Hello, Guest the thread was called20k times and contains 568 replays

last post from PiCiJi at the

Denise 1.0.x Emulator

  • Eilt nicht! Schon eine Ahnung, wann du die Run Ahead Option angehen kannst?

    habe noch ne neue Version hochgeladen. Diese loggt den Namen des erkannten Gerätes mit weg. Außerdem kommt das Gerät von dir als Joystick (Typ 5) rein. Ich habe nur Geräte mit Typ 6 (Keyboards), 2 (Mouse), 4 (Joypads) registriert. Jetzt habe ich noch Typ 5 mit dazu genommen. Kannst du bitte nochmal testen.

    Ich sehe gerade, Joypad Eingaben werden nur angenommen, wenn das Hauptfenster Focus hat.


    Ich will jetzt noch ein paar kleinere Verbesserungen einarbeiten, dann RetroReplay, EasyFlash 3, Run Ahead.

  • Habe mal nur das Logitech F310 angeschlossen. Das wird jetzt mit dem richtigen Namen erkannt.


    edit: Oh, das mappen des F310 geht jetzt doch. :thumbsup:



    Beim 8bitdo M30 (Sega 6-Button Style) plus Genesis USB Adapter (mit 2 Mega Drive Ports am Adapter) geht es allerdings nicht. Da kommt das hier im Log:



  • Zwei Fragen: Wenn ich ein neues D64 auswähle ist das immer Schreibgeschützt/WriteProtected. Ist das so gewollt?


    Wenn ich ein D64 mit den Linux-Eigenschaften "Nur lesen" mounte (z.B. von einer CDROM), dann kommt eine Fehlermeldung:

    Da sind 2 buttons. '...' öffnet schreibgeschützt, der button daneben öffnet als beschreibbar. Jedoch ist das nur aus Sicht der Emulation so. In Wirklichkeit wird die Datei in beiden Varianten als beschreibbar geöffnet um in der Maske schnell den Schreibschutz an bzw. abzuwählen. Das erklärt auch, warum die Datei, wenn nur als lesbar gemountet, nicht geöffnet werden kann. Das ist natürlich verwirrend, wenn man diese als schreibgeschützt öffnet.

    Guter Hinweis, vielleicht ändere ich das nochmal. Dann wird es jedoch aufwendig, wenn jemand den Schreibschutz entfernen will ohne es neu einzulegen, muss die Datei intern neu geöffnet und neu durchgereicht werden. Das wollte ich mir ersparen.

  • Ich will jetzt noch ein paar kleinere Verbesserungen einarbeiten, dann RetroReplay, EasyFlash 3, Run Ahead.


    Und das FC3 unbedingt gleich noch mit, wenn möglich? Das ist eigentlich Standard, dass dieses Klassiker-Modul funktioniert in den C64 Emu's. Da vermisst man echt was, wenn das nicht läuft, nach dem einlegen. :)

    Beim 8bitdo M30 (Sega 6-Button Style) plus Genesis USB Adapter (mit 2 Mega Drive Ports am Adapter) geht es allerdings nicht.

    Ich vermute mittlerweile, dass mein Problem mit dem "Controller durchschalten" im Micro64 auch durch irgendeinen meiner ganzen Joystick-Adapter verursacht wird. Diese Sache hier mit deinem Problem, hat mich in dieser Vermutung nochmal bestärkt und ich hab auch festgestellt hier an meinem PC, dass beispielsweise der ZSNES Emulator keinen Controller mehr erkennt, wenn irgendein N64 Controller per Raphnet "N64/Gamecube to USB adapter V3" an meinem PC hängt. Mit diesem Adapter kommt ZSNES scheinbar nicht klar und erkennt dann auch keinen der ganzen anderen angesteckten Controller mehr. Um jetzt nicht dauernd diesen Adapter abstecken zu müssen, wenn ich mal ZSNES nutzen will, hab ich es wieder mit XPadder und dem Keyboard-Joystick des ZSNES gelöst. Blöde und ärgerliche Sache das Ganze, aber wenn viele Controller-Adapter am PC hängen, kann das definitiv in einigen Emu's Probleme machen.

  • Ah, nun gehen doch alles Pads im Raw Input Mode. Merkwürdig nur, das das 8bitdo M30 Pad mit dem USB Adapter zwingend im zweiten Mega Drive Port eingesteckt sein muß. Im ersten Port läßt es sich nicht mappen. Aber egal, das Update mit Typ 5 hat es ja gebracht. :D


    edit: USB ist schon nervig. Nun geht auch der erste Mega Drive port zu mappen. Fazit: Deine letzte Nightly hat alle meine Raw Input Probleme gelöst. :thumbsup:

  • Da sind 2 buttons. '...' öffnet schreibgeschützt, der button daneben öffnet als beschreibbar.

    Intuitiv nutzt wohl jeder erstmal "...", kennt man ja von anderen Programmen.

    Warum nicht "[R/O] für ReadOnly und "[R/W]" für Read/Write? Evtl. auch als Tooltip einblenden.
    Aber nichts wichtiges, eher "Nice to have". Wenn man es einmal verstanden hat kommt man damit zurecht ;)


    Wo ich ewig nach gesucht hab: Wie aktiviere ich die 1351-Maus. Hab es dann durch Zufall unter Input->Hotkeys->CaptureMouse entdeckt. Da wäre ein Menüeintrag mit ShortCut-Tip hilfreich. Aber auch hier: "Nice to have". :)

  • edit: USB ist schon nervig. Nun geht auch der erste Mega Drive port zu mappen. Fazit: Deine letzte Nightly hat alle meine Raw Input Probleme gelöst.

    ja ich habe hier auch eine Art Y-Kabel. Damit kann ich 2 Playstation Controller am PC anschließen. Die beiden Controller werden, wie das 8bitdo, als das gleiche Gerät erkannt. Ich bekomme keine unique id, womit ich beim Neustart des Emulators sicher unterscheiden kann, welches Gerät als 1. bzw. 2. gemappt ist. Aus diesem Grund habe ich beim Initialisieren in der Reihenfolge wie es kommt hochgezählt. 'GENESIS Controller USB.2'

    Sollte sich die Reihenfolge beim Initialisieren ändern, aus welchen Gründen auch immer, sind beide Geräte getauscht.

    Egal, ich bin froh das RawInput funktioniert, denn es wird von Microsoft empfohlen und auf neuen Windows OS sollte es DirectInput vorgezogen werden.


    hab ich es wieder mit XPadder und dem Keyboard-Joystick des ZSNES gelöst

    XPadder ... gutes Stichwort. Der japanische Übersetzer fragt nach 8 Wege input an, also die Möglichkeit die 4 diagonalen Richtungen ebenso mappen zu können. Normalerweise ich das ja nicht notwendig, denn wenn am D-Pad diagonal gedrückt wird, der Joypad 2 Richtungen sendet, wie am echten C64 auch.

    Er schreibt folgendes:

    "current usage of input means player needs to push 2 keys at the same time. this sounds normal but when it comes to using Xpadder and the like for joypad, this won't work well as those 3rd party app doesn't map 2 inputs at the same time into one of D-pad direction or button. "


    Ich habe keine Ahnung von XPadder. So wie ich das verstehe, kann man damit Spiele mit Joystick bedienen, welche eigentlich nur über Tastatur gesteuert werden und er kann nur eins zu eins mapping ?


    Intuitiv nutzt wohl jeder erstmal "...", kennt man ja von anderen Programmen.

    Warum nicht "[R/O] für ReadOnly und "[R/W]" für Read/Write? Evtl. auch als Tooltip einblenden.
    Aber nichts wichtiges, eher "Nice to have". Wenn man es einmal verstanden hat kommt man damit zurecht

    ja ein tooltip wäre hilfreich ... auf todo Liste. Ich setze ebenso auf die todo Liste die Möglichkeit die Datei im OS als read only zu öffnen. Aktuell werden nur Archive aus OS Sicht read only geöffnet.

    Wo ich ewig nach gesucht hab: Wie aktiviere ich die 1351-Maus. Hab es dann durch Zufall unter Input->Hotkeys->CaptureMouse entdeckt. Da wäre ein Menüeintrag mit ShortCut-Tip hilfreich. Aber auch hier: "Nice to have".

    Vielleicht könnte man das so bauen, das es einen eigenen MenüPunkt Hotkeys gibt. Dort werden alle hotkeys gelistet. Zudem wird der aktuell gewählte shortCut nochmal in Klammern als Erinnerung angezeigt.

    Ich wollte ja sowieso die hotkeys aus dem Hostmenu raustrennen und Emulator Kern abhängig aufteilen. Mein Ziel ist es, das in dem Host Menu es eigentlich nur noch darum geht Emulator Kern unabhängig die Treiber für Eingabe, Audio, Video auszuwählen. Auch Sachen wie Volume machen da keinen Sinn, das ist viel zu tief in der Menu Struktur um es bedienen zu wollen. Ich schmeiße da grundsätzlich alles raus, was öfter bedient werden muss.


    AW182

    Ich habe übrigens beim Mappen, das 'Anfügen' dem 'Überschreiben' vorgezogen. Ich denke, das ist von der Erwartungshaltung wahrscheinlicher. Man kann jederzeit umstellen. Ich denke Überschreiben ist nur für diejenigen sinnvoll, welche beim Mappen alle gewünschten Tasten zugleich drücken.

    Zwecks der und/oder Auswahl: bei einer Zuweisung ist es egal ob er intern auf 'und' oder 'oder' steht. Bei 2 und mehr zugewiesenen Tasten sieht man es im mapping. Taste1 oder Taste2.

    Ich habe gerade keine Idee, wie man es intuitiver machen könnte.

    Final Cartridge 3 kommt dann nach 'Run Ahead'.

    Was ich definitiv erst nach der Amiga 500 Basis Emulation (aufgrund der Vorarbeit rechne ich dennoch mit einem halben Jahr) angehe, sind folgende features: SuperCPU, Turbo Chameleon 64, MMC64

    Ich arbeite zwar daraufhin, verspüre dennoch keine Eile mit der Amiga Emulation zu beginnen.

  • XPadder ... gutes Stichwort. Der japanische Übersetzer fragt nach 8 Wege input an, also die Möglichkeit die 4 diagonalen Richtungen ebenso mappen zu können. Normalerweise ich das ja nicht notwendig, denn wenn am D-Pad diagonal gedrückt wird, der Joypad 2 Richtungen sendet, wie am echten C64 auch.

    Er schreibt folgendes:

    "current usage of input means player needs to push 2 keys at the same time. this sounds normal but when it comes to using Xpadder and the like for joypad, this won't work well as those 3rd party app doesn't map 2 inputs at the same time into one of D-pad direction or button. "


    Ich habe keine Ahnung von XPadder. So wie ich das verstehe, kann man damit Spiele mit Joystick bedienen, welche eigentlich nur über Tastatur gesteuert werden und er kann nur eins zu eins mapping ?


    Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz, wie er das genau meint, denn das funktioniert einwandfrei, etwa beim schräg lenken, also wenn 2 Tasten im Spiel sind. Natürlich geht dann auch der Feuerbutton zugleich noch, wie man hier sieht an den grün dargestellten, gedrückten Tasten und Richtungen.



    Und das geht zugleich auch noch mit viel mehr Buttons, wenn ich es beispielsweise mit meinem 8 Button SANWA Arcade Stick versuche. Ist mir deshalb nicht ganz klar, wie das gemeint ist mit dem "those 3rd party app doesn't map 2 inputs at the same time". Ich hab keinerlei Probleme beim lenken mit dem Tool und alles funktioniert einwandfrei, denn ich verwende es ja mit mehreren Emulatoren, etwa auch im YAPE Emulator. Gab noch nie irgendeine problematische Lenk-Situation, bei der irgendwas nicht funktioniert hätte wie es soll.


    Ich finde das Tool echt super, man kann Photos seiner eigenen Joysticks hochladen, oder bereits fertige Bilder derjenigen aus dem Internet nehmen, die dann im Programm hochladen und dort dann die Buttons schön sichtbar anordnen. Dann kann man alles mögliche damit machen, wie etwa sehr lange Buttonkombinationen auf einen Button legen, Dauerfeuer erzeugen und auf einen Button legen, die Drückgeschwindigkeit nach belieben einstellen (ist bei mir momentan auf 4ms eingestellt) undsoweiter undsoweiter. Sehr hilfreich auch in irgendwelchen PC Spielen, die sich nur mit dem Keyboard steuern lassen, wie beispielsweise "Net Bubble", das kann man dann einwandfrei mit dem Gamepad spielen über XPadder. Also ist schon ein tooles Tool. "Joy to Key" ist auch so ähnlich und ebenfalls gut, aber XPadder gefällt mir noch besser von der Art her, wie es aufgebaut ist.


    Ich habe keine Ahnung von XPadder. So wie ich das verstehe, kann man damit Spiele mit Joystick bedienen, welche eigentlich nur über Tastatur gesteuert werden und er kann nur eins zu eins mapping ?


    Man kann zum Beispiel mehrere Keyboard-Keys auf einen Button oder eine Richtung eines Controllers legen oder man kann natürlich auch einen Key auf mehrere Buttons legen undsoweiter. Als Beispiel, hier sieht man die vom C64 Spiel "Karateka" benutzten Keys, wie sie auf meinen SANWA Stick umgemappt sind.



    Das geht aber mittlerweile auch direkt so im HOXS, dafür brauche ich XPadder eigentlich gar nicht mehr inzwischen. Und das müsste so ja auch im DENISE gehen, hab es in deinem Emu aber noch nicht ausprobiert mit sovielen gemappten Keys. Aber sollte funktionieren.


    Wenn du dir den obigen Screenshot mal ansiehst, sieht man oben alle Controller die bei mir hier momentan angeschlossen sind mit Foto dazu. Der jeweils zweite N64 und PSX Controller ist aber gar nicht angeschlossen, die werden nur angezeigt, weil das Adapter sind, welche jeweils den Anschluss von zwei Controllern erlauben. Da belegt dann der zweite Anschluss jeweils eine eigene Controller-ID im Windows, auch wenn dort am zweiten Anschluss gar kein Controller dranhängt. :) Das ist also hier bei mir anders als bei dir, weil du weiter vorne geschrieben hattest

    ja ich habe hier auch eine Art Y-Kabel. Damit kann ich 2 Playstation Controller am PC anschließen. Die beiden Controller werden, wie das 8bitdo, als das gleiche Gerät erkannt. Ich bekomme keine unique id ...

    Aber das hängt wohl immer vom jeweils verwendeten Typ des Adapters ab, denke ich mal? Bei mir hängen momentan also sieben Controller an meinem PC in Wirklichkeit und nicht neun. Man kann dann mit XPadder verschiedene Belegungen erstellen und die jeweils als Konfig-Files abspeichern. Unten bei den Zahlen 1 bis 8 kann man noch verschiedene Mappings pro Konfig File abspeichern.


    Dann kann man noch andere diverse Sachen einstellen, wie etwa das hier:



    oder dies



    Und so wie unten zu sehen im Screenshot, schaut das Belegungsfenster aus.



    Die drei unteren Funktionen sind Dauerfeuer, Dauerfeuer-Feststellmodus, Kombinations-Festlegebutton undsoweiter undsoweiter. Also man kann auch viel Blödsinn damit machen. Man könnte beispielsweise durch einen einzigen Tastendruck eine Tastenkombination starten lassen, die aus hunderten aufeinanderfolgenden Joystickbewegungen besteht undsoweiter.

    Man könnte wohl den ganzen ersten Leven von "Giana Sisters" als Tastenkombi dort eingeben und dann durch einen Knopfdruck starten lassen ganz zu Anfang. Muss ich mal ausprobieren, ob das so klappt. :)




    Oder man könnte auch in einem Chat beispielsweise ganze Sätze schreiben lassen, nur durch den Druck einer einzigen Taste. Auch die Maus ist mit belegbar usw. Also man kann auch Programme, die sich nur mit der Maus steuern lassen, dann über den Joystick steuern, man kann auch im Windows den Mauszeiger dann mit einem Controller steuern, wenn man es will. Also es bietet schon viel an das Tool. Schau es dir ruhig mal an, es gibt auch ein paar gute Tutorial Videos zu XPadder auf Youtube. Da werden alle Funktionen nochmal ganz gut erklärt. Also jedenfalls gab's die damals als ich mit dem Tool angefangen habe, so vor circa 3 Jahren.


    AW182

    Ich habe übrigens beim Mappen, das 'Anfügen' dem 'Überschreiben' vorgezogen. Ich denke, das ist von der Erwartungshaltung wahrscheinlicher. Man kann jederzeit umstellen. Ich denke Überschreiben ist nur für diejenigen sinnvoll, welche beim Mappen alle gewünschten Tasten zugleich drücken.

    Zwecks der und/oder Auswahl: bei einer Zuweisung ist es egal ob er intern auf 'und' oder 'oder' steht. Bei 2 und mehr zugewiesenen Tasten sieht man es im mapping. Taste1 oder Taste2.

    Ich habe gerade keine Idee, wie man es intuitiver machen könnte.

    Ja, passt schon, würde ich auch so machen. Nicht vergessen, die Funktion "Swap Joyports" noch mit in die Hotkeys als belegbare Funktion reinnehmen. Das macht auf jedenfall noch Sinn.


    Das mit dem ALT+W, also wenn man einen 2er-Tasten-Kombi nimmt als Hotkey funktioniert jetzt auch wie es soll. Wird kein W mehr geschrieben, wenn man die Tasten zugleich drückt und auslässt. Das hattest du ja gefixt und das klappt jetzt auch einwandfrei. Vorher war es ein paarmal so, dass diese Eingabe vom W sich dann vor das RUN Command im Basic gesetzt hat, wenn man den Ladevorgang durch "Fast Forward" beschleunigen wollte. Dann ist das Programm nicht gestartet weil dann im BASIC plötzlich "Wrun" stand statt run. :) Aber das klappt jetzt alles problemlos.

  • Retrofan

    ich wollte nochmal nachfragen, ob es funktioniert hat. Es wäre schade, wenn zahlreiche Mac user ausgeschlossen wären, wegen vermutlich einer Kleinigkeit.


    Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz, wie er das genau meint, denn das funktioniert einwandfrei, etwa beim schräg lenken, also wenn 2 Tasten im Spiel sind. Natürlich geht dann auch der Feuerbutton zugleich noch, wie man hier sieht an den grün dargestellten, gedrückten Tasten und Richtungen.

    Xpadder ist wirklich umfangreich. Ich schicke ihm mal den screenshot mit dem diagonal mapping.


    Ausgestöpselte oder entladete joypads werden nun wieder erkannt. Es wird in den entsprechenden mappings 'unbekanntes Gerät' angezeigt. Werden die joypads per hotplug wieder erkannt, wird die Anzeige aktualisiert.

    Wird das mapping verändert oder der Treiber gewechselt, gehen 'unbekannte Geräte' jedoch verloren. Der Aufwand wäre einfach zu groß.

  • Lösung: Die App muss in den Programme Ordner verschoben und dort gestartet werden.

    ich wollte nochmal nachfragen, ob es funktioniert hat. Es wäre schade, wenn zahlreiche Mac user ausgeschlossen wären, wegen vermutlich einer Kleinigkeit.

    Ich habe das ausprobiert und es hat nicht funktioniert. Auf meinen Wunsch hin hat ALeX auch mal Denise geladen und das gleiche Problem. Seine Vermutung nach Lesen des Fehlerberichts ist: Die App ist wahrscheinlich ausschließlich für die neueste macOS-Version (10.15 Catalina oder 10.14 Mojave) kompiliert. Wir haben aber Vorgänger-Versionen (ich: 10.13 High Sierra) im Einsatz. Es wäre also wünschenswert, wenn du versuchen würdest, auch ältere MacOS-Versionen (vielleicht ab 10.11 El Capitan?) zu unterstützen. Ich weiß nicht, ob dein Entwicklungssystem das zulässt.

  • Nach Rücksprache mit dem japanischen Übersetzer hat sich nun raus gestellt, dass er aufgrund von Input Lag in Emulatoren am Besten mit der Zehnertastatur spielt. Er wünscht sich die Tasten 7, 9, 1, 3 direkt für diagonalen Input verwenden zu können. :-)


    Ich habe das ausprobiert und es hat nicht funktioniert. Auf meinen Wunsch hin hat ALeX auch mal Denise geladen und das gleiche Problem. Seine Vermutung nach Lesen des Fehlerberichts ist: Die App ist wahrscheinlich ausschließlich für die neueste macOS-Version (10.15 Catalina oder 10.14 Mojave) kompiliert. Wir haben aber Vorgänger-Versionen (ich: 10.13 High Sierra) im Einsatz. Es wäre also wünschenswert, wenn du versuchen würdest, auch ältere MacOS-Versionen (vielleicht ab 10.11 El Capitan?) zu unterstützen. Ich weiß nicht, ob dein Entwicklungssystem das zulässt

    ich habe 2 Macs, jeweils mit High Sierra und Mojave. Ich weiß nicht mehr auf welchem der beiden ich es gebaut habe, aber es läuft auf beiden. Vielleicht ist bei mir durch die Entwicklungsumgebung SDK irgendwas installiert, was im normalen System fehlt. Im oberen Teil des Fehlerberichtes steht meistens das konkrete Problem. Könntest du mir das zukommen lassen?

    Das Problem was mir jetzt erst aufgefallen ist, nennt sich App Translocation. Das passiert wenn die App gepackt und nicht über den AppStore ausgeliefert wird. Führt man die App im Download Ordner aus, wird diese von Apple in eine Art Read-only Bereich verschoben und dort ausgeführt. Externe Pfade (z.b. Zugriff auf C64 Firmware) werden umgebogen, was leider dazu führt, das diese nicht mehr funktionieren.

    Das Problem lässt sich derart lösen: xattr -cr Denise.app/

    Oder man verschiebt die App in den Application Ordner.

    Ich packe zukünftig eine readme mit dazu.

    Ich habe auch schon rein programmatische Lösungen im Netz gesehen, wo über die System Frameworks versucht wird zu ermitteln ob die App im tranlocated Modus ausgeführt wird. Ist das so, ermittelt das Programm den Original Pfad und führt xattr -cr darauf aus.

    Im letzten Schritt wird die App beendet und die korrigierte erneut aufgerufen. Ich finde das ziemlich dreckig und befürchte das das in einer Endlosschleife enden könnte, wenn das xAttr nicht entfernt werden kann.

  • Nach Rücksprache mit dem japanischen Übersetzer hat sich nun raus gestellt, dass er aufgrund von Input Lag in Emulatoren am Besten mit der Zehnertastatur spielt. Er wünscht sich die Tasten 7, 9, 1, 3 direkt für diagonalen Input verwenden zu können. :-)

    Ah okay, so war das von ihm gemeint. Bislang ist es halt so, dass sich die schräg Richtungen am Controller immer aus dem jeweiligen Aktivieren von zwei Tasten ergeben. Also beispielsweise, wenn der Keyboard-Joystick auf den Cursor Tasten liegt - "Cursor hoch" und "Cursor links" ergeben dann ein Lenken in die "linke obere Ecke".


    In Verbindung mit 4ms für die Standard-Tastendruckzeit, die ich in XPadder immer eingestellt habe, funktioniert eigentlich auch das bislang schon sehr gut, finde ich. Also ich kann hier jetzt nicht direkt einen grösseren Lag beim Lenken in die Ecken feststellen, im Vergleich zum lenken in die vier normalen Richtungen. Aber durchaus möglich dass es da einen gibt im ms-Bereich, der Author wird ja wissen, warum er explizit nach den vier Schräg-Richtungen fragt. Wenn er das auf nur eine Taste jeweils pro Ecke abändern will, weil dies dann anscheinend irgendwie noch besser klappt, dann ist es natürlich zu begrüßen.

  • Und ich hab jetzt noch was hier festgestellt "PiCiJi", was auf meinem PC nicht ganz astrein läuft mit dem Denise. Ich dachte eigentlich immer, bei mir würde der "Raw Input" gar kein Problem im Denise verursachen, aber da hatte ich noch nicht all meine Controller, die dauerhaft am PC hängen, im Denise ausprobiert und auch noch nicht alle Keyboard-Tasten einzeln durchprobiert während Controller aktiviert sind.


    Nachdem ich nun aber rumprobiert habe indem ich verschiedene Keyboard-Tasten auf Controllerfunktionen verschiedener Controller gelegt habe, fiel mir auf, dass nicht alle meine Controller im "Raw Input" Modus erkannt werden. Manche gehen, manche nicht, da passiert dann schlichtweg nichts, wenn ich eine Taste daraufmappen will und einen Button zum zuweisen drücke.


    Und ebenfalls fiel mir auf, dass beispielsweise Joysticks, die hier bei mir über den "Retrodonald 9Pin zu USB Adapter" an den PC angeschlossen sind, zwar einwandfrei funktionieren, aber dass es dann zu Problemen mit einigen Keyboard-Tasten führt. Wenn solch ein Joystick aktiviert ist und wenn ich zum Beispiel die "R" Taste im Denise drücke, dann werden plötzlich noch jede Menge anderer Tasten ebenfalls als aktiviert angezeigt (hab ich über ein C64 Keyboard-Tester Programm entdeckt). Deaktiviere ich dann den Joyport an dem der Retrodonald Adapter hängt, dann geht das "R" wieder einwandfrei und wenn ich es drücke wird auch nur diese Taste aktiviert.


    Da funkt also erstens irgendwas dazwischen, wenn "Raw Input" aktiviert ist und zweitens kann ich mit drei meiner sieben Controller überhaupt nicht lenken, weil die gar nicht erkannt werden vom Denise. Mir war das bislang nie aufgefallen, weil diejenigen Controller die ich bislang im Denise verwendet hatte, alle erkannt werden und mir dieses Problem mit den mehreren aktivierten Keyboard-Keys noch nie aufgefallen war. Bis heute, da hab ich mal ein Adventure bisschen gespielt und plötzlich fiel mir auf, wenn ich manche Tasten drücke, werden gleich mehrere Zeichen geschrieben. Andere Tasten wiederum funktionieren aber normal.


    Im "Direct Input" Modus funktioniert aber alles problemlos, was ich bislang ausprobiert habe. Alle Controller, egal wie an den PC angeschlossen, werden problemlos erkannt und auch mit Keyboard-Tasten gibts dann keine Probleme. Es ist immer nur die Taste aktiv, die auch gedrückt wurde.


    Nun stellt sich natürlich die Frage, ob "Direct Input" langsamer reagiert als "Raw Input", wenn es um den Millisekunden-Input-Lag geht, oder ob das keine Rolle spielt. ist es eh egal, dann wechsle ich einfach zu "Direct Input", falls nicht, müsste man sich den "Raw Input" nochmal genauer ansehen, dann müsste ich dir vielleicht mal ein Log-File zukommen lassen, oder irgendeine andere Datei, welche dir da einen Fehler-Hinweis liefern könnte. Ich gehe fest davon aus, dass Denise mit bestimmten Controlleradaptern nicht ganz klarkommt, weil ich ähnliche Problem eben auch mit ein paar anderen Emulatoren schon hatte, wie schonmal erwähnt. Im CCS64, HOXS und WinVICE gibts aber keine Probleme. Beim Micro64 kann ich die Controller auch nicht richtig durchschalten, wird wohl ein ähnliches gelagertes Problem sein. Irgendwelche Adapter einfach abstecken ist aber keine Lösung, weil ich genau diese Controller die hier dauerhaft dranhängen am PC, alle regelmäßig brauche.

  • AW182

    Der Fehler mit der RawInput Joystick Erkennung ist sicher behoben. In der 1.0.6 wird nur Typ Joypad erkannt und es gibt Joypads die als Joystick deklariert sind. Die korrigierte Test Version hatte ich nur als 64-bit kompiliert oder?

    Ich baue eine 32-bit Version und lade diese hoch. Wenn es Probleme gibt, erstmal alle Zuweisungen neu mappen. Es ist nicht 100% möglich alles richtig umzumappen, wenn der Treiber gewechselt wird, schon gar nicht bei deinem setting mit 7 Geräten.

    Es sieht so aus, dass VICE und HOXS kein RawInput verwenden.


    Außerdem ist noch anzumerken, das wenn ein Gerät im Controlport eine Taste gemappt bekommt, welche auch für die C64 Tastatur verwendet wird, diese Taste für die Tastatur nicht aktiv ist, wenn das Gerät in einem Controlport eingebunden ist.

    Damit soll verhindert werden, dass Tastatur und Joypad ein Kommando abgeben. Das ganze passiert voll automatisch, das heißt wird das Gerät aus dem Controlport 1 oder 2 entfernt, wird die Taste für Tastatur wieder erlaubt. Es muss also nicht das mapping entfernt werden. Normalerweise sollte man die Tasten aber nicht derart sharen.

    Ich hatte z.B. mal die Leertaste als Feuertaste für den Controlport verwendet. Nach Betätigung dieser kam einmal die normale Leertaste und die Feuertaste des Joysticks zur Anwendung und das Programm hat dann komisch reagiert.

  • Bin gerade auch den Emulator am testen. Ich habe Probleme mit meine XBox 360 Controller, wenn ich Oben, unten, links, rechts und Taste1 am XBox 360 Controller zugewiesen habe und ein Game (z.B. Centipde) starten, passiert nicht das was ich mit dem Controller mache. Kann das jemand bei sich auch bestätigen oder mach ich da was falsch.

  • Eventuell muss der Joystickport getauscht werden?

    Wie ist es mit anderen Spielen? Turrican, Giana Sisters

    Das werde ich nachher mal mit Giana Sisters testen. Ich kann aber sagen das ich mit dem Speedlink Competition Pro keine Probleme mit dem Game Centipede hatte, deswegen wunderte ich mich schon das es mit dem XBox 360 Controller nicht funktionierte.

  • Bin gerade auch den Emulator am testen. Ich habe Probleme mit meine XBox 360 Controller, wenn ich Oben, unten, links, rechts und Taste1 am XBox 360 Controller zugewiesen habe und ein Game (z.B. Centipde) starten, passiert nicht das was ich mit dem Controller mache. Kann das jemand bei sich auch bestätigen oder mach ich da was falsch.

    hmm, neben directInput und rawInput gibt es für Windows noch xInput. xInput, wo ich aktuell noch keinen Treiber habe, kommt speziell für Xbox Controller zum Einsatz. Ich weiß nicht ob jeder Xbox Controller mit rawInput bzw. directInput funktioniert, aber wenn du es sauber mappen konntest ...


    so ich muss dann weiter mit meinem Mac kämpfen.

  • AW182

    Der Fehler mit der RawInput Joystick Erkennung ist sicher behoben. In der 1.0.6 wird nur Typ Joypad erkannt und es gibt Joypads die als Joystick deklariert sind. Die korrigierte Test Version hatte ich nur als 64-bit kompiliert oder?

    Ich baue eine 32-bit Version und lade diese hoch. Wenn es Probleme gibt, erstmal alle Zuweisungen neu mappen. Es ist nicht 100% möglich alles richtig umzumappen, wenn der Treiber gewechselt wird, schon gar nicht bei deinem setting mit 7 Geräten.

    Es sieht so aus, dass VICE und HOXS kein RawInput verwenden.


    Okay, verstehe. Ich hatte keine 32bit Version dieser neuen Denise Version gefunden, kannst du nochmal einen Link dazu posten oder die Version gleich hier anhängen?


    Ist es denn so, dass Raw Input schneller reagiert als Direct Input, oder wie äussern sich die Vorteile von Raw Input im Denise? Oder andersherum gefragt, was sind die Nachteil bei den verschiedenen Direct Input Modi gegenüber dem Raw Mode?


    Außerdem ist noch anzumerken, das wenn ein Gerät im Controlport eine Taste gemappt bekommt, welche auch für die C64 Tastatur verwendet wird, diese Taste für die Tastatur nicht aktiv ist, wenn das Gerät in einem Controlport eingebunden ist.

    Damit soll verhindert werden, dass Tastatur und Joypad ein Kommando abgeben. Das ganze passiert voll automatisch, das heißt wird das Gerät aus dem Controlport 1 oder 2 entfernt, wird die Taste für Tastatur wieder erlaubt. Es muss also nicht das mapping entfernt werden. Normalerweise sollte man die Tasten aber nicht derart sharen.

    Ich hatte z.B. mal die Leertaste als Feuertaste für den Controlport verwendet. Nach Betätigung dieser kam einmal die normale Leertaste und die Feuertaste des Joysticks zur Anwendung und das Programm hat dann komisch reagiert.


    Ja, ist mir klar, dass es zu Überschneidungen kommen kann, wenn Keyboard-Tasten auf den Controller gemappt sind. Das Problem war aber, dass es mit Controllern die per Retrodonald Adapter an den PC gesteckt sind, im Denise auch zu Problemen beim Keyboard kommt, wenn keinerlei Keyboard-Taste auf den Controller gemappt wird. Es reicht einfach schon, dass auf Port-2 ein Joystick aktiv ist, damit es mit einigen Keyboard-Tasten zu Problemen kommt.


    Das merkwürdige ist nur - eben hab ich es nochmal nachgestellt, weil ich dir einen Screenshot des Problems zeigen wollte im Keyboard-Tool Programm, in dem man dann gut sehen kann, welche Tasten dann alle aktiv sind. Aber komischerweise besteht der Fehler heute auf einmal nicht mehr. Nun ist, wenn ich R drücke auch nur die Taste R aktiv, obwohl ein Controller aktiv ist per Retrodonald-Adapter. Genau wie gestern eigentlich, nur gestern gab's da eben diesen Fehler, heute nicht. :nixwiss:


    Ich beobachte das mal weiter.





    NACHTRAG:


    Hab die Version "denise_32bit_fixed_rawinput.zip" jetzt eben gefunden. Ich teste damit jetzt mal alle meine dauerhaft angesteckten Controller unter "Raw Input" durch und gebe wieder Bescheid, was dabei rauskam.

  • Eben ausprobiert das Ganze. Sieht mit dieser Version in der Tat viel viel besser aus. Wurde ordentlich verbessert.


    Sechs meiner sieben Controller funktionieren jetzt mit all ihren Funktionen einwandfrei unter "Raw Input", nur beim Nintendo64 Controller, der über meinen Raphnet "N64/Gamecube to USB adapter - V3" angesteckt ist, bekommt man es nicht hin, den Analogstick so zu konfigurieren, dass man damit im Denise normal lenken kann. Egal was man auch im Feld "Analog Sensibilität" einstellt, das lenken in bestimmte Richtungen geht nur bedingt, manchmal bleibt der Sprite stehen und kehrt einfach um undsoweiter. Das Steuerkreuz des N64 Controllers funktioniert aber einwandfrei unter "Raw Input". Und es kommt auch zu keinerlei Problemen mehr mit bestimmten Keyboard-Tasten, wenn bestimmte Controller an den Joyports aktiviert sind, also jede Taste geht dann wie sie soll. Hab alles durchprobiert.


    Dass nun dieser N64 Analogstick nicht richtig funktioniert ist aber verkraftbar, denn damit in C64 Spielen zu lenken, macht eh keinen richtigen Sinn. Unter "Direct Input 8" funktioniert er allerdings einwandfrei und reagiert genau wie er soll. Also kann ich notfalls im Denise umschalten auf "Direct Input", falls ich doch mal mit dem N64 Analogstick lenken will.


    Bei den Analogsticks meines PSX Controllers, der über so einen Billig-Adapter hier am PC hängt



    funktionieren die Analogsticks aber auch unter "Raw Input" wie sie sollen. Es ist also so, dass "Raw Input" scheinbar nicht richtig damit klarkommt, wie der Raphnet Adapter den Analogstick des N64 Controllers auswertet.


    Könnte man daran noch irgendwas machen "PiCiJi", oder ist es am besten, falls ich doch mal mit dem N64 Analogstick lenken will, dann einfach "Direct Input" dafür zu nutzen? Denn damit klappt es ja problemlos, wie ich schon erwähnt hatte.