Hello, Guest the thread was called40k times and contains 668 replays

last post from Stuckalf at the

GEOS MegaPatch V3 Release 2018

  • Danke JoJo, aber um dem ganzen mal ein Ende zu setzen: "3.3r8 Final" verfügbar. Ist bis auf das Datum in der Versionsangabe (und die Hintergrundbilder) identisch mit dem letzten Snapshot. Wer will kann updaten, muss aber nicht ;)


    Sofern in Zukunft keine gravierenden Fehler entdeckt werden, dürfte das die letzte Version sein.


    Ich werde zwar noch weiterbasteln... aber wenn, dann eher an dieser Version... rein für den C64 :bgdev

    Da steht aber erstmal einiges an Code-Umbau und 128er-Aufräumarbeiten an, aber evtl. fällt da dann etwas für MegaPatch64 ab...


    Zeit das Thema hier als "Erledigt" zu markieren...

  • Also wird es unter MP3 definitiv keine PartDlgBox mit Auswahl per Partitionsnummer geben? Sprich der Programmierer muss sich da selbst drum kümmern.


    Pusti64

  • Wenn der Fred hier bald geschlossen wird,

    möchte ich hier auch noch ein paar Dankes-Worte Loswerden.

    Ich schließe mich hier Jojo Voll und ganz an.


    Es ist Absoluter Wahnsinn was Darkvision aus dem MP3 von 1998 bis 2021

    gemacht hat. Und das für eine (sehr) Kleine Gruppe von Geos-Anwendern,


    Die Arbeit, der Aufwand, die vielen Anpassungen an neue Hardware, die Fehlersuche usw.

    immer wieder neue Updates und Verbesserungen, und nicht zu Vergessen,

    der Zeitliche Aufwand.

    Und Trotzdem hat immer wieder einer was zu meckern, weil was nicht so ganz klappt.

    (Das wird sich wohl nie Ändern) :D


    Ich möchte noch Bemerken, ich habe öfters mal eine PM an Darkvision geschrieben,

    wenn mal was nicht so funktionierte, und um Hilfe gebeten.

    Und Es wurde mir immer Geholfen, egal wie kompliziert das Problem nun war.


    Ich sage Vielen, Vielen Dank. :thumbsup:


    Aber ich möchte auch WWeicht Danken, den ich oft per Mail genervt habe,

    und der mir immer geholfen hat, egal ob die Probleme nun Nachvollziehbar waren oder nicht. (Ich denke da an die anfänglichen Probleme mit dem uIEC_Manager,)

    die aber schließlich gelöst wurden.


    So, das mußte Endlich mal gesagt werden !!!

  • Es scheint ein Problem mit dem älteren Desktop 2.x zu geben wenn man das System neu startet und nur zwei Laufwerke installiert hat. In meinen Tests reicht es von 1541/A: ohne ein Laufwerk B: zu starten. Richtet man dann im Editor ein zweites Laufwerk RAM1541 ein, dann führt das nach der Rückkehr zum DeskTop 2.x zum Absturz.


    Bei zwei Laufwerken testen DeskTop 2.x auch das Laufwerk #10, und zwar in jedem Fall, auch wenn es unter GEOS nicht installiert ist. Dabei wird dann auch das Laufwerk aktiviert und ein Laufwerkstreiber eingelesen.


    Beim Original-GEOS 2.x wird dabei ein gültiger Treiber nach $9000 kopiert und installiert, MegaPatch hat für Laufwerk C: noch keinen Treiber eingerichtet, daher ist der Bereich ab $9000 leer und das führt zum Absturz.


    Ich werde mir überlegen ob das ein weiteres Update rechtfertigt. Als Workaround sollte man unter MP64/de TopDesk64 V1.x (vom GEOS 2.5-Update) oder die MP3-Version TopDesk64 V5.x verwenden (ggf. GEOS64.MP3 nach der Installation von der Bootdisk löschen) und für MP64/en dualTop64 verwenden.


    Unter GEOS128 hab ich das nicht getestet, vermute aber mal das es hier ähnlich sein dürfte.

  • Ich werde mir überlegen ob das ein weiteres Update rechtfertigt.

    Oder erstmal abwarten, ob nicht zu einem späteren Zeitpunkt noch ein anderes Problem/Fehler gefunden wird.

    Evtl. wird es einen SnapShot geben... im Parallelthread ist das bei Minimalinstallationen echt zum Problem geworden.

    Was hälst Du von einem Patch, so wie früher Werner das immer gemacht hat?

    Ich weis noch nicht wo der Fix am sinnvollsten ist. Im Editor (wo es evtl. auch CONFIGURE macht) oder im Kernal (wo es evtl. einfacher ist) und zumindest ähnlich funktionieren müsste.


    Ein Patch für einen Patch? Ein MegaPatch-Patch? Nee... ist nicht so meines ;)

  • Ein Patch für einen Patch? Ein MegaPatch-Patch? Nee... ist nicht so meines ;)

    Sofern GeoDesk auch noch kommt (kommen sollte), ist die Frage, ob Du vom alten GEOS 2.x überhaupt etwas übrig gelassen hast? ;-)

    Ich hab jetzt einen Fix in den GEOS-Kernal eingebaut: SetDevice hat bisher beim aktivieren eines neuen Laufwerks auch automatisch den Treiber aus der REU in das C64/C128 RAM kopiert, auch wenn das Laufwerk nicht installiert war und damit der bisher aktive Treiber im RAM gelöscht wurde.


    Mit dem Fix wird geprüft ob ein "nicht installiertes" Laufwerk aktiviert werden soll. In dem Fall wird der vorhandene Treiber nicht gelöscht. Waren nur zwei Assemblerbefehle mehr notwendig um das Problem zu beheben...


    Allerdings ist damit der alte GEOS.Editor von r8 oder früher nicht mehr kompatibel mit r9. Aber das kann ich verkraften. Hab heute r9dev mit MP64 und MP128 getestet und mit nur zwei Laufwerken funktioniert die Installation jetzt problemlos. MP128 hatte im übrigen das gleiche Problem, 128_DESKTOP aktiviert ebenfalls ein nicht vorhandenes Laufwerk #10.


    OliverW. Der Patch ersetzt zwar den GEOS-Kernal, aber ist vom System her noch der GEOS 2.x-Kernal. Ich hab nur einige Routinen optimiert bzw. korrigiert (und verdammt viel ergänzt)... Es gibt daher noch sehr viel Original-Code in MP3, nur nicht mehr an der gleichen Stelle. Deswegen auch keine Boot-Version...


    Und was Du als "GeoDesk" bezeichnest ist eher "GeoDOS3"... denn GeoDesk gibt es ja schon. Das ist der DeskTop der damals für GeoDOS3 vorgesehen war. Ob es GeoDOS3 öffentlich geben wird mach ich von anderen Dingen abhängig... ist ja alles ein Hobby. Wenn ich in anderen Bereichen mithelfe (aktuell VICE) muss anderes natürlich warten.

  • Ob es GeoDOS3 öffentlich geben wird

    Gebrauchen kann man es sicher. Und freuen würde ich mich auch darüber. Hatte ich mich früher über die erste Version ja ebenfalls! :-)


    ist ja alles ein Hobby.

    So ist es. Nicht stressen lassen damit.

    Wenn ich in anderen Bereichen mithelfe (aktuell VICE)

    Ja, codest Du für VICE?

  • Ja, codest Du für VICE?

    Nö... ich teste nur und versuche den Entwicklern Feedback zu geben bzw. Rückmeldungen hier weiterzugeben. Ab&zu programmiere ich auch eine Testumgebung, z.B. das SegFault-Thema.


    C-Coding ist nicht... ist mir zu "hoch"... ich bleibe bei Assembler. Und hab aktuell mehr Projekte als ich abarbeiten kann...

  • Ich hab einen ersten Snapshot für r9 hochgeladen, der das Problem mit dem alten DESKTOP V2 behebt. Die Version behebt nur dieses Problem, wer bereits MegaPatch verwendet muss nicht aktualisieren.


    Aber wenn man aktualisiert, dann bitte auf allen Laufwerken den GEOS.Editor mit der Version V3.1 oder älter durch die neue Version V3.2 ersetzen.


    V3.1 oder früher für MegaPatch V3.3r8 oder früher

    V3.2 oder später für MegaPatch V3.3r9 oder später


    Die beiden Versionen sind nicht zueinander kompatibel.


    Ich hab dabei auch noch den SourceCode etwas aufgeräumt... für den Fall das jemand doch nochmal MP3 aus dem Quelltext erstellen will. Auf Laufwerk B: liegen MegaAss, GeoWrite und Desktop.


    Die AutoAssembler-Dateien sind für folgendes Laufwerks-Setup vorbereitet:

    Code
    1. Laufwerk A: = Ziel-Laufwerk / Programm-Code
    2. Laufwerk A: = Symboltabellen
    3. Laufwerk C: = AutoAssembler
    4. Laufwerk D: = Quelltext-Laufwerk (NativeMode)

    Laufwerk C: beinhaltet die AutoAssembler-Dateien und die zentralen Include-Dateien, welche von verschiedenen Dateien eingebunden werden:

    Code
    1. Laufwerk C: = Inhalt von Disk mp-d1-symb

    Auf Laufwerk D: werden die folgenden Unterverzeichnisse erwartet:

    Code
    1. \kernal = Inhalt von Disk mp-d2-kernal
    2. \system = Inhalt von Disk mp-d3-system
    3. \disk = Inhalt von Disk mp-d4-disk
    4. \program = Inhalt von Disk mp-d5-program

    Danach startet man MegaAss V4.1, stellt die Laufwerk gem. obiger Vorgabe ein, aktiviert "AutoAssembler" und startet aus dem "TEXTE"-Menü zuerst den Build für "MP64/128_1", nach der Rückkehr zum Desktop startet man MegaAss erneut und startet den Build für "MP64/128_2".


    Danach hat man einen funktionsfähigen MegaPatch auf Laufwerk A:, den man mit GEOS.MP3 auch starten kann.


    Will man ein SETUP-Paket erstellen, muss man noch die Hintergrundbilder von der m1-d1-symb-Diskette kopieren (GEOSMP*.PIC). Danach "MakeSetup64/128" von Laufwerk A: ausführen.


    Ob Deutsch/Englisch oder TurboDOS/KernalMode kann man über die Quelltext-Dateien auf der Disk mp1-d1-symb einstellen (Dateien im Bereich -VERSION-).


    Ich führe das hier deshalb nochmal auf, weil ich bei den aufräumarbeiten festgestellt hab das sich die AutoAssembler-Dateien selbst nicht mehr assemblieren ließen, es fehlte eine Symboltabelle. Ich hab dann alle Dateien nochmal passend zu obigen Setup neu erstellt.


    Wie gesagt werde ich jetzt erstmal Updates im r9-Snapshot sammeln... falls es sonst keine Bugs mehr gibt.


    Pusti64 : Was das wechseln von Partitionen angeht: Eine Überlegung wäre das Suchfeld dafür zu nutzen. Über die Eingabe von "$1" z.B. könnte man die Partition 1 öffnen. GetFiles und die Suchroutine liegen ab $6000 im Speicher, Platz wäre bis $7C00. Genutzt wird aktuell nur der Bereich bis ca. $7300. Also wäre Platz hier noch was einzubauen. Mal sehen was sich da in Zukunft machen lässt...

  • Pusti64 : Was das wechseln von Partitionen angeht: Eine Überlegung wäre das Suchfeld dafür zu nutzen. Über die Eingabe von "$1" z.B. könnte man die Partition 1 öffnen. GetFiles und die Suchroutine liegen ab $6000 im Speicher, Platz wäre bis $7C00. Genutzt wird aktuell nur der Bereich bis ca. $7300. Also wäre Platz hier noch was einzubauen. Mal sehen was sich da in Zukunft machen lässt...

    Das hört sich doch gut an ;-) Wichtig wäre halt nur, dass die Partition-Nr. nach dem Namen mit angezeigt wird. Woher soll der User sonst wissen, welche Partition er öffnen soll?


    Pusti64

  • Das hört sich doch gut an ;-) Wichtig wäre halt nur, dass die Partition-Nr. nach dem Namen mit angezeigt wird. Woher soll der User sonst wissen, welche Partition er öffnen soll?


    Pusti64

    Naja.. Am 128er mag dazu Platz sein, am 64er eher weniger. Wenn ich die Nr. aber erst in der Liste suchen muss... warum dann nicht gleich den Namen anklicken?

    Alternativ dann beim anklicken einer Partition die Nummer irgendwo anzeigen, dann hat man die für das nächste mal?

  • Das hört sich doch gut an ;-) Wichtig wäre halt nur, dass die Partition-Nr. nach dem Namen mit angezeigt wird. Woher soll der User sonst wissen, welche Partition er öffnen soll?


    Pusti64

    Naja.. Am 128er mag dazu Platz sein, am 64er eher weniger. Wenn ich die Nr. aber erst in der Liste suchen muss... warum dann nicht gleich den Namen anklicken?

    Alternativ dann beim anklicken einer Partition die Nummer irgendwo anzeigen, dann hat man die für das nächste mal?

    Na dann halt nur für den 128er und für den 64er die abgespeckte Variante.


    Pusti64