Hilfe bei 1571 Diagnose

  • Hallo!


    Ich braeuchte etwas Hilfe mit meiner 1571 ... sie tut das hier:


    Das ist das Laden eines Spiels von ner 1541 Diskette auf einem C64.
    Wenn ich danach aus und an mach, und directory laden will, gibts file not found error.
    Wenn ich dann noch mal aus mache, und den schreib/lesekopf mit der Hand ans ende fahre (richtung Netzteil), dann kann er das directory wieder laden, und faengt wieder an das Spiel zu laden.


    Habe schon probiert den Kopf mit Isopropyl sauber zu machen, hat aber nix gebracht.


    Wie kann ich da den Fehler eingrenzen?


    Vielen dank schon mal im Voraus!
    Stephan

  • Ich habe jetzt nicht das ganze Video gesehen. Aber kann es sein, dass der Kopf sich nur in eine Richtung bewegt und nicht zurück? So etwas ähnliches hatte ich auch mal. Da war die Ansteuerung des Stepper Motors defekt. Ist sehr lange her, aber ich glaube, dass das über einen Logikbaustein lief - da müsste man mal in den Schaltplan gucken.


    Hast du ein zweites Laufwerk, mit dem du die 1571 Diagnosesoftware laden kannst? Damit kannst du den Stepper testen. Ich glaube, dass hier aber auch mal jemand ein kleines Basic Programm zum Abtippen veröffentlicht hatte, mit dem das gehen würde.

  • Hi


    Sorry fuer das lange Video, haette sagen sollen, ab Haelfte gucken ....


    Vielen Dank fuer die Antworten, haben mir schon mal sehr weitergeholfen mehr Daten zu kriegen: Also es scheint zum Teil so zu sein dass es nicht zurueckfahren kann. Ich habe es eingegrenzt auf Probleme ab Track 31. Wenn ich mit dem verlinkten Programm irgendwelche Tracks zwischen 1 und 30 ansteuere klappt alles fantastisch. Aber sobald ich Track 31 ansteuere, kommt er nicht mehr zu weit zurueck, nur bis Track 18 maximal. Also folgende Testsequenz:


    • Schalte aus
    • fahre Lesekopf mit Hand zurueck


    • Schalte ein


    • Lies Track 1 -> er faehrt zuerst zur Mitte, holt sich da wohl das BAM, faehrt zurueck und liest 1, keine Fehlermeldungen auf Befehlskanal
    • Lies Track [2-30], auch kreuz und quer -> kein Problem
    • Lies Track 1 -> kein Problem


    • Lies Track [31-35] -> Kein Problem --- VON HIER folgende Szenarien:

      • Lies Track 1 -> Kopf ruckt minimal vor und zurueck fuer ein paar Sekunden, Fehlermeldung: 20, Read Error, track 1


      • Lies Track [2-10] -> Kopf ruckt minimal vor und zurueck fuer ein paar Sekunden, dann faehrt er vorwaerts von 31 um, wie es aussieht [2-10] Sektoren, was ihn in die Begrenzung bringt, und den Schrittmotor springen laesst, wie im Video. Dann Fehlermeldung: 20 Read Error, track [2-10]


      • Lies Track [11-17] -> Wie [2-10], aber Fehlermeldung 21 Read Error (statt 20)


      • Lies Track [18-35] -> Kein Problem

    Formatieren geht ohne Fehler, wenn der Kopf manuell zurueckgeschoben wurde.



    Also um es in einen Satz zu fassen: Sobald es auf Track 31 oder hoeher ist, kann es nicht mehr weiter zurueckfahren als Track 18, sondern scheint die Tracks zur aktuellen Position addieren zu wollen.


    Was koennte das sein???


    Danke
    Stephan

  • Meine eine 1571 hatte das auch so ähnlich.
    Da habe ich die Gleitschienen des Kopfes gründlich
    gereinigt und auf diese dann ganz dünn mit einem
    Wattestäbchen feines medizinisches Vaselin aufgetragen.
    Kopf noch ordentlich hin- und her fahren lassen, Prozedur
    wiederholt, Problem war komplett beseitigt.
    Ein Teil des Schmutzes löst sich erst mit der ersten
    Behandlung mit Vaselin, aber das kennst Du ja evtl. vom
    Türgummi am Auto.

  • Hallo, ich kann auf dem Marktplatz keine Anzeige schalten, darum frage ich hier mal.
    Ich habe eine 1571 mit einem Kurzschluss im Trafo. Es wollte wohl jemand das Netzteil auf 240 V umstellen und hat das falsche Kabel umgesteckt.
    Der Trafo ist defekt und ich könnte eine neuen gebrauchen. Der Rest ist in Ordnung, habe den Stecker auf 220V umgestellt und alles funktioniert..
    Nur wird das Netzteil in wenigen Minuten über 100 Grad heiß, lange Rede kurzer Sinn, kann mir jemand nur den Trafo günstig zukommen lassen? Würde die Floppy gerne im Originalzustand versetzen.
    Bitte PN an mich .
    Danke Frank

  • Also um es in einen Satz zu fassen: Sobald es auf Track 31 oder hoeher ist, kann es nicht mehr weiter zurueckfahren als Track 18, sondern scheint die Tracks zur aktuellen Position addieren zu wollen.


    Was koennte das sein???

    Nur so als Schuss ins Blaue: Überprüf mal die Lichtschranke. Möglicherweise meldet die dauerhaft "Kopf ist auf Spur Null angekommen", und deshalb fährt der Kopf nicht zurück. Das müsste man ja recht einfach von Basic aus per "M-R"-Befehl testen können.

  • Danke fuer alle Tipps, denke aber nicht dass es Dreck auf den Schienen sein kann. Er faehrt ja einwandfrei hin und zurueck, ausser in manchen Konstellationen. Wie der Fehler aussieht, scheint mir da eher was mit der Logik nicht zu stimmen. Die beschriebenen Verhaltensweisen sind auch zu 100% replizierbar.


    Werde das mit der Lichtschranke mal testen. Das hat mich auch auf ein paar andere Ideen gebracht: Gibt es die Moeglichkeit direkt auszulesen, auf welchem Track das Laufwerk denkt dass es steht? Auch gibt es die Moeglichkeit, ihm direkt zu sagen dass es bitte an den Anfang zurueckfahren soll, egal wo es gerade steht? Und, kann man ihm sagen "Fahre X tracks nach vorne oder hinten"? Also nicht fahre zu Track X, weil dabei nimmt es ja eine Kalkulation vor, die offenbar schief geht, sondern egal wo du gerade bist, fahre 5 zurueck. Das muesste doch gehen, die ganzen Kopierschutzhacker hier muessten doch sowas drauf haben?


    Ich will es halt weiter eingrenzen: Vergisst es wo es gerade ist? Oder berechnet es falsch, wie viele tracks es zurueck soll? Oder berechnet es das richtig, spuckt aber nicht die richtige Menge Impulse an den Schrittmotor aus? Verliert es vielleicht irgendwo ein Carry in der Logik?

  • Was macht der Kopf beim Initialize-Befehl?

    Wenn auf Spur 31 oder mehr bleibt er wo er ist, ruckt minimal auf und ab, denkt etwas nach, und spuckt nen Error aus. Wenn auf einer Spur davor klappt es. Muesste heut abend noch mal genau nachsehen welche error dabei auftreten.



    Hängt die 1571 an einem C64 oder C128?

    an nem C64, haette aber auch einen C128 zur Verfuegung falls gebraucht.

  • Die Rotationsgeschwindigkeit der Diskette passt aber ?

    Ich DENKE schon, es gibt mir ja keine READ ERRORs aus und findet alle sektoren einwandfrei wenn ich " DISPLAY T&S" von der Testdiskette benutze. Es kann halt nur keine Tracks <=17 ansteuern wenn es gerade auf Track >=31 ist,

    Doppelseitiges Formatieren geht auch?

    Das hab ich noch gar nicht probiert. Einseitiges geht aber.

  • Interessant, dass aber (einseitiges) formatieren geht.

    Ja, dabei muss es halt nur vorwaerts, und nie von 31 zurueck auf 17



    am C128 läuft sie im 1571-Mode. Wäre interessant, ob sie sich da auch so verhält oder doch etwas anders.

    Kenne mich mit dem Teil noch nicht so aus, aber ja, werd ich auch mal probieren, wenns beim Fehler einkreisen hilft. Hab da halt null Diagnoseprogramme, und auch (noch) keine Moeglichkeit die ausm Internet auf Floppy zu kriegen.

  • Denke ich habe es geknackt. Habe folgendes Programm benutzt (abgeleitet aus Grossem Commodore 64 Buch, S. 519):

    Das fuehrt direkt einen head bump aus. Bzw. bei mir nicht. Habe gecheckt dass es das auch auf ner 1571 (nicht nur auf ner 1541) tun sollte, in VICE.


    Das hat mich zurueckgebracht zu:


    Nur so als Schuss ins Blaue: Überprüf mal die Lichtschranke. Möglicherweise meldet die dauerhaft "Kopf ist auf Spur Null angekommen", und deshalb fährt der Kopf nicht zurück


    Ich habe keinen Weg gefunden das aus dem Speicher auszulesen, sondern habe es mit Voltmeter ausgemessen. Das blaue Kabel sollte gegen das weisse 0V haben wenn der Kopf nicht angeschlagen ist, hatte aber permanent 5V. Hab mir jetzt eiine Ersatz-Gabellictschranke bestellt, hoffe die passt. Werde berichten.


    Vielen Dank fuer die Hilfe an alle!!! :thumbsup:

  • Es laeuft wieder! \o/


    Es war tatsaechlich die Lichtschranke. Warum allerdings nur probleme auftraten beim zurueckfahren von >=31 auf <=17 weiss ich nicht. Da muss es wohl irgendwo eine entsprechende Logik geben, die die Lichtschranke nur in diesen Faellen zu Rate zieht.


    Das Teil dass ich gekauft habe heisst: Gabellichtschranke HY805 3/25, Einbau war reibungslos. Es macht Sinn mit Multimeter zu ueberpruefen ob bei Track 1 auch tatsaechlich die Lichtschranke anschlaegt. Dazu:


    Pin 8 CN4 (violett) - Eingang Diode
    Pin 9 CN4 (weiss) - GND
    Pin 10 CN4 (blau) - Geschaltetes Signal


    Zwischen violett und weiss sollten permanent so um die 1,4V anstehen, der Rest, so um die 3,6V faellt an dem in Reihe geschalteten R12 auf der Platine ab, der ist zugaenglich ohne das Laufwerk auseinanderzunehmen. Bei der defekten Lichtschranke hatte ich 5V zwischen violett und weiss, was ein Anzeichen dafuer ist, dass die Diode hinueber ist.
    Zwischen weiss und blau sollen, wenn die Lichtschranke offen ist, etwa 0V anstehen, und wenn sie geschlossen ist, 5V. Diese werden dann auf Pin 8 von U17, welcher auch ohne Ausbau auf der Platine zugaenglich ist, negiert.


    Ich musste die Lichtschranke innerhalb von dem Spiel, das mir die Schraubenloecher gegeben haben, etwas dem Unterbrecher zugewandt gewinkelt festschrauben, um sie auf Spur 1 schalten zu lassen, Das ist nur bemerkbar wenn man das misst, scheint, als wenn das Laufwerk auch ohne Lichtschranke Dienst tut. Um den Kopf zu Track 1 zu bewegen habe ich das Basic Programm aus meinem letzten post genommen, das klappt jetzt wie es soll.


    Vielen dank noch mal an alle, habt mir sehr geholfen!!