Hello, Guest the thread was called1.5k times and contains 39 replays

last post from eisdielenbiker at the

Atari 2600 6-Schalter mag wenige Module nicht

  • NTSC kann ich eigentlich ausschließen:
    -Warlords habe ich ein ein oder 2-mal in korrekter Farb-Darstellung auf meinem 2600 gesehen und angespielt.
    -Angeln ist ja deutsch gelabelt, aber nur S/W, ein einziges Mal ist es in Farbe gestartet und die Angelleinen haben sich sogar bewegt.
    -MsPacMan läuft zu 99% und spiele ich derzeit häufer :-) Das Foto ist in einem günstigen 'Moment geschossen' weil es so schön plakativ für das (Kontakt?)Problem ist.
    -PolePosition glaube ich nicht, da es beim Verkäufer aus dem Forum hier lief.


    Ich habe da allerdings so ein original englisches Ingersoll-Steckernetzteil zum 2600, war in dem Paket, das auch mit 'Ingersoll' gelabelt war, ist wohl eine
    englische Supermarktkette o.ä.
    Das Netzteil liefert im Leerlauf 13 Volt, ist das normal ? Auf dem Board mess ich am dicken Siebelko korrekt 9 Volt, wie auf dem Netzteil
    angegebn. Trotzdem ist es mutig ein 40 Jaher altes Kompaktsteckernetzteil zu betreiben, unbeaufsichtigt sollte man das nicht tun.
    Respekt, dass es überhaupt noch funktioniert, oder eher doch nicht bei 13 Volt Leerlauf ?

  • Ich habe da allerdings so ein original englisches Ingersoll-Steckernetzteil zum 2600, war in dem Paket, das auch mit 'Ingersoll' gelabelt war, ist wohl eine
    englische Supermarktkette o.ä.
    Das Netzteil liefert im Leerlauf 13 Volt, ist das normal ? Auf dem Board mess ich am dicken Siebelko korrekt 9 Volt, wie auf dem Netzteil
    angegebn. Trotzdem ist es mutig ein 40 Jaher altes Kompaktsteckernetzteil zu betreiben, unbeaufsichtigt sollte man das nicht tun.
    Respekt, dass es überhaupt noch funktioniert, oder eher doch nicht bei 13 Volt Leerlauf ?

    Doch, das kommt hin. Die original Atari Netzteile liegen auch da in dem bereich (eher sogar noch etwas höher).
    Die Spannung geht unter Last runter (so wie du es auch gemessen hast)
    1A sollte es aber schon liefern...

  • 1A Lieferstatus prüfen heißt: ich hänge mal meinen neu geschenkten Oszi über den dicken Elko und schaue mir die Spannungskurven im Gebrauch an ?
    Wäre ein gutes Testobjekt. Ich gebe zu, dass ich mit dem HAMEG etwas überfordert bin ohne Bedienungsanleitung.
    Ich habe es von einem befreundeten Fernsehelektroniker bekommen.

  • So, jetzt habe ich mehr Klarheit mit den Videobugs: es liegt an einen schlechten NTSC-Signal und/oder am altersschwachen Flachbildfernseher. Höchstwahrscheinlich sind das keine Kontaktprobleme im Modulschacht. Mein Philips erkennt manchmal das NTSC nicht richtig, das sehe ich dann im TV-Info-Menü, wenn das Bild gestört ist. Prinzipiell kann er NTSC. Der Witz ist nur, dass die Erkennung von NTSC nicht etwa von der Tagesform des TV sondern scheinbar vom 2600 abhängig ist. Das Atari liefert wohl je nach Einschaltlaune mal ein besseres oder schlechteres NTSC-Signal. Stellt der TV das NTSC-Signal als PAL dar, sieht es wie eingangs bunt verstreift aus. Weiterhin sind manche Module kritischer als andere. Habe ich ein gestörtes Bild und schalte nur den TV aus und wieder an, oder wechsle den 'Sender'/Input und dann wieder zurück zur 'Antenne', bleibt das Bild immer einfach nur noch schwarz. Alles sehr grenzwertig und analog, irgendwie.
    Die Erkenntnis kam übrigens mit der SD-Card-Lösung Harmony von AtariAge: die wird ja mit NTSC-Firmware/ROM ausgeliefert und machte die gleichen Zicken mit dem Bild, in etwa 50:50 wie man gerade eingeschaltet hat. Nach FW-Update auf PAL verhält sie sich wie vorgesehen.

  • Ja, aber dass das so fließend in ein Problem übergeht, hätte ich jetzt nicht gedacht. Zumal ja 'Angeln' nun wirklich nicht nach NTSC klingt.
    Und ob nun z.B. MsPAcman PAL oder NTSC ist, muss ich auch erstmal nachschauen im TV-Menü. Man lernt immer wieder was Altes hinzu ;-)
    Fast wie bei den Ingenieuren....
    Ich habe mir gerade eine schöne ROM-Collection explizit in PAL gezogen, wo ich die ganzen Problemkandidaten nachher mal teste.
    Die ist echt gut sortiert und dokumentiert: http://www.atarimania.com/rom_…hive_atari_2600_roms.html
    Trotzdem muss doch NTSC, wenn auch mit falschen Farben, grundsätzlich funktionieren. ODer habe ich mit meinem Fernseher nur Glück,
    wenn man das überhaupt so nennen darf. Mit Röhre und NTSC-Spielen schaut man da eigentlich in selbige ? Oder, wenn sie 60 Hz macht,
    dann sind halt nur ein paar Farben verstellt ?

  • Also Grundsätzlich laufen NTSC-Games auf PAL-Konsolen und umgekehrt. Nur halt mir den teilweise falschen Farben.


    Aaaaber: da das gesamt Video-Timing vom Spiel und der CPU gemacht wird kann es sein, dass bei einigen Games solche Probleme entstehen (mal gehts, mal nicht, mal teilweise). AirSeaBattle NTSC ist auch so ein Kandidat. Warlords habe ich auch als NTSC hier müsste ich mal Probieren.
    Der TV und dessen Toleranzen im Timing spielen dann da auch noch mit rein.


    Ich habe hier auch ne Flasche, die NTSC macht (ob die das offiziell können soll weiß ich nicht, klappt aber meist) . Mein FlatScreen kann NTSC von Hause aus.
    Über HF sieht das natürlich wieder ganz anders aus, aber via AV klappt das oft (bei der PlayStation via RGB-Kabel war das ja auch meist kein Problem solange der TV 60HZ kann... aber die hat ja bei NTSC-Games auch nur 'PAL60' gemacht)


    Gruß, Gerd

  • Das NTSC-Problem ist mit einem 'neuen' kleinen flachen 3:4-TV von Philips gelöst:


    Leider stellt der nun wieder interlacete 'Sprite'-Texte nicht ideal dar, das 'Harmony'-Menü ist schwer lesbar.
    Der alte 16:9 Philips konnte das wieder besser.



    Und dann kratzt auch noch der Ton von 'Video-Olympics' so stark. Ob da der ROM kaputt ist oder nur Adressleitungen immer noch schlechten Kontakt geben? Ist das denkbar ?
    Das muss ich mal zum SD-Card-Binary vergleichen. Ja, die Cart war recht dreckig, nun dank KONTAKT60 nicht mehr.

  • Es geht nicht nur um PAL / NTSC Module sondern um die Einhaltung der jeweiligen Standards.
    Es sollten 312 für PAL und 262/263 für NTSC sein. Davon weichen SEHR viele games ab, teilweise auch von screen zu screen.
    Das mögen nicht alle TVs. Einige schalten dann vermutlich in den NTSC mode.
    Hier ist zB eine Liste die aber nur eine grobe Übersicht darstellt.
    Man kann sich das recht nett auch im Stella Emulator anzeigen lassen.
    http://www.digitpress.com/library/techdocs/vcs_scanlines.htm

  • Wie gesagt... vielleicht sind die Pins in deinem Modulschacht einfach schon schwach geworden.
    Wenn du den Slot ohne Weiteres auswechseln kannst, würde ich da anfangen, bevor du mühsam auf Verdacht ein Bauteil nach dem Anderen wechselst und irgendwann schließlich was kaputt geht.

  • Jetzt erfreue ich mich ja erstmal am funktionierenden Ersatzteilspender. Kann man dann die Kontaktleiste von dem ins alte Gehäuse umsetzen ?
    Ich glaube dennoch nicht, dass es die Kontakte sind: Pole-Position läuft aus 2 echten Modulen und aus der Harmony problemlos auf dem neuen 2600.
    Und ein Soundsample-Demo DSS-Soundcoder startet auf Holz gar nicht richtig und im neuen läuft es einwandfrei. Neu ist einfach nur besser/kompatibler.
    Allerdings verhält sich nun noch genau ein 'Modul' andersartig/schlechter im Vergleich zum Holzer:
    Die Diagnose-Cartdridge gibt via Harmony-SD-Lösung im neueren 2600 keine Töne und hat auch andere oder keine Reaktionen auf Select und Game-Reset ?(