Hello, Guest the thread was called25k times and contains 54 replays

last post from Florian82 at the

THEC64 Mini modding: Eigene Spiele hinzufügen - Eine "kleine" Anleitung :)

  • Also gut, hier mal eine "kleine" Anleitung was man so alles braucht und was man tun muss, um seinen C64 mini mit seinen Lieblingsspielen zu befüllen.



    Folgende Hardware wird benötigt:



    - Einen FTDI/UART Adapter (einer mit Kabel bietet sich an, da man den Adapter nicht so ohne weiteres fest installieren kann (C64mini lässt sich dann nicht mehr komplett ausschalten). Gibts zuhauf auf eBay. Wer so wie ich erstmal kein Plan hat was das ist der kann auch in diesem Beitrag mal rein schauen: THEC64 Mini modding: UART Schnittstelle für seriellen Root Zugriff


    PL2303HX-Kabel.jpg


    Der hier geht auf jeden Fall (ist nicht der billigste aber kommt schnell und funktioniert):
    https://www.ebay.de/itm/PL2303…u-UART-RS232/252797495606


    - Stiftleiste 2,54mm RM für die UART Verbindung auf dem C64 mini Board (4 Pins ) + Lötkolben & Co. Wer (lebens)mutig ist benutzt klemmen oder ähnliches, rate ich aber von ab, da man doch sehr oft den UART Adapter an- bzw. abhängt). Empfehle eine 90° Leiste, weil man so den Adapter immer einfach dran hängen/stecken kann. Gibts z.B. auch bei dem gleichen Ebay Anbieter wie beim Adapter oben.


    Stiftleiste.png


    - Einen USB-Stick mit Fat32 und MBR partitioniert/formattiert


    - Einen C64 mini :)




    Folgende Software wird benötigt (ich geh hier mal vom PC aus, Linux-er sind auf sich selbst gestellt :p):


    - Putty (oder ein anderes Terminal Programm)
    https://www.heise.de/download/product/putty-7016


    - HP USB Disk Storage Format Tool
    https://www.heise.de/download/…storage-format-tool-97463


    - WINVICE 2.4 (für Linux-er: KEIN SDL VICE!)
    64-bit http://www.zimmers.net/anonftp…/VICE/WinVICE-2.4-x64.zip
    32-bit http://www.zimmers.net/anonftp…/VICE/WinVICE-2.4-x86.zip


    - Bildbearbeitungs-Software, Photoshop oder ähnliches, z.B. Irfanview tuts aber auch :)
    http://www.irfanview.de/



    - Einen guten Text-Editior - kann hier Notepad++ empfehlen
    https://notepad-plus-plus.org/


    - 7-zip zum komprimieren der VICE Snapshots, zu finden unter
    http://www.7-zip.de/



    Und nun können wir loslegen...


    Als erstes muss der C64 mini geöffnet werden, dazu gibt es 4 Schrauben unter den Gummifüßen. Beim Abmachen des Deckels aufpassen, da das Kabel der LED ziemlich kurz und dünn ist. Das Kabel könnt Ihr dann von der Platine abmachen, genauso wie das Kabel was zu dem versteckten Taster im Gehäuse führt - da noch viel mehr aufpassen da schlecht verlötet, kann also passieren, dass Euch das Kabel vom Taster ab geht :) Im Zweifelsfall wieder anlöten :P


    Die Platine wird auch nur durch 4 Schrauben am Gehäuse gehalten und ist ruck zuck raus.
    Danach müsst Ihr die Sockelleiste auf die Platine löten und könnt sie danach auch wieder fest schrauben. Mehr muss man nicht mehr machen. Sieht dann z.B. so aus:


    C64 UART Pins.jpg


    Auf dem Bild sieht man auch, wie die Pins von links nach rechts belegt sind.
    3.3V (wird nicht benötigt und darf auch NICHT angeschlossen werden)
    RxD
    TxD
    GND (das ist der quadratische Lötpunkt auf der Platine)


    Als nächstes bietet es sich an, erstmal den USB Stick zu Präparieren.
    Nutzt dazu das herunter geladene Tool und erstellt eine FAT32 Partition:


    HP-USB-Tool.png


    Damit habt Ihr jetzt einen Stick, der auch vom C64 mini erkannt wird.


    Legt auf dem Stick schon mal folgende Verzeichnisse an (Kleinschreibung beachten):


    Einmal ein Verzeichnis games , dann geht Ihr in das games Verzeichnis rein und legt nochmal ein games, ein covers und ein screens Verzeichnis darin an.


    Danach könnt Ihr den Stick schon mal an irgend einen der beiden Ports vom C64 mini anschliessen.


    Bitte überprüft vorher sicherheitshalber, dass Euer UART Adapter mit 3.3V und nicht mit 5V läuft (Adapter am PC in einen USB-Port stecken und mit einem Multimeter die Spannung zwischen TxD und GND messen) Den Adapter könnt ihr dann auch gleich am PC drin lassen.


    Als nächstes schliesst Ihr dann den UART Adapter an den C64 mini an

    GND an GND
    RxD an TxD
    TxD an RxD

    C64 UART Adapter.jpg


    und widmet Euch jetzt der Putty Software. Das ist eine einfache .EXE wo nichts installiert werden muss, einfach starten.




    Wählt zuerst als Connection Type Serial und dann tragt Ihr bei Serial Line den COM Port Eures Adapters ein (COM1, COM2, ....COM9) und unter Speed 115200. Unter "Geräte und Drucker" könnt Ihr nachschauen, was für einen COM Port der Adapter grad nutzt.


    UART-Adapter-COM.png


    In meinem Fall ist es grad COM9... Achtung, wenn Ihr später mal einen anderen USB-Port bei Euch nutzt dann ändert sich auch der COM Port :)


    Putty0.png


    Als nächstes geht Ihr ganz unten auf Serial.


    Tragt dort die restlichen Daten noch ein. Serial Line und Speed sollte er bereits von vorher übernehmen.


    Data Bits = 8
    Stop Bits = 1
    Parity = None
    Flow Control= None


    Putty.png



    Geht dann auf Openund solltet ein leeres schwarzes Terminal Fenster mit einem grünen Cursor in der Ecke erhalten.


    Der nächste Schritt ist etwas umständlich, da man 2 Sachen gleichzeitig machen muss. Am einfachsten bittet man jmd. im Haushalt kurz um Hilfe (um eine Taste auf der Tastatur zu drücken *g*). Oder man macht es selbst irgendwie...


    Der c64 mini brauch übrigens nicht an ein TV-Gerät oder Monitor gehängt zu werden. Falls Ihr also sowas nicht am PC greifbar habt ist das überhaupt kein Problem :)


    Ihr müsst nun euer Terminal Fenster ausgewählt haben und auf Eurer PC-Tastatur die Taste "s" fest gedrückt halten und dann erst den C64 mini mit dem Micro-USB Stecker mit Strom versorgen. Dadurch brecht Ihr den Boot Vorgang des Minis ab. Denkt daran, sobald der UART Adapter am Mini hängt könnt Ihr den Power Knopf nicht mehr zum aus/an machen benutzen :) Hat es beim ersten mal nicht gleich geklappt, müsst Ihr den Strom Stecker erst wieder raus machen. und das Ganze wiederholen.


    Woran erkenne ich ob die Unterbrechung geklappt hat?


    Sehr Ihr am Ende folgende Meldung, dann hat es NICHT geklappt


    Boot-Nein.png


    Sehr Ihr diese Meldung, dann hat es geklappt.


    Boot-OK.jpg


    Als nächstes müsst Ihr Euch des root Logins bemächtigen und ein eigenes Passwort setzen. Danach könnt Ihr Euch auch ohne Unterbrechung am c64 mini als root einloggen.


    Nachfolgend seht Ihr was Ihr Schritt für Schritt nacheinander eingeben müsst:


    - setenv nand_root /dev/sda
    - boot
    - insmod /lib/modules/3.4.39/nand.ko
    - mount /dev/nandb /mnt
    - passwd
    - (Ein Passwort eintippen) [Der Cursor bewegt sich nicht, die Eingabe ist maskiert]
    - (Passwort nochmal bestätigen) [Der Cursor bewegt sich nicht, die Eingabe ist maskiert]
    - mv /mnt/etc/shadow /mnt/etc/shadow.old
    - cp /etc/shadow /mnt/etc
    - umount /mnt


    Hier das gesamte Abbild




    Danach den C64 mini neu starten und mit Login: root und seinem gestzten Passwort anmelden. Jetzt habt Ihr root Zugriff auf das System :)
    Als nächstes würde ich als erstes mal Sicherungskopien vom Nand Speicher und den ganzen Games auf den USB Stick ziehen. Man weiss ja nie, ob man die später ggf braucht :) Dafür braucht ihr ungefähr 210MB an freien Platz auf dem Stick... ^^


    Da die Jungs von Retro Games am Mount-Standard rumgefummelt haben muss der USB Stick etwas anders eingebunden werden. Als root seid Ihr ja bereits eingeloggt, gebt nun folgendes ein:



    mount /tmp/usbdrive/sda1 /mnt


    Danach kopiert Ihr die nand Teile auf den USB Stick mit:


    cp /dev/nand* /mnt

    und nun noch die Spiele Dateien:
    cp /usr/share/the64/games/*tsg /mnt/games/
    cp /usr/share/the64/games/games/* /mnt/games/games/
    cp /usr/share/the64/games/covers/* /mnt/games/covers/
    cp /usr/share/the64/games/screens/* /mnt/games/screens/


    und wer sich anschauen will, welche Joysticks alle unterstützt werden, kopiert sich noch folgendes:


    cp /usr/share/the64/ui/data/gamecontrollerdb.txt /mnt


    Danach den USB-Stick wieder unmounten mit:


    umount /mnt


    Den C64 mini "herunterfahren" mit


    poweroff


    und den Strom Stecker wieder abziehen.


    Jetzt könnt Ihr den USB-Stick abziehen und an Eurem PC anstecken und Euch die gesicherten Dateien als Backup für später irgendwo hinziehen.


    - nanda: Linux kernel
    - nandb: Root filesystem, ext2 format
    - nandc: ? wahrscheinlich zusätzlicher Speicher, enthält nichts.
    - gamecontrollerdb.txt
    - Game Dateien im games Verzeichnis



    Soviel erstmal zum root erhalten und Backups machen.



    Was brauche ich nun, um ein Spiel dem c64 mini hinzuzufügen?


    - Eine Spiel Konfig Datei im Format SPIELNAME.tsg, die den Spiele-Titel, ne Beschreibung in mehreren Sprachen (man brauch nicht alle), div andere Infos zum Spiel und Einstellungen zum Spiel-Cover, Screenshots, und Joystick Einstellungen enthält. Diese Datei liegt immer hier: /usr/share/the64/games


    Nutzt dafür das Notepad++ und nicht das normale Notepad (wenn Ihr eine tsg Datei öffnet seht Ihr den Unterschied *g*)


    Die .tsg Datei ist ziemlich selbst erklärend, schaut einfach mal rein.
    Analog dazu erstellt Ihr auch neue für Eure Spiele.


    Das einzig fatale darin sind die Joystick Einstellungen.
    Allerdings ist die Zeile (bzw. 2 Zeilen bei 2 Joystick Spielen) immer so aufgebaut:


    J1(*)/2(*) : JU, JD, JL, JR, Trigger LINKS, Trigger RECHTS, Schultertaste LINKS, Schultertaste Rechts, Y, B, A, back (=BACK/SELECT Taste), X


    An den jeweiligen Stellen müsst Ihr immer das Eintragen, was er am Ende machen soll, wenn Ihr genau die Taste drückt.


    Kürzel sind z.B.:


    JF = JOYSTICK FIRE/FEUER KNOPF
    F1...F8 = F-Tasten
    RS = RUNSTOP
    SP = SPACE/LEERTASTE
    EN=ENTER/RETURN
    oder Buchstaben / Zahlen


    Die ersten 4 Richtungs-Kürzel (JU,JD,JL,JR) können auch mit Buchstaben versehen werden, um z.B. alte Spiele, die nur Tasten zur Steuerung unterstützten spielen zu können. Bestes Beispiel ist da wohl Frogger ;) Eine Joystick Zeile dazu könnte folgendermaßen aussehen:


    J:2*:W,S,A,D,Y,N,,,F,,S,F1,JF


    W,S,A,D liegen dann auf dem Dpad
    Y,N auf den Triggern L/R
    F auf Y
    S nochmal auf A
    F1 auf der Back/Select Taste
    FEUER auf X


    Tasten, die nicht genutzt werden, müssen auch nicht zugeordnet werden, aber die Zeile muss immer nach dem Doppelpunkt die 13 Variablen-Größe haben, durch Kommas getrennt.


    - Ein Spiel-Cover im Format 122x175 als .png Datei, welches dann hier liegt:
    /usr/share/the64/games/covers


    - Spiel-Screenshots im Format 320x200 als .png Datei, Farbtiefe Egal aber 256 Farben bietet sich an, da noch halbwegs gut erkennbar und nicht so viel Platz brauch, zu finden unter:
    /usr/share/the64/games/screens

    Nutzt dafür die Bildbearbeitungssoftware Eurer Wahl oder z.b. das Irfanview, damit kann man eigentlich auch alles machen (vergrößern. verkleinern, auschneiden, farbtiefe ändern, us.w.)


    - Das Spiel selbst, als komprimiertes VICE Snapshot unter:
    /usr/share/the64/games/games


    Nutzt dazu die WINVICE 2.4 Version. Es würde hier den Rahmen sprengen, wie man VICE benutzt, dazu gibt es aber genug Foren-Beiträge und Hilfen und die meisten dürften es bereits besser als ich kennen ;)


    Das erstellte Snapshot muss dann mit 7-zip nochmal in ein gzip Archiv gepackt werden (SPIELENAME.vsf.gz).


    Analog habt Ihr ja alle Datein auch auf Eurem USB Stick im games Verzeichnis und könnt da rein schauen.


    Ich hab mir z.B. auf dem Stick zusätzlich ein games.new Verzeichnis angelegt, und dort ebenfalls die Verzeichnisse games, covers, screens angelegt. Alles was ich neu erstelle, pack ich da rein und nicht in das Verzeichnis mit den bereits installieren Spielen von Retro Games. So löscht oder überschreibt man auch nicht versehentlich mal was.



    "kurze" Checkliste


    SPIEL.tsg (in games.new)
    SPIEL-cover.png (in games.new/covers)
    SPIEL-00.png, SPIEL-01.png (in games.new/screens)
    SPIEL.vsf.gz (in games.new/games)


    Habt Ihr das alles zusammen, dann könnt Ihr den USB Stick mit den Dateien an den C64 mini stecken und diesen wieder mit dem UART Adapter und Putty in Betrieb nehmen. Danach müsst Ihr nur noch Eure erstellten Dateien jetzt auf den C64 mini kopieren.


    - Loggt euch als erstes als root ein.


    - Bindet den USB Stick wieder ein:
    mount /tmp/usbdrive/sda1 /mnt


    - Das Root Laufwerk ist als READ-ONLY gemountet, das müsst Ihr ändern, um darauf auch schreiben zu können:
    mount -o remount, rw /


    - Dann kopiert Ihr die Dateien von Eurem Stick aufs Root Laufwerk:
    (-i bewirkt, dass er vorher fragt, ob er eine Datei überschreiben soll, manchmal gewollt oder nicht)
    (-f bewirkt z.B. dass er ohne Nachfrage überschreibt)
    (-r wäre z.B. Verzeichnis mit Unterverzeichnissen kopieren aber ich hab da lieber etwas mehr Kontrolle und mach das einzeln.)
    (nur cp ohne was hinten dran eingegeben zeigt Euch die div. Möglichkeiten)


    cp -i /mnt/games.new/*tsg /usr/share/the64/games/
    cp -i /mnt/games.new/covers/* /usr/share/the64/games/covers/
    cp -i /mnt/games.new/games/* /usr/share/the64/games/games/
    cp -i /mnt/games.new/screens/* /usr/share/the64/games/screens/


    - Nach dem Kopieren das root Laufwerk wieder in den READ-ONLY Zustand versetzen:
    mount -o remount, ro /

    - Und den USB Stick wieder unmounten mit:


    umount /mnt


    Zuletzt mit poweroff den C64 mini herunterfahren und den Strom Stecker wieder abziehen.


    Nun könnt Ihr den C64 mini wieder zuschrauben (ich hab meinen eig. immer offen inzwischen), an Euren TV hängen und Euch hoffentlich an einem (oder mehreren) neuen Spiel(en) darauf erfreuen.


    Wünsche viel Spaß und Erfolg :winke:


    Gruß Marcel

  • Einen Joystick dem c64 mini hinzufügen



    Da ja doch einige ebenfalls den Speedlink Competition Pro USB Joystick haben, hier mal eine Zeile für die gamecontrollerdb.txt Datei, damit der c64 mini den Joystick auch erkennt:


    030000000b0400003365000000010000,Speed-Link Competition Pro,x:b0,y:b1,back:b2,start:b3,b:b4,a:b5,lefttrigger:b6,righttrigger:b7,leftx:a0,lefty:a1,platform:Linux,


    Feuer Knopf (links) = X
    Feuer Knopf (rechts) = Y
    Dreieck Knopf (links) = back/select
    Dreieck Knopf (rechts) = start (=C64mini Menu)


    Für den Dreieck Knopf (links) habe ich z.B. deswegen back/select gewählt, da auf dieser Position zugeordnete Tasten (Space, Runstop, C=, Enter, F1...F8) anscheinend immer funktionieren, was sie auf den anderen Positionen (Y,B,A) mal tun und mal nicht. Das hängt evtl. damit zusammen, dass der mini immer versucht, diese mit den anderen Sonderknöpfen vom The64 Joystick zu belegen oder evtl. sogar eine gewisse Tastenreinfolge bei der Zuordnung zu beachten ist (hab da echt merkwürdige Sachen erlebt mit funktionierenden und nicht funktionierenden Zuordnungen). Sicher weiß ich es aber leider nicht. Wenn da jmd mehr weiß, dann bitte Info :) Außerdem kommt man als Rechtshänder im Eifer des Gefechts auch gerne mal auf die Taste und dann ist es sehr nervig wenn das Menu auf geht.



    Wer einen anderen Joystick eintragen möchte, der schließt diesen an und schaut sich mit dmesg die Info dazu an. Hier mal am Beispiel vom The64 Joystick was man machen muss:


    [ 2746.957941] input: THEC64 Joystick THEC64 Joystick as /devices/platform/sw-ohci.2/usb5/5-1/5-1:1.0/input/input2
    [ 2746.961275] generic-usb 00 03 : 1C 59 : 00 23.0002: input: USB HID v1.10 Joystick [ THEC64 Joystick THEC64 Joystick ] on usb-sw-ohci-1/input0


    Die benotigten Zahlen-Blöcke hab ich Fett markiert und übersichtlichkeitshalber auch mal 2-Byte-weise getrennt.


    Denn man muss die Zahlen 2-Byte-weise umdrehen und dann 0000 dran hängen.


    Aus 00 03 wird dann 0300 + 0000 = 03000000
    Aus 1C 59 wird dann 591C + 0000 = 591C0000
    Aus 00 23 wird dann 23 00 + 0000 = 23000000


    Und der letzte Teil ergibt sich aus der Versionsinfo vom USB HID: v1.10 = 01 10
    Aus 01 10 wird dann 1001 + 0000 = 10010000


    Zusammengesetzt ergibt sich dann 03000000591c00002300000010010000


    Und wenn man sich mal die erste Zeile in der gamecontrollerdb.txt Datei anschaut, dann passt das auch :)
    03000000591c00002300000010010000,Retro Games LTD THEC64 Joystick,a:b4,b:b5,x:b3,y:b2,back:b6,start:b7,lefttrigger:b0,righttrigger:b1,leftx:a0,lefty:a1,platform:Linux,


    Die restlichen Einstellungen dahinter variieren natürlich je nach angeschlossenem Gerät, da müsst Ihr dann schauen, was für Achsen bzw. Knöpfe Ihr habt und wie diese angesprochen werden bzw. wie ihr diese für Euch zuordnet. Da kann man sich aber gut an den anderen bereits eingetragenen Joysticks und Gamepads orientieren.


    Wer nicht weiß, welcher Knopf welchen Wert hat, kann diesen an einen Windows-PC anschließen und in den Gamecontoller-Einstellungen nachschauen.
    Ganz wichtig.. Unter Linux ist der Wert eins niedriger. Wenn er beim Knopf 3 anzeigt, dann ist das der Button 2 (b2), hier in dem Fall das Linke Dreieck am The64 Joystick.


    Gamecontroller.jpg

  • Klasse Anleitung Ch1ller :thumbup:
    Hat alles super geklappt. Nur beim einfügen der Spiele stieß ich auf ein Problem.
    Ich versuchte das Spiel Spacetaxi auf den mini zu kopieren. Als ich alle nötigen Dateien im richtigen Format übertragen hatte und den mini startete, viel mir auf, dass die covers und screens nicht angezeigt wurden, sondern andere willkürlich ausgewählte Bilder. Dann startete ich das Spiel. Der Bootvorgang brauchte ein wenig länger als normal, dann erschien nur der blaue C64-Bildschirm. Nichts weiter passierte.
    Ich öffnete den mini dann wieder mit putty und loggte mich ein. Dann startete ich das "Hauptprogramm" mit dem Befehl "the64". er gab mir sofort einige Hinweise auf Fehler in der SPACETAXI.tsg.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Der mini nimmt das Format der tsg Dateien sehr genau. Man muss darauf achten, die Datei im Format "Unix (LF)" und in der Kodierung "UTF-8"
    abgespeichert wird.
    notepad-1.PNG


    Danach klappte alles wunderbar. :)

  • :thumbsup: Schön dass alles geklappt hat.


    Ja in der .tsg Datei achtet das Programm sehr auf die Formatierung. Man darf auch nicht mehr eintragen, als er erwartet, sonst kommen die verrücktesten Menu Fehler am Ende raus.


    Maximale Text Länge ist z.b. 535 Zeichen (mehr zeigt er in der Box nicht an). Maximale Menu Einträge ist z.b. 100. Mehr geht nicht, also schön auch darauf achten beim Spiele hinzufügen (ggf. einfach Spiele tsg Dateien umbenennen/löschen so dass er sie nid erkennt).


    Nett ist allerdings, dass beim manuellen Starten der the64 bin er einem evtl. Fehler in den .tsg Dateien aufzeigt, das hat mir auch schon mal bei einem "Black Screen" geholfen, wo er beim starten aufgrund von Formatierungsfehler in 2 tsg Dateien die the64 bin erst garnicht zuende ausgeführt hat.


    Daher auch mein Rat und Empfehlung auf das Notepad++ und dieses zu nutzen, denn das behält die Formatierung bei.


    Ich bin bei den Joystick Einstellungen inzwischen auch dazu übergegangen lefttrigger:x für den Feuerknopf zu nehmen, da er bei den normalen Zuweisungen gerne mal mit The64 Joystick Funktionen interveniert oder gemachte Eingaben/Zuweisungen ignoriert. Retro Games hat den Feuerknopf wohl damit fest definiert. Das ist vorallem nötig bei den 1-Knopf Joysticks von C64/Amiga über nem USB-Adapter angeschlossen.

  • Beim Speedlink Competition pro habe ich noch einige Probleme mit der linken Feuertaste. Die will nicht so recht.
    Kannst du mir mal diese Zeile genau erklären?
    "x:b0,y:b1,back:b2,start:b3,b:b4,a:b5,lefttrigger:b6,righttrigger:b7,leftx:a0,lefty:a1,platform:Linux,"

    Die Beschreibung weiter oben stimmt.. aber eines hatte ich da nicht bedacht, denn das ist das was ich meinte mit der Feuer-Knopf Zuordnung. Diese leitet sich wohl hauptsächlich über lefttrigger her. In allen tsg ist lefttrigger von Retro Games immer mit JF belegt, das spricht jedenfalls sehr dafür. Und da der the64 mini immer versucht das Menu und die anderen Menu Buttons auf vorhandene Buttons zu legen, überschreibt der sozusagen eine durch die tsg und durch dich festgelegte Feuerknopf Zuordnung, die du selbst auf x gelegt hast.


    Probier mal diese Zeile (Button Zuordnung von lefttrigger und x ausgetauscht)


    030000000b0400003365000000010000,Speed-Link Competition Pro,lefttrigger:b0,y:b1,back:b2,start:b3,b:b4,a:b5,x:b6,righttrigger:b7,leftx:a0,lefty:a1,platform:Linux,


    Danach sollte der linke Feuerknopf gehen :)

  • Ich habe Probleme im zweiten Teil, wenn ich ein Backup der Spiele machen will.


  • Ich habe Probleme im zweiten Teil, wenn ich ein Backup der Spiele machen will.

    Hast Du auf dem Stick ein verzeichnis "games" erstellt? darin dann auch noch die verzeichnisse "covers" "screens" und "games" erstellen


    kannste auch vom mini/terminal aus


    mkdir /mnt/games
    mkdir /mnt/games/games
    mkdir /mnt/games/covers
    mkdir /mnt/games/screens

  • Hat jetzt soweit alles geklappt. Aber ein paar Fragen stellen sich mir noch.


    1. Kann ich das einbinden->kopieren->ausbinden->runterfahren nicht automatisieren? Mittels batch Datei?
    Die könnte ich ja am Rechner erstellen und mittels USB ins Filesystem kopieren.


    2. Wäre der Midnightcommander möglich? Um als Beispiel zu nennen, die TSG Datei zwecks Joystick Belegung direkt ändern.


    3. Welche Art von Spielen sind mittels Snapshot möglich? Nur Onefiler? Nachladeprogramme mit Diskwechsel gehen nicht, oder?


    4. Dürfte man hier seine fertige Sammlung hochladen, oder gibt es schon so einen Thread?

  • zu 1.) spricht nix dagegen, aber die paar befehle, die du zum Kopieren per copy paste immer benutzt sind immer gleich und schnell benutzt.. Da sitzte aber deutlich länger dran eine Batch datei zu erstellen :) du könntest natürlich die befehle in eine linux ausführbare batch datei schreiben, damit er das dann bei Ausführung macht.


    zu 2.) Kenne den jetzt nicht, aber solange er die formatierung der datei beibehält könnteste den auch nutzen. Also die Datei muss im UTF-8 format gespeichert werden... Normale Textdatei ist nicht genug. Notepad++ ist aber wirklich vorzüglich und auch einfach zu handhaben.


    zu 3.) Klar gehen auch Nachlader... Du musst dann beim speichern des Snapshots das Häkchen setzen bei save currennt disk image bzw. save current rom image bei geladenen .crt's


    zu 4.) Ich denke hier hat sicher keiner was dagegen, solange keine kommerziellen Spiele so wie Sam's Journey, Rocky Memphis, Organism oder andere aktuell noch aktiv vertriebenen Spiele u.s.w in der Sammlung drin sind. Dann gibts sicher Ärger :D Allerdings hat jeder so seine Vorlieben was Spiele oder Steuerung angeht und wenn Du das auf Deine Bedürfnisse anpasst, dann muss das bei anderen nicht unbedingt auch funktionieren.

  • Erst einmal großes Kompliment und danke für die Anleitung. Es hat bei mir hingehauen, obwohl ich keine Ahnung von Linux habe.
    In meiner Euphorie bin ich allerdings an die Speichergrenze des C64 Mini geraten. D.h. ich hätte gerne noch
    einige Spiele zum Karussell hinzugefügt, allerdings erhalte ich die Meldung, dass der Speicher voll ist.
    Nun soll es Leute geben, denen es gelungen ist, das c64 Mini Filesystem auf eine zweite USB Stick Partition zu kopieren.
    So konnte ihr Mini vom Stick aus booten und auf diese Weise war es möglich, anschließend bequem vom PC aus weitere Spiele hinzuzufügen oder zu löschen, ohne ständig mit Putty ins System gehen zu müssen und den Speicher zu sprengen.
    Meine USB-Ports des Mini sind schon ganz ausgeleiert, scheint nicht die beste Qualität zu sein.


    Nun meine Frage: Gibt es hier jemanden, dem es gelungen ist, erfolgreich vom USB Stick zu booten?
    In einem anderen englischen Forum fand ich lauter Hinweise, aber bei mir haut es einfach nicht hin.
    Wäre es möglich, eine Anleitung zu posten, falls das jemand geschafft hat?


    Beste Grüße

  • Wen's interessiert, hier übrigens noch der originale Thread zum ursprünglichen Thread-Thema: http://thec64community.online/…odding-games-little-guide



    Nun soll es Leute geben, denen es gelungen ist, das c64 Mini Filesystem auf eine zweite USB Stick Partition zu kopieren.
    So konnte ihr Mini vom Stick aus booten und auf diese Weise war es möglich, anschließend bequem vom PC aus weitere Spiele hinzuzufügen oder zu löschen, ohne ständig mit Putty ins System gehen zu müssen und den Speicher zu sprengen.
    Meine USB-Ports des Mini sind schon ganz ausgeleiert, scheint nicht die beste Qualität zu sein.


    Nun meine Frage: Gibt es hier jemanden, dem es gelungen ist, erfolgreich vom USB Stick zu booten?
    In einem anderen englischen Forum fand ich lauter Hinweise, aber bei mir haut es einfach nicht hin.

    Beziehst du dich hierauf ("Path B")?


    https://gurce.net/c64mini/how_…4_mini_to_add_extra_games

  • Danke für's Interesse. Ja, wir reden von der gleichen Sache,
    genau das meine ich und nehme auch Bezug auf http://thec64community.online/…-mini?page=7#scrollTo=518
    Hab hin und her probiert, aber das Ding startet immer nur vom internen Speicher...
    Empfohlene Einträge habe ich in fstab vorgenommen, S98mountusb habe ich angelegt.
    Vielleicht liegt's an meinem schlechten Englisch oder an meinen fehlenden Linux Kenntnissen.
    Habe jetzt erst einmal wieder ein paar Spiele gelöscht, damit auf dem Gerät noch Speicher für Spielstand-Snapshots vorhanden ist.