Star LC10 Netzteil Defekt?


  • Axel-Schweiss
  • 1557 Aufrufe 95 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Star LC10 Netzteil Defekt?

    Hi,

    zum Glück habe ich meine Geld zurückbekommen.
    Aber nachdem der Drucker kein Lebenszeichen von sich gab habe ich ihn aufgeschraubt.
    Dachete Juhuuu, nur eine defekte Sicherung......?!
    Aber sobald ich eine neue Sicherung reinmache knallt diese sofort nach dem einschalten wieder raus!!!??

    Habe dann das Kabel was vom Netzteil zur Platine geht abgezogen, da bleibt die Sicherung ganz!!!
    ABER wenn ich an der Steckerleiste nachmesse wird mir überhaupt nichts Angezeigt????
    Da müssten doch 5V oder 12V oder irgendwas Angezeigt werden???

    Die untere Sicherung auf der Platine ist OK.
    Was ist eigentlich das Runde und das rote Bauteil auf der kleinen platine??
    Bilder
    • P1020015.JPG

      421,96 kB, 1.920×1.440, 19 mal angesehen
    • P1020016.JPG

      411,64 kB, 1.920×1.440, 22 mal angesehen
  • Das rote ist ein X2-Entstörkondensator.
    Das graue runde könnte eine Spule sein. Steht das irgendwas drauf oder an der Platine?

    Das Problem tritt vielleicht nur unter Last auf.

    Miss mal im aus- und eingeschalteten Zustand den ohmschen Wert am Netzanschluß. Was kommt das raus? das Gerät soll dabei nicht an der Steckdose angeschlossen sein und die Sicherungen sind in Ordnung.
  • Dauert ein wenig, muss erst ne 9v Blockbatterie für mein Baumarkt Messegerät suchen.....

    Du meinst an der Stiftleiste den Widerstand messen im ein und ausgeschaltetem zustand??

    Edit:

    Entweder bin ich zu doof zum Messen oder alles ist tot??
    Bei mir wird gar nichts Angezeigt!!??

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Axel-Schweiss ()

  • Das wusste ich zwar nicht das da AC anliegt, aber hatte schon beides versucht.
    Kann es sein weil ich an meinem Baumarktmeßer nur 200 und 600V einstellen kann es deswegen nichts Anzeigt??

    Dann muss ich den fehler auf der Platine suchen....und das teil erstmal komplett zerlegen.

    Der Verkäufer meinte bei ihm hätte der Drucker noch funktioniert....
    Ist dann evt. doch ein Transportschaden und etwas hat sich vielleicht gelöst...???
  • Hallo,
    wenn ich das richtig verstehe, dann "knallt" die Sicherung auf der Hauptplatine des Druckers, also die 125V/3A? Die Sicherung bei den "roten Dings" (Entstörfilter, hier der Symbolische aufbau aus einem anderen Thread) bleibt heile?

    (Danke an @Shodan)

    Am Stecker, nach den Trafo solltest Du in diesem Fall etwas messen, wie @ADAC schon sagt, zwei Wechselspannungen (AC), jeweils zwischen den beiden roten und blauen Litzen. VORSICHT: Am Eingang des Trafos, und auf allen blanken Kontakten der Entstörplatine, liegt Netzspannung an, für diese Messsung muß der Drucker eingeschaltet werden.

    Axel-Schweiss schrieb:

    Entweder bin ich zu doof zum Messen oder alles ist tot??
    Bei mir wird gar nichts Angezeigt!!??
    Ich will Dir mit den Hinweis "Netzspannung" nicht zu nahe treten, aber die beißt ganz ordentlich ;)

    @Axel-Schweiss Kannst Du bitte mal ein Foto der Hauptplatine machen, wo nicht alles vom Kühlkörper und den Stecker verdeckt ist. Danke.
  • Hatte mal ein Jahr Elektroinstallateur ne Lehre Angefangen, ich weis zugenüge das es ein wenig bizzeln kann!! :whistling:

    Nicht die Sicherung auf der Hauptplatine sondern die Hauptsicherung knallt es immer raus
    so bald die Stiftleiste eingesteckt ist.

    Ich werde im lauf des Tages den Drucker bis zur Platine mal zerlegen und dann Fotos machen.

    Glaube auch irgendwas gehört zu haben das lose ist als ich den Ducker mal umdrehte...bin mir nicht 100% sicher???
    Vielleicht ist ja vom Vorbesitzer auch irgenwas reingefallen das jetzt irgendwie veklemmt unter der Platine liegt??
    Dann hoffe ich mal das es nicht zu viel schaden angerichtet hat??

    Aber müsste es da nicht die kleinere Sicherung auf der Hauptpaltine zerbröseln??
  • Hallo

    Axel-Schweiss schrieb:

    Aber müsste es da nicht die kleinere Sicherung auf der Hauptpaltine zerbröseln??
    Nicht unbedingt, der Drucker hat zwei Spannungen zum Betrieb (5V für die Logik, und die Versorgung für den Druckkopf, 24V?, weiß ich jetzt so auch nicht aus dem Kopf :/ ), die Sicherung auf der Hauptplatine schützt nur eine Spannung. Die Hauptsicherung (mit 630mA) schützt den ganzen Drucker.
    Ich vermute mal einen Fehler in der Gleichrichtung einer Spannung, welch nicht durch die 630mA geschützt ist. Dieser Fehler schließt eine Spannung des Trafos kurz, deswegen zerbrösselt die Hauptsicherung auch, wenn Du den Trafo an der Hauptplatine angeklemmt hast.
    Und jetzt warten wir auf gute Fotos der ober- und unterseite der Haupplatine. :whistling:

    Gruß, Thomas
  • Axel-Schweiss schrieb:

    Dauert ein wenig, muss erst ne 9v Blockbatterie für mein Baumarkt Messegerät suchen.....

    Du meinst an der Stiftleiste den Widerstand messen im ein und ausgeschaltetem zustand??

    Edit:

    Entweder bin ich zu doof zum Messen oder alles ist tot??
    Bei mir wird gar nichts Angezeigt!!??
    Wo hast Du jetzt genau gessen? Ich würde das unterschiedliche Widerstandswerte erwarten. Bitte gib das nochmal in Bezug auf Beitrag 2 an.
  • Danke für die Info, das ist mal ein Anhaltspunkt zum suchen.
    Aber wie gesagt, bin kein profi in Elektrosachen und messen, nur angefurzt!

    Hier mal noch ein Bild der Hauptplatine, sollte man jetzt mehr sehen....
    Das auf der linken seite ist ne Satr NL 10 Driver Platine....dürfte aber wohl nicht von interesse sein?!
    Bilder
    • P1020019.JPG

      313,73 kB, 1.280×960, 26 mal angesehen
  • Axel-Schweiss schrieb:

    Hi,

    zum Glück habe ich meine Geld zurückbekommen.
    Aber nachdem der Drucker kein Lebenszeichen von sich gab habe ich ihn aufgeschraubt.
    Dachete Juhuuu, nur eine defekte Sicherung......?!
    Aber sobald ich eine neue Sicherung reinmache knallt diese sofort nach dem einschalten wieder raus!!!??

    Habe dann das Kabel was vom Netzteil zur Platine geht abgezogen, da bleibt die Sicherung ganz!!!
    ABER wenn ich an der Steckerleiste nachmesse wird mir überhaupt nichts Angezeigt????
    Da müssten doch 5V oder 12V oder irgendwas Angezeigt werden???

    Die untere Sicherung auf der Platine ist OK.
    Was ist eigentlich das Runde und das rote Bauteil auf der kleinen platine??
    Das auf der Platine 125V (110V US!!!) steht ist Dir aufgefallen?
    forum64.de/index.php?attachment/166548-p1020016-jpg/
    8-Bit enthalten circa 150g reinen Alkohol und sind bei regelmäßigem Konsum nicht unbedenklich :drunk:
  • Ich vermute, das Du ein US-Gerät mit 110V Betriebsspannung erwischt hast.
    Steht aber meist außen am Gehäuse auf dem Typenschild.

    Hmm, auf dem Trafo widerum steht 220V/240V was eindeutig für ein EU-Gerät steht.
    Schnappt Dir den Schaltplan, den ich gepostet habe und gehe ohne Netzspannung die Schaltung mit dem Ohmmeter durch, wie Schmitti schrieb
    8-Bit enthalten circa 150g reinen Alkohol und sind bei regelmäßigem Konsum nicht unbedenklich :drunk:
  • Axel-Schweiss schrieb:

    Das heißt das an dem PIN Stecker 125V AC anliegen sollten??
    Ganz sicher nicht. Da hats deutlich weniger.


    Highlander64 schrieb:

    Das auf der Platine 125V (110V US!!!) steht ist Dir aufgefallen?
    Das ist der Wert für die Sicherung, mehr aber auch nicht
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • Woher bekomme ich das Tech Manual?
    Wollte eh mal fragen wie man auf den Forum FTP Server kommt??

    Hier noch die unterseite..
    Bilder
    • P1020020.JPG

      281,08 kB, 1.280×960, 4 mal angesehen
    • P1020021.JPG

      305,27 kB, 1.280×960, 5 mal angesehen
    • P1020022.JPG

      324,33 kB, 1.280×960, 4 mal angesehen
    • P1020023.JPG

      278,68 kB, 1.280×960, 5 mal angesehen