C-ONE Core-Enttäuschung

  • Sehe ich auch so, der C65 ist etwas besonderes, und eine Vollendung davon hat schon seinen Reiz. Trotzdem kann es dem MEGA65 am Ende genauso ergehen, dass da nichts an Software kommt. Auf der anderen Seite funktioniert das z.B. in der Spectrum-Community gerade ganz gut, fuer den Spectrum NEXT werden gerade wirklich viele Sachen entwickelt. Aber vielleicht sind die Spectrum-Leute anders, wer weiss.

  • Geos kannst du nit mir Amigas Workbench vergleichen.
    Wenn dann eher mit GEM oder frühe MacOS.


    Der c65 hatte schon 'Kultstatus' VOR dem erscheinen. Viele wollten ihm, nur die Geldmachern (aka Manager) bei CBM wollten ihren fragilen Amiga-Markt schützen.
    Aber über die Mißgeschicke von CBM wurde ja schon genug geredet.
    Und wenn dein Argument gelten sollte: Hätte der c65 sich so gut verkauft wie der 128er, würde es Softwaremäßig gar nicht so mau aussehen. Erstens weil er eher c64 als c128er ist, und vor allem weil die erweiterten Modi viel einfacher zu programmieren waren. Sprich BASIC unterstützung für den 80-Zeichen Modus, stereo SID & Co.
    Trotzdem wäre es ein Heimkomputer geblieben (war ja auch als solcher definiert). Und Amiga sowie Atari wären eher im Semi-Professionellen Bereich punkten können (was die Teilweise auch taten).


    Das die 264er Reihe ein Schuß im Ofen war ist wohl jedem bekannt, aber wiederum nur das CBM-Management an zu kreiden. Als c16 für 100,-$ wie es geplant war, war es ok. Aber alles darüber hinaus war Mist.


    Und was dem Foenix angeht: Er zeigt ja daß durchaus 'Bedarf' für ein 16-Bit Nachfolger vom c64 gibt. Und komm nicht mit dem Amiga, der ist kein Nachfolger vom c64 sondern ein völlig anderes System.

  • Sehe ich auch so, der C65 ist etwas besonderes, und eine Vollendung davon hat schon seinen Reiz. Trotzdem kann es dem MEGA65 am Ende genauso ergehen, dass da nichts an Software kommt. Auf der anderen Seite funktioniert das z.B. in der Spectrum-Community gerade ganz gut, fuer den Spectrum NEXT werden gerade wirklich viele Sachen entwickelt. Aber vielleicht sind die Spectrum-Leute anders, wer weiss.

    Der Mega65 ist auch mehr als nur ein c65. Einige der 'Kinderkrankheiten' des c65 wurden ausgemerzt (z.B. beim 64er Modus lädt er ein eigenen kompatibleren Core).
    Auch wurden die Fähigkeiten etwas erweitert. z.B. eingebauten SD2IEC.


    Ich gebe den Rechner dennoch eine Chance als 'Zweitrechner', denn er kann und will ein üblichen PC nicht ersetzen. Er wird halt hauptsächlich eine Kiste zum Daddeln sein. Die Frage ist eher ob sich eine Fan-Scene entwickeln wird ähnlich der Spectrum-Scene. Und das wird auch davon abhängen wie teuer das Endprodukt wird.

  • Quote from Freddy

    Der Mega65 ist auch mehr als nur ein c65

    Ich weiss, darueber bin ich auch nur teilweise gluecklich. Aber man wird abwarten muessen was am Ende rauskommt. Auf jeden Fall durfte es aber ein Rechner, der an ein reales Vorbild, welches sowieso einen gewissen Kultstatus besitzt, angelehnt ist, leichter haben als ein Phantasie-Produkt a la C256.


    Aber irgendwie habe ich das Gefuehl, wir sind wieder bei einer Diskussion gelandet, die wir schon vor 1-2 Wochen hatten...

  • Also der C256 entstammt ja dem Geist vom 8-Bit-Guy.
    Ich habe da mal ein Video von ihm gesehen, in dem er gegen Ende etwas erläutert, wie er sich seinen Traum-Heimcomputer vorstellt.
    (

    )
    Mehr Details sind hier zu finden: http://www.the8bitguy.com/2576/what-is-my-dream-computer/


    Es geht ihm dabei wohl genau um die Idee, das Feeling eines Commodore-Heimcomputers und die Kompatibilität zu einem C64 zu haben, aber gleichzeitig erweiterte Möglichkeiten. Er entwickelt ja selbst gerne Software und genau dafür wäre dies sein Traumcomputer.. Man kann wohl davon ausgehen, sollte die Plattform jemals realisiert werden, dass zumindest ein Planet-X 4 von ihm dafür erscheinen wird ;)
    Im Prinzip also die typische Idee eines beefed-up C64, wobei immerhin eine gewisse Grundlage durch die Popularität seiner Videos geschaffen ist; allerdings wäre es wohl sicher besser, wenn er sich hinter den Mega65 stellen würde, um potentielle Interessenten und Devs nicht unnötig aufszusplitten. Sein größtes Problem damit dürfte wohl der relativ teure FPGA sein, weil für ihn ja auch günstig erhältliche Allerweltskomponenten ein wichtiges Kriterium sind (um die Verbreitung möglichst zu erleichtern, was wiederum keine schlechte Idee ist...).

  • Viele wollten ihm, nur die Geldmachern (aka Manager) bei CBM wollten ihren fragilen Amiga-Markt schützen. Aber über die Mißgeschicke von CBM wurde ja schon genug geredet.


    Also in dem Fall hat das Commodore-Management in jeder Hinsicht richtig entschieden, indem sie den C 65 gecancelt hat.


    Hätte der c65 sich so gut verkauft wie der 128er, würde es Softwaremäßig gar nicht so mau aussehen. Erstens weil er eher c64 als c128er ist, ...


    Du meinst eher Amiga als C 64, C 128 ...


    ... und vor allem weil die erweiterten Modi viel einfacher zu programmieren waren. Sprich BASIC unterstützung für den 80-Zeichen Modus, stereo SID & Co.


    Welche in (besserem) Basic gut programmierbare Software fehlt dir auf dem C 128?

  • Also in dem Fall hat das Commodore-Management in jeder Hinsicht richtig entschieden, indem sie den C 65 gecancelt hat.


    Du meinst eher Amiga als C 64, C 128 ...


    Welche in (besserem) Basic gut programmierbare Software fehlt dir auf dem C 128?

    Öhm, wie kommst du darauf daß der c65 mehr 'Amiga' wäre als c64?
    Das Basic des 128er unterstützt den VDC so gut wie gar nicht. Basic-Erweiterungen kamen erst viel viel später.
    Und außer dem cp/m-Modus (den die wenigsten Heimanwendern brauchen) ist der 128er nicht 'viel' mehr als ein 64er. Zumindest so 'nackt' als System.

  • Wenn in 2 oder 3 Batches 1000 Geräte hergestellt und verkauft werden, vermute ich einfach mal, das der "Rest" von alleine geht. Kann mich nicht verstellen, das nach 1000 immer noch keiner was gemacht hat, oder gerade dabei ist. Das erscheint mir unrealistisch. Zumal der MEGA65 auch Coder anziehen könnte, die mit Commodore noch nie was gemacht hat. Aber alles OT!!



    Ich fand es damals auch etwas doof, das der Support des C ONE so flott eingestellt wurde. Habe aber längst meinen Frieden damit gemacht.

  • Nein Freddy.Du musst das im passenden zeitlichen Ablauf betrachten.Der C65 sollte 1991 kommen.Da habe ich schon eine weile "Semiprofessionel" auf dem Amiga 500 gezockt.
    Niemand hätte die Kiste noch haben wollen.
    Ein Gerät zwischen C64 und Amiga 500 das hat niemand gebraucht.


    Ein Kumpel der damals wirklich alles von den Eltern hinterhergeworfen bekam,hatte einen C128 bekommen.
    Hat der damit angegeben.
    Wir waren wirklich neidisch und er sollte mal zeigen was die Wunderkiste drauf hat.


    Also hat er GO64 eingegeben und wir haben es gesehen.
    Es gab nichts für uns Kids am 128er.Das wäre beim C65 das gleiche gewesen.

    Dies ist der Anfang einer langen Reise...
    leicht und atemlos.
    Dies ist der Weg aus dem Tal der Tränen
    Nimm meine Hand und lass sie nie wieder los


    B.O.

  • Warum wird immer vermutet, das für den MEGA65 fast keine Software kommen könnte?

    Die Moeglichkeit besteht nunmal. Moegliche Gruende dafuer gibt es auch genuegend. Ob es wirklich so kommt, weiss aber keiner.


    Moegliche Gruende: Nischen-System; vielleicht kaufen es wenige weil es initial wenig Software gibt, somit entwickelt auch keiner dafuer (Henne-Ei-Problem); C64-kompatibel, daher die Verlockung gross dass Programmierer ihre Software eher fuer den C64 machen, evtl. aber mit "erweiterten Features" falls auf dem MEGA65 laufend; etc.


    Aber wie gesagt - "moegliche" Gruende sind das. Ob das zutrifft zeigt die Zeit. Nimmt man den DTV als Indiz, koennte es schlecht laufen. Nimmt man den Spectrum NEXT als Indiz, koennte es besser laufen. Habe ich vorhin aber auch schon gesagt, dass der ein gutes Beispiel dafuer ist dass sowas funktionieren KANN.

  • Der c65 hatte schon 'Kultstatus' VOR dem erscheinen. Viele wollten ihm, nur die Geldmachern (aka Manager) bei CBM wollten ihren fragilen Amiga-Markt schützen.

    Dass der C65 überhaupt existiert war vor dem Einstampfen des Projekts in der Öffentlichkeit so gut wie unbekannt. Von "Kultstatus" kann zu der Zeit nicht mal ansatzweise die Rede sein. Auch lange danach nicht. Und dass er eingestellt wurde war eine der besten Entscheidungen die Commodore je zustande gebracht hat, das Ding war von Tag 1 an konzeptioneller und marktwirtschaftlicher Unfug, der hinten und vorne nicht ins Firmenportfolio gepasst hätte.

  • Auf dem C 64 gibt es keine Bitplanes, auf dem Amiga schon. Eingebautes 3,5-Zoll-Laufwerk. ...


    Wie schon vorher gefragt: Was für Software vermisst du, weil Basic 7 den VDC nicht so gut unterstützt?

    Bitplanes machen aber kein Amiga aus.
    Und 3,5" Laufwerke waren nichts anderes als 'mit der Zeit mitgehen'.
    Die Zeiten der 5,25" Laufwerke neigten sich halt dem Ende zu.
    Heute geht eh alles eher in richtung SD-Karte, oder kennst du noch Rechner die mit Floppies ausgestattet werden?


    Und die Frage nach Software kann nicht dein Ernst sein oder?
    Grafische Adventures, mit 80Z-Grafiken z.B. oder eine Art MS-Works. Überhaupt Spiele die auf den VDC laufen statt auf dem VIC. Oder halt Spiele die BEIDE Bildschirme benutzen.
    Wäre der VDC von Anfang an besser unterstützt, hätte z.B. Final Cartridge auch in ein VDC-Modus gegeben. Die Zehnertastatur wurde z.B. ja unterstützt.

  • Und die Frage nach Software kann nicht dein Ernst sein oder? Grafische Adventures, mit 80Z-Grafiken z.B. oder eine Art MS-Works. Überhaupt Spiele die auf den VDC laufen statt auf dem VIC. Oder halt Spiele die BEIDE Bildschirme benutzen.Wäre der VDC von Anfang an besser unterstützt, hätte z.B. Final Cartridge auch in ein VDC-Modus gegeben. Die Zehnertastatur wurde z.B. ja unterstützt.


    Und das alles hätte es mit "besserem BASIC" gegeben?

  • Und das alles hätte es mit "besserem BASIC" gegeben?

    Ja, definitiv, denn Commodore hat eben NICHT publik gemacht was der VDC so drauf hat. Wie der VIC und der SID 'die' Chips sind die den c64 ausmachen, ist das beim 128er der VDC und die MMU. Und das wurde seitens CBM zu wenig kommuniziert.


    Aber letzten Endes geht es hier um den C-One und nicht um den c128er oder dem MEGA65 oder den Amiga.