diskettenlaufwerke betreiben.

  • Moin,


    ich habe vor kurzem zwei schöne alte Commodore-PCs bekommen, einen PC10-III und PC20-III, die ich gerade überarbeite (Bilder folgen).

    Ja,.. zeig mal...


    PC10,PC20 hatte ich auch vor 2 Jahren mit IDE-8BIT-CF Adapter ausgerüstet...



    wurde hier beschrieben: Pc20-Ii


    und sah so aus:

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Der PC 20-III mit der beigen Frontblende gefällt mir gut. :thumbup: Hast Du auch eine IDE-XT-Festplatte drin oder nur die IDE-XT-CF-Lösung?
    Hast Du auch einen Commodore Monitor zu den PC's? Auf dem einen Bild sieht man einen modernen Monitor.

  • Hey Schmitt...


    ich hatte ja oben auch den alten Thread verlinkt...
    da hattest du vor zwei Jahren schon geantwortet ;)


    da sieht man "meine" IDE8Bit-CF Karte: Pc20-Ii


    und ich habe auch bei allen alten Rechnern probiert eine 8Bit ISA VGA Karte einbauen...
    => Pc20-Ii

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Hallo, ein interessanter Thread ist das hier. :)


    Wegen XT-IDE.. Es gibt auch noch eine Alternative.
    In manchen alten Surfboxen sind sogenannte DoCs enthalten, auch als DiskOnChip 2000 bekannt.
    Die Boxen an sich sind super und laufen auch mit DOS, aber die Systemsoftware auf den DOCs ist grottig.
    Wer also mal eine in die Finger bekommt, kann den DOC retten und eine ISA-Karte mit FDC/IDE einbauen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/DiskOnChip


    Wenn man sich etwas Mühe macht, kann man die Dinger in kleine SSDs verwandeln.
    Alles was es braucht, ist eine Experimentierplatine und etwas "drumherum".
    Ggf. kann man die Dinger auch auf einer Netzwerkekarte betreiben, bin aber nicht sicher.




    Hier ein paar Links dazu:
    http://elektronik-kompendium.d…ossius/bastel/doc2isa.htm


    http://www.daupara.de/surfstation/

  • Moin Leute,


    es tut mir leid, dass ich Eure Geduld arg strapaziere.
    Ich komme zur Zeit einfach nicht dazu, die Restaurierung voranzutreiben. Der letzte Stand war die Entfernung des Akkus und das Entfernen des Lötstoplacks beim PC10-Board.
    Die Platinen (XTIDE) aus China warten auch auf ihre Bestückung.
    Unser Badezimmer (bzw. dessen Aufbau) hat leider eine höhere Priorität.


    Ich halte Euch auf dem Laufenden, aber es wird noch ein wenig dauern.


    Eventuell kommt nächste Woche noch ein PC20 dazu ;-).


    VG
    Bastian