Neues Netzteil von C64PSU.COM / Electroware

  • @Dekay
    Der Hersteller muss die Konformitätserklärung jederzeit vorlegen können.
    Das er eine hat "bescheinigt" er mit dem CE Aufkleber.
    Hat er keine hast im Schadensfall leider Pech gehabt.
    Oder musst in Eigenregie den Hersteller verklagen.
    So, oder ähnlich.
    Der Hersteller ist eh am Arsch wenn er nicht vernünftig versichert ist.
    Es geht ja für dich darum ob und wo du Kohle herbekommst.
    Also gerade mal auf 230V Basis was auf den Markt schmeißen - das ist mitlerweile nicht mehr gaaanz so einfach....
    ...zusätzlich sollte man tiefenentspannt sein und sich im klaren sein WAS auf einen zukommen könnte. Besonders bei Personenschaden.

    Arcade: Twinliner, Fashion Vision,
    "Cosmic Guerilla" cocktail table
    Pins: Bride Of Pinbot + Jack*Bot
    C64, C65, C66, Gammel+Mist...

    Edited once, last by Hucky ().

  • In den USA gibt es übrigens auch noch einen Anbieter eigener C64-Netzteile, die offenbar für die Netzspannung hierzulande nicht geeignet sind: https://www.ebay.com/itm/COMMO…re4ever-ATOM/332872702551


    Allerdings bietet dieser Verkäufer einen Adapter an, mit dem ein C64-Netzteil am Plus/4 passt: https://www.ebay.com/itm/COMMO…wer-Supply-4/332861404068


    Funktionalität wird dabei aber nur in Kombination mit dem herstellereigenen Netzteil gewährt. Ist in meinen Augen nicht gerade günstig, aber sowas wurde anscheinend hier gesucht.


    P.S.: Der Adapter, mit dem ein C64-Netzteil am C128 verwendet werden kann, wird für originale C64-Netzteile wohl kaum geeignet sein.

  • Habe mir das C64 und das Amiga Netzteil gekauft von diesem Hersteller.
    Beide funktionieren, längere Einsätze haben sie noch nicht hinter sich.


    Auf der Facebook Seite des Herstellers bekommt man einen guten Eindruck von dem Hersteller.
    Wie man in diesem Thread auch gelesen hat war der Start wohl nicht so gut, aber es wurde so einiges verbessert mit der Zeit.
    Das überhaupt jemand neue Netzteile macht ist schon mal sehr gut.


    Die rechtliche Seite bei dem Einsatz von solchen Netzteilen ist sicherlich schwierig, ich weiß auch nicht was für Zertifikate usw. ein Netzteil alles haben muss.
    Die alternative zu neuen Netzteilen sind die alten Netzteile, aber wie rechtlich sicher ist es so alte Netzteile zu betreiben? Auch schwierig :)


    Zu dem Netzteil aus Spanien wurde auf der C64 PSU Facebook Seite auch Stellung genommen, hört sich nicht so gut an:


    The retrocables clone is the C64 model usig same enclosure, but as far as I know it's offering standard over voltage protection only so... beware (it's internal AC-DC module basic protection only, based on clamping diode and it's triggered randomly somewhere between 5.8 - 6.0 VDC which is far to high to be considered safe for C64).
    Please note that the output voltage is not trimmed and is much lower than 5VDC, when measured on regular C64 main board As I've posted before - we've used C64C as a reference load to trim the output voltage to 5VDC on C64 mainboard to fight this issue we discussed many times.
    Additionally our over voltage protection is precisely set with active circuit and it's triggered 5.5VDC (of course we have te basic clamping diode protection on 5.8-6.0VDC but considered as a second defense line only).

  • Zuverlässig ist dann nur ein eigener externer Schutz. Mit dem kannst Du dann auch problemlos die originalen Commodore Netzteile betreiben.

    Ich habe - noch - das originale NT mit zwischengeschaltetem Überspannungsschutz am Start, überlege mir aber auch den Kauf des hier besprochenen Netzteils.

  • Schon klar, dieser Überspannungsschutz kann nur vor Spitzen direkt aus dem Netz schützen.
    Da ich bisher noch kein überzeugendes NT gefunden habe, ist mir das originale immer noch lieber als irgendein dubioses, aber vielleicht werde ich hier zuschlagen.

  • Hallo Löwe,


    hier wurde doch aber von einem Überspannungsschutz zw. Netzteil und Rechner gesprochen, damit ein altersschwaches Netzteil nicht den Rechner grillt.
    Deine Überspannungsschutze helfen dabei nicht.

    Das gilt nicht nur für ein älteres Netzteil. Das gilt in gleicher Form für ein neues Netzteil, da bei dem auch etwas defekt werden kann.

  • Schon klar, dieser Überspannungsschutz kann nur vor Spitzen direkt aus dem Netz schützen.
    Da ich bisher noch kein überzeugendes NT gefunden habe, ist mir das originale immer noch lieber als irgendein dubioses, aber vielleicht werde ich hier zuschlagen.

    Nein, der Überspannungsschutz schützt nicht nur vor Spitzen. Das wäre ein Filter. Der Überspannungsschutz soll vor statisch vorhandener Spannung schützen, die zu hoch ist.

  • Also nochmal kurz für mich Elektro-Noob nochmal zusammengefasst:


    A: Wäre das Kombinetzteil aus Polen ein generell gefährliches oder deutlich besseres Gerät für meinen C64 und die 1541II, als die originalen Netzteile?


    B: Wenn von dem polnischen Netzteil abzuraten wäre.... gibt es hierzulande andere solide Netzteile für die Geräte zu kaufen, oder nicht?

  • A: Wäre das Kombinetzteil aus Polen ein generell gefährliches oder deutlich besseres Gerät für meinen C64 und die 1541II, als die originalen Netzteile?

    Obacht, die meisten, die hier schreiben wie böse und schlecht das ist, beziehen sich NUR auf nicht bezahlte Konformitätserklärungen, regelmäßige Zertifizierungen und andere horrende Abgaben, die die EU erfunden hat, um Kleinanbieter vom Markt fern zu halten. Die ganzen Postings mit dem Tenor "Den müsste man anzeigen!" beziehen sich nicht auf die technische Qualität des Netzteils, sondern sind mehr als Wutpostings zu verstehen, dass er sich so auf den Markt traut (und das aus Polen auch gefahrloser kann, als wir aus Deutschland, wo das Abmahnwesen grassiert).


    Ja, ihr lest ganz richtig, ich bin wegen der aktuellen Gesetzeslage auch maximal angepisst und werde einen Teufel tun, irgendwen anzuzeigen, weil er die bescheuerten Gestze nicht einhält. Letzter Tritt unter die Gürtellinie war da das ab Mai diesen Jahres gültige ElektroG, wegen dem ich nun auch zum Lötkolben greifen muss, weil es hierzulande nun niemals wieder jemanden geben wird, der mir z.B. ein C64-auf-SCART-Kabel mit S-Video-Composite-Umschaltung für Geld bauen wird, weil der Aufwand für Kleinserien viel zu hoch wird.


    Eine absurd teure Zertifizierung nicht zu haben, ist also erst mal kein Qualitätskriterium. Aber ich verstehe wie schwierig das ist, die echte technische Kritik, zwischen den paragraphenreitenden Korinthenkackerbeiträgen herauszudistellieren. Ist halt Deutschland hier und da gilt die Rettungsweste aus Beton, deren Produktion komplett ISO 9001 zertifiziert wurde, ja auch als das einzig Wahre und viel besser als der chinesische Rettungsring, der wirklich funktioniert.

    Allerdings bietet dieser Verkäufer einen Adapter an, mit dem ein C64-Netzteil am Plus/4 passt: https://www.ebay.com/itm/COMMODORE-Plus-4-Adapter-64-to-Plus-4-Adapter-for-Commodore4ever-Power-Supply-4/33286140406

    Ja, das ist ein schönes Stück, das passen würde, aber wie mit einem Joystick für die NES, nach dem ich suche, schrecken mich dabei immer die horrenden Versandkosten ab, die den Gerätepreis weit übersteigen. Leider wird das aus Europa ja nun so durch das vermaledeite ElektroG niemals mehr legal kommen dürfen. Darum würde ich ja einen 3D gedruckten Bausatz begrüßen, da Komponenten zum Selbstbau (noch) nicht von der unsinnigen Registrierungspflicht erfasst sind.


    Nachtrag: Aber vielen Dank für das Raussuchen! :thumbsup: (Nach so viel Ranten muss ich auch mal die wirklich guten Tipps würdigen, sagt mir mein Gewissen kurz nach Absetzen des Posts)

  • Also nochmal kurz für mich Elektro-Noob nochmal zusammengefasst:


    A: Wäre das Kombinetzteil aus Polen ein generell gefährliches oder deutlich besseres Gerät für meinen C64 und die 1541II, als die originalen Netzteile?


    B: Wenn von dem polnischen Netzteil abzuraten wäre.... gibt es hierzulande andere solide Netzteile für die Geräte zu kaufen, oder nicht?

    Ich hatte mich so etwas auch gefragt vor ein paar Monaten.
    Das hilfreichste war da dieser Link:
    https://www.breadbox64.com/blog/c64-power-supplies/
    Auf Englisch werden dort verschiedene Netzteile gezeigt, zu der hier besprochenen C64PSU gibt es am Ende einen Link zu einem Test von ihm des Netzteils.
    Er mag den Ray Carlsen http://carlsenelectronics.net/index.html der auch Netzteile herstellt, aber wohl aus den USA ist.
    Sein Fazit in Kurzfassung:
    1. Netzteil von Ray Carlsen (80$, Teuer, dazu aus US (Zoll, usw.))
    2. Orginal Netzteil mit diesem Computer Saver
    3. Das C64PSU Netzteil (das bei Verbesserungen durchaus auf Platz 2 rutschen könnte)
    Hinweis: Das ist so meine Interpretation.


    Ich habe mir dann die C64PSU geholt.


    zu A. Wenn das originale C64 Netzteil so einen Computer Saver hat, sind beide ungefähr gleich.
    zu B. Nicht das ich wüsste

  • Ist am Netzteil eigentlich vermerkt, um welche Version es sich handelt?
    Da die jüngsten Revisionen ja recht gut zu sein scheinen (wenn Pentagon sich in seinem eigenen Forum derart eindeutig äußert, ist das für mich ausreichend), wäre es ärgerlich, wenn man dort bestellt und möglicherweise einen ollen Restposten V1.0 bekommt...

  • Nun ja - es tut was es soll - also liefert halt Spannungen (was auch sonst?). Es ist schön kompakt und wird kaum warm. Der eingebaute Netzschalter ist nicht beleuchtet (auch wenn er so aussieht). Geöffnet habe ich das Teil noch nicht - läuft hier auch eher als Ersatz-Netzteil in der "Werkstatt".

    An meinem täglich eingesetzten "Arbeits-" C64 habe ich ein Greisi-Netzteil...

  • Funktioniert das Two in One C64PSU Netzteil eigentlich mit C64/SuperCPU und CMD HD mit CF (ohne HDD)?

    Commodore SX-64 | Turbo Chameleon 64 | RR-Net MK3

    Commodore C64 | Commodore 1701 | CMD SuperCPU V2 mit 16MB SuperRAM-Card | CMD HD mit CF | CMD Swiftlink

    Commodore Amiga 1200 | Commodore 1942 | Phase 5 Blizzard 1230 IV inkl. FPU und SCSI-Kit mit 256MB RAM