Indivision AGA und TFT.. Verzweiflung pur


  • kmarcusb
  • 1530 Views 44 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Danke für den Tipp :thumbup:
    Ja, das stimmt. Allerdings hat er kein Framebuffering und kann somit das Bild nicht nachbearbeiten.
    Scanlinefunktion sind anscheinend aber integriert.
    Ein Nutzer auf Amazon hat allerdings auch einige arge Problem dokumentiert, die sehr unschön aussehen.
    Der Preis für den Videokonverter ist auch ganz schön stattlich und schläg mit 160 Euronen zu.
    Aber für eine "Amiga" ist nichts gut genug :thumbsup: :saint:
  • Der D520 hat 180€ gekostet. Indidvision aga 150€, wenn man mehr als eine Amiga benutzt entsprechend mehr.
    Muss man immer selbst wissen, was man wirklich braucht.
    Davon abgesehen, kann der indivision, egal welche Variante, auch sehr knifflig zu konfigurieren sein und das Ergebnis eventuell unbefriedigend sein.
    Aus einem Amigasignal ein „Vollbild“ zu bekommen, ist prinzipbedingt eigentlich nicht sinnvoll.
    Der Vorteil an den externen Lösungen ist, dass man im Zweifel während des Spiels Einstellungen ändern kann. Beim D520 sehr einfach und schnell.
  • Naja der Preis ist eigentlich eher Günstig. Scaler kosten sonst noch wesentlich mehr. Der Framemeister z.b. liegt irgendwo bei 300 - 350€.
    Kann man natürlich nicht mit nem GBS82x0 für 35€ vergleichen. Aber auch hier gilt "You get what you pay" und da ist der OSSC mit das beste was man bekommen kann.
    Der Indivision mag da noch eine Nuance besser sein, aber kostet auch 99€, 149€ oder 199€ je nach ausführung und dann auf 1 Amiga beschränkt.
    Der D520 soll auch super sein, kostete aber auch 180€, ist aktuell nicht erhältlich (und so genau weis man nicht ob es noch welche geben wird) und ist zwar nicht nur auf einen,
    aber wieder nur auf Amiga beschränt.

    Der OSSC ist echt Top, verarbeitet Component, RGB und VGA - hier fehlt halt leider S-Video und Fbas.
    Aber er "kann" mit allen Geräten die die 3 Signale anbieten. Die Bildqualität ist Super, er kann per Linemode auf andere Auflösungen gehen und hat die Scanlines.
    Ausserdem kommen immer mal wieder Firmwareupdates.

    Und die Probleme die der User da zeigt kommen eher vom TV als vom OSSC, ich hab die nicht.
  • Um auch nochmal auf einen alten Thread zurückzukommen, ich habe gestern einen HP LP1965 Monitor aus der Firma mitnehmen dürfen, der wäre sonst heute im Sperrmüll gelandet.
    Das gute Stück hat DVI, somit brauche ich schon keinen VGA Adapter mehr und kann direkt mit einem digitalen Signal aus der Indivision gehen. Das Bild wirkt auch gleich noch mal eine Spur besser. Zudem, der Kleine kann 50Hz darstellen. Da ruckelt nichts mehr unter PAL und ich habe sogar fast ein Vollbild auf 19".

    Es ist schon toll ein so komplettes System auf dem Tisch stehen zu haben. Vor 20 Jahren wäre man damit der König gewesen! :D
  • Vielen Dank für Eure Beiträge :) . Viel Input für unsere geliebten Amigas :Peace . Ein GBS8220 hatte ich auch schon mal im Einsatz. Allerdings war ich mit dem Ergebnis trotz Signalverbesserungsmaßnahme nicht sonderlich zufrieden. Dann doch lieber mehr Euronen in die Hand nehmen und das Ergebnis stimmt.