Hello, Guest the thread was called3.9k times and contains 33 replays

last post from GeTE at the

Bestellung Gehäuse bei Pixelwizard: Was habt ihr für Erfahrungen gemacht bei Wandel wegen Falschlieferung?

  • Ein gut erhaltenes gebrauchtes bekommst Du aber halt nur in beige, und nicht in einer der anderen Farben.

    Der Punkt geht natürlich an dich


    Ich bin halt dagegen, die guten Leute die in der Szene was kaufbares auf die Beine stellen,
    zu hofieren. Die können durchaus auch mal etwas Kritik vertragen.
    Manche werden ja schon fast als Messias gehandelt, dabei geht es da, und das wollen wir mal
    nicht vergessen ums Geld verdienen und den Umsatz zu steigern.
    nennt sich Kapitalismus

  • Naja die Probleme und Unschoenheiten der Pixelwizard-Gehaeuse wurden hier im Forum seitenweise diskutiert, also da habe ich jetzt nicht den Eindruck, dass jeder zu allem Ja und Amen sagt. Letztendlich muss aber jeder selber wissen, wie sehr ihn diese Maengel stoeren.

  • Manche werden ja schon fast als Messias gehandelt, dabei geht es da, und das wollen wir mal
    nicht vergessen ums Geld verdienen und den Umsatz zu steigern.
    nennt sich Kapitalismus

    Was machst Du mit der Einstellung im Altcomputer Hobby?
    Die meisten die etwas für die Szene leisten, tun das mehr oder weniger aus Begeisterung. Dabei muss natürlich der Aufwand gedeckt sein. Aber diejenigen, die ich kenne, verdienen damit keine Reichtümer. Da ist oft noch nicht mal der Freizeiteinsatz abgegolten.


    Wenn Du das nicht akzepieren kannst, wirst Du wahrscheinlich in dem Bereich nicht glücklich.

  • Was machst Du mit der Einstellung im Altcomputer Hobby?Die meisten die etwas für die Szene leisten, tun das mehr oder weniger aus Begeisterung. Dabei muss natürlich der Aufwand gedeckt sein. Aber diejenigen, die ich kenne, verdienen damit keine Reichtümer. Da ist oft noch nicht mal der Freizeiteinsatz abgegolten.


    Wenn Du das nicht akzepieren kannst, wirst Du wahrscheinlich in dem Bereich nicht glücklich.

    hab mich da etwas ungenau ausgedrückt
    meine Kritik sollte an die Gewerblichen Vertreter der Szene gerichtet sein
    und nicht an die Privatleute die wirklich tolles leisten und auch für kleines Geld.
    sorry dafür!


    ich habe übrigens viel Freude mit unserem Hobby und bin auch hier im Forum gerne unterwegs

  • meine Kritik sollte an die Gewerblichen Vertreter der Szene gerichtet sein
    und nicht an die Privatleute die wirklich tolles leisten und auch für kleines Geld.

    Wow, jetzt fühl ich mich aber ein wenig angepisst. Meine Frau würde drei Kreuze machen wenn ich sofort aufhören würde. Der Shop ist Hobby und reich werde ich dadurch nicht, im Gegenteil. Ich glaube du hast keine Ahnung was für Kosten gedeckt werden müssen, nur um da zu sein. Ich bin seit 2017 mit dem Shop dabei und wenn man es genau nimmt habe ich die +/- Null Grenze noch nicht wieder erreicht. Die Arbeitszeit wird schon gar nicht gerechnet. Meine Freizeit, außerhalb des Shops, geht gegen Null. Bedingungen, Verordnungen und Gesetze. Alles nach Feierabend. Ich bin normal berufstätig. Viele Auslagen, mittlerweile hoher Lagerwert. Verantwortung. Immer die Angst zu haben etwas falsch zu machen und abgemahnt zu werden. Die DSGVO steht immer wieder in den Schlagzeilen.


    Für mich brauche ich das nicht machen, ich habe eine Familie die sich freuen würde wenn ich mehr mit ihr unternehmen würde. Sei @Tommes, @sign-set, @poly.play, Protovision, Icomp und wem auch immer dankbar dafür das es Hardware, Software und Ersatzteile gibt! Die Geräte sind über 30 Jahre alt.


    Over and out. Das musste einfach raus.


  • Over and out. Das musste einfach raus.

    Aber du hast Recht. Mich hat das schon beim Motorradkauf tierisch angekotzt, eine Werkstatt zu suchen die FÜR GELD nach meinen Wünschen Umbauten vornimmt damit ich darauf fahren kann. Die Händler waren faul wie sonstwas und wollen nur verkaufen was im Laden steht und zwar so wie es da steht und in Foren kommt die Aussage "Mach doch selber". Ich wollte aber nicht verkrampft auf einer unpassenden Maschine für viel Geld sitzen und ich wollte andererseots auch fahren und vorher nicht 10 Jahre im Keller basteln.


    Daher mag ich einfach die kleineren Handwerker, die sich schlaue Lösungen ausdenken und das dann für die Anbieten, die Geld aber nicht ewig Zeit haben. Das ist nämlich kaum ein Unterschied ob jemand nach langem Tüfteln für Motorräder einen Fußrastenumbau- und -tieferlegungssatz anbietet, der auch die Hebelage für Schugrößen bis 50 anpasst oder mit genau so viel Tüfteln für den 64er neue Tastaturhalterungen für neue Gehäuse (und für alle Boardlängen passend) anbietet. Beides hätte ich entweder nicht hinbekommen und mich hätte am Ende das dilettantische Gewürge, was ich da zur Lösung gebaut hätte, angewidert.


    Abgesehen davon, immer nur anderen für immer weiter steigende Preise Gebrauchtteile abjagen und für neue Aufbauten wieder alte Geräte schlachten müssen, führt letzendlich dazu, dass dann gar kein Rechner mehr übrig bleibt (außer am Ende ein paar in Museen). Gerade die kleinen Anbieter sorgen dafür, dass der Spaß am Hobby bleibt. Andernfalls könnte so Mancher seine Rechner am Ende doch nur zu 90% wieder aufbauen und am Ende fehlt dann irgendein Teil, dass nicht mehr verfügbar ist. Ich find's großartig, dass man das zukaufen kann, denn wir alle wissen was passiert, wenn das nicht geht: Der zu 90% wieder aufgebaute Rechner (oder Motorrad, oder Eisenbahn oder oder oder) liegt ein paar Jahre unvollendet im Keller und wird dann auf Druck genervter Ehefrauen ZUM SCHROTT gegeben und ist dann für alle für immer verloren.

  • Ich finde vor allem das "Breadbin Grey" Gehäuse kommt extrem gut mit der braunen Tastatur. Wobei die Produktbezeichnung echt verwirrend ist. Das graue Gehäuse heißt im PixelWizard Shop "Classic Beige", dabei ist es grau und das eigentlich beige Gehäuse heißt "Breadbin grey". Das hat bei mir zuerst zu einer Fehlbestellung geführt. Müsste es nicht eigentluich "Classic Grey" und "Breadbin Beige" heißen? :-D


    Egal. ich wills nicht missen und zahle gern den Preis für ein cooles Gehäuse, das nicht von der Stange kommt.

  • Ich bin halt dagegen, die guten Leute die in der Szene was kaufbares auf die Beine stellen,
    zu hofieren. Die können durchaus auch mal etwas Kritik vertragen.
    Manche werden ja schon fast als Messias gehandelt, dabei geht es da, und das wollen wir mal
    nicht vergessen ums Geld verdienen und den Umsatz zu steigern.
    nennt sich Kapitalismus

    Ich kann deine Einstellung nicht teilen. Die allermeisten Leute die heutzutage noch Produkte für den C64-"Markt" anbieten könnten mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten viel mehr verdienen, wenn sie es stattdessen für einen massentauglichen Markt für moderne Computersysteme anbieten, anstatt ihre Zeit mit Liebhaberei und der Retro-Nische zu "verschwenden".


    Selbst die "großen" in "unserer Branche" sind weit davon entfernt die Leute abzuzocken. Im Gegenteil gerade in der Retroecke sind die Kunden so kritisch wie kaum irgendwo anders, dementsprechend hoch ist der Service und die Kulanz der wenigen wirklichen kommerziellen Anbieter.


    Was passiert wenn Firmen wirklich ihren Umsatz steigern wollen, wie du es schreibst, ist dass sie sich vom C64 / Amiga abwenden und moderne Produkte herstellen. Nimm als Beispiel einmal Haage & Partner oder Creative Micro Designs (CMD).


    Ich kaufe ja beinahe alles was nicht Niet- & Nagelfest ist und habe noch keinen Versand erlebt, der nicht äußerst kulant gewesen wäre, wenn ich mal eine Rückfrage hatte. Beinahe alle "Unternehmen" in unserem Bereich sind sowieso Einzelkämpfer. die in ihrer Freizeit und am Wochenende arbeiten.

  • Nicht gleich beleidigt sein. Ich finde gerade im Retro-Bereich ist das Fass an der falschen Stelle aufgemacht, wenn man sich darüber beschwert, dass ein Angebot einen Euro teurer ist als gedacht oder nicht 100% der Qualität entspricht, die man vielleicht erwartet hat. Da kann ich nur sagen, wir sollten froh sein, dass es diese Angebote überhaupt gibt und denen Wohlwollen entgegen bringen die pronto liefern.


    Das bedeutet aber nicht, dass wir über Vaporware-Verkäufer und Schaumschläger hinwegsehen dürfen. Das ist dann die richtige Stelle zum kräftig draufhauen. Wer da erst Geld einsammelt oder Hoffnungen weckt und dann kommt gar nichts mehr, dem muss keine Solidarität sondern beissender Gegenwind entgegen gebracht werden (war da nicht jüngst erst was mit Tastenkappen?).


    Darum interessiere ich mich auch nur für Dinger von denen ich Bilder oder ein Video gesehen habe. Solche "in der Powerpoint-Präsentation funktioniert das schon"-Kandidaten sind keines Blickes würdig und wenn ich den Eindruck habe, da will mir jemand Kraft-durch-Freude-Wagen-Bezugsscheine verkaufen, werde ich richtig fuchsig.

  • Mal so nebenbei eingeworfen: Von Individual Computers zum Beispiel gab es m.W. öfter das Statement, dass die Firma vom Retrokram (das nenne ich jetzt mal so) eben nicht leben kann. Das erwähne ich deshalb, weil die Worte oben von @eadzon64 für mich so klangen, als wäre iComp gemeint. In der Bilanz bin ich persönlich z.B. durchaus froh, dass iComp so viel auf die Beine gestellt hat und das auch fortsetzt.



    jesses, jesses
    gleich soo ein Faß
    ist ja jetzt wieder gut
    dann verbucht halt meine Aussage unter freier Meinungseußerung,
    oder sonstwohin....

    Das Fass hast du doch selbst geöffnet mit einem mehr als unbedachten Statement. Mit deinen folgenden Beiträgen hast du die Sache in meinen Augen auch noch weiter verschlimmbessert. Wenn du dich äußerst, dann lebe bitte auch mit den entsprechenden Reaktionen.

  • Ich für meinen Teil bin sehr froh, dass es Läden wie Gideon, den PixelWizard und überhaupt icomp gibt. Andernfälls hätte ich keine neue Turbokarte für meinen A1200, kein Ultimate1541II+ und kein neues Gehäuse für meinen C64 bekommen. Das Zeug darf gern etwas kosten, denn schließlich stecken einige Leute auch einiges an Hirnschmalz in die Produkte, die sie der Community anbieten. Erst gestern habe ich bei Retrolink.de eine braune C64 Tastatur für 29 Euro gekauft. Klar ist die schon 30 Jahre alt, aber wen juckt das? Ich werde auch Gideon die 200 Euro für seinen U64 hinterherwerfen. Nicht weil ich die Knete gerade rumliegen habe, aber weil C64 und Amiga eines meiner Hobbies sind und es mir das wert ist. Andere Hobbies kosten viel mehr Geld. Wenn man mal schaut, was man in anderen Communities an Kohle versenken kann, ist das was wir hier für Hard- und Software ausgeben doch pipifax.


    Noch dazu ist der Support der Händler echt knorke. Danke dafür.

  • So, gerade geht sinkt das Fieber so weit ab, dass die Rechtschreibkorrektur nicht alles hinter mir ausputzen muss. In der Zeit der Tüddeligkeit im Kopf ist es ja besser Medien nur zu Konsumieren, aber nicht selber zu versuchen schlau daher zu schreiben. Tja, und da habe ich mir einfach im Bett die Tage regelmäßig den Held der Steine gegeben (und frage mich warum der noch nicht eins der Classic-Space-Sets oder Benny's Raumschiff vorgestellt hat).


    Wie komme ich jetzt HIER auf Lego? Nun, ganz simpel, es wurde ja den Retro-Computer-Shops vorgeworfen das alles nur wegen des Geldes zu machen. Auch etwa den C64C-Gehäusen im Pixelwizard-Shop. Also - global gesehen - einem wirklich Special-Interest-Produkt für eine überschaubare Zielgruppe. Das wohl interessanteste Modell in Breadbin-Grey kostet da 59 EUR. Ober- und Unterseite. Mit dem Vorwurf der Händler denke nur ans Geld. Hm.


    Vom Held der Steine und meiner kindlichen Vorliebe für das Lego Classic Space gegtriggert, habe ich mal nachgesehen, was Lego so haben will. Nein, keine aufwendigen Sets - da ist ja auch der Designer zu bezahlen - oder irgendein Merchandise-Set, bei dem der Rechteinhaber die Hand aufhält, nein, ganz simple Mega-Massenware: Graue Bauplatten. Und das sind nicht die Kraterplatten von früher, sondern wirklich nur simple, graue Bodenplatten. Nicht mehr.


    Zieht euch das mal rein: 15 EUR für ein Massenprodukt (Lego hat da ganz andere Skaleneffekte als Tommes) in viel geringerer Wandstärke als so ein C64C-Gehäuse!


    Mit anderen Worten, für den Preis eines C64C-Gehäuses bekommst du im Lego-Store noch nicht mal vier simple Grundplatten für deine geerbten Raumschiffe. Vor dem Hintergrund sollte jeder, der hier über Preise weint, noch mal genau überlegen, wer hier nur ans Geld denkt ... und die Lego-Fertigung findet auch nicht ausschließlich in Dänemark statt, wo jeder Werker einen dänischen Lohn bekommt. Daran liegen die hohen Preise nicht, dann wäre das ja noch gerechtfertigt, wie etwa bei Bio-Produkten aus der Landwirtschaft.