Hello, Guest the thread was called6.8k times and contains 86 replays

last post from androSID at the

WIP: FBI als Ersatz für CIA (und VIA/PIA) - FPGA

  • Quote from ch1ller

    Wie sieht so einer denn aus bzw. wie erkennt man den E?

    Daran das "E" drauf steht... vermutlich!? :)


    Ich denke auch das der Datecode eher in Richtung 1977-1979 geht; d.h. die Bezeichnung wäre dann auch eher MPS6522 oder MPS6522E.


    6522 mit Aufdruck "6522E" gab es so aber vermutlich nicht... bisher keinerlei Hinweise auf einen solchen Chip gefunden.
    Wahrscheinlichste Bezeichnung: MPS6522 und das E an anderer Stelle (und Datecode 1977-1979)


    Das Erholungsbad in Schwefelsäure wartet schon! :gluck

  • MPS6522 2778 ohne E... in meinem 2001 ;) im anderen 80er Baujahr, wahrscheinlich Ersatzteil :( der dritte steht im Keller, schaue ich bei Gelegenheit.

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Momentan habe ich zwei Theorien, was das "E" auf dem Chip bedeuten könnte:


    • Revisionskennzeichnung
      Was dafür spricht: Auf dem 6502 gibt's den Buchstaben "D" auf dem letzten bekannten die und im bekannten Schalplan ist z.B. ein "C" hinter dem Typ "650x".
      Man könnte diese *VERMUTUNG* ggf. untermauern, wenn man einen 6502 mit ROR-Bug öffnet, da dieser sicher kein Rev.D ist! (Aber das würde selbst ich nicht tun!)


    • Marker für "External Clock"
      Hierfür könnte folgendes sprechen: Die Entwickler der 65xx Reihe waren ehemalige Motorola Ingenieure und das Bus Interface der 65xx Chips war/sollte
      ja kompatibel zu den 68xx sein. Und genau bei diesen Chips war das "E" der Bezeichner für external clock.
  • eigentlich bildet ein FPGA ja die internen Logic Bausteine auch nur nach.
    Aber wirklich Respekt was du hier zauberst.

    Ja... es gibt aber einen nicht unwesentlichen Unterschied zw. den alten Bausteinen und meiner Umsetzung im FPGA:


    Die alten Bausteine machen exzessiven Gebrauch von Pass-Gates/Latches. Auf diese verzichte ich (wenn machbar)
    komplett und bilde sofern möglich alles mit Flip-Flops nach.


    Hier noch ein Bildchen vom Poly layer des 6526:


    8521R1_poly.JPG


    Mir gefallen die Farben. :D

  • Darf ich mal fragen wie und wo du gelernt hast Die's zu lesen. Mich würde auch interessieren wie man am besten in die Fpga programmierung einsteigt. Bislang benötigte ich das beruflich nicht mich interessiert es aber so dass ich wohl mal privat etwas damit basteln muss.

    Es fing vor 10 Jahren mit dem Shot des SID an... irgendwie war mehr oder weniger offensichtlich was Transistoren sind. Der Rest kam dann durch Übung
    und Hartnäckiges "dran bleiben". Kenntnisse der digitalen Schaltungstechnik sind nicht verkehrt um z.B. Addierer, Zähler etc. zu erkennen.


    Für FPGA Programmierung gibt's jede Menge Bücher... ich fand' damals das Buch von (glaube) Harald Flügel recht anschaulich.
    Ansonsten schau Dir mal "FPGA für Maker" an. ich glaube das ist für Einsteiger ganz nett.


    Nachtrag:


    https://www.amazon.de/Introduc…Carver-Mead/dp/0201043580


    Die parallelen zu den MOS Chips und den im Buch beschriebenen Grundlagen sind sehr auffällig.

  • Gestern habe ich nochmal die Rohbilder des CIA neu gestitcht, da ein paar Stellen unsauber waren:


    MOS8521_metal.jpg - MOS8521R1_poly_mid.jpg - MOS8521R1_diff_mid.jpg


    Die Lücke unten in der Mitte ist übrigens durch ein zu geringes Overlap beim ablichten des Die entstanden. Leider
    zu spät bemerkt... aber nicht tragisch.


    so... das Polysilizium layer zum alignen mit Metall+Diffusion bearbeitet:


    MOS8521R1_poly.jpg


    Viel besser (schärfer) geht's echt nicht. :thumbsup:

  • Ist der R0 der vermutete E?

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Boah, kaum ist man mal eine Zeitlang nicht mehr im Forum64 - verpasst man ja wieder WAHNSINNS Dinge, ...


    :ChPeace


    androSID :


    Meinen allerhöchsten Respekt für die "Ultra" Arbeit die du da reinsteckst. Was da für Projekte wachsen - da kann man nur den Hut ziehen :loet


    Übrigens - deine zwei SiD 6581 Chips von der damaligen "Sammelbestellung" laufen noch immer - natürlich immer brav gekühlt und nie einfach so ohne Kühlung betrieben :thumbsup:

    Heute ist mir aber in meinem Brot- und Butter-C64 der 8580er "gestorben" - Absolut Tot. Muss ich mal schauen.


    Gruß

    1x C64C / 1x C64G / 1x C128 /1x 1541-II / 1x 1541-I / 1x 1571-II /1x Amiga 500 / 1x Philips CM8833-II (Amiga) + CM8802 (C64) / CPC464+GT65 - CPC6128+CTM644

  • Übrigens - deine zwei SiD 6581 Chips von der damaligen "Sammelbestellung" laufen noch immer - natürlich immer brav gekühlt und nie einfach so ohne Kühlung betrieben :thumbsup:

    Heute ist mir aber in meinem Brot- und Butter-C64 der 8580er "gestorben" - Absolut Tot. Muss ich mal schauen.


    Gruß


    Ja... ich erinnere mich. Das war vor 4 Jahren.

  • So... um die *EXAKTEN* Unterschiede zw. den "alten" 6526R4 und den neueren 8521R0/1 (normalerweise 6526 mit Zusatz 206 oder 216 bedruckt) herauszufinden mussten nochmal ein paar CIA a.D. dran glauben:


    MPS6526R4.jpg


    um sicher zu gehen, da es keine neuere Revision als "R4" gibt, habe ich welche genommen die vom date code zw. den (erkennbar) neueren 8521Rx

    liegen und den alten "6526R4" (D/C '83 und '84) - also Ende 1985.


    Ergebnis:


    6526R4.jpg


    Eine Version neuer als 6526R4 scheint es höchstwahrscheinlich nicht gegeben zu haben.

    Es erfolgte direkt der Sprung zum 8521, was auch Sinn machte zu diesem Zeitpunkt.


    PS: Grund für diese "Turnübung" ist natürlich, damit ich beide Versionen 100% exakt nachbilden kann - umschaltbar.

  • Nach einer urlaubsbedingten Pause und massiver Motivationslosigkeit :S in den letzten Wochen

    habe ich die Arbeit nun wieder aufgenommen... bzw. fange gaaaaanz langsam wieder an:


    6526R4.jpg


    Leider waren die ersten Bilder des Metal layers nicht so gut wie erwartet; Ich habe diese daher verworfen und
    heute neu aufgenommene Bilder gestitcht. Diese sind EXTREM VIEL besser... auch wenn es in der Verkleinerung hier nicht
    sofort ersichtlich ist.


    Jogi : Nochmal danke für das heraussuchen der "R4" Samples.