Hello, Guest the thread was called22k times and contains 285 replays

last post from DJ SID at the

GeoDOS V2 Release 2018

  • Kleiner Schönheitsfehler bei Geodos 2.972 v. 31.12.18. :whistling:


    Habe heute das neue Vice 3.3 im C64 Modus ausprobiert. Unter anderem habe ich den FD Native Treiber, als LW 9 in Megapatch (3r4 19.01.19 LW8), eingestellt. Eine 1581er Partition (Laufwerk 10) enthielt Geodos 2.92 31.01.19.
    Nach dem starten von Geodos, habe ich auf meiner FD4000 Native Disk (Nur die Hauptpartition -->2 Verzeichnisse sind schon angelegt), Directory wechseln angeklickt. Laufwerk FD4000 ausgewählt. Bis jetzt alles OK. Auf abbrechen gegangen. Danach auf Partitionen wechseln geklickt. Fehlermeldung, keine Partition vorhanden. Alles OK. Wieder abgebrochen. Nochmals auf Directory wechseln gegangen. Laufwerk FD4000 ausgewählt. Jetzt der Schönheitsfehler sichtbar. Verzeichnis wählen ist zum VerzeichBis wählen geworden. Dies wird jetzt auch so bei Verzeichnis löschen so angezeigt. Wie gesagt, nur ein kleiner Schönheitsfehler, auf den ich durch Zufall gestossen bin.
    Das Programm selbst funktionierte bei mir tadellos. :)


    Gruß Jojo

  • Eine 1581er Partition (Laufwerk 10) enthielt Geodos 2.92 31.01.19.

    Das sollte man tunlichst vermeiden... verschiedene Version auf irgendwelchen Laufwerken gleichzeitig verfügbar zu haben. Selbst wenn es scheinbar zu funktionieren scheint und es da keine großartigen Änderungen gab sind Probleme, in der Art wie Du sie beschrieben hast, durchaus möglich.


    GeoDOS prüft nur die GEOS-Klasse, und die ist schon länger bei allen Unterprogrammen V2.0. D.h. auch die neueste Version würde Funktionen aus einem älteren Unterprogramm wie GD_CBM, GD_COPY oder GD_DOS nachladen können.

  • Das sollte man tunlichst vermeiden... verschiedene Version auf irgendwelchen Laufwerken gleichzeitig verfügbar zu haben. Selbst wenn es scheinbar zu funktionieren scheint und es da keine großartigen Änderungen gab sind Probleme, in der Art wie Du sie beschrieben hast, durchaus möglich.
    GeoDOS prüft nur die GEOS-Klasse, und die ist schon länger bei allen Unterprogrammen V2.0. D.h. auch die neueste Version würde Funktionen aus einem älteren Unterprogramm wie GD_CBM, GD_COPY oder GD_DOS nachladen können.

    Sorry, Schreibfehler meinerseits. Habe nur eine Geodos Version im System (v2.972 v 31.12.18). :/
    Habe also:


    LW08 --> 1581 --> MP364 3r4 v. 19.01.19
    LW09 --> FD4000 --> Native --> 1 Stammpartition 3.2MB (2 CMD Ordner angelegt)
    LW10 --> 1581 --> Geodos 2.972 v. 31.12.18


    Gruß Jojo :)

  • Mist ... eben die neue Version hochgeladen... und jetzt kann ich Deinen Fehler nachvollziehen :facepalm:
    Der Buchstab der da ausgetauscht wird ist der Laufwerksbuchstabe... bei mir ist es VerzeichCis da FD4000 unter VICE auf C:


    :thnks: Ich kuck mir das an... wird wohl noch eine V2.974 geben müssen...

  • Hast Du da mehr Informationen? Der Fehler wird hier (unter VICE) abgefangen... Die FD4000 hat eine HD-Disk mit 1xNative-Partition. Selbst ohne FD im System bekomme ich die Meldung weil dann die 1581 als DOS-Laufwerk akzeptiert wird... Ohne Disk kommt die Meldung "Bitte Disk einlegen"...


  • Hast Du da mehr Informationen? Der Fehler wird hier (unter VICE) abgefangen... Die FD4000 hat eine HD-Disk mit 1xNative-Partition. Selbst ohne FD im System bekomme ich die Meldung weil dann die 1581 als DOS-Laufwerk akzeptiert wird... Ohne Disk kommt die Meldung "Bitte Disk einlegen"...



    Habe das ganze mal mit Vice 3.2 probiert, gleicher Absturz. Habe nochmals Vice 3.3 gestartet. Führe das Directory auf zb. LW8 aus, hier die MP3 1581 Start, kommt Deine Anzeige "Falsches Format". Gehe ich jetzt wieder Directory auf LW9, hier FD4000 1xNative, Absturz.


    Ich werde als nächstes mal per FD2000 ausprobieren. Kann nur etwas dauern. Kommende Woche sehr wenig Zeit.
    Bleibe aber am Ball. Ich werde hier auch mal mein benutztes FD4000. bin hochladen. Vielleicht liegt es ja daran.

  • Habe das ganze mal mit Vice 3.2 probiert, gleicher Absturz. Habe nochmals Vice 3.3 gestartet.

    Also: Unter Vice sollte man die ganze MS-DOS-Geschichte mit 1581 und CMD-FD NICHT benutzen. Das kann nicht funktionieren, da Vice das nicht kann. Vice kann 1581, D2M im Commodore-Format. Von MS-DOS-Format weiss der nichts!


    FD-4000 generell in Vice (hier WinVice) ist nicht zu empfehlen. Mir hat es hier schon mehrere D4Ms zerschossen, die dann völlig unbrauchbar waren. Seitdem nutze ich nur noch D2M. (FD-2000). Da hatte ich bisher noch keine größeren Probleme....
    Außerdem lassen sich D2Ms leichter zum C64/C128 übertragen (HD-Disks) Für FD-4000 bräuchte man 1. ED-Disketten und 2. ein nicht USB-Floppy Laufwerk, das ED-Disketten lesen und schreiben kann.......


    Gruß
    Werner

  • Führe das Directory auf zb. LW8 aus, hier die MP3 1581 Start, kommt Deine Anzeige "Falsches Format". Gehe ich jetzt wieder Directory auf LW9, hier FD4000 1xNative, Absturz.

    Wie äußert sich der Absturz? Hängt das System? Oder bekommst Du eine "PANIC"-Meldung? Oder zurück zum DeskTop? Wie wweicht schreibt ist die FD4000 unter VICE etwas instabil und Systemhänger hab ich da auch ab&zu. Ist aber kein geoDOS-Problem.


    Ich werde hier auch mal mein benutztes FD4000. bin hochladen. Vielleicht liegt es ja daran.

    Nein, nicht nötig. Von einer CBM-formatierten Diskette ließt der DOS-Treiber eh nichts. Da ist es völlig egal was da drauf ist.


    Also: Unter Vice sollte man die ganze MS-DOS-Geschichte mit 1581 und CMD-FD NICHT benutzen.

    Selbstverständlich kann man das nutzen. Man bekommt dann aber eine Fehlermeldung und um die geht es ja. Bzw. das eben keine kommt bzw. ein Absturz auftritt.


    FD-4000 generell in Vice (hier WinVice) ist nicht zu empfehlen.

    Solange ich nur lesend/schreibend darauf zugreife (kopieren, löschen, Verzeichnisse erstellen/wechseln, usw...) geht das bei mir schon lange (fast) problemlos. Lediglich im WARP-Mode hängt das System dann ab&zu bzw. friert ein. Formatieren mach ich nur mit "Partition löschen".


    So eine FD4000-ED-Diskette ist schon praktisch wenn man viele Dateien zum PC übertragen will. Ich nehme dazu dann fcopy auf ein als Laufwerk eingebundes PC-Verzeichnis. Mach ich z.B. wenn ich die Dokumentation (z.B. MegaPatch) von geoWrite nach Text konvertiere. Das sind fast 500 Dateien mit 2,5Mb.


    Grundsätzlich geb ich Dir aber recht das die FD4000-Emulation unter VICE etwas instabil ist. Hindert mich trotzdem nicht daran es zu nutzen ;)

  • Neuer Test mit FD.D4M Treiber (Disk 1x mit Dirmaster 3.1.1 + 1x mit Vice 3.3 erstellt).


    Gleiche Testanordnung wie vorher.



    08: 1581 MP3 64 3r4 19.01.19


    09: FD4 Native + 1581


    10: 1581 GeoDos 64de 2974


    11: 1541 --



    Dabei habe ich festgestellt, wenn vorher eine Datei in das FD Stammdirectory kopiert wird, tritt der Fehler bei mir nicht auf. Die Fehlerbox „Falsches Format“ erscheint.


    • FD4 Native Dirmaster, 1x Patition +2 angelegte Verzeichnisse, aber ohne extra Datei -->NO
    • FD4 Native Dirmaster, 1x Patition +2 angelegte Verzeichnisse, aber mit extra Datei in der Hauptpartition -->OK
    • FD4 Native Vice, 1x Partition ohne extra Datei -->NO
    • FD4 Native Vice, 1x Partition mit extra Datei -->OK
    • FD2 Native, 1x Partition -->OK (mit FD4 Treiber in Vice)
    • FD4 4x1581 mit + ohne Datei in Partition 1 -->NO


    OK = Dialogbox erscheint / NO = Absturz ins Basic des Vice X64.


    Ich werde meine Testdateienhier hochladen. Bitte mal selber testen.


    Habe die d4m Partitionen auch teilweise neu formatiert, Verzeichnisse angelegt usw. .


    Auf der Commodore Seite in Geodos scheint alles zu funktionieren.


    Ich hoffe, das sich hieraus ein Fehler erkennen lässt.



    Gruß Jojo

  • Disk 1x mit Dirmaster 3.1.1

    Dann liegt es im Zweifel an DirMaster und man weiß genauso wenig wie vorher... Das Programm hat schon genug oft fehlerhafte Images erzeigt.

  • Dann liegt es im Zweifel an DirMaster und man weiß genauso wenig wie vorher... Das Programm hat schon genug oft fehlerhafte Images erzeigt.

    Deswegen habe ich ja extra noch ein Vice Image erstellt. Hat nur leider auch nicht richtig funktioniert.
    Vielleicht kann mir jemand ein bei sich funktionierendes Image (1x Native.d4m) hochladen.
    Danke im Voraus. :)


    Gruß Jojo

  • Mit dem FD4-NO-Image kann ich das unter VICE nachvollziehen. -> Absturz.


    Ich hab dann mal mein d4m-Original von vor ein paar Monaten rausgezogen. Das hab ich damals nach einer Anleitung im Web für VICE erstellt. Direkt aus VICE heraus klappt das nicht so gut. Das Image stürzt jedenfalls auch ab (...und wurde nicht mit DirMaster erstellt).


    Mein aktuelle Arbeitsdisk als d4m FD4-DiskImage funktioniert aber.


    Was auffällt ist das geoDOS relative lange Sektoren einliest bevor er abstürzt. Ich vermute mal es kommt auf den Inhalt der Disk an und was in bestimmten Sektoren an Daten steht. Evtl. werden Daten gelesen, diese als FAT interpretiert und dann -> Absturz. Wenn das System feststellt das es keine DOS-Disk ist kommt die "Keine DOS-Disk"-Meldung relativ schnell.


    Muss ich mir genauer anschauen.

  • Ich hab eine neue Version V2.975 hochgeladen. Die hat jetzt eine Prüfung auf einen gültigen DOS-Boot-Sektor. Dabei werden drei Werte geprüft was die Chance das eine CBM-Diskette als DOS-Diskette durchgeht auf ca. 1:16 Millionen reduziert.


    Was ich eben am C64 nicht testen konnte war ob auch 720Kb/DD-DOS-Disketten noch erkannt werden. Ich hab eine HD als DD formatiert, aber die war danach nicht lesbar. Falls jemand DD-Disketten hat...

  • Gut das Du den Absturz nachvollziehen konntest. Ich wusste langsam nicht mehr, was ich noch ausprobieren sollte, um eine gewisse Logik in die Abstürze zu bringen. Vielleicht kann man ja Deine d4m mal mit den anderen d4m vergleichen, um die Unterschiede/Fehler in der Imageerstellung des Dirmasters/Vice zu finden.


    Vielen Dank im Voraus erstmal für Deine Mühe.


    Gruß Jürgen

  • Vielleicht kann man ja Deine d4m mal mit den anderen d4m vergleichen, um die Unterschiede/Fehler in der Imageerstellung des Dirmasters/Vice zu finden.

    Das hat nichts mit DirMaster zu tun. Die DiskImages unterscheiden sich nur im Inhalt. Ich würde sogar behaupten das die DiskImages von Dir von DirMaster (FD4 Native DM_NO.d4m) korrekt sind. Es passt zumindest zu dem von mir manuell erstellten Images. VBinDiff zeigt da nur Unterschiede bei den in Deinem Image mit Daten belegten Bereichen.


    Unter VICE hat GeoDOS Daten aus dem Image ab 0000:5000 im Image gelesen. keine Ahnung warum, das ist irgendwo mitten im DiskImage. Finden sich hier lauter $00-bytes (wie in Deinem DM_NO oder in meinem Original) dann stürzt GeoDOS ab. Meine Arbeitsdisk hat hier Daten von Textdateien enthalten und damit hat GeoDOS die Disk als "Nicht-DOS" erkannt. Bei Deinem FD4 Native DM+_OK.d4m liegen hier auch Daten, daher funktioniert das Image.


    Die bisherige Prüfung hat nur die Anzahl an Clustern auf der Disk geprüft, und das auch relative großzügig. Das ist jetzt nur noch ein zusätzlicher Test nach dem Boot-Sektor-Test.


    Mit der neuen Version zeigt auch Dein Image jetzt einen Fehler an. Ich hoffe das klappt auch bei Dir :)