Hello, Guest the thread was called111k times and contains 1919 replays

last post from PiCiJi at the

Denise 1.0.x Emulator

  • Das hört sich jetzt nicht so vertrauenswürdig an, im Bezug auf die neue Funktion, dass man standardmäßig dafür jetzt den bislang genutzten Speeder-Kernel dauerhaft in seiner Standard-Konfiguration deaktiviert.

    einen Schritt nach dem anderen. Zuerst muss das Feature an sich rund werden und da die Art der Emulation (von gestern) im völligen Kontrast zu dem steht, was ich sonst mache, geht das nur über Tests.

    Der User könnte genauso darüber verwirrt sein, dass er plötzlich keine Tapes laden kann, wenn JiffyDOS aktiv ist, da er vorher nicht wusste, dass Jiffy dazu inkompatibel ist.

    nur ist das ein Problem der Software.

  • Wenn das Fenster im Vordergrund steht, dass es nicht von anderen Fenster, die angegklickt werden, überlagert wird, sondern eben immer präsent ist.

    Also wenn man es verkleinert im Fenster laufen hat, nebenbei etwa auch mal eine Datei entpacken oder umbennen kann ohne dass das Fenster von Denise hinter das angeklickt Fenster fällt.

  • einen Schritt nach dem anderen. Zuerst muss das Feature an sich rund werden und da die Art der Emulation (von gestern) im völligen Kontrast zu dem steht, was ich sonst mache, geht das nur über Tests.

    Ich werde die nächsten zwei Tage die ersten 50 Nachlade-Demos in der CSDB-Liste durcharbeiten mit der Funktion und die Ergebnisse teile ich dann mit. Mal sehen was da rauskommt, ich bin selbst gespannt.


    Kleiner Aufruf noch an alle die gerne den Denise nutzen - wenn jemand noch mithelfen will, die neue "virtuelles Laden" Funktion auf Kompatibilität durchzutesten, könnte er/sie in der Demo-Liste der CSDB


    https://csdb.dk/toplist.php?type=release&subtype=%281%29


    dann bei dem Demo weitermachen, welches dort auf Position 51 und darunter liegt. Die Demos vor Position 50 arbeite ich schon durch, muss ja nicht doppelt gemoppelt gemacht werden. Je mehr Leute mittesten würden, umso besser wäre es, um Inkompatibilitäten der neuen Funktion schnell aufzudecken, damit sie weiter verbessert werden kann.


    Wie schätzt du es ein PiCiJi - es dürfte doch eigentlich genügen, die Demos starten zu lassen und bis zu dem Zeitpunkt weiterlaufen zu lassen, wenn sie jeweils das erste Mal nachladen und der erste nachgeladene Teil dann problemlos läuft, oder? Dann könnte man doch eigentlich abbrechen und es als "läuft mit der neuen Funktion" bewerten, oder soll ich lieber jedes Demo komplett durchlaufen lassen, weil es auch im späteren Verlauf der Software noch zu einem Problem, verursacht durch die Traps Funktion, kommen könnte?


    Wenn man jedes Demo ganz durchlaufen lassen müsste, sollte es, um dabei Zeit einzusparen, doch eigentlich helfen können, den normalen Auto-Warp (eingestellt auf "alles beschleunigen") mit zu nutzen, ohne dass damit ein Problem zusätzklich mit hineingebracht wird. Oder wie siehst du das?


    Wenn das Fenster im Vordergrund steht, dass es nicht von anderen Fenster, die angegklickt werden, überlagert wird, sondern eben immer präsent ist.

    Halte ich auch für eine gute Idee.



    Der User könnte genauso darüber verwirrt sein, dass er plötzlich keine Tapes laden kann, wenn JiffyDOS aktiv ist, da er vorher nicht wusste, dass Jiffy dazu inkompatibel ist.

    nur ist das ein Problem der Software.


    Vollkommen richtig, es ist eine Inkompatibilität von JiffyDOS, aber das wissen doch viele User nicht. Die sind darüber dann genauso verwirrt, wie ich es war, als auf einmal die Meldung "Missing File Name Error" im BASIC auftauchte, als ich versuchte ein Tape mit Jiffy zu laden. Das ist im ersten Moment dann mindestens eine genauso große Verwirrung *lol*, als die, welche eventuell aufkäme, wenn ein User merkt, dass der Emu plötzlich für das Tape-laden auf den normalen Kernel von selbst umgeschaltet hat.


    Aber wie soll er das eigentlich merken überhaupt, frage ich mich? Falls Denise nach dem nächsten Hard-Reset, der immer dann anstehen würde, wenn der User sein Tape-Game beendet hat und eine neue Software laden will (etwa ein Diskfile jetzt mal angenommen), von selbst wieder auf denjenigen Kernel zurückschaltet, den der User in seinem Standard-Konfig eingestellt hat, bekommt man es nichtmal mit, dass dieser Kernel zwischendurch für die Tape-Nutzung einmal kurzzeitig deaktiviert war.

  • Ich werde die nächsten zwei Tage die ersten 50 Nachlade-Demos in der CSDB-Liste durcharbeiten mit der Funktion und die Ergebnisse teile ich dann mit. Mal sehen was da rauskommt, ich bin selbst gespannt.

    Es würde reichen, zu schauen ob die erste Nachlade Aktion erfolgreich ist bis das Demo wieder was präsentiert. Du willst doch jetzt nicht etwa alles durchtesten.

    Ich denke 50 - 100 getestete Demos reichen aus um einen Trend zu erkennen.

    Aggressiven Warp nutzen, nur umschalten wenn Problem vorliegt.

  • Dann werde ich heute später am Abend mal damit loslegen und morgen Nachmittag weitermachen, bis die ersten 50 durch sind. Sollte nicht allzulange dauern wenn bis zum ersten weiterladen ausreicht und ich den normalen Auto-Warp auch noch mit dazu nehme.


    Mal sehen was da rauskommt? Wenn die alle problemlos laufen, wäre man ja schon fast am Ziel, denn dann wird es bei Nachlade-Spielen wohl auch so gut wie kein Problem geben. Die Demos sind ja oft der Knackpunkt.

  • Hab jetzt irgendwie ein merkwürdiges Problem...

    - Wenn ich die Standardkonfiguration bei den Firmwares wähle

    - Die Haken beim Paralellport-Speeder rausnehme

    - Warp erste Datei anklicke

    - und die Checkbox "virtueller Start" anwähle...


    ... passiert nix mehr, wenn Assembly64 mit der Mount&Run-Funktion Denise aufruft.


    Mit DolphinDos Parallel, und Warp erstes File geht das aber.

  • Ich bin durch mit dem Testen der ersten 50 Demos in der CSDB-Liste per VDT Funktion. Es waren diese hier:



    Ging schneller als erwartet das Ganze, dank des Autowarp, den ich immer mit nutzte, bis jeweils bei jedem Demo das erste Mal weitergeladen wurde und dieser weitergeladene Part dann fehlerfrei anfing zu laufen. Dann brach ich jeweils immer ab und ging zum nächsten Demo.


    Sieht schon sehr gut aus. Als ich 45 Demos durch hatte und fast fertig war, dachte ich, wir kommen komplett fehlerfrei durch, aber dann kam das Demo "Revolved"

    https://csdb.dk/release/?id=115653

    und hier gab es das einzige Problem bei den 50 getesteten Demos mit der neuen Virtual Traps Funktion. "Revolved" startet damit nicht. Alle anderen 49 Demos liefen problemlos damit, zumindest soweit ich sie laufen ließ. Denke aber, dass es im späteren Verlauf eines Demos durch die VDT Funktion noch einmal zu einem Problem kommt, wird eher sehr selten sein, oder?


    "Revolved" geht übrigens auch im GTK3VICE R400365 Nightly nicht mit der VDT Funktion, das habe ich auch nochmal getestet. Also haben wir auch hier jetzt das erste Demo was nicht geht mit diesem Nightly, neben dem Spiel "J-Bird". Und letztendlich habe ich dann "J-Bird" im Denise auch noch probiert und da funktionieren beide Crackversionen des Spiels problemlos mit der Traps Funktion. Deshalb ist die VDT Funktion im aktuellen Denise Nightly jetzt bislang sogar eins voraus gegenüber dem GTK3VICE Nightly, weil ich im Denise bislang erst eine Inkompatibilität entdeckt habe und im R400365 zwei. Mal sehen wie es weitergeht, wenn noch mehr Software damit getestet wird?


    Morgen mache ich die Demos 51 bis 100 in der Liste selbst auch noch durch, weil das ganze in circa einer Stunde machbar ist und schneller geht, als ich erst dachte.


    Aber es zeichnet sich schon ab, dass die neue Funktion auch im Denise eine echte Lade-Alternative ist zu "Autowarp plus Speeder-Kernel". Ich vermute, dass es unter Verwendung irgendeines Speeder-Kernels ebenfalls mindestens ein Problem bislang gegeben hätte bei diesen 50 Demos.



    Was ich noch gemerkt habe - man wird beim Starten der Files aus Gewohnheit immer dazu verleitet, sie per Doppelklick starten zu wollen. Da musste ich mich einige Male zusammenreißen, dass ich wirklich immer den unteren Klickbutton drücke bei jedem Demo und nicht das d64-File einfach doppelt. :)


    Wenn die Funktion dann am Schluss kompletten Einzug in den Emu findet, wäre eine Auswahlfunktion a la "[x] Doppelklick startet Files mit VDT" noch sinnvoll, für diejenigen User, welche standardmäßig dann immer diese neue Funktion nutzen wollen zum Laden. Oder alternativ dazu eine "[x] standardmäßig immer VDT nutzen" Anklickfunktion im Systemverwaltungs-Menue, die dann den Doppelklick mit einschließt. Auch ich werde die jetzt dann nutzen als Standardeinstellung. Über die Sache mit dem automatischen Kernel-Wechsel wenn man per VDT lädt, sollte man aber trotzdem auch weiterhin nochmal nachdenken, denn dann kann man die neue Funktion auch immer nutzen, wenn gleichzeitig ein Speeder-Kernel eingestellt ist. Man wird dann nicht gezwungen, sich für einen Kernel in seiner Standardkonfiguration entscheiden zu müssen, sondern kann ruhig den Speeder dann immernoch dort eingestellt lassen und dennoch mit VDT laden. Das wäre ein klarer Handling-Vorteil in der Nutzung. Um alle zufriedenzustellen, auch die das nicht wollen, könnte man auch das als Auswahlfunktion anbieten. Man könnte beispielsweise im "Sonstiges" Menue einen kleinen Bereich für einige der VDT Einstellungen anlegen. Die stellt jeder bei sich nach Wunsch dann einmal ein und dann war es das. Zwei kleine Sätze samt Klickfunktion dort, würden auch nichts überfrachten, dem Handling aber dienen.

  • neues nightly:

    aber dann kam das Demo "Revolved"

    gefixt, bitte unbedingt von diesem nightly weiter testen.

    über die Sache mit dem automatischen Kernel-Wechsel wenn man per VDT lädt, sollte man aber trotzdem auch weiterhin nochmal nachdenken

    wenn VDT genutzt wird, werden eventuelle Speeder nun bis zum nächsten Reset deaktiviert ohne Kernal manuell umstellen zu müssen. Das funktioniert auch für Speeder mit Parallel Kabel.

    kurze Antwort: du hast bestimmt neben dem Parallel Kabel vergessen den Speeder wegzuschalten.

    lange Antwort: Speeder Kernals booten in der Regel deutlich schneller als der Standard Kernal. Denise nutzt diesen Vorteil aus und drückt das Auto Load Command eher rein. Da du den Standard Kernal ausgewählt hast, aber noch einen Speeder aktiv hattest, wurde das Kommando für den normalen Kernal zu schnell geworfen und verschluckt.

    Ich habe das so umgebaut, dass zusätzlich geprüft wird ob ein Parallel Kabel aktiv ist.

    Zudem greift jetzt bei aktiven Traps das automatische Deaktivieren des Speeders.

  • Gibt's denn auf jeden Fall Demos von denen man weiss, dass sie mit einem Speeder (bzw. Dolphin) crashen?

    So richtig weiß das niemand. Man sagt JiffyDOS ist der Kompatibelste, dafür eine ganze Ecke langsamer im Vergleich zu Parallel Speedern wie ProfDOS (mein Favorit)

    Will ja jetzt auch nicht nochmal 100(erte?) durchtesten

    Hast du denn schon so viel verschiedene mit Dolphin getestet ?

  • Also mit DolphinDos läuft "Revolved" :D

    Gibt's denn auf jeden Fall Demos von denen man weiss, dass sie mit einem Speeder (bzw. Dolphin) crashen?

    Will ja jetzt auch nicht nochmal 100(erte?) durchtesten :D

    Auf jeden Fall. Wirklich viele sind es nicht, aber im Verlauf der letzten zwei drei Jahre stieß ich auf circa 7 oder 8 Stück die mit Jiffy nicht laden. Die hatte ich mir auch alle extra mal aufgeschrieben auf einen kleinen Zettel. Blöderweise ist hier ziemliches Chaos auf meinem Schreibtisch und ich suche den Zettel schon seit gestern abend vergebens, weil ich genau diese Demos alle mal gezielt mit der Traps Funktion testen wollte. Aber eines dieser Demos weiß ich noch auswendig, das ist "Guards of Apocalypse"

    https://csdb.dk/release/?id=4778


    welches mit JiffyDOS nicht läuft. Andere Speeder-Kernels habe ich damit jetzt nicht getestet, kannst es ja mal mit DolphinDOS testen, wäre interessant zu wissen. Bei Jiffy hängt das Demo nach dem Intro. Mit der neuen Traps Funktion läuft es aber problemlos durch. Also beide Lade-Arten haben nur wenige Inkompatibilitäten, ich denke die Traps Funktion liegt insgesamt sogar vorne, wenn sie komplett ausgereift ist.


    neues nightly:

    aber dann kam das Demo "Revolved"

    gefixt, bitte unbedingt von diesem nightly weiter testen.

    Mache ich. Heute nachmittag hatte ich keine Zeit, da hatte ich ein paar Sachen abzuarbeiten, aber ich mache das jetzt dann und teste nun die Demos 51 bis 100 in der CSDB-Liste. Durch die neue Änderung in der Funktion kann im schlimmsten Fall nichts wieder schlechter geworden sein, was die schon getesteten Demos 1 bis 50 betrifft, oder was meinst Du?


    wenn VDT genutzt wird, werden eventuelle Speeder nun bis zum nächsten Reset deaktiviert ohne Kernal manuell umstellen zu müssen. Das funktioniert auch für Speeder mit Parallel Kabel.

    Voll super!!!! 8o Das lade ich mir jetzt dann gleich mal runter das neue Nightly. Da bin ich auf die Anwendung dann gespannt jetzt, die ist dann ideal, da nun immer direkt beide Lade-Arten zur Verfügung stehen, egal was der User bei sich in seiner Standardkonfiguration auch eingestellt hat.


    Ich kann am Schluss, wenn alles fertig ist mit dem Feature, das hier im Thread auch konkret an einzelnen Anwendungsbeispielen erklären, was nun der große Vorteil im Handling ist, für diejenigen User, die noch relativ neu beim Denise sind etwa.

  • Ne das meinte ich jetzt im Vergleich zu dem, was AW182 da gerade durchtestet.

    Aber ich bin absoluter Demo (und Cracktro)-Fan und ich kann mich jetzt nicht wirklich daran erinnern, dass ich bei Demos

    wirklich mal wegen dem Dolphin-Dos-Probleme hatte.

    Und ich hab im Laufe der Zeit auch mindestens die Top150 Demos der CSDB gesehen und schaue auch regelmäßig die neuen Releases.


    Klar gab's auf dem U64 auch mal Hänger, wo ich das DD auch nehme, aber das war eigentlich nicht die Schuld von Dolphin... so wie dieses eine ältere Demo, was auch zuerst mit Denise Schwierigkeiten machte... irgendwas mit 7 im Namen... War auch ein Fund von AW182. Sprich, Crashes ja, die aber nicht ursächlich durch den Speeder kamen.


    AW182 Die oben von Dir genannte Demo läuft mit DolphinDos

    Wär super, wenn Du den Zettel findest, würd mich auch sehr interessieren :)

  • schlimmsten Fall nichts wieder schlechter geworden sein, was die schon getesteten Demos 1 bis 50 betrifft, oder was meinst Du?

    Woher wusste ich nur, dass du das fragst. Wie gesagt, es ist keine echte Laufwerks Emulation und da ist einfach alles möglich...aber unwahrscheinlich das was passiert ist.

    Probier mal das erwähnte "Guards of Apocalypse" mit DolphinDOS, würde mich mal interessieren was da rauskommt?

    Wenn ich mit allen Parallel Speedern durch bin, lade ich hier ein vollständiges ZIP mit allen Kernals (inkl. User -und Expansion Port Kernals) hoch. Eventuell wird es vom Moderator gekickt. Jedoch findet man diese vereinzelt in anderen Threads, ohne dass die Links entfernt wurden.

  • Da die Bedienung nun, mit der immer von selbst auf den normalen Kernel umschaltenden Traps Funktion, so gut ist, dass man immer beide Lade-Arten ("Speeder-Kernel samt Auto-warp" und "Traps") direkt zur Verfügung hat, teste ich jedes der Demos 51 bis 100 (da bin ich gerade mittendrin) jetzt gleich immer auf beide Arten durch, mit Jiffy und mit den Traps. Ich bin bei Nummer 73 momentan. Mit den Traps fand ich noch keines bislang was nicht geht, bei Jiffy eines und zwar "Artphosis"


    https://csdb.dk/release/?id=112337


    Mal sehen, ob auch das mit DolphinDOS startet? Falls ja, scheint Dolphin noch etwas kompatibler zu sein als Jiffy, aber man wird wohl auch damit was finden was nicht startet, wenn man die ersten 100 Demos der CSDB-Liste durchprobiert, vermute ich.


    Kannst Du ja mal damit anfangen, "He-Man" die Demos mit DolphinDOS durchzuprobieren. Dann hätten wir einen guten Vergleich zur Traps Funktion und auch zu JiffyDOS. Es reicht ja, ein Demo immer soweit laufenzulassen, dass es startet, dann einmal nachlädt und der erste nachgeladene Part dann fehlerfrei anfängt zu laufen. Dann kann man zum nächsten Demo gehen. Das dauert keine Minute pro Demo. Den Auto-Warp kann man auch noch als Hilfe nehmen, damit alles schneller geht (bei dem dann den Haken bei "nur erstes File beschleunigen" rausnehmen), damit er alles schneller nachlädt. dann hört man zwar teils keine Musik in den Demos, während der Warp aktiv ist, aber das spielt für diese Test-Sache hier ja jetzt keine Rolle.