Hello, Guest the thread was called1.1k times and contains 12 replays

last post from Starkiller at the

Zipstik

  • Interessant, den kannte ich noch gar nicht.


    Ich dachte zuerst an Suzo als Hersteller als Erweiterung der Produktlinie o.ä., aber:


    wobei "The Amiga Techno Plus Super Pro Joystick" mein Namensfavorit ist! Welcher Marketingfritze denkt sich sowas nur aus? :D


    An Farbvarianten hat Vesalia den z.B. in Schwarz mit gelben Knöppen im Shop.


  • Wie ist der im Vergleich zum CP so? Mikroschalter? Verarbeitung? Präzision?


    Mikroschalter hat er wie die gute CP Version insgesamt 4 + 2 für die Feuertasten. Die Verarbeitung entspricht der des CP. Mein CP mit ausgetauschten Mikroschaltern hat Null Achs-Spiel, der Zipstik ist erst ein bisschen schwammig, die Mikroschalter sind aber sehr präzise. Die Feuerbuttons des Ziüpstiks empfinde ich als präziser im Gegensatz zum CP, was daran liegt, dass die Buttons kleiner sind und nicht so rumeiern.


    Ich überlege mal folgende beide Teile zu drucken und zu testen:


    https://www.thingiverse.com/thing:2846683/
    https://www.thingiverse.com/thing:653365



    Gegebenenfalls würde ich versuchen, die beiden Teile im Durchmesser zu variieren, um die Präzision zu steigern.



    Was ist eigentlich Euer Vavorit was das Teil angeht, was auf der Achse die Mikroschalter betätigt? Eckig oder rund?

  • Ich finde subjetktiv, dass die Zipsticks deutlich besser sind als die späteren Competition Pro mit Stahlfeder, aber nicht so gut wie ein gut gepflegter früher Competition Pro mit Gummiwurst und Metallaschen-Feuerbuttons.
    Die Metallfeder in den Zip Stiks ist besser dimesionier tund nicht so übertrieben hart, außerdem ist die Gehäuseunterseite besser verschraubt und wackelt nicht so leicht herum wie beim Competition.
    Störend sind aber wiederum die Mikroschalter unter den Feuerbuttons, da die Finger doch sehr viel schneller ermüden als bei den Metallaschen der alten Competitions.


    Es ist halt schwierig einen alten Competition zu finden, bei dem der Gummi noch nicht ausgehärtet ist; oder den Gummi entsprechend zufzuarbeiten, und wenn dieser nicht optimal läuft, dann macht sich der Zip Stick schon besser (das Feuerbuttonproblem kann man ja dank des integrierten Autofeuers etwas umgehen.)

  • Was ich schon gemacht habe:
    Seifenlaufe aufgekocht, vom Herd genommen und den harten Gummi in eingelegt, so lange bis das Wasser abgekühlt ist. In extremem Fällen ein weites Mal.
    Danach ist der harte Gummi wieder weich, allerdings auch etwas spröde und würde wohl unter hoher Belastung bröckeln.
    Deshalb habe ich ihn danach in Glycerin eingelegt (welches in die offenen Poren einziehen soll, und den Gummi wieder stabilisiert und geschmeidig macht).
    Zum Abschluss habe ich ihn noch, um die Overfläche zu "versiegeln" mit einem dicken Fett eingeschmiert und ordentlich abpoliert, so dass er nicht fettet.


    Quietschen tut da Nichts mehr, und er ist wieder schön leichtgängig, nicht mehr so hart.
    Aber das Problem, dass der Gummi im Laufe der Benutzung wohl etwas abgerieben wurde wird damit nicht gelöst, er ist also immer noch etwas zu klein, was Spiel im Joystickweg bewirkt.
    Deshalb habe ich einfach im Dom in der oberen Competitionhälfte ein paar Lagen Panzertape am Innenrand entlang aufgeklebt, so dass es enger wurde und der Gummi wieder straff sitzt.
    Auch um die Stahlstange vom Griff kann man etwas Panzertape anbringen, weil der Gummi ja auch innen ausgeweitet ist. Das Tape sollte danach aber auch gefettet werden, weil es sonst am Gummi knarzen kann.
    Die Elastizität ist am Ende natürlich nicht so stark wie beim neuen Joystick damals, aber es ist deutlich besser als vor der Behandlung.
    Ich habe schon überlegt, evtl. bei einem Auftragsfertiger (gibt da online ein paar Angebote) passende Gummis für den CompetitionPro zu bestellen, und hatte dafür schon Mal hier im Forum angefragt, ob Interesse an solchen Teilen besteht, damit es etwas günstiger wird; aber keine Resonanz darauf bekommen.

  • Achso, was ich noch vergessen habe:
    Das Einlegen im Glycerin war die ganze Nacht über. Und ganz am Ende, vor dem Einbau, habe ich den Gummi noch auf dem Seitenrand mit starkem Druck (so dass das Mittelloch zugedrückt war) zwei Minuten auf dem Tisch hin und her gerollt. Ich weiß nicht, ob die abschließende Massage auch wirklich einen Effekt hat, aber es hat sich so angefühlt ;)
    Werde die Tage nochmal einen Thread aufmachen und fragen wegen der Teile...