JU-570 Schaltplan Motorplatine und 300 RPM justieren (SFD1001, 8250LP)

  • Hallo.


    Ich bin auf der Suche nach den Plänen des Motorboards der JU-570 (-2)
    Laufwerke aus den SFD 1001 und 8250LP Geräten.


    Ich bekomme demnächst wieder Laufwerke zum Elkotausch und dabei ist mir aufgefallen
    dass zwar überall die Pläne der Floppies und die Anschlüsse zum JU-570 zu finden sind,
    aber nirgendwo ist die Schaltung des Motorboards abgebildet. Hat die zufällig jemand?


    Ich möchte bei den Laufwerken anschließend auch die Umdrehungsgeschwindigkeit prüfen
    und ggf. justieren und suche den richtigen Messpunkt dafür.


    Oder muss ich mir tatsächlich eine Beschaltung für die Index-Fotodiode bauen?


    Hat das schon mal jemand justiert oder habt ihr immer einfach nur die Kondensatoren getauscht?

    Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meist um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen,
    und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

    Edited once, last by Tommi_nrw ().

  • Warum im Archiv (mit der besch**** Ansicht) wühlen?


    Der Plan ist bei Zimmers verfügbar! Aber Abgleichanleitung fehlt:


    http://www.zimmers.net/anonftp…rive_Technical_Manual.pdf




    Hat das schon mal jemand justiert oder habt ihr immer einfach nur die Kondensatoren getauscht?

    Ich habe immer nur die Kondis getauscht... aber ein sauberer Abgleich wäre in der Tat sehr interessant.



    Interessant finde ich, daß im Manual z.B. auch eine Logik enthalten ist, um den Head-Bump zu unterdrücken. Leider hat C= hier
    alles eingespart und knallt den Kopf an den Anschlag. <X

  • Hilft dir das ?


    archive.org/details/8250LPSFD-1001DiskDriveTechnicalManual

    Habe ich schon, leider nein.

    Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meist um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen,
    und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

  • Der Plan ist bei Zimmers verfügbar! Aber Abgleichanleitung fehlt:


    zimmers.net/anonftp/pub/cbm/sc…rive_Technical_Manual.pdf

    Wie bereits geschrieben:


    Habe ich bereits.


    Der Plan von der Motorplatine fehlt dort. Und ja, eine Anleitung zum Abgleich fehlt erst Recht.


    Ich habe jetzt erst mal den Index-Sensor in Betrieb genommen und schaue gerade wie genau ich damit
    messen kann.

    Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meist um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen,
    und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

  • OT

    Habe gerade gesehen, das man die sfd1001 auf 4133 Blocks umbauen kann, hat das schon mal wer gemacht ?

    Äh nein ... Bitte mal nen Link dazu.
    Und vielleicht kann auch noch jmd. die Speeddos-Aufrüstung für die SFD1001 verlinken das wollte ich mir auch mal anschauen.


    /OT



    Ich habe jetzt das Problem einfach wie angedacht mit dem Index gelöst.
    Auf der SFD1001-Platine sind beide Anschlüsse der Index-Fotodiode unbeschaltet.


    Flux mal auf P1-22 +5V gelegt und P1-21 über 47k auf GND .


    Nun kann man an P1-21 den Index-Takt abgreifen. Dieser sollte genau 5Hz sein. :thumbsup:


    Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meist um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen,
    und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

  • Dazu ist kein Umbau nötig. Die SFD1001 formatiert Disketten standardmäßig auf 4133 Blocks free. Man kann aber per Software auf einen einseitigen CBM8050 Modus umschalten.

    ... deswegen kam mir die Zahl so bekannt vor.
    Stimmt. Ist die normale Blockanzahl bei zwei Köpfen.

    @Tommi_nrw hab dieses gerade beim googlen gefunden, scheint eine erweitern zu sein.



    lemon64.com/forum/viewtopic.ph…fe7e11d0cff8622eaaccb2b7b

    WIe kommst Du darauf, dass das etwas besonderes wäre?

    Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meist um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen,
    und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

  • Sagte ich nicht. Fragte halt nur, weil ich das nicht wusste.

    Passiert ... ich habs ja auch nicht sofort geschnallt.



    Dein Rigol 1054Z hat einen eingebauten Hardware-Frequenzzähler. Man muss ihn nur einschalten, dann bekommst du die Frequenz auf Kanal 1 als Zahl eingeblendet.

    Ja.... siehe unten links im Bild ... ;)

    Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meist um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen,
    und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

  • Nein, das ist der Software-Zähler. Der Hardware-Zähler erscheint oben rechts und wird über 'Measure -> Counter' eingeschaltet und dem gewünschen Kanal zugewiesen.

    Ja, stimmt.


    Leider zählt der aber erst ab größer/gleich 15Hz.

    Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meist um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen,
    und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
    Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.

    Edited once, last by Tommi_nrw ().

  • Meine beiden Laufwerke zeigen mit dem Scope 4,88hz und 4,94hz an...
    die Frequenz wird aber immer nur sehr sehr kurz angezeigt...
    bei 10 Versuchen , hat die interne Druckfunktion immer daneben gelegen.. s.u. :gruebel

    ich denke auch, eine Streifenscheibe (selbst aufkleben) ist wahrscheinlich die beste Lösung...
    habe ich bisher aber noch nie gemacht (ausser für meine Vespa habe ich keine Stroboskopelampe mehr ;) )

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos