Hello, Guest the thread was called2.8k times and contains 50 replays

last post from TurboMicha at the

Testberichte aus "The Ultimate-64"-Thread

  • Nur warum der jetzt als default ausgewählt ist, wo die meisten das U64 direkt an einen Fernseher hängen werden, ist mir ein Rätsel.

    Weil DVI-Empfangschips typischerweise keine HDMI-Signale verarbeiten können. HDMI überträgt in den Blanking-Bereichen zusätzliche Daten wie zB den Ton und verwendet dafür eine Codierung, die es bei DVI nicht gibt.


    Es ist halt einfacher, an einem HDMI-Gerät erst von DVI auf HDMI umstellen zu müssen als an einem DVI-Gerät ohne ein Bild zu sehen von HDMI auf DVI.

  • Habe meines schon einige Tage (siet Montag, 24.9.) - jemand anders aus Österreich hat es jedoch nicht erhalten, es wurde wieder ins Ausland weitergeleitet (vielleicht wieder zurück gesendet).


    TIPP: Man sollte die Paketnummer auch in seinem Zielland eingeben, weil zB die Deutsche Post (Original Tracking Link) nicht weiß (und nicht anzeigt), was die österreichische Post damit macht.


    Es ist kein Paket sondern nur ein Brief, d.h. wird ohne Unterschrift einfach übergeben und fertig. Es ist aber wohl eingeschrieben.


    Anfangs lief das Teil gar nicht, ohne Grund. Ich habe kurz und lang usw. gehalten, nichts. Am Stecker gewackelt, LED am Netzteil geprüft, nichts. Plötzlich lief es dann.


    Zuerst muss man die ROMs flashen.


    Ja, was soll man sagen, es ist "okay" aber nicht "ultimate". In Commando waren am Ende ein Maxerl in anderer Farbe (nein, nicht der grüne sondern einer der grauen war heller). Der eingebaute SID ist auf Level "SwinSID" - Musik abspielen ist damit nicht möglich, was ich nur von SwinSID kenne. Die Stimmen sind teils zu leise, v.a. bei Deus Ex Machine am Beginn hörte es sich seltsam an (vielleicht bildet es auch einfach nur das "falsche" SID Modell nach für diesen Tune).


    Wenn man es ausschalten möchte, bleibt die LED an. Man kann nur am Bild erkennen, ob es aus ist, oder nicht. D.h. solange man drückt (es ausschalten möchte) bleibt die LED an. Es zeigt also alles an, nur nicht den Zustand an/aus. Wenn das Bild weg ist, leuchtet die LED weiter. Erst wenn man den Schalter auslässt, geht die LED aus. D.h. es taugt absolut nichts als Status LED - man sieht nicht, ob es ein oder aus ist sondern halt nur wie lange man den Taster hält. Sinnlos.


    HDMI ist schrecklich, das kann man vergessen. Sieht nicht so aus wie ein echter C64, viel zu scharf und Emulatormäßig. Da muss man schon sehr Hardcore sein, um sich das anzutun. Wenn man dann noch Scanlines einschaltet (wird auch nicht viel besser) und ein schnelles Spiel spielt wie Canabalt, dann kriegt man es schon mit den Augen zu tun, das ist nix. Bei einem Demo tanzenten dann die Pixel herum (vielleicht Interlace Trick?) - jedenfalls unsauber (eigentlich: zu sauber) und daher nicht nutzbar. Weil für einige beim Echten das Bild ja so "verwaschen" ist und da Streifchen vom VIC-II sind, denen wird das Emulator feeling vermutlich gefallen, aber es ist halt so und hat 35 Jahre niemanden gestört, und da finde ich das AV viel besser als das HDMI. Das ist klar.


    Auf AV ist es überraschend gut das Bild, ähnlich zum C64, etwas matschig aber eben sehr angenehm. Auch das Pixel herumhüpfen konnte man hier nicht sehen, es war ein schönes gleichmäßiges Bild.


    Der Ton ist auf HDMI viel VIEL lauter als bei AV. Bei AV muss man den TV auf ca. 40-50 schalten, normal ist so 10-20. Das ist sicher nicht standardkonform was da ausgegeben wird. Ja man kann im Menü herumstellen, aber es gilt dann wohl für HDMI und AV, sprich ein Umschalten ist nicht möglich weil die Ausgabe viel zu verschieden laut ist.


    Außerdem ist immer ein BRUMM aktiv, wenn der FPGA SID aktiv ist, das nervt irgendwie. Da wollte er wohl cool sein und irgendwas nachbilden, was es beim echten C64 so nicht gibt - kann schon sein, aber so extrem aufgefallen wäre mir das noch nie, dass eine Art Dauerton zugeschalten wird, wenn Musik gespielt wird, und keiner ist, wenn keine Musik ist. Es stört insgesamt vielleicht gar nicht so sehr, aber dieses Umschalten nichts und Ton ist irgendwie merkbar und unangenehm.


    Eine Beschreibung (zB LED Pinout, wie schaltet man es ein oder aus, Jumper usw.) ist nicht dabei. Hier hätte man zumindest einen Zettel rein legen können für das Wichtigste...


    Die Commodore Metallhalter für die Tastatur sind nicht kompatibel.


    Der Einschalter ist leider nicht im Commodore-Stil (es entspricht eher einem Reset Schalter als einem Einschalter von Commodore). Hier hätte man schon einen guten Schalter (muss ja kein EIN-AUS sein sondern einfach ein Taster im selben Design, siehe Reloaded, auch wenn ich es nicht gerne zugebe, dass da mal was gutes davon rauskam).


    Die Verpackung scheint nicht "anti-static" sondern nur so ne billige Luftpolsterfolie. Stört mich nicht so (außer vom Qualitätseindruck her) aber die Anti-Statisch-Fetischisten wird das vermtulich nicht gefallen.


    Der Power Anschluss ist ein wenig seltsam, hatte noch nie so einen Hohlstecker, der einrastet (aber trotzdem herumeiert und keinen guten Eindruck hinterlässt). Ich dachte anfangs, dass es hier Probleme gäbe, aber was genau das Problem zu Beginn war, konnte ich nicht mehr nachstellen. Natürlich ist die Qualität vom Kabel und die gefühlte Qualität des Netzteiles nicht mit dem von Commodore vergleichbar - nein,man kann nicht mal ein DIN 7 Commodore Original verwenden, weil der Anschluss geändert wurde. Sehr schade, hier hätte man ein besseres Kabel und ggf. einen echten Commodore DIN Stecker verwenden sollen. Ja, ich weiß die Netzteile sind scheiße - es ist meine Meinung, dass ich diese lieber verwende als so billig China-Netzteile wo das Kabel so Dünn ist.


    Die Joystick Anschlüsse sind auch aus Metall und nicht aus Kunststoff wie beim Original. Einbau im Gehäuse C64C geht sich gerade so aus, aber ob es sich mit einem normalen C64 ausgeht (Metallblech) weiß ich nicht - abnehmen kann man die Verschraubungen vermutlich nicht, sonst fällt die Metallabdeckung der Ports vermutlich ab.


    Natürlich hat man mehr erwartet, es war ja angeblich länger in Entwicklung als 1541U, ist aber bei weitem nicht so weit fortgeschritten, als dass es einen C64 ersetzen könnte. Das sind schon Anfängerfehler, die man eigentlich nach 5 Minuten erkennen kann. Habe noch nicht so viel gemacht damit, da ich sowieso AV nutzen möchte, ist das Bild OK. Der Ton ist eher enttäuschend, SIDs habe ich aber keine. Ist auch nicht Sinn der Sache, dass man was neues kauft und dann den halben C64 wieder einbauen muss. 1541U Funktion ist gut wie immer.


    Fazit:
    Nettes Spielzeug, mehr ist es nicht. Da ist das Testen wohl interessanter als die Nutzung - für einige die dieses harte HDMI Signal wollen und gegen die Streifchen und das "verwaschene" Bild sind, ist das natürlich gut. Die HDMI Bildqualität ist am ehesten vergleichbar mit einem C65, meinem Lieblingsrechner, auf RGB, aber da hat man halt CRT Monitor und natürlich eine ganz andere Faszination von dem Gerät, aber so wirkt es eher wie gewollt (billige Scanline Emulation) und nicht gekonnt (wirklich schönes AV Signal, verwaschen usw. darstellen, aber eben für moderne HDMI Monitore - zumindest als Option, dass man das so ausgeben könnte, wie es eben war, aber den neuen HDMI Standard nutzt).



    Kein Must Have, aber vielleicht kommt ja noch ein SID, VIC-II oder LED Update und vielleicht kann man den Ton (Lautstärke) auch noch beheben, wenn es nicht ein Fehler in der Hardware ist. Einen C64 ersetzt man halt nicht so mal eben - hartes Fazit, ja, man kann es sicher zu 90% gut verwenden, aber man darf sich da keiner Illusion hingeben, dass die magischen MOS-Chips nun alle in FPGA gegossen sind und ersetzt werden können. Wer da empfindlich ist auf Ton oder Bildänderungen, sollte es eher nicht kaufen. Wer gerne em Emulator spielt oder den echten C64 nicht kennt, dem kann man das schon empfehlen. Als zusätzliches Spielzeug ist es OK, als Ersatz nicht. Für Events ist es jedoch zu teuer, um es hier einzusetzen, daher ist es eher als Zusatz zu den Originalen C64 für mich. Ein historisch netter Rückblick in ein paar Jahren, wie die FPGA-Dinge ihren Lauf nahmen und wie sich die Leute 2018 einen C64 vorgestellt haben - das wird sich ja vielleicht/hoffentlich in Zukunft wieder ändern, wenn die Technik wirklich gutes Bild und Ton zulässt.

  • Also jeder mag da ein eigenes Empfinden haben. Ich finde das HDMI-Bild gut, vor allem mit den Scanlines, aber ja, es sieht natuerlich "cleaner" aus als beim Original. Wer aber den Original-Look will, der kommt um einen Roehren-Monitor sowieso nicht herum, also finde ich es vollkommen ok, dass es hier "beide Welten" gibt.


    Das mit den tanzenden PIxeln koennte aber an den Einstellungen Deines Fernsehers liegen. Vielleicht hattest Du da ein paar Bildverschlechterungs-Algorithmen aktiviert. Da wuerde ich mal testweise alles abschalten und dann nochmal urteilen. Auf der DoReCo haben wir das beim @Der Retroluzzer auch gemacht und dann waren "tanzende Pixel" (die wie Kompressions-Artefakte aussahen) Geschichte. Aber vielleicht meinst Du auch was anderes.


    EDIT: Ich moechte noch was zum Punkt "wie ein Emulator" sagen. Klar, das Bild ist ueber HDMI so klar wie bei einem Emulator (da es aber i.d.R. noch hochskaliert wird, wirkt es insbesondere in Verbindung mit den Scanlines doch nicht gar so super-clean). Aber das Board ist dennoch der Nutzung eines gewoehnlichen Emulators ueberlegen, da Du ein echtes 50Hz-Bild bekommst und keinen Input-Lag hast (und auch keinen Audio-Lag). Somit hat man also doch ein deutlich authentischeres Erlebnis als wenn man jetzt z.B. ein Raspberry Pi mit Emulator nutzt.

  • Das mit dem Schalter habe ich ihm vorgeschlagen, aber nie eine Reaktion erhalten...


    Da hast du natürlich Recht, dass ein Emulator noch weitere Problemchen hat.


    Ob der TV schuld ist, kann ich nicht sagen, habe nur diesen einen. Vielleicht kann man noch was einstellen, aber das gerelle Problem bleibt ja, dass es viel zu arg dargestellt wird (kein Filter für CRT oder "Unschärfe", einzig ein paar Linien kannst du dir reinhauen). Gibt aber mit keinem anderen Gerät Probleme zB XBox One, Sat Receiver. Ich kann nur das mitteilen, was mir auffiel, das soll natürlich kein genreller Test an 10 Geräten sein.


    Das ist einfach Geschmacksache, die Leute wollen halt immer "das beste Signal" haben, FullHD und Perfektion. Mich hat das weniger beeindruckt, viel eher, wie knapp das AV Signal das umsetzt, was man eigentlich braucht, es tilgt die Pixeligen Stufen in den Sprites und macht das viel besser als ein paar Linien, die wie Jalousien über das Bild geworfen werden.

  • Bei Canabalt sind die Objekte, die im Weg stehen, mit einem schwarten Rand umgeben. Wenn man sie berührt, fallen sie runter, wobei dann (wenn sie runter fallen) die seitlichen Wände extrem grün und rot flackern (sollten schwarz bleiben). Ist mir so noch nie aufgefallen bei einem echten C64, muss man aber auch erst mal überprüfen. Leider kann man das nicht filmen, man kann es nur sehen wenn man darauf schaut auf den Monitor. Das ist bei AV der Fall.




    HIER SIEHT MAN DEN von mit "PIXEL DANCE" genannten Fehler:


    EDIT: Zittert am VICE Emulator 3.0 auch so herum, liegt also nicht am C64U oder am HDMI/TV. Es ist wohl einfach so und durch die sehr exakte Darstellung ist es halt eher kontraproduktiv - ich empfinde es zumindest auf AV angenehmer und "ruhiger" das Bild.


    Original Datei zum Testen:
    https://csdb.dk/release/?id=103099



    (ja, es ist 16:9 da normal eine XBox angeschlossen ist auf HDMI)

  • Okay also der Grund, warum es keine Filter oder CRT-Simulation gibt, wird vermutlich der sein, dass das Bild ueber HDMI ja ebenfalls in PAL-Aufloesung ausgegeben wird, also 720x576 Pixel. Um sinnvoll Filter anzuwenden, muesste das direkt in FullHD ausgegeben werden und anschliessend noch gefiltert werden, allerdings wuerde das vermutlich wieder Lag mit sich bringen. Ich finde die Loesung, das Bild sauber in 720x576 rauszugeben eigentlich ziemlich gut und pragmatisch, denn der Fernseher muss mit solch einem Signal eh umgehen koennen und es ist dann seine Sache, wie er es darstellt. Das mag zwar im Einzelfall dann vielleicht mal mehr oder mal weniger gut aussehen, aber es handelt sich immerhin nicht um den Geschmack des Entwicklers, der einem da aufgezwaengt wird. Die Scanlines sind tatsaechlich so umgesetzt, dass einfach jede 2. Zeile mit halber Helligkeit dargestellt wird, aber auch das wird ja noch vor der Hochskalierung durch den Fernseher gemacht, und ich finde das Ergebnis dann eigentlich ganz gut. Natuerlich wird es nie wie bei einem echten CRT-Monitor aussehen, aber das habe ich beim HDMI-Ausgang jetzt auch nicht erwartet ehrlich gesagt. Und mir ist es wie gesagt lieber, wenn ich ein sauberes Signal bekomme, das 1:1 das zeigt, was der C64 eigentlich auch anzeigen WUERDE, als wenn da irgendein CRT-Simulator noch mit drinhaengt, bei dem sich ein Entwickler irgendwas ausgedacht hat, was dann aber fuer meinen Geschmack vielleicht nicht taugt. Aber wie gesagt, das ist eben Geschmacksache.


    Ich selber bin zufrieden, bin aber auch sehr begeister vom analogen Ausgang. Du sagst allerdings, Du hast Farbverfaelschungen im analogen Modus? Kann es sein, dass Du Composite verwendest und nicht S-Video? In diesem Falle wuerde ich mal versuchen, S-Video zu verwenden, dann sollten die Farbfehler Geschichte sein. Speziell bei meinem neuen Spiel "Shadow Switcher" habe ich das im Composite-Modus ebenfalls, da sind manche Leitern z.B. in einer voellig anderen Farbe als andere (je nachdem wo sie sich horizontal auf dem Bildschirm befinden), insgesamt hat aber keine Leiter die Farbe, die sie eigentlich haben muesste. Das ist aber teilweise beim Original-C64 auch so, allerdings sieht es trotzdem anders aus, weil da alles noch viel unschaerfer ist als beim U64.


    Was die tanzenden Pixel angeht: Das muesste ein Interlace-Effekt sein, was das Demo da macht, d.h. er wechselt sehr schnell zwischen zwei verschiedenen Bildern hin und her, und auf einem echten CRT-Monitor mit Interlacing sieht es dann aus wie ein Bild mit doppelt so hoher Aufloesung (wobei es soweit ich weiss auch hier immer leicht "flimmert"). Beim Output im Emulator oder per HDMI funktioniert dieser Effekt dann leider nicht wirklich. Aber das betrifft zum Glueck auch wirklich nur Demos, die davon Gebrauch machen, was fuer mich persoenlich zum Glueck keine Relevanz darstellt, da ich eher an Spielen interessiert bin, aber auch hier ist es halt stark vom eigenen Geschmack und Gebrauch abhaengig, ob einem das dann in die Quere kommt.

  • Danke, muss es mir erst genau ansehen - es sind ja nur erste Impressionen von vielleicht 1 Stunde herumprobieren, aber sicher interessante Themen, die man hier besprechen kann und untersuchen sollte.


    Ja, mit AV meine ich Composite Video Kabel, also 5 pol DIN. Das ist natürlich dieser Schatteneffekt von dem Signal, wobei am C64 ist es mir nie aufgefallen am gleichen TV und Kabel - müsste ich nochmal vergleichen. Ich weiß, S-Video usw. ist besser, aber die alten Kabel (Chroma Luma per Cinch) passen nicht an neuen TVs (S-Video, Mini DIN). Den C64U kann man glaube ich sogar umschalten zwischen Composite, S-Video und RGB, wobei man testen müsste, welches Signal unscharf genug ist, um diese unangenehmen Effekte zu vermeiden während man doch eine etwas bessere Qualität hat (müsste man ein passendes Kabel bauen).


    Solange man hier keinen "Scandoubler" einbaut, also das Flimmern vermeidet mit der doppelten Darstellung, wird es, egal wie sehr man sich anstrengt, nicht das ausgeben, was der Entwickler ursprünglich gedacht hat - es sieht einfach zu steril aus und nicht so, wie es sein sollte, genau das war ja mein Punkt... Da gibt es sicher dann Fehler in Spielen, da gab es doch mal einen Shooter mit einem lila Drachen, der mittels Umschalten von rot und bau erzeugt wurde (Name?). Angenommen der flimmert nun blau/rot, dann ist das ganze ja witzlos, wenn die Effekte, die einen C64 ausmachen, alle nicht gehen.


    Warum es so flimmert kann ich jedoch nicht sagen, da sollte die Datenübertragung, also Reaktionszeit, doch deutlich schneller sein, sprich es sollte ja so schnell flimmern, dass man es nicht wahrnehmen kann. Es muss ja technisch gesehen so schnell flimmern, dass das Auge es nicht sieht und HDMI sollte ja auch ausgelegt sein, solche Werte zu erreichen. Das erinnert stark an den Competiiton Pro USB - da gibt es auch theoretisch USB Speed, aber das Signal wird zu lahm gesendet.


    Wie auch immer man es interpretiert, es ist halt ein erster Versuch, einen C64 FPGA zu bauen, lässt man den unrühmlichen, gehassten C-one mal weg. Updates sind ja theoretisch auch möglich, mal sehen in wie fern das Produkt unterstützt wird, aber viele der Fehler werden sicher weiterhin vorhanden sein.



    Es war kein Fehlkauf (und möchte niemanden davon abhalten, da viele auch kaum so starke Meinungen haben und Details mehr verziehen) aber Raum nach oben ist vorhanden in den meisten Aspekten. Das mit dem Userport ist auch etwas schade, hier hätte man ruhig den Cassettenport opfern können. Auf User Port habe ich meist Reset oder 4 Player Adapter, andere vielleicht ein WLAN Modem oder Parallel Speeder für Floppy. Aber Kassette ist ja sowieso sinnlos. Der interne USB Anschluss ist ohne Backup Funktion (also Angleichen von externen und internen Stick) auch eher nutzlos, wer will schon immer sein Gehäuse öffnen. Da wäre es besser gewesen einen SD Slot dran zu machen, den könnte man dann auch als versteckten, Speicher - aber trotzdem von außen zugänglich - nutzen.



    "somebody that i used to know" REU WAVE Player - also Urheberrechtsbeschwerde werde ich dafür keine erhalten... Läuft auf einem normalen C64 ganz normal bzw. wirklich in erstaunlich guter Qualität. Ein guter Test, den z.B. ein SwinSID einfach nur mit einem Pfeiffen oder sonstigem Mist quittiert. Da fehlt halt die Puste und MOS-Magic, scheinbar ist da doch ein spzeieller Trick in dem Chip den man noch nicht kennt oder nachbauen kann.


  • @computercollection : Ich hatte das mit der LED auch. Hab das Kabel dann anders rum drauf gesteckt und dann hat die sich richtig verhalten. Probier das mal. Hier hätte ich übrigens auch eine kleine 1 auf dem Mainboard erwartet und zum ersten mal gedacht : ein Zettel wäre schön gewesen. Aber nun gut, keine Dealbreaker.


    LG PhantombrainM

  • Nochmals zur LED, Firmware V1.05:


    In der Mitte ist GND!


    Am oberen Anschluss ist so was ähnliches wie eine Betriebsanzeige abzugreifen, allerdings leuchtet diese nur, wenn die virtuelle Floppy A aktiviert ist, ferner wird diese gedimmt, bei bestimmten Diskzugriffen.


    Der untere Anschluss scheint die Error-LED des virtuellen Floppy (A) zu sein, denn bei Fehlern des Laufwerks, wie "File mit found", dann fängt die an zu blinken.

  • Quote from computercollection

    Ja, mit AV meine ich Composite Video Kabel, also 5 pol DIN. Das ist natürlich dieser Schatteneffekt von dem Signal, wobei am C64 ist es mir nie aufgefallen am gleichen TV und Kabel - müsste ich nochmal vergleichen.

    ?!
    Composite hat keine Schatteneffekte.
    Schatteneffekte hast Du ggfs. bei SVideo, Komponente und RGB, wenn unterschiedlich lange Leitungen für die Signalkomponenten verwendet werden oder diese massiv Störungen einsammeln. Auf Composite hast Du etwas geringere Schärfe, Farbartefakte an harten Kontrasten und Helligkeitsartefakte an harten Farbübergängen. Das läßt sich schon mit dem Einschaltbildschirm testen, wenn man mit rot auf dem Blau schreibt.

  • Hallo MODs ,.. da ich selbst nicht in diesen Thread schreiben kann... (meine Testversuche aber von einem Mod, dahin verschoben wurden) ===>> Testberichte aus "The Ultimate-64"-Thread


    bitte gerne auch dort hin verschieben,.. ich habe diesen Thread nur gewählt, weil es um einen Röhren-Monitor am Video-Ausgang geht, und damit auch ein Lightpen funktioniert:
    =====================================


    so,.. nach dem "Mäuse-Test" von damals, ( Testberichte aus "The Ultimate-64"-Thread )
    wollte ich doch auch noch gerne wissen, ob es Gideon mit dem analogen Video-Ausgang auch perfekt hin bekommen hat (alleine schon das Timing) und ob damit auch ein Lightpen funktioniert, der ja quasi auf einem extra "LP-Analog-Eingang" vom VIC geht (so wie ich es verstanden habe)..


    UND?? !! Jau !! es klappt wunderbar...
    lightpen_1_1.JPG
    Auch hiermit an Gideon einen tollen Joy gemacht -> getestet an einem 1702 Monitor:


    lightpen_2_1.JPG-lightpen3_1.JPG


    Klasse Hardware..
    mfG.
    Micha