Hello, Guest the thread was called11k times and contains 457 replays

last post from C=Mac at the

DT128-Native-Copy Test für MegaPatch128

  • - F2, F4, F6, und F8 sind jetzt "Schnellstarttasten" und sind mit MegaAss V3.9, geoDump und Progrmmrs_Calc vorbelegt

    - klickt man im aktiven Fenster eine andere Datei z.B. "GeoWrite128" an und drückt nun die Taste F2 ist diese nun damit belegt

    Das ist das einzige, was ich bisher noch nicht probiert habe ;-) (kommt aber noch). Ansonsten kann ich nur sagen: Klasse, Respekt, Wow. Soweit funktioniert hier alles.


    :dafuer::respect::knuddl::applaus::thnks::lol23:


    Gruß

    Werner

  • Dankeschön!


    Pusti64

  • - F2, F4, F6, und F8 sind jetzt "Schnellstarttasten" und sind mit MegaAss V3.9, geoDump und Progrmmrs_Calc vorbelegt

    das habe ich jetzt nicht probiert, aber wie ist F8 vorbelegt? 4 Tasten und 3 Programme ... Auf jeden Fall wird bei F8 auch was gesucht (und nicht gefunden) ;-) :bgdev .


    Nachtrag: Die Standardbelegung funktioniert auch einwandfrei. Bleibt die Frage: Wie ist F8 vorbelegt?

    - klickt man im aktiven Fenster eine andere Datei z.B. "GeoWrite128" an und drückt nun die Taste F2 ist diese nun damit belegt

    Ich habe einfach mal F2 mit Geos.Editor und F4 mit geoDirSelect belegt. Funktioniert hier ohne Probleme.


    Auch ansonsten konnte ich bisher keine weiteren und/oder neue Probleme feststellen. Einfach nur gute Arbeit :thnks: .


    Gruß

    Werner

  • F8 ist mit "GeoPATCH 128-MP" vorbelegt. Diese Vorbelegung sollte nur als Beispiel dienen. Da hat jeder sicher seine eigenen Wünsche, was da so liegen sollte.

    Der GEOS128.Editor ist weiterhin per Klick auf den Bereich vor den Lfw-Grafiken zu erreichen. Muss also nicht unbedingt noch zusätzlich auf F2-F8 abgelegt werden ;-)


    Pusti64


    Pusti64

  • F8 ist mit "GeoPATCH 128-MP" vorbelegt.

    Sieht nach einem angepassten Programm für MP3 aus ;-) . Mehr Input ... :bgdev


    Diese Vorbelegung sollte nur als Beispiel dienen.

    Schon klar ;-) . Bin halt neugierig .....


    Der GEOS128.Editor ist weiterhin per Klick auf den Bereich vor den Lfw-Grafiken zu erreichen.

    weiss ich doch ;-) . Hatte gerade nicht anderes zum Probieren zur Hand. Wollte die Funktion ja nur mal ausprobieren .... ;-) .


    Gruß

    Werner

  • Ist halt das von mir erweiterte "geoPatch 128 V1.1" von Thomas Omilian. Ist halt noch nicht ganz fehlerfrei, kann dafür aber mit Native-Lfw umgehen. Dachte eigentlich, dass Du das Programm schon mal von mir mit bekommen hast. Kann es Dir ja bei Bedarf zukommen lassen. Vorausgesetzt Du kannst mit den noch vorhanden Fehlern leben.


    Pusti64

  • Hier nun mein Kurztest zum letzten DT128 Update.


    Gestern installiert und getestet. Deine neu eingebundenen Funktionen ließen sich alle ohne Fehler benutzen, bzw. ohne Probleme integrieren.:thumbsup:


    Auch mich würde Dein erwähntes Programm "GeoPatch 128 V1.1 von Thomas Omilian" interessieren. Vielleicht kannst Du mal kurz die Funktionsweise des Programms beschreiben (wofür, was macht das Programm, etc.). :whistling:


    Habe von dem Programm bis jetzt noch nichts gehört und auch beim Nachforschen nichts gefunden.:)


    Gruß Jojo

  • In einer älteren Nachricht hier fragte Pusti64 :

    Formatieren auch auf RAM41,71 und 81 erlauben oder spricht da was gegen?

    Habe darüber nochmal nachgedacht ;-) .

    Im Prinzip spricht eigentlich nichts dagegen. Es müßte dann nur auch mit NativeRam (in allen Formen ;-) ) funktionieren und meiner Meinung ganz wichtig:


    Wenn das aktuelle MP3 beim Booten eine RAM formatiert (Einstellung im Editor) verwendet das MP3-System immer "nicht Geos"-Format. Das sollte dann auch über "Formatieren" im TD so sein. Also RAM (egal welche) immer in "nicht Geos"-Format. "Normale" Laufwerke sollten aber weiterhin im Geos-Format formatiert werden.

    Wie ich das sehe, ist da wohl ein Eingriff in die Format-Routine nötig.....


    Gruß

    Werner

  • Vielleicht kannst Du mal kurz die Funktionsweise des Programms beschreiben

    Das ist ein recht guter Disketten-/Speichermonitor für Geos 128. Neben Diskmonitor kann man damit auch den Rechner-Speicher und auch eine REU (wenn ich nicht irre bis 512 kB) ansehen und ändern. Zu finden ist das Teil (das Original) z.B. auf der GUC-GeoThek-Disk 6.1a (GEOPATCH 128). Eine Anleitung dazu scheint nicht zu existieren. Ich habe zumindest bisher nichts dergleichen gefunden.


    Gruß

    Werner

  • "Normale" Laufwerke sollten aber weiterhin im Geos-Format formatiert werden.

    Warum?


    Ich formatiere eine CMD-Partition oder ein SD2IEC-DiskImage und will BASIC-Dateien kopieren... danach fehlt mir evtl. ein Block auf der Ziel-Diskette.


    Welchen Grund gibt es aktuell für das "GEOS-Disk"-Format?

  • Bräuchte man nur noch eine entsprechende Routine, welche auch reine RAM-Lfw formatieren kann. Denn mit dem bestehenden Code funktioniert das ja nur mit realem Lfw. z.B. CMD RAM-link 41/71/81/Native könnte man so relativ schnell einbinden. Alles andere wird dann schon aufwendiger.


    Pusti64

  • MegaPatch erlauben nur einen BorderBlock einzubinden, und nicht einen BoderBlock je Verzeichnis

    Deswegen bin ich auch strikt dagegegn, UVs im Geos-Format zu benutzen. Und Topdesk erstellt auch nur "nicht Geos" UVs ;-). Da gibt es dann nur einen Borderblock im DNP.

    Man müßte nur ein kleines Programm schreiben, dass die gewünschten maximal 8 Directory-Einträge in den Border-Block verschiebt....... Also doch wieder alles im Geos-Format ;-) :bgdev .



    welche auch reine RAM-Lfw formatieren kann.

    Naja, im MP3-Kernal gibt es die Routine ja schon (Formatieren von RAM-Lfw. beim Start). Das Format selbst müßte identisch sein zu den normalen Laufwerken.


    Gruß

    Werner

  • Naja, im MP3-Kernal gibt es die Routine ja schon (Formatieren von RAM-Lfw. beim Start).

    Woher hast Du die Info? Bitte mal die Einsprungadresse nennen...


    Der Kernal formatiert meiner Meinung nach kein Laufwerk... das macht der Editor (bzw. die Install-Routinen des Laufwerkstreibers, siehe auch AskClearCurBAM) wenn der RAM-Bereich keinen gültigen BAM-Sektor enthält oder die Option aktiviert ist.

    Beim Original V3 war auch die GEOS-Kennung Teil der Überprüfung. Bei V3r6 werden nur noch ein paar BAM-Header-Bytes geprüft, egal ob GEOS-Disk oder nicht.

    Wird formatiert oder nur der Inhalt gelöscht?

    Dabei wird die BAM und der erste Verzeichnissektor gelöscht, Beispiel RAM71 ab Z.153.

  • So endlich dazu gekommen die neue V5.05 zum Einsatz zu bringen. :)


    Soweit ich das im Kurztest gesehen sollte alles funktionieren.


    Und ich probiere mal alle Funktionen bzw. Ergänzungen zu ordnen:


    • Home-Taste - Es wird auf die erste Seite der Übersicht/Directory gewechselt
    • Cursor L & R für seitenweises scrollen
    • C=U - UV erstellen
    • C=D - Datei(en)/Ordner/ leere UV's löschen
    • C=O - TD-Ordner erstellen
    • C=M - Datei(en)/Ordner/UV umbenennen
    • C=J bzw. Fensterklick - ermöglicht jetzt auch Imagewechsel auf dem SD2IEC (innerhalb der gleichen Art)
    • Werden Datei(en) bei gedrückter linker Shift-Taste im Fenster abgelegt, wird ohne Abfrage kopiert
    • Werden Datei(en) bei gedrückter C= - Taste im Fenster abgelegt, wird ohne Abfrage verschoben
    • Versucht man Schreibgeschützte Dateien zu löschen, erfolgt eine Abfrage ob man trotzdem löschen will
    • Das Zurückspringen aus UV's funktioniert
    • UV erstellen ist jetzt auch im Menü "Speziell"
    • Neues LfW-Icon für SD-Native (REU-Native leider nicht)
    • Disk umbenennen auch durch Klicken auf den Diskante möglich
    • Der GEOS128.Editor ist per Klick auf den Bereich vor den Lfw-Grafiken zu erreichen
    • Unter "geos" - "Anwendungen" kann man jetzt wie früher nur bei "geos" - "Hilfsprogramme" auf 40 Zeichen-Modus umschalten
    • Vor dem Löschen einer Disk wir auf offenes UV geprüft und ggf. zum Root gegangen
    • UV's werden jetzt auch (jedoch ohne Inhalt) verschoben, kopiert und dupliziert Hoffe es kommt bald mit Inhalt
    • Kurzer Klick auf den Drucker =>Druckertreiber-Auswahl und langer Klick =>Eingabetreiber-Auswahl
    • Die C=X-Funktion jetzt auch per kurzem Klick (bis ca. xxx KBytes frei) auf der unteren Fensterleiste
    • Die C=W-Funktion jetzt auch per langem Klick (bis ca. xxx KBytes frei) auf der unteren Fensterleiste
    • F2, F4, F6, und F8 sind jetzt "Schnellstarttasten" und sind mit MegaAss V3.9, geoDump und Progrmmrs_Calc vorbelegt. Klickt man im aktiven Fenster eine andere Datei z.B. "GeoWrite128" an und drückt nun die Taste F2 ist diese nun damit belegt.                Funktioniert nicht wenn sich das Programm in einem UV befindet. Pfad wird nicht mit gespeichert, wahrscheinlich kein Platz.
      Gespeichert wird die gewünschte Datei auch wenn der Desktop nicht erreichbar ist, bei aktiviertem RAM-Desktop.        Es muss mindestens ein Fenster offen sein.

    Hoffe ich habe alles erwischt.

    Nicht versucht habe ich das formatieren von Disketten, dies hat aber beim letzten Update schon funktioniert.


    Pusti64

    Besten :thnks: für Deinen Einsatz. :thumbup:


    Gruss C=Mac.