Veröffentlichung Umbau-Platine VC1541 auf IEE488


  • Physikant
  • 11491 Views 394 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Veröffentlichung Umbau-Platine VC1541 auf IEE488

    Hallo Leute,

    nachdem ich böse Emails/PMs bekommen habe, dass ich mit meinen 10€ für ne Umbau-Platine zu teuer sei (danke an die netten Herren), habe ich mich entschieden, die notwendigen Dateien auf meiner Seite zu veröffentlichen.
    nikolas-becker.de/cbm.htm
    Viel Spaß damit :)
    Funktionieren tuts, haben jetzt einige schon nachgebaut.

    Grüße,
    Niko

    The post was edited 1 time, last by Physikant ().

  • Physikant wrote:

    nachdem ich böse Emails/PMs bekommen habe, dass ich mit meinen 10€ für ne Umbau-Platine zu teuer sei (danke an die netten Herren), habe ich mich entschieden, die notwendigen Dateien auf meiner Seite zu veröffentlichen.
    Böse E-Mails? :whistling:

    Ja, ich hatte dir geschrieben, dass es mich ärgert, wenn man auf Basis der Arbeit anderer ein Platine erstellt und die Daten dann nicht veröffentlicht.
    Ich weiss nicht, was andere geschrieben haben, aber mich haben nicht die 10 Euro gestört.
    Aber wenn ich so eine Platine einsetze, dann normalerweise nur, wenn ich weiss, dass ich die bei Bedarf nach bekomme und notfalls auch selber fertigen lassen kann.

    Danke, dass du dich entschlossen hast, die Daten nun zu veröffentlichen.
    Aber was du für ein Problem damit hast, die Daten zu veröffentlichen und warum auf deiner Website jetzt "ausnahmsweise" steht, kann ich immer noch nicht nachvollziehen.

    Die Community lebt davon, dass man die Daten untereinander austauscht und nicht immer wieder alles neu macht. Das ist doch unötige Aufwand. Geben und Nehmen.

    Du hattest mir geschrieben, dass du schlechte Erfahrungen mit der Veröffentlichung von Daten gemacht hast? Welche?
  • Coole Sache, Danke!

    Also ich sowieso ein Freund von Open Source. Aber, dass man blöd angeschrieben wird, wegen einer Platine, die man erstellt hat, finde ich nicht ok. Dann sollen es die anderen doch erst mal besser machen.

    Edit: übrigens, eine sehr schöne Homepage hast du da!
  • Danke! Der CBM-Umbau ist das heißeste Thema, da kriege ich immer mal wieder Mails wegen. Ist echt eine rege Community für so eine alte Hardware.

    Der gute toast_r (der mir schon viel geholfen hat, wollte das nur nochmal erwähnen hier :) ) hat einige Änderungsvorschläge gemacht gehabt:

    toast_r wrote:

    Zum einen würde ich die Jumper für die Adresseinstellung direkt im 2,54mm

    Raster nebeneinander setzen, und dann direkt noch zusätzliche Bohrungen
    vorsehen, damit man wahlweise auch einen DIP-Schalter einsetzen kann.
    Dann ist die Anordnung der Stiftleiste für den IEEE-Bus vertauscht, also 1 ist 2 und 2 ist 1.
    Wenn man eine Wannensteckleiste verwendet (wie ich) muß man aufpassen, denn die Leitung 1 am Flachbandkabel ist dann die 2.
    Und schließlich wäre es gut, die Platine an der Hinterseite etwas
    schmaler zu machen, so daß sie nicht über die ROMs ragt, sonst wird's da
    mit Adaptersockeln knapp mit der Einbauhöhe.
    Für Nachbauer vielleicht überlegenswert, das noch umzusetzen. Ich hatte zwar vor, das mit der nächsten Platinenbestellung selbst zu machen, ist aber auch keine große Sache.

    The post was edited 1 time, last by Physikant ().

  • Ich setze mich die Tage dran. Das Positionieren der Jumper ist Sekundensache.
    Wenn ich das richtig verstehe, hättest du gerne die beiden Reihen des IEE488-Verbinders getauscht (also oben mit unten), oder wie meinst du das?
    Damit das Board nicht mehr über die proms reicht, müsste quasi direkt unterhalb von MPS6522 Schluss sein, richtig? Fürchte, da muss man das Layout komplett überarbeiten.
    Bis wann brauchst du es denn?

    The post was edited 1 time, last by Physikant ().

  • Danke, daß Du das machen möchtest ! :)

    Richtig, die beiden Reihen vertauschen. Dann kann man den Bus direkt mit Pfostenstecker und Flachbandkabel anschließen.

    Das mit der Platinengröße kann man auf dem letzten Bild auf Deiner Homepage ganz gut sehen.
    Neben dem 6522 müsste es einfach etwas schmaler werden, also da wo D3 sitzt.
    Die könnte man ja notfalls unter den 6522 verbannen.
    Und wenn man den aus Platzgründen ohne Sockel einsetzen nuß, kann man D3 ja einfach auf der Unterseite bestücken.

    Was die Dringlichkeit anbetrifft: Wenn Du das in den nächsten zwei Wochen schaffen würdest wäre das klasse.
    Aber hetz Dich nicht, so wichtig ist das nicht, daß Du dafür andere Dinge liegen lässt.
    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.
    Edmund Burke (1729-1797)
  • Hm, so in etwa? (siehe Anhang?) Bitte mal checken ob die IEEE pins jetzt ok sind.

    Ich hab' mich mal an ein neues layout getraut, das Original ist bei meinem Design Rule Check mit zu vielen Fehlern durchgefallen...

    Gruß,
    André

    Edit: Sorry, hab' nicht gesehen, dass Du das auch machen wolltest. Es hat mich einfach gereizt, da meine alte Lochrasterplatine sicher auch mal den Geist aufgibt.
    BTW, ich mag die innovative Lösung mit dem Open Collector XOR. Meine Platine hat einen '86er und einen OC Treiber... Aber ich hab' nicht geprüft, ob man den '136 noch so gut bekommt. Das wird inzwischen ja alles schwieriger...
    Files

    The post was edited 1 time, last by fachat ().

  • Hey André,

    toll, dass du dich darum gekümmert hast. Ich persönlich fand es sehr unpraktisch, den IEE488-Anschluss nach rechts zu legen, da man ja schließlich hinten raus will und daneben ja auch diverse Stecker sind:
    Aber prinzipiell gehts so natürlich auch.
    Mein Plan wäre es jetzt gewesen, die beiden Bus-Transceiver-Bausteine zu drehen und mit dem 74LS137 zusammen aufzureihen. Gibt sich nicht viel in der Breite, macht das Board aber kürzer, da nun die beiden Busbausteine nicht mehr mit dem Stecker in einer Reihe sind und damit die Länge des Boards nach unten hin erzwingen. Vom Routing her ist es natürlich hässlicher.
    Der DRC hängt natürlich massiv von deinen Design-Rules ab, mein Fertiger akzeptierte sie immer so :P

    Grüße,
    Niko
  • Gern geschehen. Ich hab's schmaler gemacht, weil ich mir nicht mehr sicher war, welcher 6522 das war. Aber wenn ich Dein Bild so sehe könnte es weiter oben mit dem Elko kollidieren... Naja, nobody's Perfect.

    BTW: ich weiß nicht, ob Du DRC und Grid verwendest. Das hilft, die Leiterbahnen nicht so kleinteilig zu routen, da sie in die Grid-Positionen "snappen", und mit DRC erspart man sich einigen Ärger wenn man overlaps oder zu eng verlegte Leiterbahnen gemalt hat.
  • @fachat
    klar benutze ich DRC :) Meine Platine erfüllt ne clearance von 8 mil, das macht doch heute jeder FertigeR? Bei Eagle wirds denke ich relativ schwierig, ohne Grid zu arbeiten, oder? Ich meine, das kriegt man doch maximal weg, wenn man ein extrem feines Grid einstellt ....

    @Toast_r
    Du möchtest also, dass die Platine nicht mehr rechteckig ist, sondern eine Stufe schräg unter dem 6522 hat?
  • Nicht schlecht. Vor allem hast Du den VIA links (von hinten gesehen) neben die Stiftleisten gesetzt, das gibt nochmal 5mm :)

    @Physikant: ok, als ich die Platine geladen habe war grid im layout auf 2mil, das ist nicht schön zu routen, ich nehme normal 10mil, und clearance auf 10mil, da ist er dann durchgefallen. Aber das können auch die Defaults im eagle sein...

    Anyway, wir nähern uns einem schönen Layout :)
  • @no parity
    So in etwa hatte ich mir das vorgestellt, wollte zwar beide drehen, aber so ist es vielleicht noch besser.
    Ich hab mal gemessen, unterhalb des letzten Pins des 6522 dürfen maximal 4mm Platine sein, dann beginnt schon das nächste prom. Passt das bei deinem Design?
    Die dritte Diode, die Widerstände und 2 Caps vermisse ich. Sind die an der Unterseite? Da ist je nachdem, wie man das Board anbringt, relativ wenig platz, darum hatte ich alles auf die Oberseite verfrachtet ...

    Grüße,
    Niko

    The post was edited 1 time, last by Physikant ().

  • Ich habe das eben auf die schnelle gemacht. Da ist noch Luft zum verkleinern. Morgen habe ich da mehr Zeit.

    Ich hatte den Pin Header auch so vorgesehen, dass man mit einem gecrimpten Flachbandkabel ran gehen kann.

    Die ganzen Kondis kommen noch unter die Sockel. Die Widerstände sind schon unter dem 6522.
    Ich möchte gerne die Welt verändern, doch Gott gibt den Quelltext nicht frei.
  • Leute, ich bin begeistert.
    Wenn hierbei am Ende ein frei verfügbares Layout raukommt, das am besten noch für alle 1541 Varianten (incl. 1541-II) passt, wäre das genial.
    Die Frage nach einer einfachen Lösung dafür ist ja in den letzten Jahren immer wieder mal aufgetaucht.
    Und ich vermute, daß bei den stark gestiegenen Preise für die IEEE-Floppys der Bedarf nicht gerade kleiner wird.
    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.
    Edmund Burke (1729-1797)
  • Mit IEEE488-Anschluss kannst Du das Diskettenlaufwerk an viele verschiedene Geräte mit dieser Standard-Schnittstelle anschließen. Das Hauptaugenmerk liegt sicher auf den CBM-Geräten, aber die Schnittstelle gibt es auch am PC und anderen Computersystemen. Das erlaubt dann einen Datenaustausch per Diskette zwischen den unterschiedlichen Systemen.
  • Tags