Hello, Guest the thread was called9.4k times and contains 234 replays

last post from Unseen at the

Neue C64 250407 Platine?

  • Die 466 ist noch nicht fertig, wird auch noch ein Weilchen dauern.
    Vorlage für die 407 ist die Rev. B.
    Es handelt sich nicht um eine 1:1 Replica, sondern es sind schon ein paar Dinge aus Version 425 eingeflossen, und Verbesserungen, um mit der Platine gut basteln zu können:
    viel verwendete Signale sind beschriftet und lassen sich via Lötpad abgreifen
    alle Bauteilwerte (für PAL, VIC 3) sind auf die Platine gedruckt
    zusätzliche Masse - Leitungen bei Sound und Video Ausgängen
    jeweils beide SID und VIC Versionen können verwendet werden, Spannung über Jumper bzw. Diode einstellbar
    als Spannungs - Kondensatoren können auch radiale Typen verwendet werden (deutlich günstiger)
    einfacher Modulator mit bedrahteten Bauteilen auf der Platine
    zusätzlich als aufsteckbare Platinchen: Takterzeugung mit 8701, ROM - Ersatz mit 27128


    Bestückungsplan ist in Arbeit.

  • Die Gerber Dateien werd ich nicht "öffentlich" veröffentlichen, hab nämlich keine Lust, dass das dann auf epay landet. :S
    @Bobbel hat mal angeboten eine Sammelbestellung zu organisieren - da ist das Projekt in guten Händen.

    das ist ein guter Weg... andere z.B. "Amiga Projekte" findet man ja in der Bucht mit
    blauen / weißen / roten Platinen...

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • Super!


    Die entscheidung das nicht zu veröffentlichen ist ganz gut so denke ich, denn die platine würde ganz sicher den weg in die bucht finden. Es wäre aber ganz gut, eine lösung zu finden womit leute dann auch noch nach einer sammelbestellung an die platine kommen können. Nachteil allerdings, niemand könnte weitere anpassungen durchführen (sd2iec onboard usw.)


    Top, wenn die 250466 tatsächlich auch noch kommen sollte...most wanted c64 pcb (hast du hier schon mit @knusis gesprochen, ob du hier sein sram dann gleich intergrieren kannst?)


    Optimierungsmöglichkeiten allgemein:


    A) Der brückengleichrichter, CR4 glaub ich, das bauteil gibt es in der passenden größe nicht mehr und der ersatz ist vom rastermass etwas größer. Ersatz wäre viellciht der KBPC604 bei reichelt, bin mir aber grad nciht sicher. Evtl. kann man auf normale brückengleichrichter gehen, dann könnte man auch einen kühlkörper befestigen. Es wäre ratsam, das rastermass entsprechend auf das verfügbare ersatz neubauteil anzupassen...wäre ja nur ne kleinigkeit.



    B) Die vias für die elkos bitte auf radialtypen mit RM 7,5mm anpassen (panasonic rad fc z.B.). Axialtypen sind nicht so super zu bekommen und wenn dann etwas teurer und leider keine hochwertigen panasonic rad fc oder rad fr.


    C) Rastermass allgemein für panasonic rad fc oder fr anpassen, sämtliche rastermasse sind nicht für gängige elkos exakt passend und man muss fast alle auf stelzen stellen. Nicht schön wenn man optimieren könnte. Falls du hier unterstützung brauchst...für 250466 hätte ich die elkoliste mit den rastermassen parat, müsstest somit nicht extra raussuchen.


    Sammelbestellung wäre top...falls es bobbel nicht machen will kannst dich auch bei mir melden, aber @Bobbel wird das schon machen :) . Wichtig bei der sammelbestellung aber hartvergoldete finger und beveled edges, hoffe bobbel wird das dann berücksichtigen :)

  • Optimierungsmöglichkeiten allgemein:


    A) Diese dioden-schaltung, CR4 glaub ich, das bauteil gibt es in der passenden größe nicht mehr und der ersatz ist vom rastermass etwas größer. Es wäre ratsam, das rastermass entsprechend auf das verfügbare ersatz neubauteil anzupassen...wäre ja nur ne kleinigkeit.
    ...

    ich finde es "uncool", wenn man irgendwelche Rastermasse ändert..


    Einen "neuzeitlicheren" MK1 und MK2 kann man sich ja auch fertig kaufen..
    ich finde so Dinger 1:1 interessant (nur aus dem Grund "weil man es kann" :)
    denn einen lauffähigen "Original" werde wir alle sicher x-mal schon haben..)

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos


  • Top, wenn die 250466 tatsächlich auch noch kommen sollte...most wanted c64 pcb (hast du hier schon mit @knusis gesprochen, ob du hier sein sram dann gleich intergrieren kannst?)

    Nein hat er nicht, aber das ist auch nicht nötig, wenn er sich an die originalen Abständen bei den DRAMs hält (egal welche Platine nachgebaut wird).


    Außerdem ist doch alles bekannt, wie die SRAM-Platine aufgebaut. Wenn er es machen möchte, dann kann er das einfach machen. ;)

  • ich finde es "uncool", wenn man irgendwelche Rastermasse ändert..
    Einen "neuzeitlicheren" MK1 und MK2 kann man sich ja auch fertig kaufen..
    ich finde so Dinger 1:1 interessant (nur aus dem Grund "weil man es kann" :)
    denn einen lauffähigen "Original" werde wir alle sicher x-mal schon haben..)

    Ich gebe dir zum teil recht. Aber, es macht sinn an problemstellen kleine optimierungen durchzuführen und CR4 ist öfter ein problem. Geht gerne mal kaputt und dann musst du es durch eine hässliche bastellösung reparieren. Muss ja nicht sein. Siehe auch projekt rot, wo der siffakku durch ne knopfzellenhalterung ersetzt wurde.


    CR4 kann auch schlicht mit 4 (überdimensionierten) dioden ersetzt werden im layout, geht auch. Mit dem von mir verlinktem eckigen diotec würde es aber original aussehen was dann wohl auch turbomicha entgegen kommt :) . Letztendlich finde ich jede variante besser als das original bauteil.


    Hm...oder man zieht die vias grösser bzw. sieht zusätzliche vor, dann kann man original oder diotec brückengleichrichter einsetzen und es ist jedem geholfen :thumbup:

  • ;) peace.. ich finde es besser (meine persönliche Meinung)...
    die Platine 100% gleich zu lassen... (auch die Löcher) und dann lieber mit "zusätzlichen" Aufbauen
    kleine Updates zu machen...


    Man könnte auch 4 dicke Dioden auf eine kleine Platine setzten, die dann wieder Stift zum original Brückengleichrichter hat...


    Ähnlich wie knusis es auch mit den RAM Bausteinen macht...


    mich persönlich reizt es derzeit mehr.. ein "Totalschaden" Board komplett sauber zu entlöten und dieses dann komplett neu zu bestücken...


    (das Entlöten könnte man sich, mit dieser hier genannten PCB ersparen..)


    mfG.

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos

  • seltsamerweise wird mir ein neuer post in diesem thread nicht angezeigt, daher meine späte Antwort.


    @katarakt: Danke für Deinen Input, ich werd mal sehen ob sich die Löcher für CR4 und die Kondensatoren anpassen lassen.
    Ganz so einfach ist es mit dieser Platine nicht, da es dazu keinen Schaltplan gibt und ich nicht einfach Bauteile austauschen kann. Die ganze Platine ist sozusagen ein Gemälde - das auf kleine Änderungen mit einer Kettenreaktion antwortet.


    Es ist nahezu unmöglich auf der Platine z.B. ein sd2iec unterzubringen *, die Lösung mit aufsteckbaren Erweiterungen find ich da praktikabler, zumal es da ja schon einiges gibt. Was auf eine "alte" 407 passt, passt auch bei dieser.


    (* ohne die Paltine komplett umzukrempeln und weit weg vom Original zu gehen. Das wird auch bei der 466 so sein!! )


    Über Sinn und Zweck einer "neuen" alten Platine läßt sich natürlich diskutieren, -
    beim Aufbau fand ich es z.B. sehr angenehm, dass die Pads und Leiterbahnen das Entlöten eines Sockels locker mitmachen, - ich brauchte keine große Angst zu haben, das da jetzt gleich ein paar mitgehen, wie bei originalen Platinen.


    so sieht´s derzeit aus, es können radiale und axiale Kondensator - Typen verwendet werden:
    ( die eingebauten sind in der Tat etwas mickrig, waren aber passend und vorrätig)



    :D (und ja, den Kühlkörper hab ich abmontiert, damit man sehen kann, dass das 407 Rev. E ist )

  • Es ist nahezu unmöglich auf der Platine z.B. ein sd2iec unterzubringen *, die Lösung mit aufsteckbaren Erweiterungen find ich da praktikabler, zumal es da ja schon einiges gib

    Du könntest dich ja an CN4b vom C64 Reloaded orientieren, die Signale darauf reichen für IEC-Geräte und/oder ein Tapecart.