Hello, Guest the thread was called5.1k times and contains 65 replays

last post from Snoopy at the

Wozu alte Vice Versionen nutzen?

  • Ich bin nur Anwender, ich benutze immer die neueste (WinVICE) Version. Versionen vor 3.0 haben ja nicht mal die Fenstergrösse abgespeichert unter Windows.
    Auch sonst gab es für meine Bedürfnisse immer mal wieder ein paar nette Neuerungen.
    Ich habe für mich hier lokal sogar alle Bug Fixes seit der 3.2 in den Code eingepflegt.


    Dass ältere Versionen eine bessere Performance haben, stimmt wie bereits erwähnt so nicht. Ausser eventuell die steinalten 1.x, und die will ja wohl keiner mehr wirklich benutzen.


    Die Änderungen im Menü fand ich auch nicht so dolle, da die "Einstellungen" zu lang sind jetzt. Andererseits war die Aufteilung zuvor in "Optionen" und "Einstellungen" vollkommen unlogisch.



    Jedenfalls besteht für mich kein Grund, ältere Versionen zu verwenden.

  • Darf ich mal fragen, wieso Ihr alle so alte Versionen benutzt? Ich verwende seit langer Zeit V3.1. Außer der Snapshot-Funktion funktioniert bei mir daran alles sehr gut.

    Die Snapshot-Funktion geht jetzt auch. Siehe Snapshot läd nicht in Vice 3.2


    Die Eingangsfrage kann ich mir jetzt sogar selbst beantworten, nachdem ich neben 3.1 und 3.1sc auch Version 1.15 im Rahmen der Programmentwicklung nutze.
    Der Grund ist die noch sehr hohe Warp-Geschwindigkeit der alten Versionen. Ich programmiere Algorithmen gern erst in BASIC, um sie dann in Assembler umzusetzen. Mit Warp spart man sich beim Ausprobieren aufwendiger Routinen viel Zeit.


    Der Warp-Speed auf meinem Rechner ..


    [Version]: [x64] % / [x64sc] %
    3.2 : 1430 % / 560 %
    3.1 : 1750 % / 680 %
    3.0 : 1920 % / 640 %
    2.4 : 2000 % / 760 %
    1.16 : 11000 %
    1.15 : 11400 %
    1.16 o. Sound: 15700 %
    1.15 o. Sound: 16300 %


    Sound brauche ich dabei natürlich auch nicht. Evtl. kann ich noch was abschalten.


    Beispiel: Als ich eine Labyrinth-Routine kreierte, hatte ich die ebenfalls erst in BASIC entworfen. Die Generierung (alles auf Zufallsbasis), der Gänge war halbwegs erträglich, die der Kammern und Türen im Labyrinth eher nicht, weil dem Einbau rekursive Berechnungen zugrunde lagen. Insgesamt dauerte es über 8 Minuten, bis der Datensatz fertig war und das Labyrinth angezeigt werden konnte. Solange man noch debugt oder optimiert, ist das unzumutbar. Die Umsetzung in Assembler (ohne große Tricks oder Illegal Opcodes) derselben Routine brauchte dann nur einen Bruchteil einer Sekunde, auf Tastendruck immer wieder ein neues Labyrinth. Mit WinVICE 1.15 braucht die Routine ca. 3 Sekunden.

  • @atomcode



    Tip: Bei neueren VICE Versionen "resid --> fast" & "render to DX primary surface" einstellen, dann klappt es beim x64.exe auch mit Speed >2000
    Irgendwie ist das sonst dort limitiert.


    Bei mir sieht es dann nämlich so aus (lausiger Laptop mit i5):





    Sicher, die 1.1x toppt keine der neuen Versionen in Sachen Speed.

  • Der Grund ist die noch sehr hohe Warp-Geschwindigkeit der alten Versionen. Ich programmiere Algorithmen gern erst in BASIC, um sie dann in Assembler umzusetzen. Mit Warp spart man sich beim Ausprobieren aufwendiger Routinen viel Zeit.

    Der Warp-Modus ist im Vergleich zum direkten cbmbasic-Port immer noch langsam

  • Habe mal eine Frage zum WinVice. Wenn ich längere Disketteninhalte lade, wie kann ich das srolling unterbrechen damit ich ein bestimmtes programm laden kann ?
    Damit ich quasi dann in die Zeile gehen kann und ein LOAD usw. in die Zeile packen kann... Wenn man den Inhalt komplett auflisten läßt, dann komme ich an die oberen Zeilen
    nicht mehr dran....
    beim C64 drückt man RUN/STOP. Bei WinVice gehts weder mir Caps Lock noch mit der Pause Taste !?
    Weiß das jemand ?

  • Hab alle möglichen Versionen noch mal geprüft. "Render to DX primary surface", wo es was bringt, eingeschaltet. Hatte ich zuvor vergessen. Soundplayback und TDE sind zwei Bremsen, auf die ich beim Testen von Routinen mit grafischer Ausgabe gut verzichten kann. Sound ist bei der Geschwindigkeit sinnlos und bei Warp ohnehin abgeschaltet. Zwar sind die alten Versionen ohne diese Abschaltung am schnellsten, aber dann nehme ich lieber Version 2.4 und hab was ausgereifteres mit einem schnelleren Start. Für alle anderen Szenarien nehme ich 3.1sc. Wird beides entsprechend konfiguriert und ins C64 Studio eingebunden.




    Warp-Geschwindigkeit ...


    ... Lächerliche Geschwindigkeit ...


    ... Wahnsinnige Geschwindigkeit !!! :)

  • Verstehe ich nicht, den Leistungsabfall den du da hast bei neueren Versionen.


    Bei mir läuft es auch am schnellsten mit


    x64.exe -default +sound +truedrive -dxpsrender -warp


    Damit erhalte ich mit meiner i5 Gurke und v3.2 (64bit) 10600% obwohl du das bessere Gerät zu haben scheinst.
    Auf meinem i7-3770 habe ich 17600%


    Bei der x64sc.exe ist v3.2 gar der Winner. Wobei das kein offizielles Compilat ist.


  • Wo wir gerade bei Tastenbelegungen beim VICE sind: Wer hat sich eigentlich den Blödsinn einfallen lassen, die Run/Stop-Taste zusätzlich noch auf die Shift-Lock zu legen?
    Das ist gerade beim BASIC programmieren ungeheuer nervig, wenn man versehentlich mal Shift+Shiftlock gleichzeitig drückt und dann sofort das Programm starten will.

  • Bei sowas lohnt sich auch immer ein Blick in die entsprechende .vkm Datei.



    Beispiel:

    Code: win_pos_de.vkm
    1. 1 7 7 8 /* ESC -> Run/Stop */

    Ah, das wußte ich auch nicht. Ich habe mich bis jetzt eigentlich immer mit Original Hardware beschäftigt. WinVice ist für mich gerade recht "neu".
    Da kommen sicherlich noch einige "dumme" fragen dazu. Ich finde das Programm Genial. :)

  • Ich benutze WinVICE 2.4, 3.0 und 3.2:
    Meine Erfahrung ist, daß 2.4 in vielen Fällen "besser/stabiler" läuft. Welche Gründe das hat, kann ich nicht sagen.
    Wenn ich Glitches oder Bugs finde, dann teste ich das auf allen Versionen, auch auf CCS64 3.9.2 und direkt auf dem Brotkasten (allerdings mit 1541U2+).

  • Ich benutze WinVICE 2.4, 3.0 und 3.2:
    Meine Erfahrung ist, daß 2.4 in vielen Fällen "besser/stabiler" läuft.

    Das ist auch meine Erfahrung und die einiger Freunde von mir.


    Ab 3.0 "läuft" es bei WinVICE nicht mehr so "rund" wie bei den älteren Versionen. Keine Ahnung warum, vielleicht ist es auch so gewollt, also dass die Prioritäten anders gesetzt worden sind.


    Im Prinzip egal, ich kann ja die 2.4 weiterhin nutzen. Geht ja nicht kaputt oder wird schlecht. ;)

  • @atomcode



    Tip: Bei neueren VICE Versionen "resid --> fast" & "render to DX primary surface" einstellen, dann klappt es beim x64.exe auch mit Speed >2000
    Irgendwie ist das sonst dort limitiert.

    Danke - ich bin schon verzweifelt warum ein N3450 nur 205% im Warp bringt, wenn 10 Jahre alte Pentium M schon auf 1000% und mehr kommen.

  • In den neueren Version (ab V3.0) wird einfach zu viel herumgedoktert.
    Keine Ahnung wo hier die Priorität gesetzt ist. (Vielleicht aufs Design?) Die Grundfunktionen funktionieren. Mehr aber schon nicht.


    Die 2.4 war eigentlich fehlerfrei und läuft wunderbar.


  • Die 2.4 war eigentlich fehlerfrei und läuft wunderbar.

    Vielleicht ist genau das der Grund, warum es ab da nicht mehr so glatt läuft? Man wollte VICE weiterentwickeln, obwohl es nicht mehr nötig war.


    Vor einiger Zeit musste ich vom Chef aus mal nachfragen, ob es für eine Spezialsoftware für die Firma nach über 5 Jahren im Einsatz auch mal ein Update gibt. Auf meine entsprechende Mail an die Firma kam die Antwort (von mir gekürzt): "Wenn Sie einen Fehler gefunden haben, werden wir diesen gerne schnellstmöglich beheben. Ansonsten macht die Software was sie soll und es besteht von unserer Seite aus kein Anlass, Änderungen vorzunehmen." :thumbsup:

  • Ich sehe das anders, für mich gab es da einige gute Neuerungen seit v2.4 (WinVICE).


    - Besseres Snapshot Modul
    - Die 2.4 konnte ja nicht mal die Fenstergrösse speichern, totales NOGO für mich
    - funktionierendes ggmpeg Modul
    - snapshot --> history war komplett defekt in 2.4
    - 3.x unterstützt wesentlich mehr Hardware
    - etliche Bugfixes
    - und noch ganz vieles mehr, siehe NEWS.TXT



    Sicher, vermutlich haben sich auch ein paar neue Bugs eingeschlichen, wie das so ist.


    Vieles hat in der 2.4 doch gar nicht wirklich funktioniert, z.b. MIDI, der Soundsampler...