Veröffentlichung Umbau-Platine VC1541 auf IEE488

  • Ich habe die Platine noch ein klein wenig geschrumpft:



    Viel kleiner geht nicht mehr. Man könnte den Stecker seitlich machen, dann könnte man die noch etwas schmaler machen.


    Vielleicht schaut noch jemand über den Schaltplan mit drüber. Den hatte ich ja neu gezeichnet, weil ich mit KiCad arbeite, und diese Eagle Import Funktion eher lustig als nützlich ist.


    Commodore 1541 to IEEE-488 Adapterboard.zip

  • Kurze Frage an die 1541-II-Besitzer:
    wie sieht es dort mit dem Platz aus? Irgendwo hatten wir glaube ich mal diskutiert, dass gerade nach oben hin wenig Raum ist. Würde das Board (von der Dicke her) passen, wenn die ICs nicht gesockelt sind? Ich bin mir halt nicht sicher, ob es klug ist, die Passives unter die Sockel zu setzen, wenn Breite eigentlich weniger ein Problem ist, dafür aber Höhe ...


    Grüße,
    Niko

  • Bitte nicht, wenn es keine technische Notwendigkeit gibt!
    Dann ist wieder 2/3 der Leute aussen vor - ich auch.
    Und man ist dann wieder auf Sammelbestellungen mit Lötservice angewiesen.

    SMD ist gar nicht so schwer. Und inzwischen löte ich am liebsten 0,65mm Abstand zwischen den PINs als alles andere. Du brauchst nur eine Hohlkehle, Flussmittel und den IC vorher richtig fixieren (einfach anlöten - Kurzschlüsse werden beim Löten mit der fast leeren Hohlkehle „weggenommen“).

  • SMD ist gar nicht so schwer. Und inzwischen löte ich am liebsten 0,65mm Abstand zwischen den PINs als alles andere. Du brauchst nur eine Hohlkehle, Flussmittel und den IC vorher richtig fixieren (einfach anlöten - Kurzschlüsse werden beim Löten mit der fast leeren Hohlkehle „weggenommen“).

    Und man muss es sehen können. Alleine das ist schon ein Problem im vorgeschrittenen Alter. ;)

  • Und man muss es sehen können. Alleine das ist schon ein Problem im vorgeschrittenen Alter. ;)


    „Deine Augen können dich täuschen, traue ihnen nicht!“ – Obi-Wan Kenobi


    Ich weiß aber, was Du meinst. Die Zeiten, wo ich 0603 noch ohne Brille und Lupe löten konnte, sind länger her. Und 0402 noch länger. :D


    So viel wird man mit SMD nicht sparen, zumindest wenn man den Anschluss nach hinten heraus haben möchte. Bei seitlichem Anschluss ginge es auch mit THT noch ein wenig kleiner.

  • „Deine Augen können dich täuschen, traue ihnen nicht!“ – Obi-Wan Kenobi


    Ich weiß aber, was Du meinst. Die Zeiten, wo ich 0603 noch ohne Brille und Lupe löten konnte, sind länger her. Und 0402 noch länger. :D


    So viel wird man mit SMD nicht sparen, zumindest wenn man den Anschluss nach hinten heraus haben möchte. Bei seitlichem Anschluss ginge es auch mit THT noch ein wenig kleiner.

    Aber SMD kann deutlich in der Bauhöhe einsparen und in einer 1541 II kann es um 1mm gehen.

  • Aber SMD kann deutlich in der Bauhöhe einsparen und in einer 1541 II kann es um 1mm gehen.

    Die maximale Höhe wird aber vom höchsten Bauteil vorgegeben. Und das wird dann der 6522 sein. Und die anderen THT Bauteile sind auch nicht höher. Da spart man nichts ein. Oder ist die verfügbare Höhe in der 1541 II an verschiedenen Stellen anders? (Habe selber noch keine von innen gesehen).

  • Die maximale Höhe wird aber vom höchsten Bauteil vorgegeben. Und das wird dann der 6522 sein. Und die anderen THT Bauteile sind auch nicht höher. Da spart man nichts ein. Oder ist die verfügbare Höhe in der 1541 II an verschiedenen Stellen anders? (Habe selber noch keine von innen gesehen).

    Ich habe meine 1541 II auch noch nicht zerlegt, aber es geht da schon recht beengt zu, was ich so hier im Forum so gesehen habe. Da kann es sein, dass man auf die Sockel verzichten muss und oder auf SMD zurückgreift.

  • Davon ausgehend, dass die verfügbare Höhe überall gleich ist, hilft SMD trotzdem nicht weiter. Das höchste Bauteil ist der 6522. Alles andere ist niedriger oder gleich hoch.


    Abgesehen von dem DIP Switch, den man aber durch Jumper ersetzen kann.

  • Davon ausgehend, dass die verfügbare Höhe überall gleich ist, hilft SMD trotzdem nicht weiter. Das höchste Bauteil ist der 6522. Alles andere ist niedriger oder gleich hoch.

    Vielleicht sollte das noch mal jemand ausmessen oder vielleicht kann Physikant was dazu sagen. Er hat ja schon eine Platine eingebaut.
    Nicht dass man hinterher den Gehäusedeckel nicht mehr drauf bekommt oder ausfräsen muss. :D
    Den 6522 einzulöten, damit hätte ich kein Problem.

  • Mit IEEE488-Anschluss kannst Du das Diskettenlaufwerk an viele verschiedene Geräte mit dieser Standard-Schnittstelle anschließen. Das Hauptaugenmerk liegt sicher auf den CBM-Geräten, aber die Schnittstelle gibt es auch am PC und anderen Computersystemen. Das erlaubt dann einen Datenaustausch per Diskette zwischen den unterschiedlichen Systemen.

    Ach ich trottel, klar, danke ...cooles projekt! Da fehlt mi leider so ein alter CBM rehcner dazu :)

  • Ich habe die Platine jetzt noch etwas kleiner gemacht. Dafür ist der Anschluss jetzt seitlich. Das finde ich jetzt nicht so tragisch, denn das Flachbandkabel ist weniger ein Platzproblem.
    Kleiner geht dies nicht mehr, selbst das könnte vielleicht schon zu knapp sein. Werde ich aber sehen, da ich mal ein Satz Platinen davon bestellt habe.


    Die DIP Schalter könnte man zusätzlich darunter noch als Lötbrücken vorsehen. Falls keine Sockel verwendet werden sollten, würde dies noch einmal höher sparen. Dann könnte man
    die Platine in 1,0 anstatt 1,6mm bestellen. Ob dies aber reicht für eine 1541 II kann ich nicht sagen. Könnte nicht ein Besitzer dieser Floppy mal die verfügbare Höhe zwischen Platine
    und Laufwerk (oder ist da noch ein Käfig?) messen? Dann könnte ich das mal ausrechnen,ob das passen könnte.


  • AAAh, hier war der Beitrag....


    Wo (oder sollte man besser wann fragen?) kommt man nun an so ne Umbauplatine 1541->IEEE488 und Co ran? Brauch das doch für nen VC 20 Test :p


    Iss das nicht von Laufwerk zu Laufwerk unterschiedlich (wegen unterschiedlicher Mechaniken)?


    Also ich weiss bei meiner 1541-II und dem Einbau des Parallel-Anschlusses musste ich höllisch aufpassen, nicht an ein Schwungrad unter der Laufwerksmechanik zu kommen.


    Was für ne 1541-II willste denn gemessen haben @no parity

  • Ob dies aber reicht für eine 1541 II kann ich nicht sagen. Könnte nicht ein Besitzer dieser Floppy mal die verfügbare Höhe zwischen Platine


    und Laufwerk (oder ist da noch ein Käfig?) messen? Dann könnte ich das mal ausrechnen,ob das passen könnte.


    Das wurde vorne schon etwas zusammen gedrückt zwischen 6502 und Schwungrad nicht passen



    Das war hinten schon zuviel zum Stepper hin



    Das hat hinten mit ach und krach vom VIA bis an das Gehäuse vom Stepper-Motor hin gelangt
    Vorne wiederum würde es passen und hat nochmal so nen 10ct stück zum Schwungrad dann...


    wenn man also vorne UND hinten beachten dann irgendwas so rum (mit minimal luft dann hinten in höhe eines 10ct Stückes ~1,95mm)



    Die Lötpunkte unter der Platine muss man ja auch noch bedenken.

  • Vielleicht ist das hier hilfreich:


    http://x1541.de/hardware/1541-2.html


    Da geht es zwar um eine andere Platine, aber das Prinzip sollte direkt übertragbar sein. Unter dem Newtronics D500 Laufwerk mit Riemenantrieb ist weniger Platz als bei den direkt angetriebenen Variaten. Der gezeigte Aufbau passt aber unter alle Varianten!


    Die speziell niedrigen Stiftleisten gibt es bei Bürklin, Bestellnummer müsste ich raussuchen, wenn ich wieder aus dem Urlaub zurück bin ;)

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!