Hello, Guest the thread was called38k times and contains 935 replays

last post from controlport2 at the

TheC64 mit richtiger Tastatur *soon*

  • Wir sollten doch erst einmal abwarten bis der Maxi auf unseren Tisch steht und wir das Gerät bzw. die Emulation ausgiebig testen können.

    Da wird es viele Beiträge von Usern geben was sie vermissen , bemängeln oder auch gut finden , obwohl klar sein muss das es sich um eine Emulation handelt die nie eine

    100 prozentige Kompatibilität zum Orginal-C64 erreichen kann.

    Bei VICE redet man von einer hohen Kompatibilität im Bereich über 90% , sind auch meine Erfahrungen , und das ist schon ein sehr guter Wert.

  • Bei VICE redet man von einer hohen Kompatibilität im Bereich über 90% , sind auch meine Erfahrungen , und das ist schon ein sehr guter Wert.

    Bei den heutigen Top-Emulatoren jedes Systems ist wohl eher eine Kompatibilitätsquote von 99,9% realistisch als 90%.


    90% würde ja bedeuten, dass es bei nahezu jedem zehnten Spiel irgendein Problem gibt. Aber am PC, etwa bei WinVICE oder HOXS64 überhaupt noch irgendwas zu finden, was nicht perfekt läuft, ist extrem schwierig.

  • Ich habe doch geschrieben über 90% . Wie geschrieben , aus meiner Erfahrung von über 40 Jahren in der Elektronikbranche , und heufigen Problembeseitigungen

    mit Emulatoren und Simulatoren ist 99,9% schon sehr hoch gepokert , aber eventuell bei VICE nicht unrealistisch.

    Auf verschiedenen Internetseiten kann man nachlesen , 95% , 98%, 99% , usw. Es kommt halt immer darauf an welche Konfiguration man einstellt, welche Hardware zu emulieren ist.

    Ich wäre in meinen Beruf oft froh gewesen solche guten Emus wie VICE zur Verfügung gehabt zu haben (blödes Deutsch).

    Habe für C64 , C128 schon mehrere Emus getestet , bin aber immer wieder zu VICE gekommen.

  • Was die reine Softwarekompatibilität angeht, da erreichen die modernen Emulatoren sicher 99,9%. Geht es aber zur Außenwelt, dann sieht die Sache doch schon wieder ganz anders aus, und das ist auch der Grund, warum ein Emulator die echte Hardware nicht ersetzen kann. Da würde ich dann nichtmal mehr von 90% ausgehen. 100% würde hier schließlich bedeuten, daß man jede Hardware, die am echten C64 läuft, auch an der Emulatorkiste originalgetreu verwenden kann.

  • Die Leute, die sich da Deiner Meinung nach zu wenig informieren, werden aber mit Sicherheit auch nicht gerade diejenigen sein, die da dann eine Datassette dran anschließen wollen werden.

    Das wohl nicht. Aber die ärgern sich dann möglicherweise, daß Spiele nur suboptimal steuerbar sind, aber wissen nicht, daß es höchstwahrscheinlich am Emulatorlag liegt. Außerdem, haben die mittlerweile einen sinnvollen Filebrowser nachgereicht? Sowas erwartet man einfach von einem modernen C64-Nachbau. Also mehrere d64 vom Stick auswählen und in der laufenden Emulation der Reihe nach mounten zu können, wäre da eigentlich das Mindeste.

    Naja gut da wissen wir nicht, wie stark sie die Software noch geupdated haben, oder ob die sich jetzt nur um die Hardware gekuemmert haben und da letztendlich mehr oder weniger der gleiche Software-Stand draufkommt wie beim Mini. Aber so Dinge wie Lag usw. sind auch ein generelles Problem heutzutage, das man auch mit anderen Kombinationen aus moderner Konsole + modernem TV bekommen kann. So flott wie bei einem echten C64, dessen VIC direkt den Roehrenmonitor fuettert und dessen Joystick-Status jederzeit praezise abgefragt werden kann, bekommt man es ja auch mit einem NES Mini usw nicht hin. Und wenigstens scheint ja der Joystick ueberarbeitet worden zu sein.


    Also auch wenn ich Deine Argumente nicht wegreden moechte, aber ich denke die meisten Casual-Kaeufer werden solche Probleme gar nicht sehen bzw. sich dran stoeren. Gut, das mit dem Filebrowser waere schon sinnvoll, aber da wissen wir jetzt halt noch nicht, wie das dann geloest sein wird. Ich wuerde hoffen, dass sie sich da nochmal was ueberlegt haben. Befuerchte aber natuerlich auch, dass es genauso umstaendlich sein wird wie beim Mini.

  • Was die reine Softwarekompatibilität angeht, da erreichen die modernen Emulatoren sicher 99,9%. Geht es aber zur Außenwelt, dann sieht die Sache doch schon wieder ganz anders aus, und das ist auch der Grund, warum ein Emulator die echte Hardware nicht ersetzen kann. Da würde ich dann nichtmal mehr von 90% ausgehen. 100% würde hier schließlich bedeuten, daß man jede Hardware, die am echten C64 läuft, auch an der Emulatorkiste originalgetreu verwenden kann.


    Was meinst du jetzt genau mit "geht es aber zur Außenwelt"?


    Wenn ich jetzt beispielsweise WinUAE nehme um damit meinen echten A500 zu 'ersetzen', dann ist es extremst schwer, auch nur ein einziges Spiel, Demo oder Tool zu finden, welches am WinUAE nicht genauso perfekt laufen würde, wie auf diesem echten A500. da muss man schon lange suchen, vielleicht mal ein Spiel von tausend getesteten, wo dann irgendwas nicht ganz perfekt emuliert wird.


    Das gleiche gilt für die anderen Klassiker-Emulatoren die teilsweise seit über 10 oder 15 Jahren immer wieder upgedatet wurden, vollkommen egal um welches Retro-System es nun im Einzelnen geht. Es findet sich immer ein nahezu perfekter Emulator mittlerweile für jedes der bekannten Retro-Systeme, ob nun Konsole, Handheld oder Computer.


    Voraussetzung ist natürlich immer die richtige und jeweils nötige Konfiguration des jeweiligen Emulators und dann eben (weil du geschrieben hattest "100% würde hier schließlich bedeuten, daß man jede Hardware, die am echten C64 läuft, auch an der Emulatorkiste originalgetreu verwenden kann") sich die jeweils nötige Hardware zusammensucht, sprich Controller-Adapter um die originalen Joysticks verwenden zu können, einen 50Hz-fähigen Monitor usw. Was Hardware wie Module usw betrifft, dann sind diese ja häufig als Image-Dateien im Emulator verwendbar.


    Und wenn ich jetzt nochmal auf WinUAE zurückkkomme, dann kann man damit ja auch Festplatten und nahezu jede andere Amiga-Hardware im Emulator nachstellen und verwenden. Da würde mir jetzt spontan keine einzige Hardware einfallen, die ich an meinen echten A500 anstecken kann, die ich nicht im WinUAE emulieren könnte. Vielleicht ein paar seltenere Sachen, die man eh kaum braucht, das wäre vielleicht möglich, aber im Großen und Ganzen ersetzt WinUAE einen echten A500 zu nahezu 100%, jetzt mal vom Nostalgie-Faktor abgesehen.

  • AW182 Ich denke mit "Aussenwelt" ist z.B. der Betrieb eines Drucker gemeint der am PC angeschlossen wird und über WinUAE betrieben wird oder auch eine Netzwerkarte (im PC) im Falle eines C2000 oder C3000 im WinUAE .

    Fuffzehn Mann auf des toten Manns Kiste, Ho ho ho und 'ne Buddel mit Rum. :bgdev


    " Der Mensch ist die dümmste Spezies. Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu begreifen daß diese Natur, die er vernichtet dieser unsichtbare Gott ist ."
    -Hubert Reeves, kanadischer Atom- und Astrophysiker. (*1932)

  • Mit Außenwelt ist gemeint, dass man reale Peripherie anschließen kann. Also zum Beispiel eine echte Commodore-Datasette. Und da stinken Emulatoren naturgemäß ab. Das geht nicht.


    Dass eine Datasette natürlich emuliert werden kann ist klar, aber es kann keine echte angeschlossen werden. Bei einem echten C64 ist das natürlich kein Problem. :)

  • Mit Außenwelt ist gemeint, dass man reale Peripherie anschließen kann. Also zum Beispiel eine echte Commodore-Datasette. Und da stinken Emulatoren naturgemäß ab. Das geht nicht.


    Dass eine Datasette natürlich emuliert werden kann ist klar, aber es kann keine echte angeschlossen werden. Bei einem echten C64 ist das natürlich kein Problem. :)


    Das kann man einem eigenständigen Gerät wie dem C64 Mini vielleicht vorwerfen, denn es ist ja selbst ein externes Stück Hardware mit eigenen Anschlüssen, auf dem eben ein Emulator läuft.


    Generell kann der Vorwurf an Software-Emulatoren, die selbst ja nur immer ein Programm, eingebunden in ein Betriebssystem auf einem PC, Handheld oder sonstwo sind, aber nicht gemacht werden.


    Denn das wäre nicht wirklich fair, einem SOFTWARE Emulator vorzuwerfen, dass dort nicht jede Hardware-Peripherie angeschlossen werden kann. Denn wie sollte das auch gehen? Dann müsste ein Software-Emulator den es in verschiedenen Portierungen gibt, immer jeweils an das Gerät auf dem er läuft und an dessen diverse Anschlüsse am Gehäuse, angepasst werden. Wäre ja alles wieder nur über diverse Hardware-Adapter machbar, dort überhaupt die alte Originalhardware anschließen zu können und ist somit dann eigentlich nicht mehr hauptsächlich das Problem des Emulators selbst. Denn mehr machen, als Image- oder ROM-Dateien dieser externe Hardware im Emulator zu emulieren, kann er dann ja nicht.


    Wofür sollte ein User beispielsweise bei einem Emulator der auf dem PC läuft, noch eine echte Datasette anschließen wollen, wenn diese auch einwandfrei emuliert werden kann? Das würde wenig Sinn machen.


    Bei einem in einer externen Hardware laufenden Emulator mit eigenem Gehäuse und eigenen Anschlüssen, wie etwa dem kommenden C64Maxi, sieht es natürlich schon wieder anders aus. Hier stellt man dann natürlich wieder andere Erwartungen an das Gerät und würde sich freuen, daran auch die ganze alte Originalhardware verwenden zu können. Das wäre wahrscheinlich auch umsetzbar denke ich, den am externen Gerät laufenden Software-Emulator so anzupassen, dass er über diverse Anschlüsse am Gerät auch mit diverser angeschlossener Hardware klarkommt. Müssten halt im Nachhinein noch in den Emulator integriert werden solche Sachen. Bei Emulatoren die am PC laufen, ist dies so gut wie nie notwendig, ausser bei den Controllern. Aber auch hier ist dies ja dann wieder eher die Aufgabe von Adaptern, dafür zu sorgen, dass dies funktioniert.


    Der WinUAE Amiga-Emulator ist aber auch in dem Punkt wieder so etwas wie ein Vorbild. Man kann sogar einen echten A500 und einen PC auf dem WinUAE läuft, über eine Seriellverbindung (Nullmodem Kabel) verbinden und dann zu viert gegeneinander "Lotus 2" spielen. Zwei Spieler am WinUAE-PC, die anderen zwei am Amiga und alle vier sind zugleich im selben Spiel.


    Es muss für solche Sachen aber halt erstmal das Problem der verschiedenen Anschlüsse immer geklärt werden. Im Fall von "Seriell" ist es jetzt weniger ein Problem, weil das eh schon so am Amiga und PC vorhanden ist (wennauch mit verschieden grossen Steckern), aber oftmals passen halt die Verbindungen nicht zueinander. Wie will man etwa C64 Hardware-Spiele-Module direkt an den PC stecken, um sie dann in den C64 Emulatoren verwenden zu können? Es müsste demnach erstmal das Anschluss-Problem behoben werden und im zweiten Schritt könnte man dann versuchen, die Software-Emulatoren so weiterzuentwickeln, dass sie direkt das angeschlossene Hardware-Spiel-Modul lesen und abspielen können. Ob dies allerdings Sinn macht, wenn der C64 Emulator sowieso crt-Dateien problemlos verwenden kann, ist dann wieder eine andere Frage.

  • Das ist alles irgendwo auch Ansichtssache. Tatsaechlich kann ja z.B. VICE auch mit einer echten 1541 kommunizieren, wenn diese an einen PC angeschlossen wird ueber entsprechende Mittel. Also sooo abwegig ist das gar nicht, und einen Use-Case kann es prinzipiell ebenfalls geben, z.B. Archivierung.


    In der Theorie soll ein Emulator ja das Verhalten des Systems 1:1 exakt nachbilden. In der Praxis entscheidet natuerlich auch immer die vorgesehene Nutzung, ob das in speziellen Faellen nun wirklich sein muss. Aber das theoretische Ziel eines Emulators kann tatsaechlich sein, das System komplett ersetzen zu koennen. Natuerlich braucht man dann noch den ein oder anderen Adapter, aber man stelle sich nun mal ein reines Anschluss-Board vor, welches alle Anschluesse des originalen C64 nachbildet - Expansion Port, AV-Port, RF-Port, IEC-Port, Tape Port, User Port, Joystick Ports. Und das ganze dann per USB an einen PC anschliessbar. Sowas koennte dann auch von einem Emulator befuettert werden. Ob man sowas braucht, ist nochmal eine andere Geschichte. Aber es waere prinzipiell etwas, was sich technisch umsetzen liesse.

  • Ich hätte wahnsinnig gerne immer schon einen C64 mein Eigen genannt, konnte das aber bislang nicht wirklich. Und ich bin leider kein Technikbuff. So schön wie die originale Technik auch finde, und wie sehr ich auch jauchze wenn der 8-Bit Guy mal wieder einen alten Computer rausputzt -- ich bleibe einfach nur ein "User".

    Na HEUTE ist das doch kein Problem mehr... Da solltest Du mit etwas Glück und Geduld in der e-Bucht, oder den Kleinanzeigen, oder hier im Forum auf dem Marktplatz doch für kleines Geld auch ein Original bekommen - durchaus in Ordnung und funktionstüchtig - ich glaube, ein original C64 mit SD2IDE ist preiswerter, als der neue Emu-TheC64 - aber letzterer kann eben direkt an den Wohnzimmerfernseher angeschlossen werden - ist die Frage, was man will - das Original ist vermutlich ETWAS kompatibler... :D

  • Ich hätte wahnsinnig gerne immer schon einen C64 mein Eigen genannt, konnte das aber bislang nicht wirklich. Und ich bin leider kein Technikbuff. So schön wie die originale Technik auch finde, und wie sehr ich auch jauchze wenn der 8-Bit Guy mal wieder einen alten Computer rausputzt -- ich bleibe einfach nur ein "User".

    Na HEUTE ist das doch kein Problem mehr... Da solltest Du mit etwas Glück und Geduld in der e-Bucht, oder den Kleinanzeigen, oder hier im Forum auf dem Marktplatz doch für kleines Geld auch ein Original bekommen - durchaus in Ordnung und funktionstüchtig - ich glaube, ein original C64 mit SD2IDE ist preiswerter, als der neue Emu-TheC64 - aber letzterer kann eben direkt an den Wohnzimmerfernseher angeschlossen werden - ist die Frage, was man will - das Original ist vermutlich ETWAS kompatibler... :D

    Hätte auch nichts gegen echte C64 Hardware mit SD2IDE und noch einigen Erweiterungen, aber leider bei mir ein Platzproblem und so kommt

    der Maxi nur in Frage. Zumal der einen echten HDMI-Ausgang bietet.

  • So ein USB-Board mit allen Anschlüssen des C64 inkl. SID Sockel (HardSID) wär schon ziemlich cool, würde aber einiges an Treibergeraffel voraussetzen, was die üblichen Probleme mit sich bringt (da bekommt die Frage "ob man das braucht?" gleich Gewicht), einfach per HID lässt sich das ja leider nicht abfackeln.

    Genau, ZeHa, man sollte sich ernsthaft die tatsächliche Notwendigkeit vor Augen führen. Selbst wenn man quasi für's Hobby lebt und sich der Leidenschaft hingibt. :emojiSmiley-01:

    Beim "Braucht man das?"-Gedanken komme ich für mich perönlich zur Schlußfolgerung, dass man mit der Komplett-Emulation auf PC per Vice und Hoxs (der umfangreiche Weg), Raspi, TheC64 (der simple Weg) super fährt und zur Perfektionierung den Ultimate64 und echte C64 Hardware sein Eigen nennt. Die Kombination dieser Möglichkeiten ergibt den Status: wunschlos glücklich, was brauch ich denn *noch* mehr? Das ginge dann quasi schon in den Bereich "manisch Commodore, auf der Suche nach der Überdosis C64" :emojiSmiley-12::emojiSmiley-06:

  • Na HEUTE ist das doch kein Problem mehr... Da solltest Du mit etwas Glück und Geduld in der e-Bucht, oder den Kleinanzeigen, oder hier im Forum auf dem Marktplatz doch für kleines Geld auch ein Original bekommen - durchaus in Ordnung und funktionstüchtig - ich glaube, ein original C64 mit SD2IDE ist preiswerter, als der neue Emu-TheC64 -

    Ist das wirklich so? Grade hier im Markplatz gesucht. Nix. Auf Ebay sind selbst defekte C64 manchmal schon teurer als der "TheC64". Halbwegs gut erhaltene mit Originalverpackung sind meistens schon >200€.

  • Ich hätte wahnsinnig gerne immer schon einen C64 mein Eigen genannt, konnte das aber bislang nicht wirklich. Und ich bin leider kein Technikbuff. So schön wie die originale Technik auch finde, und wie sehr ich auch jauchze wenn der 8-Bit Guy mal wieder einen alten Computer rausputzt -- ich bleibe einfach nur ein "User".

    Na HEUTE ist das doch kein Problem mehr... Da solltest Du mit etwas Glück und Geduld in der e-Bucht, oder den Kleinanzeigen, oder hier im Forum auf dem Marktplatz doch für kleines Geld auch ein Original bekommen - durchaus in Ordnung und funktionstüchtig - ich glaube, ein original C64 mit SD2IDE ist preiswerter, als der neue Emu-TheC64 - aber letzterer kann eben direkt an den Wohnzimmerfernseher angeschlossen werden - ist die Frage, was man will - das Original ist vermutlich ETWAS kompatibler... :D

    Hätte auch nichts gegen echte C64 Hardware mit SD2IDE und noch einigen Erweiterungen, aber leider bei mir ein Platzproblem und so kommt

    der Maxi nur in Frage. Zumal der einen echten HDMI-Ausgang bietet.

    "Platzproblem" funktioniert nicht so recht als Argument. Der Maxi hat die Maße eines originalen C64 und ein echter C64 mit Diskdrive-Cartrige, am besten U2+ von Gideon, frisst nicht mehr Platz. EIn schönes Bild per HDMI ist eher das Argument, da gewinnt der Maxi, aber gegen einen Ultimate 64 kommt er bei weitem nicht an.

  • C64 mindestens 50 Euro, SD2IEC 40 Euro, vielleicht noch ein neues oder gutes gebrauchtes Netzteil dazu, wie soll das preiswerter sein als ein TheC64? Zumal man sich das Risiko noch mit einkauft, dass im echten C64 irgendwelche Chips verrecken, und das Bild am modernen Flach-TV ist auch bescheiden.


    Also für einen reinen User/Spieler der ein bisschen Bock auf Nostalgie hat ist ein TheC64 doch gar keine so schlechte Wahl. Zumindest nicht aus preislicher Sicht.


    EDIT: Joystick hatte ich noch vergessen, nochmal 20 Euro obendrauf.

  • EDIT: Joystick hatte ich noch vergessen, nochmal 20 Euro obendrauf.

    Ja, aber der Joystick vom Mini taugt aber auch nix (der taucht vllt. gut, das wars dann aber auch)...

    Der neue, also der beim 'Maxi' dabei ist, soll ja besser sein (Gerüchten zufolge)


    Gruß, Gerd

  • Das wissen wir eben noch nicht. Aber Fakt ist, beim TheC64 ist fuer 120 EUR (der eh noch runtergehen kann) einer dabei, und bei einem echten C64 muss man einen dazukaufen, d.h. letztendlich sind die Kosten fuer einen echten C64 + Joystick + Netzteil + SD2IEC nicht wirklich kleiner als beim TheC64 (es sei denn man macht natuerlich ein Schnaeppchen oder bekommts vom Nachbarn geschenkt der das Zeug im Keller findet und loshaben moechte). Und das war ja ein hier genanntes Argument.