Hello, Guest the thread was called9.3k times and contains 389 replays

last post from wweicht at the

DT128-Native-Copy Test für MegaPatch128

  • Die V5.04 lässt leider noch etwas auf sich warten. Da mir gerade noch ein Fehler aufgefallen ist.


    Pusti64

    Ich hätte da noch eine Idee zum IEC2IEC. In Geodisk ist bei Dauerbenutzung im System, immer 1541oder 81oder Native in meiner Startpartition beim hochfahren festgelegt. Klicke ich jetzt auf das SD2IEC LW, gibt es erstmal eine Fehlermeldung. Beim Geodesk wird, egal welcher Treiber eingestellt ist, beim anklicken, erstmal das DIR STAMMVERZEICHNIS ( Verzeichnisse und D64/81oder Native, je nach Geodisk Einstellung) angezeigt. Super wäre, wenn wenigstens beim anklicken des LW, das erste gefundene, passende Directory eingelesen würde. Somit hätte man keine Fehlermeldung mehr.:)

    Wenn es sich realisieren lässt, dann kommt es mit rein ;-)


    Pusti64

  • Nachdem Pusti64 Code von GeoDesk zur Erkennung Verzeichnis/DiskImage-Modus auf dem SD2IEC übernommen hat stellt sich die Frage was beim TopDesk passiert, wenn man das DiskImage wechseln will aber keine SD-Karte im SD2IEC-Laufwerk eingelegt ist.


    Könnte das bitte mal jemand testen? Mir fehlt da leider (oder zum Glück) die benötigte Hardware :)

    Danke!

  • TopDesk passiert, wenn man das DiskImage wechseln will aber keine SD-Karte im SD2IEC-Laufwerk eingelegt ist.


    Könnte das bitte mal jemand testen?

    Nicht viel ;-) .


    Partitionswechsel funktioniert nur bei geöffneten und aktiven Fenster des Laufwerks. D.h. ohne SD-karte bekomme ich beim Öffnen des Laufwerks eine Fehlermeldung ($20 File Header nicht gefunden) und die Error-LED blinkt. Damit ist das SD2IEC erstmal nicht nutzbar. Muss jetzt wenn die SD-Karte wieder eingelegt ist entweder im Editor das ganze neu einrichten oder mit geoDirSelect wieder ein gültiges DNP (nur das habe ich probiert) auswählen. Dann ist das SD2IEC wieder nutzbar.

    Topdesk 128 kann mit dem SD2IEC außerhalb eines Dxx nichts anfangen.


    Gruß

    Werner


    PS: Direkt beim Image-Wechsel über TD sehe ich natürlich die gesamte Struktur auf der SD-Karte.

  • So auch hier wiedermal dazu gekommen.


    Version von darkvision hat kein Problem mehr mit dem Formatieren mit einer 1571.


    Egal ob von 41 -> 71 oder verkehrte 71-Disk, es klappt.

    Es scheint eine Standarddiskette erstellt zu werden und keine GEOS-Disk, nach dem Formatieren sind 0 Blocks belegt.

    Spielt aber nicht wirklich eine Rolle - aus meiner Sicht.


    Was anderes ist mir aber aufgefallen:

    Die Uhr des SmartTracks wird nicht korrekt ausgelesen.

    12: 54 wird als 00:54 angezeigt.

    Hab den SmartTrack jetzt auf 12 Stundenmodus (PM) umgestellt, jetzt wird die Uhr in TD richtig angezeigt.


    Gruss C=Mac.

  • ich werd auch nur noch älter.

    Naja, die Erklärung des Problems ist: MP3 speichert den Border-Block der Disk da, wo normalerweise das Directory steht (Track 18). Der ist immer belegt. Dadurch verringert sich die Anzahl der freien Blöcke nicht. Allerdings passen dadurch nur noch 8 Dateien weniger (normal 144) auf eine Disk, da ein Directory-Block durch den Border-Block belegt ist.


    Gruß

    Werner

  • Ich sehe das zwar nicht als Bug aber als "unexpected behavior". Man hat zwar mehr Speicherplatz aber im Extremfall weniger Platz für Dateien. Wobei das zurücksetzen des GEOS-Disk-Status, kopieren weiterer Dateien und wieder "GEOS-Disk"-Funktion das "Problem" umgeht.


    MP3 hat hier also die Waage in Richtung "Mehr Speicher" verschoben.


    Mit dem 3.3r6 wird das verhalten von MP3 wieder an GEOS V2 angepasst, d.h. man hat ***IMMER*** einen Block weniger an Speicherplatz zur Verfügung.


    Ist eine Pro/Contra-Entscheidung... Es wird immer Diskspeicher belegt auch wenn nicht unbedingt erforderlich. MP3 hatte damals andere Ziele ;)