Hello, Guest the thread was called47k times and contains 693 replays

last post from Pusti64 at the

DT128-Native-Copy Test für MegaPatch128

  • Hallo,


    ich glaube, ich werde alt und senil ;-) .


    Warum fällt einem das naheliegendste erst auf, wenn man tagelang rumprobiert hat? Das Problem sitzt vor dem Rechner!


    Also: mit der angeschlossenen 2. 1571 funktionierte plötzlich alles. Warum? Ganz einfach: Alle angeschlossenen Laufwerke waren auch eingeschaltet. In meinem normalen System ist auf Adresse 12 die HD. Und die ist ausgeschaltet (Strom sparen ;-) ). Aber da hängen andere Laufwerke dran, die in Betrieb sind (habe alle Steckplätze belegt).


    Bei MP3-64 (64'er-Modus des C128) und TD64

    TD-64 R0.7 V4.1 25.04.19


    Von 41 auf 71 nicht möglich, bricht mit Fehler $1D ab.

    Hast Du zufällig noch andere Geräte am IEC-Bus, die nicht eingeschaltet sind? Also: entweder Verbindung trennen oder einschalten. Deshalb hat bei mir jetzt die HD Adresse12 (hatte sie vorher schon, war aber abgeschaltet) und die FD die Adresse 13 (in MP3 ist dass dann D: ). So kann ich immer noch die FD abmelden und irgendwie ein weiteres Gerät mit Adresse 11 dazu hängen.


    Ich kann jetzt machen was ich will, TD64 (gleiche Version wie Du, gilt auch für MP3-64) formatiert anstandslos 1541 -> 1571 mit der internen 1571. Keine Fehler mehr.

    Warum das nur auf die interne 1571 gewirkt hat, keine Ahnung. Die abgeschaltete HD hat irgendwie den IEC-Bus gestört.



    Das werde ich nachher noch mal mit MP3-128 und dem neuesten TD-128 testen.



    Bei geoDesk habe ich jetzt ein Problem: die aktuelle Version läuft wieder amok (wahscheinlich durch die Änderung der Format-Routine aus geoDOS), die Vorversion (11.08.) zeigt jetzt zuverlässig bei 1571-Format Fehler 4, wie nebenan bei "Screenshots zu GeoDOS Desktop v3" berichtet wurde.


    Gruß

    Werner

  • Hallo,


    so, der Test mit TD-128 ist durch. Mußte aber auf diese Version ( DT128-Native-Copy Test für MegaPatch128 ; vom 21.08. ) zurück gehen.


    Die nachfolgenden 2 Versionen von Pusti64 (die formatierte garnicht ;-) ) und die von darkvision (liefert mir nach dem Formatieren beim Validate einen Fehler) gehen irgendwie nicht richtig.


    Mit der Version vom 21.08. habe ich mehrere Disketten (auch die eine die immer mal Probleme machte; die ich ja selbst geschaffen habe :-( , Stichwort ausgeschaltetes Lfw. am IEC-Bus ;-) ) zunächst als 1541- und dann auf 1571-Format formatiert. Direkt nach dem Formatieren wurde jeweils Validiert. Es gibt kein Problem mit dem Formatieren in dieser TD-128-Version!!!!


    Sorry für tagelanges rumdoktern an einem Phantom ... :schande:


    Gruß

    Werner

  • TD64 ist vorerst out ;-) .

    Ist mir bekannt, aus diesem Grund habe ich ja nur das Umformatierten ausprobiert. ;)


    Hast Du zufällig noch andere Geräte am IEC-Bus, die nicht eingeschaltet sind?

    Nö am Bus waren/sind SD2IEC, Ultimate 2+ und natürlich die interne 1571, mehr nicht.


    Warum das nur auf die interne 1571 gewirkt hat, keine Ahnung.

    Vielleicht entdecken wir noch einen Bug der seit 30 Jahren in der Hard-/Firmware schlummert. :D



    Mit der Version vom 21.08. habe ich mehrere Disketten (auch die eine die immer mal Probleme machte; die ich ja selbst geschaffen habe :-( , Stichwort ausgeschaltetes Lfw. am IEC-Bus ;-) ) zunächst als 1541- und dann auf 1571-Format formatiert. Direkt nach dem Formatieren wurde jeweils Validiert. Es gibt kein Problem mit dem Formatieren in dieser TD-128-Version!!!!

    War ja bei mir auch so, es wurde ohne Probleme formatiert, egal was de Diskette war.

    Wenn ich mir die alten Beiträge (vom mir), so durch lese, wurde das Problem nicht wirklich gelöst.

    Es war einfach irgendwann weg, ob daran ausgeschaltete LfW beteiligt waren, kann ich nicht mehr sagen.


    Validiert hab ich die Disketten nicht.


    Sorry für tagelanges rumdoktern an einem Phantom ... :schande:

    Naja, ein Phantom ist es ja nicht.

    Siehe GeoDesk und TD64 (jedenfalls bei mir).


    Gruss C=Mac.

  • Naja, ein Phantom ist es ja nicht.

    Bei mir schon .... ;-) . Funktioniert hier tadellos bei MP3-64 mit TD64. Und geoDesk ist eine andere Baustelle. Da bewegt sich aber was.... :bgdev


    Nö am Bus waren/sind SD2IEC, Ultimate 2+ und natürlich die interne 1571, mehr nicht.

    Deswegen mein Hinweis auf das 1541UII. Dort eingestellte Floppys, Drucker oder so sind auch IEC-Geräte. Bei mir ist das alles abgeschaltet...


    Gruß

    Werner

  • Hallo,


    da wir jetzt kein Durcheinander mehr haben (nicht nur hier im Thema wegen Formatieren auf 1571), mal zurück zum eigentlichen Thema hier: verbesserter TopDesk 128.


    Die Version vom 21.08.19 funktioniert bei mir problemlos und sollte die Grundlage des Weitermachens sein ;-) .


    Ich hatte ja schon angeregt, bei "Anzeige in Blöcken" das 2x vorhandene Wort "Blöcke" durch 1x Blöcke und dann nur xxx frei yyy belegt zu benutzen. Das war in der nachfolgenden Version auch drin, die hat aber ein Problem beim Formatieren ;-) .

    Ergänzung: nach dem Wort "Blöcke" sollte direkt noch ein Doppelpunt folgen, also "Blöcke:" . Ich finde das sieht besser aus ;-) .



    Die Anzeige der aktuellen Partition (am unteren Fenster-Rand) funktioniert. Nur ist das nur bei echten CMD-Geräten relevant. SD2IEC und ähnliche haben keine Partitionstabelle wo man die Info hernehmen könnte. Da steht immer "P:0"

    Das von mir vorgeschlagene Ausblenden dieser Info auf nicht CMD-Geräten wird wohl zuviel Speicher brauchen ;-) .


    Aber eigentlich paßt diese Info (von der eigentlichen Information her) eher in die Titelzeile eines Fensters. In etwa so, wie es geoDesk macht. Da steht in der Titelzeile eines Fensters (als Beispiele):


    B:/000:REUBNative


    oder


    D:/002:Prg (ist die 2. Partition (1581) auf einer 1,6 MB HD-Disk in der FD 4000 (2x1581))


    Muß ja nicht unbedingt 1:1 übernommen werden :bgdev .



    Alles nur Vorschläge und Anregungen. Fehler habe ich ansonsten noch keine in dieser Version entdeckt.


    Gruß
    Werner

  • Einen Fehler habe ich jetzt doch im TD-128 gefunden. Aber die Lösung war am 21.08. noch nicht bekannt ;-) .


    Für den Partitions-Wechsel über Klick auf den unteren Fensterrand auf SD2IEC funktioniert ".. (ZURÜCK)" nicht mehr richtig. Es wird immer 2 Verzeichnisse zurück gesprungen. Komisch, ich meine das hatte hier schon mal funktioniert..... Egal.


    Aber am 31.08. hat darkvision diesen Fehler in "geoDirSelect" gefixt. Soweit ich mich erinnere hast Du zumindest Teile dieses Codes im TD drin. Kannst Du mal schauen ob TD-128 die Änderung in geoDirSelect auch braucht? Sieht hier ganz danach aus.....


    Gruß
    Werner

  • Die Version vom 21.08.19 funktioniert bei mir problemlos und sollte die Grundlage des Weitermachens sein ;-)

    Was funktioniert denn in der Version vom 30.8. nicht (abgesehen vom formatieren, das ist ein Byte das man wieder zurückändern muss um den Ursprungszustand wieder herzustellen, im Anhang hab ich das mal erledigt > Format entspricht wieder der Version vom 21.8.)?


    Da waren ja noch andere Fixes enthalten (CursorUp-Fix bei X Dateien < X max. Icons je Zeile).

  • Was funktioniert denn in der Version vom 30.8. nicht (abgesehen vom formatieren, das ist ein Byte das man wieder zurückändern muss um den Ursprungszustand wieder herzustellen,

    Mir geht es dabei vor allem ums Formatieren. Möglich das die Probleme auch durch mein kaputtes Setup verursacht wurden. Werde das morgen Abend mit Deiner neuen Version nochmal ausprobieren. Danke dafür.


    Gruß
    Werner


    PS:

    Da waren ja noch andere Fixes enthalten

    Ich weiss, sogar eins, das ich angeregt habe (bei "Anzeige in Blöcken" aktiv, "Automatisch Platzieren" aktiv, 4 Fenster geöffnet. Da war die Partitions-Anzeige nicht mehr sichtbar.

  • Mir geht es dabei vor allem ums Formatieren.

    Kann ich mangels 128er ja nicht selbst testen. Aber die Version sendet jetzt wieder "U0>M0/1" und dann "I".


    Aber noch was anderes: Ich hab eben eine Disk in VICE/TD128-30.08v3 formatiert und der Borderblock liegt bei einer 1541/1571-Disk in einem 1571-Laufwerk auch bei $12/08 => 664/1328 Blocks frei trotz GEOS-Disk.


    Liegt auch an MegaPatch, nicht an TopDesk!

  • darkvision

    Könntest Du mir dazu bitte einen Tipp geben, was da zu fixen wäre?


    Pusti64

  • Wenn ich das so übernehmen sollte, dann würde aber der Klick zur Partitionauswahl auch an diese Stelle z.B. B:002 wandern. Dann wäre der bisherige Bereich für andere Vorschläge frei. Als Kurzklick würde ich dort den Editor platzieren wollen und somit wäre der Langklick noch frei.

    Das könnte dann mit in die 5.04 mit einfließen, wo ich gerade das Kopieren von UV's einfüge.

    AAABER, nicht zu früh freuen, denn es wird zur Zeit "nur" das UV jedoch ohne Inhalt kopiert bzw. erzeugt.


    wweicht

    Vielleicht könntest Du dann bei Gelegenheit mal diesen Part mit dem Einfügen der Dateien übernehmen? Ich könnte Dir zwar die Stelle zeigen, wo das dann meiner Meinung nach mit rein müsste. Aber für die Umsetzung habe ich scheinbar ein paar Gehirnwindungen zu wenig :-(

    Den aktuellen Sourcecode dazu bekommst Du, wenn die 5.04 dann soweit fertig ist.


    Pusti64

  • Könntest Du mir dazu bitte einen Tipp geben, was da zu fixen wäre?

    Hast Du den Code übernommen der prüft ob sich ein Laufwerk in einem DiskImage oder ausserhalb eines DiskImage befindet? Das war das Problem in geoDesk und geoDirSelect und dabei ging das Laufwerk immer zwei Ebenen zurück. Lag an der Art wie ich den Modus versucht habe zu erkennen.


    Die neue Version des Codes findest Du hier. Die alte Version steht dann im Link weiter oben.

  • Könntest Du mir dazu bitte einen Tipp geben, was da zu fixen wäre?

    Hast Du den Code übernommen der prüft ob sich ein Laufwerk in einem DiskImage oder ausserhalb eines DiskImage befindet? Das war das Problem in geoDesk und geoDirSelect und dabei ging das Laufwerk immer zwei Ebenen zurück. Lag an der Art wie ich den Modus versucht habe zu erkennen.


    Die neue Version des Codes findest Du hier. Die alte Version steht dann im Link weiter oben.

    Ich bin jetzt nicht am Rechner, aber ich würde behaupten, dass ich den Innerhalb-Code übernommen habe. Genaueres kann ich Dir erst später schreiben.

    Danke und Gruß Pusti64

  • Wenn ich das so übernehmen sollte, dann würde aber der Klick zur Partitionauswahl auch an diese Stelle z.B. B:002

    Eigentlich wollte ich nur das der Text (Partitions-Angabe) woanders (in der Kopfzeile) erscheint. Wenn es nicht so einfach geht, dann erstmal so lassen. Denn Klick auf die Kopfzeile des Fensers dient ja auch zum Verschieben des Fensters. Nicht das da dann Probleme auftreten......

    AAABER, nicht zu früh freuen, denn es wird zur Zeit "nur" das UV jedoch ohne Inhalt kopiert bzw. erzeugt.


    wweicht: Vielleicht könntest Du dann bei Gelegenheit mal diesen Part mit dem Einfügen der Dateien übernehmen?

    Ich weiss zwar rein theoretisch wie das gehen könnte, die praktische Umsetzbarkeit würde mich momentan überfordern ;-) .

    Vielleicht sollte man mal den geoDesk-Source-Code genauer untersuchen. Der hat das ja drin und sollte ne ganze Menge Code sein ........


    Gruß

    Werner

  • Vielleicht sollte man mal den geoDesk-Source-Code genauer untersuchen. Der hat das ja drin und sollte ne ganze Menge Code sein ........

    ca. 1000 Zeilen ohne die normale FileCopy Routine.


    Im Prinzip wird die FileCopy-Routine beim kopieren eines Verzeichnisses unterbrochen (bzw. eine zusätzliche Schleife ausgeführt) und von da an alle Dateien im UV kopiert. Am Verzeichnisende springt die Routine zum Elternverzeichnis zurück. Wenn das daß Ursprungsverzeichnis war, dann wird mit dem normalen FileCopy weitergemacht.

    Findet sich in den 114er Dateien. Hauptsächlich 114_CopyMove.

  • ca. 1000 Zeilen ohne die normale FileCopy Routine.

    da bin ich ja mal gespannt, was Pusti64 dazu sagt :bgdev 8\| .


    Den TD-128 von gestern habe ich jetzt ca. 3 Stunden formatieren lassen. Nur bei einer einzigen Diskette (es ist die, die schon bei den x vorigigen Test der letzten Tage/Wochen immer mal wieder Probleme gemacht hat, aber nicht reproduzierbar) gab es einmal einen Fehler $1D nach der ersten Seite. Ich gehe jetzt davon aus, dass die Diskette ne Macke hat. Irgendwie scheint da ein Bit oder sowas sporadisch zu kippen. Habe diese Diskette jetzt entsorgt.


    Fazit: Die TD128-Version von gestern funktioniert was das Formatieren betrifft ohne Probleme.



    Noch ein Vorschlag zum TD-128 (darkvision hatte es mal beiläufig erwähnt ;-) ) :
    Formatieren wird nur gestartet, wenn irgendein Fenster geöffnet ist. Eigentlich ist das Blödsinn. Wenn man Formatieren startet, kommt als erstes die Auswahl des Laufwerks, das formatiert werden soll. Wozu braucht es da ein geöffnetes Fenster? Zumal das geöffnete Fenster auch eine RAM sein kann, die gar nicht formatiert werden kann.


    Wäre es möglich, Formatieren so umzubauen, dass es auch startet, wenn kein Fenster offen ist? Theoretisch spart das sogar ein paar Bytes ;-) . Ich klicke auf "Formatieren", es wird geprüft, ob ein Fenster offen ist, wenn Ja, dann wird die Funktion gestartet, wenn nein passiert nichts. Dieser Check könnte doch theoretisch an der Stelle wegfallen.....


    Gruß

    Werner

  • da bin ich ja mal gespannt, was Pusti64 dazu sagt :bgdev8\| .

    Naja... es braucht entweder eine neue Kopierschleife (die ungeprüft alle Dateien eines UV kopiert) oder man passt die alte Routine an (und prüft ob alle Dateien kopiert werden sollen oder nur die ausgewählten). Das braucht schon mal ein paar Bytes.

    Dann muss man auf weitere UV testen und ggf. die Kopierroutine erneut starten oder beenden. Bei einem Verzeichnis muss man dann prüfen ob es das schon gibt und entscheiden ob überspringen oder hineinkopieren.

    GeoDesk unterstützt ja auch verschieben, das braucht dann auch ein paar Bytes. Und noch ein paar mehr um zu testen ob Verschieben auf dem gleichen Laufwerk zwischen Unterverzeichnissen (wäre ja Blöd da die Dateien zu kopieren).

    Man muss beim Verzeichniswechsel auch immer beide Verzeichnisse (Quelle und Ziel) wechseln, auch das braucht etwas Platz. Es sind halt viele Kleinigkeiten.

    Evtl. lässt sich was einsparen weil bereits in TD vorhanden. Arbeit reinstecken muss man aber trotzdem ;)

  • Für den Partitions-Wechsel über Klick auf den unteren Fensterrand auf SD2IEC funktioniert ".. (ZURÜCK)" nicht mehr richtig.

    Könntest Du mir dazu bitte einen Tipp geben, was da zu fixen wäre?

    STOP!!!!


    Keine Ahnung was jetzt wieder ist. Aber beim TD-128 von gestern (darkvision) scheint es das Problem nicht mehr zu geben. Habe ja bisher nur formatiert ;-) . Als ich jetzt den neuen TD auf die anderen DNPs kopiert habe, geht es wieder. Ich klicke auf den unteren Fensterrand, die Partitions-Auswahl erscheint außerhalb des aktuellen DNPs und ich kann direkt ein neues DNP öffnen.


    Ich sagte ja, es ging schonmal ..... Genau so wie es jetzt ist, will ich es auch haben (habe ja noch die alte Struktur von meinem uIEC-Man auf der SD-Karte. Da liegen alle DNPs im Unterordner GEOSDNP. Ich brauche ".. (ZURÜCK)" gar nicht ;-) .


    Gruß

    Werner


    PS: ich schaue am WE nochmal genauer, was das ".. (ZURÜCK)" macht. Muss da mal ein paar mehr Ordner anlegen und verschachteln....

  • Mir war es auch noch nicht gelungen den von Dir beschriebenen Fehler hier nachzustellen.


    Pusti64

  • Vielleicht sollte man mal den geoDesk-Source-Code genauer untersuchen. Der hat das ja drin und sollte ne ganze Menge Code sein ........

    ca. 1000 Zeilen ohne die normale FileCopy Routine.


    Im Prinzip wird die FileCopy-Routine beim kopieren eines Verzeichnisses unterbrochen (bzw. eine zusätzliche Schleife ausgeführt) und von da an alle Dateien im UV kopiert. Am Verzeichnisende springt die Routine zum Elternverzeichnis zurück. Wenn das daß Ursprungsverzeichnis war, dann wird mit dem normalen FileCopy weitergemacht.

    Findet sich in den 114er Dateien. Hauptsächlich 114_CopyMove.

    Was soll ich sagen, dass es reichlich Code kosten könnte damit habe ich schon gerechnet. Aber 1000 Zeilen, dass sprengt einfach alles.


    Pusti64