C64 mini- funktionierende Tastatur - Bastelei


  • Eluisius
  • 2991 Aufrufe 35 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Starquake schrieb:

    DerSchatten schrieb:

    Quadratische Taster würden sich da besser anbieten. Damit verdrehen sich die tasten nicht beim tippen.
    Die Frage ist nur ob es die in so einer kleinen Bauform gibt.
    bei Reichelt gibt es diese unter der Bestellnummer Taster 9308
    Eben diesen in meiner Bauteil- Kiste gefunden: Auch dieser Taster hat ein Spiel in alle Richtungen - lässt sich ca. 1 mm aus der Mitte drücken. Den Miniatur - Tastern fehlt die mechanische Führung, da der Schaft nur von einem sehr dünnen Blech im Tastergehäuse gehalten wird.
    Für meinen Protypen hab ich Taster von verschiedenen Händlern benutzt, da gibt es auch ziemliche Unterschiede in der Qualität.
  • es gibt ja auch noch Taster in dieser Art, nur ob die größenmäßig noch passen ?

    Eluisius schrieb:

    Für meinen Protypen hab ich Taster von verschiedenen Händlern benutzt, da gibt es auch ziemliche Unterschiede in der Qualität.
    hier treffen halt sich gegeneinander ausschließende Kriterien aufeinander klein, preiswert (oder noch schlimmer billig) und Präzision.
  • Starquake schrieb:

    preiswert (oder noch schlimmer billig) und Präzision
    Gleichzeitig ist teuer nicht unbedingt besser. Es gibt wirklich eine unendliche Auswahl an diesen kleinen sch... Schaltern. Und der Reichelt kauft auch nur in China. Der Preis sollte nicht das Kriterium sein, sondern die Funktion.

    Leider hab ich in meinem Fundus auch nicht den perfekten Taster für diesen Zweck, die sind alle nicht dafür gemacht, dass man was darauf arretiert. Man müsste die Führung in die Tastenkappen integrieren, aber das ist halt sehr schwabbelig, weil die Taster alle anders sind, sei es das Gehäuseblech anders gebogen oder das Bauteil paar Zehntel Grad schief eingelötet.
  • Supergeil! Damit wird der mini erst interessant, vorher war das ding für mich nur plastikmüll. Aber erst muß es im richtigen mini funktionieren. Echt klasse arbeit, saustark, finde ich richtig geil, habe schon öfter drüber nachgedacht on das so machbar wäre :thumbup:
    Defekte Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.
  • Starquake schrieb:

    es gibt ja auch noch Taster in dieser Art, nur ob die größenmäßig noch passen ?

    Eluisius schrieb:

    Für meinen Protypen hab ich Taster von verschiedenen Händlern benutzt, da gibt es auch ziemliche Unterschiede in der Qualität.
    hier treffen halt sich gegeneinander ausschließende Kriterien aufeinander klein, preiswert (oder noch schlimmer billig) und Präzision.
    Den Schalter im o.g. link verwendete ich für die Shift-Lock Taste. Wenn es diese auch nicht-haltend gäbe, wären die optimal, hätten auch nebeneinnander Platz - aber wahrscheinlich viel zu hoch. Mit den jetzigen Tastern ist jetzt schon nur wenig Luft zur C64 mini Platine im Gehäuse.

    Die neu bestellten - (billigen = sehr günstigen) - Taster sind von gleicher, guter Qualität,
    der Preis ist daher nicht immer aussagekräftig.

    Es freut mich, dass soviel Interesse besteht, - ich hab inzwischen mehr Anfragen als Platinen,
    ich werd am WE das layout überarbeiten und ev. nochmal eine kleine Serie bestellen.
  • Eluisius schrieb:



    Es freut mich, dass soviel Interesse besteht, - ich hab inzwischen mehr Anfragen als Platinen,
    ich werd am WE das layout überarbeiten und ev. nochmal eine kleine Serie bestellen.
    Schalte Dich mal mit @Bobbel kurz!

    Vielleicht kann man die Platinen dann in seinen Shop aufnehmen :thumbsup:
    ------------ !! (mini) DeSegi - Frühjahrstour 2019 !! ------------


    --------- :zustimm: -------Tagebuch zur 1. DeSegi - Tour 2016--------- :zustimm: ---------
  • ein Wochenende - update:
    Ein gut geeignete Taster wären die aus der FSMIJ Serie von TE - rechteckige (beleuchtete) Taster ab ca 75 Cent pro Stück - leider in der Summe viel zu teuer für dieses Projekt.

    Die Taster-Husse (tm):
    Ich hab für meine runden Taster eine Hülse (Husse) aus PE gefräst, die auf den Schaft des Tasters gesteckt wird und auch über den quadratischen Tasterkörper geht. Dadurch kann sich nichts mehr verdrehen und die Hülse hält erstaunlich gut.
    Die Oberseite muss ich noch irgendwie konisch gestalten, damit die Tastaturkappen auch drauf passen - auf meiner 3 achsigen CNC kann ich nur jeweils eine Seite bearbeiten - ich hatte nicht die Geduld und die Zeit die Maschine so einzurichten, um die Hülsen auch oben zu fräsen.

    Ein Bild sagt dazu mehr ...:
    tastatur_hülsen.jpg
  • Hallo,
    3d Druck ist inzwischen sicher möglich, - mit meinem Steinzeit - Reprap mit 3mm Filament wäre das aber nichts geworden.
    Der rechteckige Körper der Taster hat 6x6 mm, die Hülse habe ich auf 6,1 x 6,1 gefräst, damit sie mit wenig Spiel über den Taster schließt, sich noch bewegen lässt, aber nicht gleich herunterfällt.
    (An die diese Maße hab ich mich herangetastet, passt so auf meiner Maschine mit 1mm Fräser.)
    3mm Überstand geht sich aus. Fixieren kann man die Hülse dann über die Bohrung für den Stift (3mm) (kleben, schmelzen).
    Die obere Form der Hülse passt bei mir mit 4x4 mm, dann ist noch Platz für Kleber/Spachtelkitt. Mit dem 3d Drucker kann man aber die konische Form der Taster leicht(er) machen.
  • update:

    Letzte Woche hat ein user namens vesa auf theC64comunity seine Version einer funktionierenden Tastatur vorgestellt:
    thec64community.online/thread/200/keyboard-mod-thec64-mini

    Er hat dabei QMK verwendet, eine freie Software für USB - Keyboards, die man auch auf den arduino pro micro (Atmega32U4) flashen kann.
    Bei QMK sind allerdings Dioden in der Schaltung vorgesehen.
    Ich hab mich dieses WE in einige QMK Tutorials eingelesen und eine firmware für eine 8 x 8 Matrix erstellt.
    Ich hab mal probiert, ob meine Platine bzw. eine originale Tastatur am C64 mini erkannt wird: ja - die USB Tastatur wird erkannt - allerdings gibt die Tastatur ziemlichen Unsinn von sich, was wohl auf die fehlenden Dioden zurückzuführen ist -
    (oder auch meine firmware?)
    Immerhin ist bei meinem größten Problem dieses Projektes eine Lösung in Sicht: -|>- x 67
  • update:
    Hab heute nochmal die firmware kompiliert, nachdem ich einige Einstellungen verändert und Pins getauscht hatte.
    - dann eine Original - Tastatur angeschlossen:
    Was soll ich sagen: QMK funktioniert auch ohne Dioden! :)

    Für diejenigen die eine Platine von mir erhalten haben , heißt das, dass die Tastatur, so wie sie ist, bestückt werden kann
    und am C64 mini dann auch geht.

    Ein schöner Nebeneffekt ist, dass sich damit auch eine Original-Tastatur auf USB umbauen lässt, auch wenn es da schon andere günstige Lösungen zu Keyrah gibt.

    dann kann ich mich mal ans Fräsen der Anti - Verdreh - Dingens machen,
    werd dann weiter berichten.
  • Was mich hauptsächlich am Mini abschreckt, ist diese Faketastatur und das man dann eine zweite PC-Tastatur zur Benutzung braucht. Mit ganz anderen Tasten wo man ständig die Belegung nachschlagen muss, echt nervig.

    Jetzt ist mir aber eine Idee gekommen. Wäre es denn nicht möglich, so eine Laserprojektions Tastatur am Mini zu betreiben? Immerhin kann man wohl verschiedene Tastaturprofile einstellen. Wenn man jetzt ein C64- Layout entwickeln könnte...
    Man könnte den Minilaserprojektor dann sogar in passendem Abstand hinter dem Mini befestigen und exakt auf die Pseudotastatur strahlen lassen. Das wäre ziemlich cool :D
  • Hallo Eluisius,

    Eluisius schrieb:

    Das Ding funktioniert natürlich nicht mit dem C64 mini, da braucht es noch ein update oder einen mod.
    Ich nehme an, Du hattest ursprünglich dern Arduino mit seiner Keyboard Library probiert?!
    Hast Du oder sonst jemand jemals herausgefunden, warum der C64 Mini dieses "Keyboard" eigentlich nicht erkennen will?
  • ComeAdore64 schrieb:

    Hallo Eluisius,
    Ich nehme an, Du hattest ursprünglich dern Arduino mit seiner Keyboard Library probiert?!Hast Du oder sonst jemand jemals herausgefunden, warum der C64 Mini dieses "Keyboard" eigentlich nicht erkennen will?

    Von Software -Basteln hab ich leider wenig Ahnung, da bin ich auf Schnipsel angewiesen,die ich mir dann halbwegs für meine Anwendungen anpasse, insofern bin ich ein großer Freund von arduino & Co.
    Ich war lange nicht mehr auf lemon, von wo ich zuerst dabones code verwendet habe, da das keyboard mit qmk ja vom C64 mini erkannt wird.
    Ich hatte dabone im forum mal darauf angesprochen, das aber nicht weiter verfolgt;
    und ohne jetzt alles gelesen zuhaben, scheint sich einiges getan zu haben, zumindest ist der thread 2 Seiten länger geworden - werd morgen mal in Ruhe reinlesen.
    zum lemon thread, da das ev. noch andere interessiert.
    lemon64.com/forum/viewtopic.php?t=55650&start=105

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eluisius ()

  • Benutzer online 2

    2 Besucher