Hello, Guest the thread was called2.6k times and contains 37 replays

last post from TheRealWanderer at the

SIDFX Update kostenpflichtig ???

  • Kaufe können Sie alle, 1000 Euro fürs Handy ausgeben und dann die Einstellungen ständig gratis haben wollen

    Das sehe ich anders. Wenn man schon so Irre ist und ein Vermögen für ein "Wegwerf"-Handy ausgibt, sollte jeglicher Support kostenlos sein.

  • Aber das Angebot vom Handwerker muss immer kostenlos erarbeitet werden, sonst braucht man garnicht erst abgeben. Erklär mir mal einer diesen Quark. tzzz...

    Ähm, wenn ein Betrieb seinen Aufwand für Offerten, Support und jegliche Fixkosten oder variablen Kosten nicht in die Preise miteinrechnet, dann wird es nicht lange überleben, weil immer ein bisschen mehr oder weniger draufgezahlt wird.


    Nur weil es gratis für den Kunden bei Offertabgabe ist, heisst es nicht dass der Kunde nicht auch dafür zahlt.
    Wenn ich als Unternehmer einen Manntag in einer Offerte mit den effektiven Kosten eines Manntages (Fixkosten wie Miete, variable Kosten, Anschaffungskosten für Geräte über mehrere Jahre verteilt etc.) ohne Gewinnzuschlag und andere Faktoren erstelle, mache ich einen lausigen Job und brauche kein Unternehmen zu gründen. Es wird nicht überlebensfähig sein.


    Wenn der Kunde dann halt trotzdem "Njet" zu der Offerte sagt, dann ist halt Pech gewesen, aber das muss man eben ein Stück weit überstehen können als Unternehmen. Aber Reserven sind heute nicht "in", ich weiss.

  • @syshack


    Schön gesprochen! deine Theorie im Grundsatz richtig. Im Handel mag deine Annahme kalkulatorisch vielleicht auch funktionieren. Im Handwerk sieht die Realität leider ganz anders aus. Jedenfalls hier.


    Wenn man das ganze drumherum tatsächlich einkalkuliert wie es soll, und wie man es auch in den schlauen Schulen beigebracht bekommt, fällt man i. d. R. zu 80% hinten runter.
    Wenn´s um sein Geld geht, ist der Kunde ja auch nicht doof. Keiner bezahlt gerne den Aufwandsausfall für andere mit. Da gibt´s keine Solidargemeinschaft. Und Offertenerstellung im Handwerk ist mit erheblichem Aufwand verbunden! Fahrtkosten, detailierte Aufmaße, Beratungsaufwand, Kalkulationszeiten, Zeichnungen, blah. ect. Ba kommen ordentliche Beträge zusammen, die einer Vergütung bedürfen. Wenn dann von 5 Offerten 3 ausfallen, müssten die restlichen 2 den Ausfall mittragen. Niemals! Schon garnicht wenn die Baumaterialkosten immer weiter steigen aber die Einkommen nicht. Um solche Ausfälle "überstehen" zu können, brauchts ebenfalls Rücklagen aus guten Gewinnen. Und dann machen sich die dummen Handwerker damit dann auch noch untereinander Konkurenz. Irgendwie ist es ja hierzulande "normal" das Handwerkerangebote kostenfrei sind. Wer da nicht mitspielt, ist raus!


    Nur so nebenbei: Nicht um sonst entscheiden sich Schulabgänger heute nicht mehr für das Handwerk oder rangiert das Handwerk als "Plan-B oder C" gelle. Nicht weil Handwerk so schwer oder schmutzig ist, wie es immer dargestellt wird.

    mache ich einen lausigen Job und brauche kein Unternehmen zu gründen. Es wird nicht überlebensfähig sein.

    ...oder man führt einen ewigen Existenzkampf, in der Tat. 20 Jahre Erfahrung können nicht täuschen!


    Solche Ansagen wie oben, gehen mir daher immer fürchterlich gegen den Strich und dann kann ich mich oft nicht zurückhalten. Irgendwie dreht jeder sich das so, wie es gerade passt. Und das stinkt mir gewaltig. Leute reden zu viel Qark.


    BTT

  • Wieso soll der Kunde nicht zahlen ?


    Wie heißt es so schön, was Zeit in Anspruch nimmt, kostet Geld. Punkt und fertig.


    Wenn der Kunde zu blöd ist, sein erworbenes Produkt zu bedienen, muss er halt dafür zahlen.


    In der Regel sagt kein Kunde etwas, wenn man etwas dafür nimmt, im Gegenteil. Sie sind froh, das sich jemand die Zeit nimmt, und es ihm erklärt.


    Wenn man alles für lau machen würde, kann an gleich zu machen


    Es ist ja nicht ein Kinder der vor der Tür steht , so der gleich 10.


    Genauso, wie etwas wo anders kaufen, und meint dann, der Fachhändlerwürde es ihm gratis erklären.


    :abgelehnt:abgelehnt:abgelehnt

  • Wenn dann von 5 Offerten 3 ausfallen, müssten die restlichen 2 den Ausfall mittragen. Niemals! Schon garnicht wenn die Baumaterialkosten immer weiter steigen aber die Einkommen nicht. Um solche Ausfälle "überstehen" zu können, brauchts ebenfalls Rücklagen aus guten Gewinnen. Und dann machen sich die dummen Handwerker damit dann auch noch untereinander Konkurenz. Irgendwie ist es ja hierzulande "normal" das Handwerkerangebote kostenfrei sind. Wer da nicht mitspielt, ist raus!


    Nur so nebenbei: Nicht um sonst entscheiden sich Schulabgänger heute nicht mehr für das Handwerk oder rangiert das Handwerk als "Plan-B oder C" gelle. Nicht weil Handwerk so schwer oder schmutzig ist, wie es immer dargestellt wird.

    Die Meinung kann ich nicht teilen.
    Aktuell lassen sich Handwerker ihre Arbeit vergolden.
    Wenn man denn überhaupt einen bekommt, denn momentan sind alle ausgelastet bis zum geht nicht mehr.
    Von daher können die Preise nehmen, bei denen man als Kunde blaß wird.
    Also wer keine Aufträge als Handwerker bekommt, macht definitiv etwas falsch.


    Zum Thema SidFX:
    Ja, es ist schade, dass es keine Möglichkeit gibt, das Update selbst durchzuführen.
    Aber wenn man denn unbedingt dieses Update haben möchte, entstehen hauptsächlich Versandkosten.
    Soweit ich das gesehen habe besteht der Preis aus 8kk für den Aufwand (ca.1,07€) und 64kk für den Versand (günstigster Anbieter = ca. 8,59€) plus 18kk Steuer (ca.2,42€).
    Also verdienen die sich damit keine goldene Nase.

  • Wieso soll der Kunde nicht zahlen ?

    Weil er es schlicht nicht muss, wenn ein Mitbewerber die Leistungen auch für lau anbietet um besser dazustehen? Meist Leute aus dem Ostblock oder Balkan aber nicht nur. Warum holen Kunden sich 6,8 und mehr Angebote ein? Weil denen Langweilig ist? Würdest Du nicht auch versuchen Kosten zu vermeiden? Blöde Frage, oder? Ich wollte kürzlich ein schriftliches Angebot vom Autohaus für eine Lackreparatur. Das Schriftstück sollte 150€ kosten!!!


    Ein guter Ansatzpunkt wäre auch das hier allseits bekannte "Preisgeweine".

    Die Meinung kann ich nicht teilen.
    Aktuell lassen sich Handwerker ihre Arbeit vergolden.
    Wenn man denn überhaupt einen bekommt, denn momentan sind alle ausgelastet bis zum geht nicht mehr.
    Von daher können die Preise nehmen, bei denen man als Kunde blaß wird.
    Also wer keine Aufträge als Handwerker bekommt, macht definitiv etwas falsch.

    Musst Du auch nicht. Es mag regionale Unterschiede zwischen alte- und neue Bundesländer, Nord- oder Süddeutschland und auch zwischen den einzelnen Handwerksbrangen geben. Aber bei allem nötige Respekt, ich denk mir das nicht aus. Nochmal zum Verständnis, 20 Jahre Berufserfahrung im Handwerk! Wieviel Erfahrung habt ihr im Handwerk? Diese Aussage ist für mich ein schönes Beispiel, was die Mainstreammedien in den Köpfen der Menschen für Bilder erzeugen. Nachwuchsprobleme im Handwerk resultieren aus sehr schlechten Verdienstperspektiven und Karrieremöglichkeiten und das nicht erst seit gestern! Auftraggeber aus den alten Bundesländern sind bei der Preisdrückerei ganz vorne mit dabei. Ein mehrfacher Millionär aus Baden-Würtemberg hat wärend einer Verhandlung mal zu mir gesagt, reich wird man nicht mit dem Geld was man ausgibt sondern mit dem Geld was man behält. Noch Fragen? Auf Großbaustellen in Berlin z. Bsp. kommt man mit der deutschen Muttersprache heute nicht mehr sehr weit. Hab ich erst vergangene Woche wieder erlebt. Die Darstellung dass die Leute momentan keine Handwerker finden, weil es zu wenige gibt oder alle beschäftigt sind, ist absoluter Quatsch. Die haben sich nicht plötzlich alle in Luft aufgelöst. Richtig muss es heißen: Das man keine Handwerker findet, die für die Preisvorstellungen der Kundschaft arbeiten möchte. So wird ein Schuh draus. Jedenfalls in unseren Breitengraden. Ich konnte diese Woche nichteinmal 35€/Stunde für eine Facharbeit durchsetzen. Anfahrten/ Fahrtkosten werden nicht vergütet. War auch ein Auftraggeber aus den alten Bundesländern. Alles Hausgemacht. Und Zuverlässigkeit und Qualität ist quasi Wertlos. Entscheiden tut einzig der Preis! 20 jahre an der kurzen Leine und am Ende der Nahrungskette hat tiefe Spuren hinterlassen! Ich werde mich deshalb nächstes Jahr auch vom Handwerk verabschieden. Das macht alles überhaupt keinen Sinn und wird immer schlimmer. Dazu kommt dann noch die sehr schlechte Zahlungsmoral. Auf meinen letzten Vergütungsanspruch habe ich 14 Wochen gewartet! 14 Wochen!!! Und wenn man sich dagegen wehrt, ist man raus aus dem Spiel. Der Polnische Konkurent bekommt jede Woche sein Geld Bar auf die Hand, sonst kommt er nicht wieder.



    Die Einkommen in den neuen Bundesländern sind immernoch so niedrig, dass sich nur wenige ein Eigenheim wirklich leisten können und das nicht weil die Handwerker dort so exorbitant verdienen, sondern weil die Baumaterial-, die Baunebenkosten und Grundstückspreise explosionsartig angestiegen sind, um die sehr übersichtlichen staatlichen Förderungen abzuschöpfen. Davon hat der Handwerker hier bei uns so gut wie garnichts. Hier im Ort wird gerade an einer alten Hütte von Slowenen, Serben und Schwarzafrikanern rumgepfuscht. Bauherren tingeln von Baufirma zu Baufirma um irgendwie einen Preis zu bekommen, der zu ihrem bescheidenen Budget vo 100-120T€ passt. Sorry Leute, aber die Realität sieht ganz anders aus. Aber glaubt was ihr wollt!!!


    So, Themawechsel jetzt.


    Wenn ich das Update haben wollen würde, wären die angesetzten Kosten dafür kein Hinderungsgrund für mich. Ich erachte das aber als unnötig. Außerdem sollte man auch mal mit Augenmaß und Fairnes zwischen Großproduzent alá Audi oder Simens und so einem kleinen Nieschenanbieter unterscheiden. Die aufgerufenen Kosten sind mehr als Fair und für die Versandkosten können die ja wohl nix. Das soetwas überhaupt Thematisiert wird ist schon bezeichnend.


    Schönes Restwochenende

  • Ich zwinge ja niemanden dazu. Wer nicht möchte soll es lasse. So einfach ist das.


    Aber das ist die Geiz ist geil Mentalität. Alles haben wollen und nix bezahlen wollen. Dann bringt uns noch alle ins Grab.


    Die Leute werden schon sehen, wenn die Zeit kommt, und es keiner mehr kann.


    Die ältere Generation wird die erste sein, die dabei auf der Strecke bleibt.


    Aber auch bei den jüngeren macht es sich schon bemerkbar.


    Ich persönlich bin gerne bereit etwas mehr zu bezahlen, wenn es vernünftig gemacht wird und ich das Gefühl habe, bzw. sehe das die Arbeit gut gemacht wurde.

  • Ich persönlich bin gerne bereit etwas mehr zu bezahlen, wenn es vernünftig gemacht wird und ich das Gefühl habe, bzw. sehe das die Arbeit gut gemacht wurde.

    Damit bekommst Du dann auch in Berlin einen vernünftigen Handwerker. Selbst die kleinsten Betriebe sind hier auf Großbaustellen verstrickt. Wenn man als private HV dann mal einen Auftrag mit etwas Vorlaufzeit hat, der wie immer normal und schnell bezahlt wird, wird der trotzdem zwischengeschoben und anscheinend gerne und ordentlich verrichtet.
    Und es gibt wirklich keinen Grund anzunehmen, dass man es sich mit einer vermieteten Immobilie in Berlin nicht leisten könnte, einen Handwerker anständig zu bezahlen. Die Renditeerwartungen der Neuinvestoren sind allerdings ein Problem, und man sollte sich, obwohl die hiesige Bauaufsicht wirklich sehr streng ist, die Treppen, auf denen man hochläuft, bei zeitgenössischen Bauten gut ansehen. Wer Grosskraene nach Ägypten schmuggeln kann, kann auch minderwertiges Material auf die Baustelle bekommen. Den eingesparten Preis zahlen andere später, aber mit schlimmen Aufschlägen.


    Äh, SidFX macht wirklich überhaupt keine Probleme. ;)

  • Ich hab da mal eine Verständnisfrage:


    Wenn ein Update erforderlich ist, weil die Hardware eine Fehlfunktion aufweisst, verstehe ich nicht weshalb das Udate kostenpflichtig sein soll.


    Etwas anderes wäre es, wenn ein Update einen Mehrwert bringt. Also eine weiter Funktion nach dem Update verfügbar ist, welche es vor dem Update nicht gab.

  • Innerhalb der Garantie/Gewährleistung , wenn ein defekt vorliegt ist es für unsere Kunden kostenfrei. Wenn es eine Verbesserung ist was zB. das Handling verbessert und somit nicht erforderlich wäre, hat es der Kunde zu zahlen.

  • Diese Aussage ist für mich ein schönes Beispiel, was die Mainstreammedien in den Köpfen der Menschen für Bilder erzeugen. ... Auftraggeber aus den alten Bundesländern sind bei der Preisdrückerei ganz vorne mit dabei. ... Hier im Ort wird gerade an einer alten Hütte von Slowenen, Serben und Schwarzafrikanern rumgepfuscht.


    Ja, die Medien, Wessis und besonders die Ausländer sind immer Schuld. Ach, war das schön vor der Wende, mit der DDR-Staatspropaganda. Gab es in der DDR überhaupt etwas, was schief lief?

  • Ja, die Medien, Wessis und besonders die Ausländer sind immer Schuld. Ach, war das schön vor der Wende, mit der DDR-Staatspropaganda. Gab es in der DDR überhaupt etwas, was schief lief?

    Von der DDR hat überhaupt niemand gesprochen. Ich würde sagen "Thema verfehlt"! Aber auch ein schönes Beispiel dafür, in welcher Ecke man landet und wie man behandelt wird, wenn man offen sagt was Fakt ist und für jeden sichtbar alltäglich passiert. Wenn man natürlich auf der Suppe oben drauf schwimmt, sieht die Welt ganz anders aus, ist klar. Für die Altbundesbürger waren die Neubundesbürger seinerzeit eine erhebliche Konkurenz. So wurde man dann auch behandelt (massenweise Nichtanerkennung von Schulzeugnissen oder Berufsausbildungen). Gleiches macht man heute mit gut qualifizierten Fachkräften aus dem Ausland (z. Bsp. Grichische Ärtzte ect.). Aber das weis man natürlich nur, wenn es einen selbst betroffen hat. Die Ausländer sind mir mittlerweile eignetlich ziemlich egal. Den Menschen mache ich keinen Vorwurf. Die nutzen nur die Möglichkeiten die das System ihnen hier bietet. Aber nichts geht ewig und alles hat seine Konsequenzen. Ich freu mich schon drauf! Vielleicht hab ich dann auch mal die Chance auf die Sonnenseite. Und wenn nicht, bleibt halt alles beim Alten. :thumbsup:


    Cheers :winke:

  • Davon hat überhaupt niemand gesprochen.

    Abgesehen natürlich von den von ogd zitierten Textteilen, wo jemand davon gesprochen hat.


    Aber auch ein schönes Beispiel dafür, in welcher Ecke man landet und wie man behandelt wird, wenn man offen sagt was Fakt ist und für jeden sichtbar alltäglich passiert

    Der eine nennt es "Fakt", der andere nennt es "Filterblase".



    Ich denke mal, hier kann zu. Das ganze ist erwartungsgemäss in Windeseile in Richtung Stammtisch degeneriert.

  • Abgesehen natürlich von den von ogd zitierten Textteilen, wo jemand davon gesprochen hat.

    Ist korrigiert!



    Ich denke mal, hier kann zu. Das ganze ist erwartungsgemäss in Windeseile in Richtung Stammtisch degeneriert.

    Jupp, kann zu. Falscher Ort hier.