Scart auf HDMI Scaler zerstört Widerstand am RGB Port des AMIGA 1200

  • Hallo zusammen!
    Ich habe einen wunderbar negativen Grund um mich hier vorzustellen, denn ich habe mir heute durch einen billigen Scart => HDMI Scaler den RGB-Port an meinem AMIGA 1200 gegrillt.


    Soweit ich das beurteilen kann, hat es hoffentlich „nur“ den Widerstand E263 erwischt, ich würde sagen, dass er ungefähr 3 Sekunden geraucht hat, bevor ich es bemerkt habe.


    Hat jemand von Euch bereits Erfahrung mit diesem Defekt? Ich habe mich bis jetzt noch nicht an den SMD Elko Austausch meines vor 3 Wochen erworbenen AMIGA 1200 getraut, SMD Technik und selbst Löten habe ich für mich bis jetzt noch nicht in Verbindung gebracht. Vielleicht wäre das nun die beste Gelegenheit sich daran zu trauen...


    Mein erstes Problem ist, ich habe keine Ahnung was für ein Ersatz Widerstand ich besorgen muss, da ich keinerlei Erfahrung mit Elektronik habe ((kann mit einem Multimeter maximal Durchgang prüfen), tue ich mich damit schwer meine Internetrecherche zu verifizieren. Könnt Ihr mir sagen, was genau ich besorgen muss?


    Ist alles etwas unkreativ zusammengeschrieben, der Schock sitzt noch tief (ist erst vor 2 Stunden passiert), ich hoffe Ihr verzeiht. Mein nächster Beitrag wird hoffentlich etwas nachvollziehbarer.


    Vielen Dank!

  • E263 ist ein Filter über den +5V an den Video-Port des A1200 gelegt werden. Miss mal den Durchgang, wenn der noch vorhanden ist und der Amiga funkioniert, dann brauchst du nichts machen. Notfalls kann man statt dessen eine Drahtbrücke einbauen.


    Üblicherweise werden diese +5V als Schaltspannung benutzt um einem Monitor/Fernseher zu melden, daß ein Signal anliegt und, je nach Monitor, daß es RGB ist. Dein SCART-HDMI-Scaler scheint diese Spannung zu überlasten.

  • E263 ist ein Filter über den +5V an den Video-Port des A1200 gelegt werden. Miss mal den Durchgang, wenn der noch vorhanden ist und der Amiga funkioniert, dann brauchst du nichts machen. Notfalls kann man statt dessen eine Drahtbrücke einbauen.


    Üblicherweise werden diese +5V als Schaltspannung benutzt um einem Monitor/Fernseher zu melden, daß ein Signal anliegt und, je nach Monitor, daß es RGB ist. Dein SCART-HDMI-Scaler scheint diese Spannung zu überlasten.


    Vielen Dank für die schnelle und konstruktive Antwort, sie hat mich etwas ruhiger werden lassen!


    Ich habe mich aktuell nicht getraut, den 1200er ohne Scaler einzuschalten, werde mir vorher wohl ein Multimeter und vielleicht eine Einsteiger Lötstation besorgen ;)


    Könnt Ihr mir den sagen, was für ein Ersatzteil ich besorgen muss (vielleicht sogar mit Link), falls ich das defekte Ding austauschen möchte, denn irgendwie widerstrebt mir eine Drahtbrücke. Bitte nicht falsch verstehen, ich finde den Tipp mit der Brücke wirklich Hilfreich!

  • Kannst Du uns bitte mal ein Foto von dem Scaler zeigen? Danke :)


    Ach ja, Willkommen im Forum64 :winke:

    Klar lade ich euch ein Bild von dem Teufelsding hoch, ist mir gestern wohl durchgegangen. Ich habe das Teil bei AMAZON gekauft und dort auch mit einer Rezession AMIGA User vor dem Ding gewarnt. Das Problem ist nur, dass es das Gerät dort von zich verschiedenen Anbietern gibt. Danke für die Erinnerung!

  • Danke für die Fotos. Das Teil hab ich noch nicht gesehen. Ich hatte auch schon Converter die nichts taugen, aber noch keinen, der mir irgendwas zerschossen hat.


    Gerrit ist sicher der kompetenteste Ansprechpartner, den Du hier im Forum auf Dich aufmerksam machen kannst. Wenn er sagt, eine Drahtbrücke ist ok, dann ist eine Drahtbrücke ok :)


    Wie ich das sehe ist es nur ein Entstörfilter, ein Bauteil das man erst hinterher hinzufügt, wenn man durch die EMV-Prüfung gefallen ist. Hoffentlich ist nicht noch mehr kaputt gegangen. Wenn der Filter in Deinem Fall als Sicherung gedient hat, Glück gehabt.


    Ich schau mal ob ich eine Stückliste finde, dann kann ich Dir sagen was Du für ein Ersatzteil bräuchtest.

  • Ich muss zugeben, dass ich auch nicht den Scaler im Verdacht hatte, als die Rauschwade aus dem AMIGA aufgestiegen ist. Mir war nicht bewusst, dass so ein Gerät auch etwas an die Quelle zurückgibt. Ich bin erst darauf gekommen, als ich zwei Einträge in dem „English AMIGA Board“ gefunden habe, die dieses Thema mit genau dem Scaler und diesem Defekt behandelten. Ich habe einen Tag zuvor eine PATA 4GB SSD direkt aufs Mainboard gesteckt, und mein erster Gedanke war, dass vielleicht ein Stück des Metallgehäuses ein Kurzschluss verursacht hat.

  • Sind durch die Hitzeentwicklung auf der Mainboardplatine Leiterbahnen verschmort worden?

    Ich hoffe nicht, habe das Mainboard noch nicht von der Unterseite in Augenschein genommen, dies werde ich mit Sicherheit morgen nachholen (Hatte schlicht das Werkzeug zum entfernen des Slotblechs nicht zur Hand). Bis jetzt habe ich nur das Foto von oben aus meinem ersten Beitrag. Lässt das schon Böses für Dich vermuten?

  • Aktuell fehlt mir noch die Möglichkeit das defekte Bauteil zu entfernen, werde dann noch kurzfristig in eine kleine Lötstation investieren müssen. Würden Detailbilder von der von Dir vergrößerten Stelle im aktuellen Zustand auch weiterhelfen? Ich schaue morgen auf jeden Fall auch auf die Rückseite und mache ein Foto von dem Bereich.


    Nicht vergessen, bin Elektronik-Noob, aber das kann ich offensichtlich nicht verheimlichen :schande:

  • In was für eine Art Lötstation hast Du denn investiert? Zeig mal.


    Ich habe mal vor 20 Jahren in einem Elektronik Shop gearbeitet, in welchem jeder zweite Kunde mehr Ahnung hatte als ich, dort hatten wir eine Weller Lötstation, mit der ich überwiegend Chinch und Klingen Stecker und Buchsen an Kabel lötete.
    Um die vielleicht aufgekommene Euphorie gleich wieder zu bremsen, eine Weller Station wird es nicht werden


    Ich habe an eine Velleman VTSSC50N gedacht, weil sie so schön nach Weller aussieht
    Den Link habe ich jetzt mal nicht angegeben, möchte die Moderatoren nicht mit so Kleinigkeiten belästigen

  • Auf jeden Fall hilft das hier allen, um den Schaden besser beurteilen zu können, insbesondere nach der Entfernung des Bauteiles.


    So da bin ich wieder. Ich habe jetzt mal das Slotblech abgenommen und die Rückseite des Mainboards inspiziert. Es sieht eigentlich ganz gut aus für mich, habe auch mal ein Foto von dem betroffenen Bereich gemacht. Mir ist aber eine Brücke aufgefallen, die mir nicht wirklich original vorkommt aufgefallen (Bild: Rückseite_nor), könnt Ihr mir sagen, ob das legitim ist, oder ob da schon jemand Hand an das Board gelegt hat? Ansonsten werde ich heute noch eine Bestellung mit etwas Löt-Equipment aufgeben, vielleicht kann ich so das defekte Bauteil am Mittwoch oder spätestens nächstes Wochenende entfernen. Ich habe zwar versucht Detailaufnahmen zu machen, aber wie Ihr unschwer erkennen könnt, fehlt mir die richtige Kamera für so etwas. Habe Euch trotzdem mal die unscharfen Ergebnisse angehängt, wer weiß wofür es gut ist.


    Ach ja, was haltet ihr von Kontakt Chemie „Kontakt LR“ zum reinigen der betroffenen Stelle, geht das klar, ober habt Ihr eine bessere Empfehlung für mich? Ich suche etwas, was ich nicht nur für diesen Einsatz nutzen kann, sondern auch in Zukunft Platinen zu reinigen, auf welchen Lötarbeiten durchgeführt wurden.