Hello, Guest the thread was called5.3k times and contains 134 replays

last post from Starkiller at the

Handys oder Smartphones einfach nur zum telefonieren

  • PS: Wie embedded man denn hier ein YouTube-Video samt Thumbnail? Über HTML?

    Einfach Link einfügen, den Rest macht die Forumssoftware.


    Nicht alles was man selbst nicht braucht muss auch für andere sinnlos sein

    Mir erschießt sich nur weiterhin der (allgemeine) Sinn nicht. Und für "keinen Nutzen" finde ich jede Art von Technik "zu teuer" für Mensch und Umwelt.


    Wenn einer z.B. mit dem Rennrad 60 km von Zuhause rumkurvt werde ich es ihm nicht verübeln wenn er da gerne ein Handy dabei haben möchte falls er eine Panne oder sonstiges hat...

    Mag sein. Aber warum sollte man auf einem Rennrad nicht das Smartphone dabei haben wollen? Schon alleine wegen der Navigation (falls man sich mal verfährt) oder dem Sport/Gesundheits-Tracking. Und wenn man einen Unfall hat, kann es in "der Tucht" dem Gegenüber auch den Standort mitteilen (Notruf/ADAC-App) und es ist auch nie verkehrt, eine brauchbare Kamera dabeizuhaben (falls man mal was schönes auf der Strecke sieht). Gerade bei solchen Aktivitäten würde ich doch nicht auf ein Multifunktionsgerät zugunsten von einem "dummen Handy" verzichten. Und wenn einem bei solchen Aktionen das "Erst-Handy" zum Mitnehmen "zu schade" ist, hat man es vielleicht zu teuer gekauft. ;)


    Sorry, für ein niegelnagelneues "Dritthandy", wie oben vorgeschlagen, fehlt mir nach wie vor das Verständnis. Bei einem noch herumliegenden Altgerät finde ich das als "zweites Leben" hingegen OK (statt es auf den Müll zu werfen), wobei ich persönlich weiterhin gut mit den zwei Optionen leben kann: Smarty mitnehmen oder ganz aufs Handy verzichten.

  • Wenn einer z.B. mit dem Rennrad 60 km von Zuhause rumkurvt werde ich es ihm nicht verübeln wenn er da gerne ein Handy dabei haben möchte falls er eine Panne oder sonstiges hat...

    Verübeln natürlich nicht. Aber zum einen frage ich mich manchmal wirklich, wie wir damals überleben konnten (und wir waren damals wesentlich aktiver und mehr draußen, als diese Luschi Generation heute) und dass es allein einen Namen dafür gibt, wenn man Angst davor hat, dass der Handyakku leer wird, gibt zu denken...

  • Verübeln natürlich nicht. Aber zum einen frage ich mich manchmal wirklich, wie wir damals überleben konnten (und wir waren damals wesentlich aktiver und mehr draußen, als diese Luschi Generation heute) und dass es allein einen Namen dafür gibt, wenn man Angst davor hat, dass der Handyakku leer wird, gibt zu denken...

    Wie haben eigentlich damals die Steinzeitmenschen ueberlebt, die jeden Tag noch um ihr Ueberleben kaempfen mussten?


    Wie haben wir eigentlich das Mittelalter ueberlebt, in dem Du verbrannt wurdest wenn Du rote Haare hast oder den falschen doof angeguckt hast?


    Es ist immer wieder amuesant zu sehen, wie viele Leute dieses "wenn ich persoenlich mit etwas nichts anfangen kann, dann kann auch kein anderer dafuer einen sinnvollen Grund haben"-Denken an den Tag legen. Dann seid halt zufrieden mit eurem Ersthandy oder mit gar keinem Handy oder mit gar keinem Haus oder mit gar keinem Leben oder was auch immer...


    PS: Ich besitze uebrigens auch nur 1 Handy. Und ich habe z.B. keinen Fernseher. Spreche niemandem aber den Besitz von 1 bis mehreren Fernsehern ab.

  • Es ist immer wieder amuesant zu sehen, wie viele Leute dieses "wenn ich persoenlich mit etwas nichts anfangen kann, dann kann auch kein anderer dafuer einen sinnvollen Grund haben"-Denken an den Tag legen.

    Ich für meinen Teil lege dieses Verhalten nicht an den Tag. Mich INTERESSIERT halt, welchen tollen Zweck so ein Stück Technik haben kann, wenn Umwelt (seltene Erden, Wasser, Energie ...) und Menschen bei der Herstellung zu leiden hatten. Bisher wurde mir kein wirkliches Szenario gezeigt, wo so ein Mini-Handy nützlich sein könnte. Bei "allen" (viele waren es nicht) genannten Fällen fand ich eine der 3 möglichen Alternativen, Smartphone (falls vorhanden), Alt-Handy oder Verzicht, sinnvoller als dafür ein weiteres (wahrscheinlich dann kaum genutztes) Gimmick-Gerät zu kaufen (und sei es noch so billig).


    Ich bin nun wirklich kein Technik-Verweigerer und ich kann mich sehr gut in andere hineinversetzen – aber hier wurde mir einfach noch kein nachvollziehbares Pro-Argument genannt.

  • Ich kann Dir ein weiteres nennen: Vielleicht willst Du in ein Land fliegen, in das Du Dein teures Haupt-Smartphone mit allen Daten nicht mitnehmen moechtest, sei es aus Diebstahl-Gefahr-Gruenden oder weil Du Angst hast dass es am Zoll durchleuchtet wird oder was auch immer. Vielleicht moechtest Du in diesem Land aber nicht auf einen Dienst wie WhatsApp verzichten. Vorsichtigerweise weise ich auch gleich darauf hin, dass man nicht nur zum Urlaub in andere Laender fliegt, sondern vielleicht auch mal aus beruflichen Gruenden, und dann auf Kommunikationsmittel evtl. wirklich angewiesen ist. Und ja, selbst wenn ich in einem Land nur Urlaub machen sollte, wo ich Angst drum habe, dass einem das Handy direkt geklaut wird, dann gibt es in diesem Land vielleicht auch andere Gruende, warum es generell keine schlechte Idee ist, ein Handy fuer den Notfall dabei zu haben.


    Ich bin mir sicher, es gibt noch viele andere Szenarien, auf die auch ich jetzt nicht komme, in denen sowas mit Sicherheit praktisch sein kann. Ich selber brauche sowas aber auch nicht, also kaufe ich es mir natuerlich auch nicht. Ich schau mir noch nicht mal die Videos an. Trotzdem wird es Leute geben, denen sowas wie gerufen kommt.

  • Vorsichtigerweise weise ich auch gleich darauf hin, dass man nicht nur zum Urlaub in andere Laender fliegt, sondern vielleicht auch mal aus beruflichen Gruenden, und dann auf Kommunikationsmittel evtl. wirklich angewiesen ist.

    Irgendwas kann man sich sicherlich immer konstruieren, wenn man unbedingt ein weiteres, sinnloses Spielzeug kaufen möchte. Und klar, wenn ich beruflich ins Ausland fliege, nehme ich natürlich nicht mein (neben dem Notebook) zweitwichtigstes Arbeitsgerät mit, sondern ein 30-Euro-Handy ohne meine ganzen Termine, Kontakte, Mails, Unterlagen, Skizzen, Navigation, Apps, Fotografie etc. Ich lasse mein Smartphone natürlich zuhause liegen, wenn ich zu Kunden und Geschäftspartnern fahre/fliege. Das ist sicherlich ein total typisches Szenario. ;) Dann muss ich mich fragen lassen, wofür ich das teure Erst-Gerät (zuhause liegend) überhaupt habe: Zum Rumspielen und (wenn es sicher ist) Posen?


    Du kannst es drehen und wenden, wie du willst – ein (neues) Dritt- oder Viert-Handy (wie anfangs hier vorgeschlagen) macht in den allerwenigsten (ich sage: gar keinen) Lebensbereichen Sinn und ist einfach nur ein Wegwerf-Konsumgut für Leute, die "Irgendwas-Kaufen" als zentralen Lebensinhalt sehen. Und ich verstehe nicht, wie du versuchst, solche Gimmicks zu verteidigen, wo du nach eigenen Aussagen auch keinen Bedarf für sowas hast.


    Es macht keinen Sinn, wenn du, als jemand, der es gar nicht kaufen will, versuchst, irgendwelche Szenarien zu erfinden. Viel lieber würde ich von Leuten ihre Argumente hören, die wirklich meinen, sowas selbst zu benötigen.

  • Ich habe mir ein Nokia 3310 Nachbau gekauft mit Prepaid Karte(die hält 2 Jahre). Diese liegt im Auto oder ich nehme es mit wenn ich mit dem Rad oder dem Motorrad unterwegs bin.
    Die Nummer kenne ich selber nicht und auch kein anderer. Es ist auf lautlos und ich nehme es mit falls mal irgendwas ist...
    Ich hasse es ebenfalls permanent erreichbar zu sein. Mein Smartphone liegt zuhause. Da schaue ich mal gelegentlich drauf (auch mal 3 Tage gar nicht).


    Ich bin 8 Stunden täglich beruflich erreichbar, immer handy oder mobiles Teil...... da brauche ich sowas privat NICHT mehr... :)


    Aber wie bereits gesagt, das ist meine Art damit umzugehen. Zwingend benötige ich wenn ich ehrlich bin KEIN Handy. Früher habe ich sowas auch nicht gehabt. Da gabs Groschen für die Telefonzelle und später Karten zum telefonieren... Und ja ich lebe immer noch... :D


    EDIT : Und das man permanent über die (a)sozialen Medien erreichbar sein muß, ist auch so eine Volkskrankheit. Daher kommt der ganze "Erreichbarkeits-Wahn" meiner Meinung nach.

  • Zwingend benötige ich wenn ich ehrlich bin KEIN Handy.

    Das hatte ich mir beim Lesen des Beitrags auch schon gedacht. Bei dir stellt sich eigentlich nicht die Frage nach dem Sinn des Zweit-Handies, sondern nach dem Sinn des ERST-Handies. ;) (nicht bös' gemeint)

  • Retrofan:


    Denkfehler. Ich verteidge das Gimmick nicht, und ich konstruiere die Szenarien nur, weil Du nach ihnen fragst. Mir ist das Handy schnuppe, aber nur weil ich selbst weiss, dass ich niemals alle moeglichen Anwendungsfaelle wissen kann, schreibe ich hier halt nicht "wozu braucht man das?!"


    Es gibt bestimmt tonnenweise Dinge, die ich niemals brauchen werde und fuer die mir im ersten Moment auch kein moeglicher Sinn einfaellt. Aber muss man dann gleich die Existenz des Geraetes in Frage stellen? Es gibt hier Leute, die haben 20x die gleiche Floppy im Keller. Und ihr alle wisst, dass ein aussenstehender sogar schon bei einer einzigen Floppy dumm gucken wuerde und fragen wuerde "wozu braucht man das (heute noch)?!"


    Mich stoert einfach diese ignorante Einstellung. Mag ja sein dass genau diese beiden gezeigten Handys Chinaschrott sind. Ich will sie wie gesagt selbst nicht haben. Ich will aber wie ich schon sagte auch keinen Fernseher haben, und andere Leute haben gleich mehrere in der Wohnung. Trotzdem muss ich ja jetzt nicht jedesmal wenn das Thema aufs Fernsehen faellt dies sofort in Frage stellen. Denn ich weiss ja, dass andere halt mit sowas was anzufangen wissen.

  • ich konstruiere die Szenarien nur, weil Du nach ihnen fragst

    Du missverstehst mich. Ich fragte nicht nach konstruierten (und damit weit her geholten) "Szenarien", sondern nach echten. Und die können nur von (potentiellen) Nutzern kommen und nicht von dir.


    Mich stoert einfach diese ignorante Einstellung.

    Meine Einstellung ist das Gegenteil von Ignorant. Zum einen kümmern mich die nötigen Ressourcen (human, wie environment), um sowas herzustellen, zum anderen will ich gerade den möglichen Nutzwert erkennen können (um den Herstellungsaufwand zu rechtfertigen), weil ich ihn selbst nicht sehe. Aber wie gesagt, da kannst du wahrscheinlich nicht helfen, das muss schon von echten Nutzern oder Interessenten kommen.

  • Aber man stirbt nicht sofort einen qualvollen Tod, wenn man dann das Handy einfach mal zu Hause lässt!

    Mich hat 2007 (da hatte ich noch gar kein Handy) mal ein Arbeitskollege gefragt, was ich denn nur ohne Handy machen würde, wenn mein Vater im Sterben läge.


    Meine Antwort: "Das kommt nur einmal vor".


    Hat der doof geguckt :LOLROTFL

  • Ich frage mich nur, wofür bzw. wann ich das gebrauchen könnte?

    Die oben gezeigten Handys sind vor allem eines: Klein. Und zwar so klein, dass die problemlos in jede Hosen- oder Hemdtasche passen. Abends unterwegs oder auf Festivals ist es ziemlich unhandlich, ein Smartphone bekannter Größe mitschleppen zu müssen. So ein "Winzighandy" fürs Kontakthalten zu den Kumepls und für den Notfall ist dafür deutlich handlicher. Und wenns verloren geht/gestohlen wird, hält sich der Verlust in Grenzen.

  • So ein "Winzighandy" fürs Kontakthalten zu den Kumepls und für den Notfall ist dafür deutlich handlicher.

    OK, Festivals. Kann man vielleicht machen. Wobei ich da auch eher etwas mitnehmen würde, mit dem man texten und vielleicht auch den Standort teilen (wenn man sich verloren hat) oder vielleicht auch ein brauchbares Foto schießen (und in die Familiengruppe stellen?) kann. Mit diesen kleinen Dingern kann man ja eigentlich nicht viel mehr machen als telefonieren – und das ist heutzutage ja nur "eine App" unter vielen – und dazu noch nicht einmal die wichtigste. (nur noch rund 30% der User verwenden das Smarty täglich für Telefonie, damit ist telefonieren auf Platz 4 der meist-verwendeten Funktionen gefallen).


    Wie handhabst du das? Hast du im Zweithandy eine zusätzliche Karte drin (mit gleicher oder anderer Nummer?) oder wechselst du die immer zwischen den Geräten (etwas nervig, oder?).

  • Hab bei meinem Urlaub auf Sardinien extra nur ein Dumb Phone dabeigehabt, welches ich extra für solche Zwecke aufgehoben habe.. Ein Motorola F3.


    Sinn ist, dass ich nicht die ganze Zeit nur im Internet rumhänge während ich eigentlich die Gegend genießen und mal ein gutes Buch lesen sollte.


    Anwendungsfall #2 ist, dass ich beim Skateboardfahren gerne ein Handy dabeihabe. Falls ich im Pool mir was breche (oder schlimmeres), und allein dort bin hab ich keinen Bock da drin rumzuliegen bis irgendwann zufälligerweise jemand auftaucht.
    Smartphone hatte ich früher da dabei, aber ich bin mal so auf den Boden geklatscht dass mein nagelneues Gerät komplett im Arsch war. Paar hundert Euro weg.
    Außerdem ist es einfach praktisch eine Uhrzeit parat zu haben, wenn man den Bus erwischen will. Da wo ich am liebsten fahre kommt der nämlich nur alle 20 Minuten.


    Da lobe ich mir doch so ne Billiggurke.


    Das F3 ist natürlich mittlerweile ein altes Handy, aber würde dieses kaputtgehen würde ich mir sofort ein neues Handy kaufen mit derlei reduziertem Funktionsumfang, und zwar genau für diesen Anwendungszweck.

  • OK, Festivals. Kann man vielleicht machen. Wobei ich da auch eher etwas mitnehmen würde, mit dem man texten und vielleicht auch den Standort teilen (wenn man sich verloren hat) oder vielleicht auch ein brauchbares Foto schießen (und in die Familiengruppe stellen?) kann. Mit diesen kleinen Dingern kann man ja eigentlich nicht viel mehr machen als telefonieren – und das ist heutzutage ja nur "eine App" unter vielen – und dazu noch nicht einmal die wichtigste. (nur noch rund 30% der User verwenden das Smarty täglich für Telefonie, damit ist telefonieren auf Platz 4 der meist-verwendeten Funktionen gefallen).
    Wie handhabst du das? Hast du im Zweithandy eine zusätzliche Karte drin (mit gleicher oder anderer Nummer?) oder wechselst du die immer zwischen den Geräten (etwas nervig, oder?).

    Mein altes, kleines Handy darf immer dann mit, wenn ich abends weggehe. Da ist eine Prepaidkarte drin und die Nummer haben auch meine Kumpel. Das brauche ich nur, wenn wir uns abends kurz absprechen müssen, mal eine kurze SMS verschicken oder falls Notwendig für den Notruf/Abschleppdienst & Co. Es ist für mich viel handlicher und einfacher, das kleine Handy in die Hosentasche zu stecken anstatt das größere Smartphone den ganzen Abend irgendwo unterzubringen. Und die Angst vor Diebstahl/Verlust ist beim Handy quasi Null. Dann kaufe ich halt für 15 EUR ein anders.

  • Zum einen kümmern mich die nötigen Ressourcen (human, wie environment), um sowas herzustellen,

    Du hast ein iPhone, oder? ;)
    Sorry aber wenn du so eine Vorlage gibst ...



    Ich kenne genug Gründe für ein kleines mobiles Telefon, mit dem man nur telefonieren kann! Außer dir scheinen hier auch alle Anderen solche Gründe/Situationen zu kennen. Gibt dir das nicht zu denken?