Hello, Guest the thread was called14k times and contains 422 replays

last post from darkvision at the

GEOS MegaPatch V3 Release 2018

  • Ok - probier ich mal. Scheint wohl nicht alles auf Zieldiskette zu passen...

    Ganz sicher nicht, warum ist denn sonnst eine Setup-Datei auf einer zweiten D64-Disk ;)
    Wie C=Mac schreibt darf man nur das nötigste und ggf. auch nur notwendige Treiber auswählen.


    Aber ich schau mir das mit dem Disk-Wechsel mal an, wobei selbst wenn das von A:41 nach A:41 gehen sollte reicht der Platz nicht für alles aus. Ich könnte aber ein MP3lite erstellen, da sind dann die ganzen CMD-Treiber z.B. nicht enthalten und damit würde die Datei GEOS.Disk deutlich kleiner und dann könnte es wieder passen.

  • Falls alles funktioniert dann Bitte Rückmeldung, Danke

    So hier kommt die Rückmeldung:


    Zu meiner Hardware: Brotkasten von 1984, alter Röhrenfernseher, Floppylaufwerk 1541-II, Drucker MPS-801, GeoRAM und NeoRAM.


    Zur Installation: Zuerst wurde mit einer Systemdiskette D64 mit GEOS 2.0_r gestartet. Die Dateien für die D64er-Installation wurden in GeoRAM kopiert. Damit wurde dann die Installation durchgeführt. Zieldiskette war im Floppylaufwerk. Installiert wurden darauf die Startdateien, 4 Laufwerkstreiber (C=1541, C= 1541 (Cache), RAM 1541 und RAM Native), Hintergrundbilder. Die weitere Installation verlief ohne Probleme. Es war möglich von der Startdiskette zu starten. Dann wurde mit einer Di9skette mit der Desktop-Datei der Start fortgesetzt. Auf der Startdiskette war dann noch Platz, um die Datei "Desk Top" (von letzt genannter Diskette) und den Treiber für den Drucker 801 (von der ursprünglichen GEOS 2.0_r Startdiskette) zu installieren. Von den 165 KB sind somit auf der Startdiskette des MegaPatch 3.3 164 KB belegt und 1 KB frei.


    Nach der Installation habe den C64 ausgesschaltet,GeoRAM durch NeoRAM ersetzt und neugestartet. Auch hier ist das MegaPatch ohne Probleme von der neuen Startdiskette gestartet.


    Fazit: Auch auf alter Hardware mit einem 1541er Floppy ist die 64er-Installation des MegaPatch 3.3 aus dem Jahre 2018 ohne Probleme möglich. Mein herzliches Dankeschön an den Entwickler Markus Konet. :winke:

    Ein kluger Mensch bemerkt alles - und hält sich zurück. Der Einfältige bemerkt hin und wieder etwas - aber sofort muss er sich lautstark äußern.

  • Also irgendwie ist der Wurm drin in der neuen Version... ;-) .


    Wir hatten hier ja schon ab und an die Meldung, dass sich CMD-Unterverzeichnisse nicht schließen lassen (es wird das gesamte Fenster geschlossen). Das konnte ich bisher hier bei mir nicht nachvollziehen und funktionierte problemlos....


    ... bis ich die neue Version vom 20.11.2018 installiert habe. Jeweils MP3-64 und MP3-128 direkt aus dem jeweils vorherigen MP3 installiert. Jetzt habe ich das Problem auch auf beiden Versionen. Da sich am TopDesk nichts geändert hat und ich immer das gleiche DNP mit UV benutze, kann es eigentlich nur an MP3 selber liegen.
    Sobald ich die vorherige Version nutze, funktioniert es, mit der neuen nicht. Da ist irgend etwas faul.....


    Gruß
    Werner

  • Das oben im Maus-Treiber und der JoyStick-Treiber sind die einzigen Änderungen... in allen anderen Dateien gibt es absolut keinen Unterschied. Das sperren des Interrupts halte ich für richtig wenn man CPU_DATA verändert. Wenn das schließen von Unterverzeichnissen aber früher schon nicht funktioniert hat dann hat die Änderung damit wohl eher nichts zu tun.


    Wie merkt denn TopDesk das man das UV schließen will oder das ganze Fenster?

  • Genauso, wie bei den TD-Ordnern. Normaler Klick auf das Schließen-Icon = UV wird geschlossen, langer Klick (klicken und Maustaste länger festhalten) ganzes Fenster wird geschlossen.

    Ich hab das unter VICE versucht nachzustellen, das klappt bei mir auch mit dem alten Maustreiber nicht.


    Es funktioniert aber sowohl mit dem alten und mit dem neuen Treiber bei TopDesk-Ordnern.
    P.S. Und jetzt wird es kurios... verschiebe ich ein UV in einen TD-Unterordner und öffne das das UV, dann klappt das mit dem Single-Click und TopDesk schließt da etwas. Aber da wo er landet ist nicht der TD-Ordner, sondern weiterhin im Unterverzeichnis, nur der Titel ändert sich von "TD-Ordner/CMD-DIR" nach "CMD-DIR". TopDesk schließt hier also nur TD-Ordner.


    Wie war das mit TopDesk und NativeMode ? ;)


    P.S.2 Das geht noch weiter:
    Ich hab zuerst auf der FD das UV "CMD" erstellt, dann den TD-Ordner.
    Dann UV in den TD-Ordner verschoben.
    Über GeoDOS das UV "CMD" gelöscht.
    Zurück nach TopDesk... Laufwerk geöffnet, alles OK, TD-Ordner ist leer.
    Dann zurück zu GeoDOS.
    Neuers UV erstellt Name "UV"
    Wird in GeoDOS/dualTop im Hauptverzeichnis angezeigt.
    Zurück zu TopDesk... nichts zu sehen von "UV" im Hauptverzeichnis.
    TD-Ordner geöffnet.
    -> Unterverzeichnis wird hier angezeigt...


    Also irgendwie ist da der Wurm drinn :gruebel


    P.S.3
    Obiges Verhalten könnte ich mir erklären wenn TopDesk die Verzeichnis-Positionen in den Ordner-Dateien speichert. Dann ist es egal was an der Position im Verzeichnis für eine Datei steht, die landet dann im Ordner. Da ist es dann das Ordner-Prinzip was in meinen Augen fehlerhaft ist. Aber das ist ein anderes Problem als das schließen von UVs.

  • Wir hatten hier ja schon ab und an die Meldung, dass sich CMD-Unterverzeichnisse nicht schließen lassen (es wird das gesamte Fenster geschlossen). Das konnte ich bisher hier bei mir nicht nachvollziehen und funktionierte problemlos....

    War bei mir schon immer so. :S


    - CMD-HD geht meistens nicht
    - RL ging, geht aber in der Zwischenzeit auch nicht mehr zuverlässig
    - SD2IEC (DNP) geht zu 100% nicht


    Egal welcher TD verwendet wird.



    Genauso, wie bei den TD-Ordnern. Normaler Klick auf das Schließen-Icon = UV wird geschlossen, langer Klick (klicken und Maustaste länger festhalten) ganzes Fenster wird geschlossen.

    So sollte es sein.
    Mit TD-Ordner funktioniert es auch.


    Behelf mir damit, dass ich UV's in einem neuen Fenster öffne.



    Wie war das mit TopDesk und NativeMode ?

    Wie, war da was? 8)


    Gruss C=Mac.

  • Wie war das mit TopDesk und NativeMode ?

    Also ich behaupte ja nicht, dass Topdesk und Native Mode wirklich ein gutes Paar sind. Allein schon das Löschen eines UVs sollte man niemals TopDesk selbst machen lassen ;-) (ACHTUNG: Datenverlust !!!!) oder die Disk-Kopier-Geschichte von Native-Laufwerken ....


    Und diese TD-Ordner sind auch mehr ein Fluch als ein Segen. OK, für die "normalen" (1541, 1571, 1581) - Laufwerke ganz brauchbar. Man muss aber dabei im Hinterkopf haben, dass die nur eine simple Directory-Manipulation sind. Meiner Meinung nach sollte man auf Native-Laufwerken keine TD-Ordner verwenden.....


    Insgesamt gesehen ist es ja fast schon erschreckend, wie wenig der TD für MP3 auf Native-Mode kann oder richtig macht.... Aber es ist derzeit die einzige 80-Zeichen-Oberfläche.......


    Und der Maustreiber (SuperMousexx) ist es auch nicht. Wenn ich den "alten" (aus dem noch funktionierenden älteren System) im neuen System benutze funktioniert es ja auch nicht....



    Und jetzt wird es seltsam:
    Vor der Installation des neuen MP3 (aus der Vorversion heraus) habe ich meine Laufwerks-Konfiguration geändert. Habe Laufwerk A: mit D: getauscht. Das SD2IEC ist jetzt A: (DNP; vorher D:), B: CBM-REU Native, C: 1571 (mit JiffyDos), D: FD-4000 (1581-Mode; war vorher A:). Mit dieser Konfiguration lief dann die Installation. Nach der Installation dann Rechner aus und SD2IEC und CMD-FD hardwaremäßig auf 8 bzw. 11 umgestellt.
    Wenn ich das neue MP3 so boote, funktioniert das Schließen eine UVs auf A: nicht. Tausche ich jetzt aber in TD die Laufwerke A: und D: kann ich das UV auf D: wieder korrekt schließen.
    Irgendwie seltsam ......


    Gruß
    Werner

  • Irgendwie seltsam ......

    Noch seltsamer:


    Habe jetzt das UV auf meinem DNP (Laufwerk A:) korrekt gelöscht (zuerst den Inhalt des DNP gelöscht und dann das UV selber ;-) , so geht das auch in TD). Dann habe ich mit dem neuesten GeoDOS ein neues UV erstellt und dort ein paar Dateien reinkopiert.
    Ergebnis: Das UV-Schließen funktioniert nicht. Dann wieder Laufwerk A: mit D: getauscht und: UV Schließen arbeitet korrekt.
    Stellt sich die Frage: Warum werden UVs auf D: korrekt behandelt auf A: aber nicht? Seltsam seltsam ......


    Gruß
    Werner