Testadapter für Platinen-Tests

  • <EDIT MOD>Split aus Originalthread. Hier geht's um Helmut's Testadapter.




    ich hoffe das ich mithilfe von @csdragon und @no parity, endlich dieses jahr,
    ein paar meiner simplen testadapter, von damals, zur fehlersuche bei logik und cpu schaltungen, verwirklichen kann.


    vereinfacht enorm die fehlersuche, besonders für anfänger ohne vorkentnisse geeignet und ohne entsprechende messgeräte wie z.b. ein oszi zu benötigen.
    ich benutzte die schaltungen auch noch gerne später, obwohl ich dann schon oszis und andere teuere messgeräte hatte.


    so konnte ich auch damals manch einem am telefon helfen. sein gerät zum laufen zu bekommen. ohne dass es, aus dem ausland,
    zu uns (zurück) gesendet werden musste. nun, durch das internet und die foren, ist es ja noch einfacher zu helfen.


    ein einfaches vc921 messgerät unter 10 euro, wie bereits von @Gerrit empfohlen, reicht erstmal aus.


    gruß
    helmut

  • @axorp , Die Testadapter sind von Dir, oder irgendwo zugänglich ?

    ja sind von mir, aus den 70er und 80er jahren.


    hatte die mir, mit der zeit, selbst ausgedacht und gebaut um fehler einfacher finden zu können.
    die meisten sind platinen und geräte unabhängig. also nicht nur für commodore geräte.


    weil ich mir damals, mitte der 70er, noch nicht teuere messgeräte leisten konnte
    oder die mir damals nicht helfen konnten, bei meinen entwicklungen, weil damals die messgeräte noch zu langsam waren usw.


    bei den treffen, wo ich die letzten 10 jahre war, hoffte ich, einen zu finden, der es mal aufbaut und ein platinenlayout erstellt.


    nun es endgültig und enttäuscht auf der cc2018 aufgeben. weil es wieder keiner bis zum treffen aufgebaut hat.
    ich hatte jahrelang selbst keinen platz zum basteln und hoffte die ganzen jahre, das einer die platinen erstellt.


    nun hatte ich, in den letzten minuten, auf der cc2018, tobias @csdragon kennen gelernt.
    und er hatte interesse und hat sich dann auch sofort die paar bauteile besorgt.
    und erstmal, die erste kleine simple testschaltung aufgebaut. eine von ein paar testadaptern.


    nun hatte ich die letzten wochen selbst keine zeit, einen kleinen autounfall, andere probleme und keine ruhe
    um die weiteren kleinen schaltungen, von damals zu überlegen und diese tobias zu zu senden.


    eine kleine schaltung, habe ich mit meinem freund michael, inzwischen etwas optimiert, weil meine alte nur bis ca. 0,2 mhz ging.
    nun geht sie mindestens bis 2mhz, höher konnten wir nicht testen, da sein frequenzgenerator nur bis 2 mhz geht.


    letzte woche habe ich einen dds frequenz generator fy6800 bis 60 mhz bekommen :) ein schönes teil :) viele funktionen :)
    ich habe wochenlang viele dds geräte oder schaltungen und bausätze verglichen, kann ja auch nicht viel ausgeben und mich dann für den fy6800 entschieden.


    nur noch keine zeit und ruhe gahabt, die schaltung auf lochraster aufzubauen und zu testen. aber 2mhz reichen erstmal ja aus, für die commodore geräte.


    inzwischen hat sich dirk @no parity gemeldet und würde mir auch helfen :)


    nun hängt es erstmal an mir, dass es nicht weiter geht.


    gruß
    helmut


    wenn die platinen erstellt wurden, sende ich ein paar leuten, diese zum testen, die erfahrung mit reparaturen und auch interesse haben.
    mir fehlen leider die früher erstellten listen, der signale und informationen, für alle commodore geräte. die ich und meine mitarbeiter damals gesammelt haben.
    es könnte noch etwas in meinen garagen sein. in den ordnern.


    aber, es ist heutzutage kein problem, hier z.b. im forum, die daten und informationen wieder zusammen zu bekommen.
    kann dann jeder mithelfen, der ein entsprechendes, funktionierendes geräte board hat.


    ich oder meine techniker, haben ja nicht alles aufschreiben müssen, gab es probleme, haben wir uns ein entsprechendes austauschboard,
    aus meinem ersatzteillager, geschnappt und dann die boards direkt verglichen und uns herangetastet.


    nun ist es ja heutzutage, mit hilfe vom internet und den vielen fleissigen helfern :) , hier in diesem forum :) ,
    kein problem, fast in echtzeit, dann helfen zu können.


    und ich hoffe, dass wir alle zusammen, ein paar platinen und geräte, etwas einfacher, wiederbeleben können.
    ohne erstmal auf gut glück, ics auslöten zu müssen.


    gruß
    helmut

  • ja sind von mir, aus den 70er und 80er jahren.

    Hallo Helmut,


    ich wünsche Dir erstmal ein gesundes, gutes Neues Jahr 2019!


    Bitte mache doch mal einen Spezial-Thread du deinen alten Testadaptern/-platinen und berichte von dem Fortschritt der weiteren Entwicklungen.


    Ich würde diese übrigens auch gerne testen, sobald du Testversionen hast.


    LG,


    E.

  • ich wünsche Dir erstmal ein gesundes, gutes Neues Jahr 2019!

    hallo erik, danke wünsche ich dir und den anderen auch.
    dieses jahr wird wohl hart, für mich, muss mal endlich meine vergangenheit aufräumen, weglaufen und verdrängen bringt nichts.


    Bitte mache doch mal einen Spezial-Thread du deinen alten Testadaptern/-platinen und berichte von dem Fortschritt der weiteren Entwicklungen.

    ich hoffe, es machen später andere für mich. etwas zu schreiben ist eine qual für mich.

    Ich würde diese übrigens auch gerne testen, sobald du Testversionen hast.

    du bist mit dabei.


    und falls z.b. @joshy, @Gerrit, @Jogi, @Toast_r, @for(;;), @GMP usw. auch interesse haben mitzuwirken, dann sind sie gerne auch mit dabei.
    ich dachte so an ca. 10 teilnehmer. da bekomme ich die paar teile, als harz iv empfänger, zusammen. manche habe ich ja schon seit jahren mir zugelegt.


    dann suche ich noch programmierer, welche mit 6502 kentnissen, die ein paar universelle kleine testroutinen, für uns schreiben.
    damit die fehlersuche nochmal enorm vereinfacht wird.
    mit simpler (fehler code) anzeige die keine ports benötigt. soll ja auch universell sein.


    hatte ich damals, geräteunabhängig, für geräte mit der 65xx / 68xx / 68xxx / 8xxx cpus.
    um reparaturen oder softwareentwicklungen oder das patchen von software zu vereinfachen.


    gruß
    helmut

  • etwas zu schreiben ist eine qual für mich.

    Vielen Dank für deine Informationen. Ich finde, dass du immer sehr gut und nachvollziehbar schreibst ... und viele wertvolle Informationen - auch wie es früher war - uns mitteilst.


    Finanziell würde ich (als Tester) dich sogar sehr gerne unterstützen ... Unkosten sollst du da wegen meiner nicht haben. Einfach mal ansagen, was da pro Person für dich an Auslagen entstehen würden ... das gebe ich dir natürlich sehr gerne & von Herzem.

  • Vielen Dank für deine Informationen. Ich finde, dass du immer sehr gut und nachvollziehbar schreibst ... und viele wertvolle Informationen - auch wie es früher war - uns mitteilst.

    sitze da an den paar zeilen minutenlang, manchmal stundenlang. finde nicht die richtigen worte. immer wieder editieren usw.
    edit...hier an den paar nun folgenden zeilen über 40 minuten.


    Finanziell würde ich dich als Tester sogar sehr gerne unterstützen .

    die erste serie wollte ich sowiso verschenken. sind ja dafür nur ein paar einfache preiswerte bauteile nötig. da sind die versandkosten dafür wohl höher.
    soll ja später auch einfach, auf lochraster, nachbaubar sein. (erstmal ohne einen mikrocontroller. da habe ich noch andere versionen.)


    aber zuerst kommen fertige kleine platinen. damit die tester es nicht erstmal selbst, auf lochraster, aufbauen müssen.


    ich bin schon glücklich, wenn ich es endlich wieder verwirklichen und etwas verbessern kann.
    die letzten 10 jahre, hier in den foren, mir immer wieder gedacht, es würde bei den wiederbelebungen heutzutage auch etwas helfen.


    die eigentliche arbeit haben dann die tester, die einzelnen daten (erstmal die ca. 50 wichtigsten werte pro platine) für die anderen hier im forum niederzuschreiben.


    z.b.
    wird kernal, basic oder charom richtig und überhaupt angesprochen?
    funktioniert die dekodierung, die pla, wird farbram, ram, vic, sid und die beiden cias angesprochen?
    was ist mit dem reset, dem irq, der tastaturmatrix, den joystickports, kommen die signale da und da auch an und und und
    wo bleibt der rechner hängen? bis wohin ist er gekommen, was wurde schon inizialisiert, stimmen die pegel usw.


    alles sehr einfach, ohne spezielle messgeräte und einem oszi, darstellbar.


    anzeige und fehlersuche ist dann noch viel einfacher und komfortabler, wenn durch kleine routinen unterstützt.


    gruß
    helmut


    edit...

  • ich bin schon glücklich, wenn ich es endlich wieder verwirklichen und etwas verbessern kann.
    die letzten 10 jahre, hier in den foren, mir immer wieder gedacht, es würde bei den wiederbelebungen heutzutage auch etwas helfen.

    Auf jeden Fall ... sag' mal ... hattest du nicht noch alle deine alten Zeichungen in diesem Zusammenhang? Du hattest das doch alles mal mühsam zu Papier gebracht?


    Poste das doch mal hier ins F64 bitte ...

  • Auf jeden Fall ... sag' mal ... hattest du nicht noch alle deine alten Zeichungen in diesem Zusammenhang? Du hattest das doch alles mal mühsam zu Papier gebracht?

    ich habe eine sehr große macke, schon seit meiner kindheit, ich kann kein leeres blatt lange liegen lassen.
    früher habe ich sehr gerne gezeichnet. papier war aber teuer. was habe ich mich über eine zeichenblock gefreut. ich bekam nie genug papier nachschub als ich benötigte.


    nun habe ich immer noch die gleiche macke oder ist es ein fluch muss irgendwelche ideen niederschreiben und schaltungen zeichnen.
    versuche immer noch gott, die menschen und die welt (logisch) zu verstehen.


    versuche auch immer noch manchmal die frauen zu verstehen ;) kann es nicht sein lassen ;) dass sind aber ganz andere geschichten.
    z.b. als ich spontan, mit sechs frauen zum oktoberfest, nach münchen, vor genau 25 jahren, gefahren bin.
    wollte eigentlich nur mit einer, dann kam noch eine dazu, dann noch eine und dann noch eine und dann waren es 5 ,mehr ging nicht mehr
    weil ich einer zugesagt hatte, die schon ohne mich dahin gefahren ist, sie auf dem rückweg, vom oktoberfest, mitzunuhmen.


    mein renault espace hatte ja nur leider 6 plätze, dann bekam ich noch, von renault eine sitz geliehen, den musste ich nicht kaufen,
    als die meine geschichte hörten, dass ich den schönen und jungen frauen nicht nein sagen konnte und für den rückweg
    ich noch einen sitz, für die sechste dame, benötige :)


    und dann in münchen, zum oktoberfest angekommen, ohne hotelzimmer für uns, von meiner sekretärin, vorher nicht eins suchen und buchen lassen. ich dummkopf.
    ich dachte eine große hotel suite, für 7 personen, bekomme ich wohl ohne probleme, hätte ich doch blos meiner sekretärin vorher den auftrag gegeben etwas zu suchen.
    ne es war nichts zu bekommen. wollte ja auch direkt etwas in der nähe, ohne taxi, direkt zu fuss zum oktoberfest. nicht dass mir eine verloren geht ;)
    hatte pech gehabt, keine suite bekommen, doch kein hahn im korb, musste drei doppelzimmer buchen und dann der steit zwischen den damen wo ich mit übernachten sollte.
    keine hat es den anderen gegönnt und ich bei sechs frauen immer dazwischen, ich arme sau ;)


    aber zurück zu meinen macken ohne frauen geschichten:


    früher habe ich dann es sofort gebaut und versucht es zu verwirklichen, nun die letzten fast 20 jahre, nicht die möglichkeit gehabt und nicht den platz.
    ich war süchtig (nein bin es immer noch) probleme zu lösen, nur meine eigenen probleme schaffe ich selbst nicht.
    wenn ich z.b. bei commodore war, um ware einzukaufen, über einkaufs sonder preise und rabatte zu verhandeln, wurde ich auch über andere dinge, da gefragt.


    nun das verwirklichen, es zu testen, zu machen, mir zu beweisen dass es funktionieren würde oder könnte, habe ich mir inzwischen abgewöhnt.
    mir genügt es inzwischen, es könnte sein es könnte gehen es könnte einer gebrauchen.


    als ich vor ein paar wochen, wegen meinem kleinen autounfall, bei der huk versicherung wartete und deren werbung da in den monitoren über deren unfallmelder sah,
    musste ich schmunzeln, dass es nach fast 20 jahren nun endlich verwirklicht wurde, aber auch traurig sein, weil es wohl meine idee war die damals weiter gegeben wurde.
    aber darüber, wiso und warum, damit muss ich ja euch nicht hier belästigen. oder wie ich es damals mit der lkw mout innerhalb von einem monat, deutschlandweit, gelöst hätte,
    und das ganze für einen bruchteil von dem geld, wo doch die anderen jahre benötigten und es immer wieder verschoben.
    dass alles und noch viel mehr kann ich irgendwann woanders erzählen, z.b. beim grillen in meinem garten oder mich mal deswegen ansprechen.


    ich fülle nun so einen haribo oder maoam karton mit meinen ideen, mit meinem papierkram, meinen notizen usw.
    und wenn er foll ist kommt er in die garagen oder irgendwo in einen der keller.


    nun versuche ich etwas zu schlafen. benötige inzwischen eigentlich mindestens 10 stunden schlaf. ideal 12 und manchmal 14 stunden.
    damit mein kopf genug energie tankt um wieder, aufgedreht und auf hochturen, irgendwelche ideen zu verzapfen. die doch wieder nur abgelegt werden.


    gruß
    helmut


    edit....hier habe ich vorhin, stundenlang, auch etwas, von früher geschrieben, der ursprung steckt auch irgendwo in einer haribo oder maoam kiste.


    möchte ich für euch eigentlich auch sehr gerne verwirklichen. für reparaturen usw.


    EPROMS zum Brennen


    gruß
    helmut


    und wieder eidit und nochmal edit. nun kam noch eine frauen geschichte oben dazu.
    und ich kann immer noch nicht schlafen. dann mal nun a glasel wein oder zwa zum runterfahren trinken und ans oktoberfest 1994 denken.
    oder war es 1995, ja doch erst 24 jahre her, es war doch erst 1995 nach meiner brasilien reise mit nur zwei hübschen damen.
    und gute nacht und für euch einen schönen tag, wünsche ich euch.

  • @axorp Ach Helmut, immer wieder schön, solche Geschichten von Dir zu hören/lesen. Ja die Frauen, da sagste was. Entweder eine Bereicherung oder dein Untergang. :-D Aber meistens dann doch das erstere. :thumbup: Ich komme ürigens auch zu Deinem Gartenfest. Gar keine Frage. Und wenn Du was an Teilen benötigst, dann sage Bescheid. Helfe Dir ebenfalls sehr gerne.
    Und noch ein frohes Neues übrigens.

  • Hallo Helmut,


    der Ansatz, der hier überlegt wird "Dead Test++" - Ideensammlung / Brainstorming ist zwar keine mit einfachen Schaltungen (ich lese hier von Deinen Testadaptern das erste Mal), aber könnte sicher auch von Deiner Erfahrung profitieren!

  • der Ansatz, der hier überlegt wird "Dead Test++" - Ideensammlung / Brainstorming ist zwar keine mit einfachen Schaltungen (ich lese hier von Deinen Testadaptern das erste Mal), aber könnte sicher auch von Deiner Erfahrung profitieren!

    danke für die info, habe dieses thema mal abboniert, werde es mal, die tage, durchlesen.




    basiert ja wohl alles auf den diag routienen von commodore.
    die benutzten wir damals auch. ich habe die ja auch für commodore vertrieben.
    da sich die stückzahl, für eine neue auflage, nicht für commodore lohnte. deswegen wurde ich damals, von commodore, gefragt.


    hatte auch eine eigene, erweiterte version. die benutzten wir intern und auch paar händler haben sie von mir bekommen.


    meine kleinen testadapter haben eigentlich damit nicht direkt zu tun.
    der größte teil ist geräteunabhängig. soll ja preiswert, einfach nachbaubar und universell sein, für möglichst viele digitale schaltungen und geräte geeignet sein.
    die sollen ja eine fehlersuche oder eine schaltungsentwicklung unterstützen.


    für die cbm geräte und z.b. den c64 wird es zusätzliche erweiterte adapter geben.


    dann am besten mit zusätzlichen, möglichst einfachen, test routinen.
    z.b. mit leseschleifen im kernelbereich, dann nach einer pouse im basic bereich, dann nach einer pause im ...... bereich usw.
    damit man gezielt z.b. die dekodierung der pla usw. testen kann.
    man kann dann auch schnell und für jeden einfach feststellen bis wohin der test gekommen ist, wo er sich aufgehangen hat usw.


    das geht auch mit anderen commodore diag routinen, mit extrem verlangsammten ausführung, ich hatte es damals auch zuerst so gemacht.


    aber dann hat mir dr. junkes oder christoph wagener oder ...forster? meine eigene universelle testroutine, für die 65xx cpus, geschrieben.
    da musste ich nur in einer kleinen variablen tabelle ein paar daten eintragen. bevor ich das eprom für ein bestimmtes gerät erstellte.
    so hatte ich mir schnell und einfach viele eigene test eproms für verschiedene geräte erstellt. z.b. auch für die verschiedenen floppys.
    musste ich plötzlich einen anderen bereich zusätzlich untersuchen, ergänzte ich nur diese tabelle.
    so konnte ich den test ablauf jederzeit mir neu zusammenstellen und selbst bestimmen und die reihenfolge ändern.


    die eigentliche kleine routine, bestand zum größten teil nur daraus, die per (reset,nmi,irq) taster selektierte tabelle, in einer endlosschleife abzuarbeiten:


    stoppen oder den nächsten datensatz auswerten, in der variablen tabelle, nach einer bestimmten pause oder einer bestimmten loop anzahl
    oder der auswertung der tasten für reset, nmi und irg um dann diese tabellen entsprechend zu benutzen.


    die tabelle bestand aus folgenden werten:


    von adresse bis adresse, falls von und bis gleich, dann wird nur diese eine speicherstelle gesteste.


    ob lesen oder schreiben in diesen adressbereich erfolgen soll und ob schreiben, mit den ergebnissen, in den video bereich erfolgen soll.


    wurde schreiben eingetragen, dann die entsprechende zeichenkette oder nur der eine wert,
    wenn in der zeichenkette immer nur der wert $ff vorhanden war, dann jedes bit einzeln nacheinander high setzen an dieser adresse.


    (mit der zeichenkette kann man auch etwas inizialisieren z.b. portbausteine, video crt usw. oder gezielt etwas ausgeben.
    ist besonders am anfang wichtig, reset war bei mir aber normal, da wurde nichts initialisiert, damit sich die rechner nicht schon beim inizialisieren aufhängen.
    nur bei drücken der nmi-taste wurden die nmi / inizialisierungs tabelle, schrittweise, abgearbeitet, so gabe es eine reset, nmi und eine irg tabelle.
    so konnte ich jederzeit mit den 3 tastern die testtabellen wechseln oder kombinieren)


    wurde lesen eingtragen und auch eine zeichenkette eingetragen, dann wurde diese zeichenkette mit dem inhalt der von bis adresse verglichen.
    war in der zeichenkette nur $ff eingetragen, dann erfolgte nur lesen ohne vergleich. an dieser einen adresse oder in dem adressbereich von bis.


    (so konnte man kleine speicherbereich, kleine rom bereiche, einfach 1:1 testen)


    dann der wert für die anzahl der loops, wie oft dieser tabellen datensatz automatisch ausgeführt werden soll.
    falls $00 00 00 00 eingetragen, dann endlos bis eine taste gedrückt wird, so kann man die muster sich am oszi oder den testadaptern ansehen.
    und die gleichmässigen signale, in ruhe, auf dem board verfolgen.
    falls $FF FF FF FF eingetragen, dann nur alles in einzel schritt. mit entsprechender taste, welche tabelle gerade abgearbeitet wird, also der reset oder nmi oder irg tabelle.


    und dann wieder zurück zum anfang zum abarbeiten vom nächsten tabellen datensatzes.


    so kann man sich einfach und schnell eigene testroutinen für bestimmte kleine speicherbereiche zusammen stellen.


    z.b c64: per tastendruck und ganz einfach, die 8 einzelnen PLA ausgänge nacheinander, in einzelschritt, überprüfen.
    und somit deren selektierte adressbereiche (cs) und bausteine (z.b. i/o, colorram, sid usw.) überprüfen.


    geeignet für (fast) jedes 65xx basierende gerät. für andere prozessoren kann man es auch einfach anpassen.


    einfach eigene inizialisierungs routinen schreiben, ich habe den nmi-taster dafür genommen.
    damit ich nach dem einschalten oder dem reset, den speicherbereich direkt untersuchen kann.
    ohne das nach einer automatischen inizialisierung sich da etwas verändert.


    aber man hat ja die drei tasten, reset, nmi und irg und man kann in die 3 entsprechenden tabellen eintagen was man möchte.
    alles ist nur begrenzt, von der eprom größe, die man ja aber selbst bestimmt.


    so ist es möglich kleine und verschiedene rom bereich zu testen, um überaupt festzustellen ob rom vorhanden ist und ob es angesprochen wird
    und die inhalte, der verschiedenen roms 1:1 stimmen.


    so ist es auch möglich, kleine ram bereiche zu testen, eine zeichenkette reinschreiben und dann auslesen oder ein einzelnes bitmuster ausgeben
    damit man gezielt und einfacher an drams und den multiplexern messen kann. es wird ja durch den loop immer das gleiche muster ausgegeben.


    oder mit einzelschritt, dann hat man selbst mit einem normalen messgerät, die möglichkeit die pegel zu überprüfen.
    dann ist es auch einfacher, portbausteine und deren einzelne portpins testen zu können usw.


    so ist es auch möglich, nach inizialisierung der video controller (bei mir mit der nmi-taste) eine zeichenkette auf dem monitor auszugeben.
    oder ergebnisse selbst auszugeben.


    durch die hohe loop möglichkeit und der ausgabe der einzelnen bits, hat man auch die möglichkeit, auch ohne frequenzmessgerät oder oszi,
    nur mit einem simplen kleinen verstärker oder mit einem transistor oder einem gatter und einem piezolautsprechen töne oder eine tonfolge, an den verschiedenen pins zu erkennne.


    aber da habe ich ja dafür meine kleine preiswerte ( bauteile unter 2 euro) anzeige platine mit leds und piezo lautsprecher,
    an den leds kann man dann z.b. die fehlercodes einfach ablesen oder wenn die leds zuschnell blinken,
    kann man mit dem piezolautsprecher noch die höheren frequenzen, ohne frequenzmessgerät, problemlos erkennen.


    ich hoffe dass einer, von euch, mir diese universellen testroutinen, wieder erstellt.


    oder christian @Toast_r mal die zeit hat, meine alten, ca. 400, disketten zu sichten.


    gruß
    helmut

  • vielen Dank für deine spannenden Ausführungen. Kurze Frage ... deine ~ 400 Disketten ... welches Format? Und sind die schon archiviert?

    alle formate, von 1541 bis 8250 und pc.


    die habe ich vor ca. 5 jahren christian zum sichten und archivieren gegeben.
    soweit ich weis ist er noch nicht dazu gekommen. er wollte es mit einer speziellen hardware am pc machen.


    nur ein paar meiner commodore diagnose disketten für reparaturen und floppydauertest, hat er gefunden und gesichtet.
    die hatte ich für alle commodore floppy geräte, auch z.b. für die 1541, die benutzten wir für den floppy dauer und qualitätstest, vor der auslieferung.


    da wird das testprogramm in die floppys geladen und die laufen dann ohne rechner und datenkabel von alleine und blinken vor sich hin,
    wenn sie, nach stunden, mit dem test fertig sind, zum auslesen und auswerten, der daten.


    soweit ich aber weis hat er die irgendwo schon veröffentlicht.


    christian wollte die erstmal nicht sichten und benutzen um die zu schonen.
    die hatte ich ja 25 jahre in den garagen.


    gruß
    helmut

  • Vielleicht kann @syshack oder @war64burnout ja mal etwas hier aufräumen und das ganze Seitenfüllende zum Thema Testadapter in einen eiegenen Post packen... :thumbsup:
    ...dann findet man das später auch mal wieder ^^

    Hatte ich auch schon angeregt ... passt ja nicht mehr hierher ... :thumbup: .


    Ist hiermit geschehen. Danke für das Antaggen.

  • christian wollte die erstmal nicht sichten und benutzen um die zu schonen.
    die hatte ich ja 25 jahre in den garagen.

    die habe ich vor ca. 5 jahren christian zum sichten und archivieren gegeben.
    soweit ich weis ist er noch nicht dazu gekommen.

    alle formate, von 1541 bis 8250 und pc.

    Wenn es dir zeitlich hilft, kann ich zeitnah deine 1541 und PC Sachen für dich sichten. Arbeitsteilung ... ;) ... und die Disketten werden ja nicht jünger und besser. Was hältst du davon?