Hello, Guest the thread was called7.2k times and contains 96 replays

last post from Zitruskeks at the

CBM Aufkleber für die Community

  • Die "plus/4"-Schrift muesste eigentlich die selbe sein wie die Commodore-Schrift

    Das denkt man so am Anfang ... und stellt dann fest, dass zum Einen das "/" aus einer anderen Schrift kommen muss und zum Anderen man so richtig massiv Hand ans Kerning anlegen darf bis das mit dem übereinstimmt, was Commodore da gemacht hat. Aber ist man da dann durch und man findet auch einen guten Druckersteller hat man ein vom Original nicht zu unterscheidenden Ersatz.

    Meine Überlegung war damals glaube ich das die 1551 ja eigentlich so gar nicht zum plus/4 passt vom Design.

    Da wäre eine 1551-II oder gar eine 1591 also 1541-II und 1581 im Anthrazit Ton passender gewesen.

    Also fand ich es realtiv passend alternativ den plus/4 anzupassen.

    Beides recht reizvoll.

    Ich weiß, dass dein Ziel war den plus/4 zur hierulande am meisten verkauften 1541-II passend zu bekommen. Daher habe ich mich bei meinem Labelentwurf für den weißen plus/4 auch nicht an der Schriftart des C64C-Labels orientiert sondern den neuen Commodore-Schriftzug ab 1987 verwendet. Hier noch mal zur Erinnerung die Unterschiede im Bild (auch bitte beachten, dass auf dem Label der 1541-II der Commodore-Schriftzug NICHT der selben Schrift entsprungen ist wie das "1541-II". Genau so habe ich das ebenfalls aufgegriffen!):



    Deshalb muss neben den aufgehellten plus/4 mit neuem Etikett natürlich eine unveränderte 1541-II stehen. Umgebaut auf 1570-II oder 1571-II passt das Laufwerk dann nur wieder - wie kann es anders sein - zum C128. :prof:

  • GeTE Du nimmst es schon sehr genau :)

    Du meinst das "Floppy Disc Drive" und "Personal Computer" sind gänzlich andere Fonts, oder auch das "commodore" ?


    Hmm ja erst mal ist es mal groß mal klein und die dicke der Schrift ist etwas anders...

  • GeTE Du nimmst es schon sehr genau :)

    Hier werden keine halben Sachen gemacht :D. Wenn ich hier Mist baue wird mich auf ewig Ira Velinsky heimsuchen :grab1: ... und das mit Recht!

    Du meinst das "Floppy Disc Drive" und "Personal Computer" sind gänzlich andere Fonts, oder auch das "commodore" ?


    Hmm ja erst mal ist es mal groß mal klein und die dicke der Schrift ist etwas anders...

    Dein heller plus/4 soll ja zur späten 1541-II passen und auf deren Label hat Commodore überall (auch auf manchen 1541C wie unten im Bild - allerdings nie auf dem C64C, keiner weiß warum) den eigenen Schriftzug "commodore" durch "C= Commodore" in neuer Schrift ersetzt. Vorher war der Schriftzug und der Gerätetyp in Microgramma Bold gesetzt, der Subtitel in Microgramma Normal (allerdings in Grroßbuchstaben). Alles natürlich nicht im Standardkerning der Schriftart sondern mit individueller Anpassung.



    Das Gleiche habe ich nun auch am White-plus/4-Logo (bzw. 264er) vorgenommen, damit dieses Label in die Zeit um 1987 passt (nach dem C64C, zeitgleich zum z.B. PC 10-III): "C="-Logo, neuer Commodore Schriftzug, dann hier - in Referenz zum C64C den Subtitle als Zwischenspiel in Microgramma Normal und dann die Typbezeichnung in Microgramma Bold. Alles lange angesehen und sowohl Wortabstände als auch Buchstabenanstände angepasst.


    Die Farbe aus meinem Papierdruck passt natürlich nicht richtig. An sich sollte ja bei einem hellen plus/4 die Gehäusefarbe die Tastaturfarbe aufgreifen und dann wäre der Grund des Labels in RAL 7030 und die Schrift in RAL 1013 zu setzen, damit alles harmoniert als hätten wir einen stationären "Commodore LCD" vor uns stehen.



    Das wird natürlich im Druck auf professionelle Labels schwieriger aber, äh, du kannst ja in einer ruhigen Minute deinen Etikettierungsversuch schon mal abzuknibbeln beginnen. ;)


    PS: Ich habe gerade gemerkt, dass ich deine Frage gar nicht direkt beantwortet habe. Also 1541-II und C64C verglichen ist "FLOPPY DISK DRIVE" und "PERSONAL COMPUTER" beides in Microgramma normal gesetzt (wie auch auf meinem Label) und auch "1541-II" und "64" sind beide in Microgramma Bold gesetzt (wie bei mir das "264"). Es weicht nur der Firmenname ab. er war früher mit kleinem Anfangsbuchstaben auch in Microgramma Bold gesetzt und steht ab 1986/1987 in neuer Schrift zwischen den Microgramma Fonts. Den Schriftnamen kenne ich aber nicht, weil ich sowohl für das alte als auch für das neue Logo die SVGs aus Wikipedia als Grundlage verwendet habe. Man muss ja das Rad nicht neu erfinden, wenn Vektorlogos greifbar sind.

  • Muss man nicht, aber das zweite Logo ist das beste Beispiel dafür, dass auch oftmals Schrott im Umlauf ist. Dieses viel zu kleine Fähnchen im Vergleich zum C hab ich schon etliche Male gesehen auf irgendwelchen Shirts oder anderen Fan-Projekten, aber nie auf einem Originalprodukt. Daher vorsichtig sein :)

  • und du hast die Farbe sogar noch besser getroffen. Wahnsinn!

    war eher ein "Unfall",.. ich wollte es garnicht so hell,.. sondern eher "bräunlicher"...


    die Tastatur ist leider "Schrott"... (zwar wunderhübsch hell,.. aber die Tasten alle von hinten "mit Latex versaut"

    weil jemand meinte,... da Silberstreifen drauf machen zu müssen. (Kleben)...

    das Gehäuse gehört zu einem Bastellprojekt... Fortsetzung folgt :D

  • TurboMicha und Superingo


    Habe ich das jetzt richtig verstanden? Ihr habt eingesehen, dass eure Versuche den plus/4 passend einzufärben nicht wirklich gut getroffen waren und jetzt macht ihr das noch mal richtig? :gruebel


    Anders kann ich es mir nämlich nicht erklären, dass die Farbdosen hier in "Commodore 64C Beige" bereits ausverkauft zu sein scheinen. :umfall:


    Lasst also mal die Geräte sehen, wenn die Neulackierung fertig ist. :applaus:

  • Wo GeTE doch so gerne CBM-Logos für das perfekte Finish baut, und die auch wirklich gut aussehen :thumbup:, fiel mir noch was ein. Ich habe mir gerade ein Gotek-Laufwerk in ein externes Amiga-Floppy-Gehäuse verpflanzt. Soweit schick, nur passt es farblich nicht ganz zum Amiga und das Gotek nicht zum Gehäuse. Ich werde das Case und auch das Gehäuse des Gotek wohl mal neu in RAL1013 oder 1015 lackieren. Was mich aber auch ein wenig optisch stört, ist das die Goteks alle unterhalb der Knöpfe eine Vertiefung 2,2 cm*0,7mm haben, was wohl für ein Logo gedacht war. Allerdings habe ich noch nie ein Gotek gesehen, was da ein Logo hatte. Das wäre doch der perfekte Platz, um da ein wenig CBM-Branding unterzubringen?



    Sowas wie "C= A1012" o.ä. Es gab beim Amiga ja die A1010 und die A1011 Floppies. A1012 wäre dann der nächste logische Schritt. Viel Platz ist ja in dem Logoausschnitt ja nicht.

  • Ich werde das Case und auch das Gehäuse des Gotek wohl mal neu in RAL1013 oder 1015 lackieren.

    RAL-Farben? Also ne, da nimmt man doch besser ordentliches Amiga Beige! :zeig:

    Sowas wie "C= A1012" o.ä. Es gab beim Amiga ja die A1010 und die A1011 Floppies. A1012 wäre dann der nächste logische Schritt. Viel Platz ist ja in dem Logoausschnitt ja nicht.

    Also zusätzlich gab es auch noch das A1411, welches ein A1011 war, das passend zum CDTV schwarz gefärbt worden ist. Damit ist also sicher, dass das Farbschema für Amiga-Laufwerke in den ersten beiden Ziffern codiert wäre und dein (Amiga-Beige lackiertes!) Gotek mit A10 beginnt.


    Wie aber sollte eine Bezeichung aussehen, haben doch die aufgeführten Laufwerke alle gar kein Label sondern nur eine Prägung, die schon bei der Gehäusepressung vorgenommen worden war. Weiter hilft da ein weiteres Amiga-Laufwerk: Das A1020. Für dieses 5,25"-Diskettenlaufwerk - vorgesehen, um mit dem Transformer genutzt zu werden - ist in Folge der Verwendung eines anderen Mediums also in einen neuen Zehnerbereich vorgedrungen. Das USB-Laufwerk Gotek wäre dann wieder ein anderes Medium und so schlage ich als Namen A1030 vor. :prof:


    Der Laufwerksname ist bei Amigalaufwerken allerdings nur für das Rückseitenetikett relevant. Vorne stand die Nummer nie drauf und damit sollte sich das Relief an dem Gotek eben auch am Logo des A1020 orientieren. Ein Etikett könnte man drucken, aber da Amiga Laufwerke sonst nur Reliefs hatten, fände ich die authetische Lösung wäre die Reproduktion dieses Reliefs flach passend für den Auschnitt des Gotek. Es ist dann auch wurscht welche Farbe das Fillament hätte, da das Logo erst eingeklebt und dann die ganze Front in Amiga Beige übergejaucht würde.


    Dann eingebaut würde ich das gerne mal sehen. Ist hier jemand anwesend der so etwas in flach drucken könnte? :winke:

  • RAL-Farben? Also ne, da nimmt man doch besser ordentliches Amiga Beige! :zeig:

    Hast ja eigentlich auch recht. Ich hatte mich an der Farbangabe im C64-Wiki orientiert (https://www.c64-wiki.de/wiki/3D-Druck_Ersatzteile), da meine 1541-II, 1571 und auch der C128 so ziemlich meinem Amiga von der Farbgebung her entsprechen. Ich würde da nur minimal einen Unterschied sehen. Da das externe Laufwerk ja nicht zwangsläufig auf oder beim A500 steht, wäre eine RAL-Lackierung in matt für mich ein akzeptabler Kompromiss. Das Dilemma bei der Retrohaxx-Farbe ist ja aktuell auch, das die nicht verschickt werden kann.


    Was Deine Überlegungen zum Namen und auch zum eigentlichen Logodesign angeht, so muss ich sagen, das ich sooo weit noch garnicht gedacht hatte. Ich hatte mich des Designs wegen durch den A520 Modulator inspirieren lassen. Der hat ja so ein Badge-Logo (http://cbmmuseum.kuto.de/steck_a520.html) und das würde vom Design her auch zum A500 passen, der ja zumindest bei mir nur ein quadratisches C=-Logo hat. Der Amiga-Schriftzug ist ja oberhalb in den Kunststoff geprägt.

  • Gibts eigentlich Neuigkeiten von Tommes? Ich hatte im November mal Vorlagen für die Label vom 8032-SK und der 3040 geschickt, aber keine Rückmeldung bekommen.

    Du weisst aber schon, dass er letztes Jahr einen Herzinfarkt erlitten hatte? Da ist die Genesung wohl vorrangig.

  • Gibts eigentlich Neuigkeiten von Tommes? Ich hatte im November mal Vorlagen für die Label vom 8032-SK und der 3040 geschickt, aber keine Rückmeldung bekommen.

    Du weisst aber schon, dass er letztes Jahr einen Herzinfarkt erlitten hatte? Da ist die Genesung wohl vorrangig.

    Woher soll man das wissen und warum gleich so ein vorwurfsvoller Ton? Eine Info hätte es doch auch getan. :nixwiss:


    Ich hatte ihm auch Infos für den PET 2001 geschickt und auf Rückmeldung gewartet.

  • Gibts eigentlich Neuigkeiten von Tommes? Ich hatte im November mal Vorlagen für die Label vom 8032-SK und der 3040 geschickt, aber keine Rückmeldung bekommen.

    Du weisst aber schon, dass er letztes Jahr einen Herzinfarkt erlitten hatte? Da ist die Genesung wohl vorrangig.

    Ich hatte es im anderen Thread mal erfahren und bin nun hin und hergerissen wie ich mit meinen Entwürfen weiter umgehe. Für neue(re) Label - etwa für den Liliput-TFT - habe ich auch schon auf Gel-Etiketten von Ivan Milenkovic zurück gegriffen (und kann mir das auch für das Label auf Nachbau-Magic-Formel-Modulen vorstellen), doch für die Retro-Labels hätte ich Tommes gerne meine 1541 und 264er Entwürfe überlassen (kostenlos!), weil deren Produktion so wunderbar in sein Store-Portfolio passen würde. Meine Vorstellung ist auch, dass es da jemanden gibt, bei dem man bei Bedarf in guter Qualität bestellen kann, weil mir - bei SVG-Bereitstellung und daraus folgendem nagelschereausgeschnittenem Selbstdruck - der Anblick bei euch nicht gefallen würde. :P


    Daher überlege ich was ich nun mache und warte ob der Pixelwizard-Shop wieder eröffnen wird. Ein erster Termin zur Entscheidung wäre dann, wenn für 1570-II und 1571-II die Sammelbestellungen starten, denn bis dahin sollten natürlich auch die passenden Typenschildern in einem Shop auftauchen. Ich wüsste nur noch nicht welcher das dann werden könnte, wenn Tommes nicht wieder einsteigt. Vielleicht der Schweizer mit den Nachbaukartons? :/


    PS: Wisst ihr eigentlich was mit den C64C-Pressformen passiert? Solche Kleinserien erstellt man ja nicht alleine, daher frage ich mich ob die nächsten Chargen von einem etwaigen Partner produziert werden oder ob es da nun zum Produktionsende kommt. Besonders schade finde ich darauf bezogen, dass der 8-Bit Guy in seinem letzten Video genau so ein Gehäuse heftigst für den PET modded aber überhaupt nicht auf die Quelle verweist, wo man die bestellen kann (konnte?). Also, schreibt den Link zum Pixelwizard-Shop doch bitte mal in die Kommentare unter dem Video, wenn ihr einen Youtube-Account habt. Vielleicht hilft's ja der Familie vom Tommes , wenn noch Nachfrage besteht und damit Geld reinkommt. Dankeschön! :thumbup: