Stoßstangenlack in anthrazit für 1541-Gehäuse (zur farblichen Anpassung an die 1551): Aktuelle Tipps/Erfahrungen mit Produkten/Lackdosen?


  • GeTE
  • 323 Aufrufe 11 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stoßstangenlack in anthrazit für 1541-Gehäuse (zur farblichen Anpassung an die 1551): Aktuelle Tipps/Erfahrungen mit Produkten/Lackdosen?

    Im Jahr 1995 hatte ich mir einen schicken Tower in anthrazit gekauft (Siemens Nixdorf Scenic Edition 95) und da musste, als es wenig später erschien ein IDE-Zip100-Laufwerk rein (das vor der ATAPI-Variante). Die gab es nur in beige und das sah natürlich verboten aus. Damals gab es aber ein exquisites Farbengeschäft in Hannover, wo ich mir dann eine Dose Stoßstangenlack ziemlich gut passend zum Tower-Gehäuse aussuchte. Ich habe keinen Bock auf Anschleifen, Grundieren und dann doch abplatzenden Lack erleben. Dafür war der Stoßstangenlack da. Entfettet hatte ich die zerlegte Frontblende mittels Geschirrspühlerlauf und dann eingesprüht. Gefühlt blieb der Lack dann drei Monate klebrig, wurde danach aber doch hart und ist im Harten Disk-raus-Disk-rein-Einsatz bis heute nicht abgeplatzt.

    Jetzt ist mir eine übel vergilbte 1541 zugelaufen. Zerlegt habe ich sie schon und Ober- und Untergehäuse haben schon eine Runde im Geschirrspüler gedreht. Was jetzt noch fehlt ist ein anthrazitfarbener Stoßstangenlack, der - am besten mit Matt- oder Seidenglanz - die Farbe der 264er gut trifft, damit das Laufwerk sich schön meiner 1551 anpasst.

    Die Frage ist daher, wer hat sich schon mal mit Stoßstangenlacken an Commodore-Gehäusen versucht? Und wenn ja, wer hat verschiedene Abschattungen im Angebot, die dann auch noch die 264er Farben gut treffen? Für sachdienliche Hinweise bin ich grundsätzlich aufgeschlossen!
  • Den Effekt, dass es lange klebrig bleibt und dann stark aushärtet, bekommst Du auch, wenn
    Du Alkydharzfarbe mit Owatrol anmischst. In letzterem ist Leinölfirnis enthalten, der härtet
    so langsam und nachhaltig, wie man es von Fensterkitt kennt (da auch dort enthalten ;) ).
    Farbe ist aber ein Experiment, weil Owatrol die Farbe leicht abdunkelt und angilbt.

    P.S.: An unsichtbarer Stelle testen, gut lüften.. :umfall:
  • warum denn Stoßstangenlack ?

    nimm doch Kunststoff-Primär und dann den richtigen Kunststoffspray...

    hat mir auch mal jemand als "Selfmade" 1551 "schwarz" untergejubelt:

    ==>> guckst du => Kurioses und Interessantes bei ebay
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • Plus/4 und 1541-II im Partnerlook

    Den Lack bekommst Du zum Beispiel in Altwarmbüchen bei 1a Autolack oder in Vahrenwald bri 1plus Autolack...Du scheinst ja aus Hannover zu kommen.

    Allerdings hast Du dann auch noch kein Typenschild passend.Und der Farbton der Floppy und 264er Geräte gehen nach den Jahren auch etwas ins bräunliche.
    Die scheinen auch zu vergilben nur sieht man es nicht so stark.
    Und dann wird es bräunlich.
    Schwierig den Farbton zu treffen.
    Dies ist der Anfang einer langen Reise...
    leicht und atemlos.
    Dies ist der Weg aus dem Tal der Tränen
    Nimm meine Hand und lass sie nie wieder los

    B.O.
  • cbm-warrior schrieb:

    Schmitti schrieb:

    Oder gleich ein original VC1551-Gehäuse nehmen.
    :versohl: Wir haben schon genug 1551, wo das Gehäuse durch Transport Schrott gegangen ist und dann bringst du den noch auf die Idee, ein 1551 Gehäuse für den 1541 zu opfern? :redcard:
    :P Da wurden ja schon ganz andere Sachen "geopfert". Und wenn es leer rumsteht, erfüllt es einen Sinn. :juhu:
  • Neu

    Schmitti schrieb:

    Oder gleich ein original VC1551-Gehäuse nehmen. Dann passt das zumindest die Farbe.
    Ich bin doch nicht wahsinnig! X(

    Der angeranzte 64er und die vergilbte 1541 kommen ja gerade so gelegen, damit ich meine Restaurations-Skills mal schärfen kann. Aber ich vergehe mich bestimmt nicht an 264er Equippement. Das wird dan nur ganz vorsichtig angefasst. Ich bin da etwas anders drauf, einen C65 würde ich z.B. auch direkt zu Geld machen aber ein V364 bekäme bei mir eine eigene Vitrine mit Beleuchtung. Ist aber unwahrscheinlich, dass sich der Eine in "production plastic" ausgerechnet zu mir verirrt ...

    Superingo schrieb:

    Plus/4 und 1541-II im Partnerlook

    Den Lack bekommst Du zum Beispiel in Altwarmbüchen bei 1a Autolack oder in Vahrenwald bri 1plus Autolack...Du scheinst ja aus Hannover zu kommen.

    Allerdings hast Du dann auch noch kein Typenschild passend.Und der Farbton der Floppy und 264er Geräte gehen nach den Jahren auch etwas ins bräunliche.
    Die scheinen auch zu vergilben nur sieht man es nicht so stark.
    Und dann wird es bräunlich.
    Schwierig den Farbton zu treffen.
    Ich habe mal in der Stadt gewohnt, bin jetzt aber nur noch gelegentlich dort. Hier bei Hamburg oder über den Versand bekomme ich bestimmt ebenfalls was ich suche. Den Namen des Lackspezialisten hatte ich darüber auch vergessen, wußte aber, dass er für das Gewerk ungewöhnlich war. Jetzt habe ich es wieder: Feuerhahn.



    Ich konnte mich jetzt auch wieder erinnern, dass ich die Farbe nicht nur zum Lackieren der Iomega Zip100IDE-Blende (1997) benutzt hatte, sondern auch noch zum Lackieren einer HP-CD-Brenner-Blende (2001 oder 2002). Da war der Lack noch gut und - tadaaa! - ich hatte den nicht weggeworfen sondern eingelagert. Was ich ja megageil finde, den Lack gibt's immer noch (nur sieht das Automodell auf der Dose jetzt etwas anders aus): motipdupli.com/de/produkte/mot…versal-auto/ipg-1372.html



    Selbst die Artikelnummer für Anthrazit ist immer noch die Gleiche (04076): motipdupli.com/de/produkte/mot…72/tm-1372.html#orderinfo




    Die Farbe muss auch nicht perfekt zum plus/4 passen, sondern zu dem PC-Tower (SNI Scenic Edition 95) auf dem sie stehen und mittels Kabel zur Datenübertragung angebunden wird. Der Rechner ist in diesen SNI-Anthrazit gefärbt, in dem auch die Lizenzmodelle der SGI Indigo damals verkauft wurden (bei den Bildern ganz unten: archive.irix.cc/sgistuff/hardw…tems/indigo.html#pictures). Das Motip-Anthrazit passte da nahezu perfekt und die nachlackieren Frontblenden von mir passten sich nahezu übergangslos ein während Disketten- und CD-Laufwerk mit schwarzer Blende viel mehr herausstachen.

    Aber eine neue Dose werde ich mir dann doch zulegen obwohl es in der alten noch schülbt beim Schütteln, denn bei Motip steht da "Haltbarkeit/Lagerung: 10 Jahre bei sachgerechter Lagerung" und da bin ich nun definitv lang drüber. Am Ende sieht meine gelackte Floppy dann mit dem alten Lack aus wie ein C64C-Gehäuse im SX-64-Style von unten und wer will das schon *harhar*.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GeTE ()

  • Neu

    Superingo schrieb:

    Allerdings hast Du dann auch noch kein Typenschild passend.Und der Farbton der Floppy und 264er Geräte gehen nach den Jahren auch etwas ins bräunliche.Die scheinen auch zu vergilben nur sieht man es nicht so stark.
    Und dann wird es bräunlich.
    Schwierig den Farbton zu treffen.
    So, jetzt habe ich noch mal in meinen alten Bildern gekramt ... ich wusste doch, dass ich da was hatte.

    Also, hier der Scenic 95: schwarzes Disketten- und CD-Laufwerk weicht von der frabe deutlich ab, wurde aber so verkauft, und dazwischen das von mir selber mit dem Motip-Stoßstangenlack nachlackierte Zip100-Laufwerk und der CD-Brenner. Obenauf eine 1531 vom C16.

  • Benutzer online 1

    1 Besucher