Hello, Guest the thread was called661 times and contains 4 replays

last post from C=Mac at the

CMD-HD wie richtig terminieren

  • Hab ja schon länger eine CMD-HD mit 1 GB-Platte, zusätzlich hängt noch ein iOmega ZIP-Laufwerk (250 MB) am hinteren Port.


    Leider habe ich immer wieder undefinierte Probleme, welche ich bis jetzt nicht lösen konnte.


    In der Zwischenzeit habe ich die SCSI-Terminierung in Verdacht.


    Wenn ich es richtig im Kopf hab, sollte der Controller selber terminiert sein.
    Ebenfalls ist das ZIP-Laufwerk (per Schalter) terminiert.


    Lese ich im Internet nach gibt es widersprüchliche Informationen.


    Die Einte lautet: Der Controller und das letzte Gerät (in meinem Fall das ZIP-Laufwerk) müssen terminiert sein.
    Die Zweite: Das erste Gerät (HD) und das letzte Gerät müssen terminiert sein.


    Nur was ist jetzt richtig?


    Und wie finde ich jetzt raus ob der Controller terminiert ist, bzw. wie würd ich die HD terminieren?


    Gruss C=Mac.

  • Nur was ist jetzt richtig?

    Terminierung bei SCSI ist eigentlich ganz einfach: Es gibt einen Bus (Abzweigungen/T-Stücke sind nicht erlaubt) und bei dem muss exakt an beiden Enden ein Terminator vorhanden sein und sonst nirgendwo(*). Wenn zufälligerweise an einem (oder beiden) der Enden ein Gerät angeschlossen ist, kann man natürlich den integrierten Terminator dieses Gerätes verwenden.


    (*) Den Sonderfall eines Wide-SCSI-Busses mit einer Mischung aus Wide- und Narrow-Devices ignoriere ich hier mal


    Quote

    Und wie finde ich jetzt raus ob der Controller terminiert ist, bzw. wie würd ich die HD terminieren?

    Zum Controller der CMD HD kann bestimmt irgendwer im Forum was sagen, bei der HD müsstest du nach der Jumperbelegung schauen. Manche haben ein Etikett wo die Bedeutung der Jumper dokumentiert ist, bei anderen muss man die Typenbezeichnung der HD in die bevorzugte Suchmaschine eingeben und hoffen, dass es ein Dokument dazu im Netz gibt (die Chancen sind hoch).

  • (*) Den Sonderfall eines Wide-SCSI-Busses mit einer Mischung aus Wide- und Narrow-Devices ignoriere ich hier mal

    Mit dem Wort "Durchgangsterminator" hast Du jede kollegiale Fachsimpelei schon gewonnen. ;):D

  • Term-Power muss auch noch richtig eingestellt werden, sonst kann es genauso zu (sporadischen) Problemen kommen.
    Was besagt Term-Power? Das bedeutet, die Versorgung der Terminatoren muss korrekt eingestellt sein.


    Jedes bessere SCSI-Gerät lässt folgendes zu:
    a) Gerät versorgt den SCSI-Bus und damit beide Terminatoren, wenn nichts anderes an anderen Geräten eingestellt ist.
    b) Am Gerät selbst kann die Versorgung gekappt werden und das Gerät selbst versorgt seinen integrierten Terminator.
    c) Das Gerät versorgt keinen Terminator.


    In der Praxis hat es sich eingependelt, dass der Hostbustadapter (umgangssprachlich Kontroller) beide Terminatoren versorgt und die Laufwerke/Scanner keine Versorgung liefern.


    Ich habe gute Erfahrungen gemacht, wenn die Terminatoren auf dem Bus die gleiche Art sind, also entweder beide passiv (das können sie problemlos bis SCSI-2 sein) oder beide aktiv. Eine Mischung kann wohl in der Praxis auch mal zu Spezialfällen führen. Diese Spezialfälle kann man dann mit gleichen Terminatoren vermeiden.


    Billige Kabel können auch zu Problemen führen, wenn sie die Spezifikation nicht einhalten. Das macht sich aber meist erst oberhalb von SCSI-2 bemerkbar, wenn die steileren Flanken ins Spiel kommen.
    Welcher Norm entspricht denn der Kontroller-IC' auf der CMD-HD, SCSI-1 oder SCSI-2?