Hello, Guest the thread was called1.8k times and contains 48 replays

last post from Schmitti at the

Restauration/Wiederherstellung eines CBM 4032 mit 8050

  • Schon öfters gemacht, bei 45 Grad ohne Tabs. Meine Monitorplatine wurde auch gut sauber. Habe die irgendwo hier im Forum gepostet. Ebenso die Gehäuse.

    Für Gleichberechtigung im Bundestag : Linke Frauen fordern mehr Rechte.


    Arm dran : Versicherter Pianist in Geldnot scheitert an Selbstambutation.


    Pincode Erkennung demnächst nur noch per Spracheingabe.

  • Ich würde aber niemals eine Platine in einen Geschirrspüler für normales Geschirr stellen. Da hätte ich ein ungutes Gefühl :/

    Die Gehäuse kommen bei mir auch in den Geschirrspüler, keine Frage, und von Tastenkappen bekommt man sonst auch nicht den Siff der Jahre ab.


    Mit Platinen - vor allem dann nicht, wenn auch ungesockelte Chips drauf sitzen, würde ich das NIEMALS machen. Klar, danach sieht das wir frisch aus dem Werk aus und nach Trocknung funktioniert auch wieder alles, weil große Wassertropfen, die einen Kurzschluss erzeugen könnten, weggetrocknet sind.


    Das ändert aber nichts daran, dass feinste Wasserreste in die Schlitze von Chipgehäusen oder unter Sockel gepresst wurden und nach der Prozedur schön Zeit haben langsam mit dem Oxidationsrott zu beginnen. Nach Jahren wundert man sich dann, warum plötzlich der eine oder andere Chip nicht mehr funktioniert. Das ist dann schade, wo doch alles so schön sauber war. ;(

  • Mache das seit Jahren. Noch nie probleme gehabt. Muss man nur einige Tage trocknen lassen.


    In der Firma kommen Platinen auch in eine an Reinigungsmaschine oder Ultraschallbad

    Für Gleichberechtigung im Bundestag : Linke Frauen fordern mehr Rechte.


    Arm dran : Versicherter Pianist in Geldnot scheitert an Selbstambutation.


    Pincode Erkennung demnächst nur noch per Spracheingabe.

  • Lose ICs runter nehmen Dann kurz Programm bei 45 Grad ohne Taps.



    Dann lass ich sie min. eine Woche stehen, damit der letzte Wassertropfen weg ist.


    Gehäuse werden separat gereinigt.


    Letzte Aktion war letzten Sommer mein Monitor 1084. Läuft immer noch gut.

    Für Gleichberechtigung im Bundestag : Linke Frauen fordern mehr Rechte.


    Arm dran : Versicherter Pianist in Geldnot scheitert an Selbstambutation.


    Pincode Erkennung demnächst nur noch per Spracheingabe.

  • Folglich Du läßt dann die nicht losen IC's drauf und Feuchtigkeit dringt ein/kann eindringen.


    Eine professionelle Trocknung sieht bei nicht erhöhter Temperatur 80 Tage vor, um die Feuchtigkeit aus dem Plastik herauszubekommen, wenn die Gehäuse Feuchtigkeit gesehen haben. Das gilt zwar fürs Löten, aber direkt Wasser ist ja nochmal extremer als Feuchtigkeit.


    Bei wichtigen oder wertvollen IC's würde ich das nicht machen, wenn man das Risiko eines späteren Defekts durch Korrosion auf Grund der extremen Feuchtigkeit ausschließen möchte. Wenn das IC egal ist, kann man das natürlich machen. Das gilt natürlich für andere Bauteile vergleichbar.