Linear-Arithmetische Synthese auf dem SID?


  • Starkiller
  • 251 Views 3 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Linear-Arithmetische Synthese auf dem SID?

    Hallo!

    Ich habe gerade an meinem alten Roland D-50 gespielt, da dachte ich mir, das der damals verwendete Trick der LA-Synthese doch auf den SID umsetzbar sein müsste.
    Dabei wird der Attack durch ein sehr kurzes Sample ersetzt oder ergänzt, was gegenüber der reinen subtraktiven Synthese deutlich realistischere Klänge ermöglicht, aber sehr viel weniger Speicher benötigt.
    Gerade in Verbindung mit 8 Samples müsste man ja damit der Klangqualität des alten D-50 oder auch eines Roland MT-32 (der eine abgespeckte LAS verwendete) recht nahe kommen, ohne den gesamten Speicher für Digis zu verwenden.
    Hat schon einmal jemand etwas Entsprechendes versucht? Oder gar einen Tracker entwickelt, der das kann?
  • Soweit ich weiss macht LMan (zumindest bei Hi Fi Sky) nicht direkt LA-Synthese, sondern er layert das (z.b.) 8KHz Sample mit einer SID Wellenform um die fehlenden hochfrequenten Anteile zu rekonstruieren. Das kann man beim Hi-hat gut höhren.

    Aber vielleicht verwendet er auch Samples nur für Transienten in anderen Liedern. Wenn nicht, dann glaub ich das das auf jeden Fall machbar ist.
  • Inetressant. Wenn das bei ihm Sample und Synth gleichzeitg überlagern können, dann sollte es ja performancetechnisch kein Problem sein, die beiden Teile auch nacheinander zu spielen.
    Ich höre mir das mal an.Dabei wird der Attack durch ein sehr kurzes Sample ersetzt oder ergänzt, was gegenüber der reinen subtraktiven Synthese deutlich realistischere Klänge ermöglicht, aber sehr viel weniger Speicher benötigt.
    Machte zwar die Tage ein paar kleine Gehversuche in Assembler, aber ich weiß nicht, ob das dieses Leben noch was wird bei mir..
    Aber vielleicht interessiert sich ja auch jemand Anderes für das Konzept :)
    Hatte einen Fehler im ersten Post. Der Satz
    "Dabei wird der Attack durch ein sehr kurzes Sample ersetzt oder ergänzt, was gegenüber der reinen subtraktiven Synthese deutlich realistischere Klänge ermöglicht, aber sehr viel weniger Speicher benötigt."
    sollte natürlich so heißen:
    "Dabei wird der Attack durch ein sehr kurzes Sample ersetzt oder ergänzt, was gegenüber der reinen subtraktiven Synthese deutlich realistischere Klänge ermöglicht, aber sehr viel weniger als ein komplettes Digi Speicher benötigt."