Hello, Guest the thread was called14k times and contains 114 replays

last post from c64user at the

Einstieg in die C64 Retroszene: Real, Ultimate-64, 64 Reloaded?

  • Hallo!


    Ich möchte nach der DoReCo jetzt auch neben Amiga in die 64er Retroszene einsteigen.


    Ich habe auch einen schönen UK,C64, der aussieht wie neu. Funktionieren tut er auch. Da ich mal günstig drangekommen bin habe ich aber auch andere, teilweise recht alte 64er die alle laufen und teilweise auch einen alten SID haben.


    Bei Massenspeichern will ich mich nicht mit Floppies rumschlagen. Also SD2IEC oder Ultimate 64 oder eine andere Lösung.


    Ich stelle mir die Frage:
    A) "Original" 64er mit SD2IEC/Ultimate 1541 II
    B) 64 Reloaded (dazu brauche ich aber noch SD2IEC oder 1541 Ultimate II
    C) Ultimate-64 (der ja 1541 Ii enthält)



    Zu was würdet ihr mir raten? A+B ist ja nahezu Origiinal-Hardware. C nicht, bis auf den SID, hat allerdings HDMI und Ultimate 1541 integriert.


    Was ist Eure Meinung? Am teuersten wäre für mich ja B gefolgt von C und A.

  • Da wirst du jetzt quasi von Jedem, der antwortet, eine andere Antwort bekommen.


    Zur normalen Verwendung bin ich mit einem C64II, MSD2IEC, zusätzlich 1541 und einem FCIII, bestens ausgerüstet. Alles weitere ist Sammlung.


    Andere Lösungen haben natürlich auch ihre Vorteile.

  • Gute und gleichzeitig schwierige Frage. :saint:


    Die Du eigentlich nur selber beantworten kannst.


    Wenn Du schon diverse C64 hast, welche auch funktionieren, was willst Du mit diesen machen?
    Sie in eine Vitrine stellen oder benutzen bis sie defekt sind?


    Von daher wäre die Ergänzung mit dem SD2IEC und/oder 1541 Ultimate 2+ sicherlich sehr sinnvoll.


    Das Reloaded ist - aus meiner Sicht - weder Fisch noch Vogel.
    Ist zwar ein neues Board, brauch aber alte Chips, welche auch nicht mehr und jünger werden.


    Das Ultimate 64 ist ein neues Board (wie das MK3) bei welchem noch nicht viel bekannt ist.
    Vorteil vom Ultimate 64 sind:
    - 1541 Ultimate ist schon inkludiert
    - Anschluss von modernen HDMI Monitoren/TV ohne Probleme möglich


    Wie Du siehst, musst Du selber entscheiden was für Dich am passenden ist.


    Gruss C=Mac.

  • In die Scene einsteigen wollen und gleich mal fragen ob es originale HW sein sollte? Merkste selber, ne? :P


    Ich find so lang man nen orignalen zum guten Preis bekommt soll der noch laufen bis er nichtmehr reparabel ist, weil irgendwann die Ersatzteile ausgehen. Da dran ne Ultimate weil ich keine Lust mehr hab auf tonnenweise Disketten. Naja, und wenn das eben irgendwann alles nichtmerhr reparabel ist, dann würd ich mir nen Ultimate-64 bzw. dessen Nachfolger hinstellen.

  • Hallo!


    Ich möchte ... in die 64er Retroszene einsteigen.


    Um Images welcher Art auch immer (d64, t64, prg, crt) aus dem WWW auf dem C64 zu starten oder eigene Programme zu speichern hab ich neben originaler Peripherie (also Datasetten und Diskettelaufwerke) für den "einfacheren" Gebrauch ohne Kassetten und Disketten eine 1541u und bin seit Jahren zufrieden damit.


    Ich bin aber gefühlt in keinerlei Szene eingestiegen, was auch immer damit gemeint ist.

  • Vielen Dank für eure Meinungen!


    Also klar: Reale Hardware hat schon was., muss ich wirklich sagen. Ich lege aber auch Wert aiuf perfekte Darstellung. Das würde für HDMI sprechen.
    Beim Amiga habe ich eine Indivision AGA. Die greift den Video-Chip ab und generiert daraus ein HDMI Signal. Geniale Sache, das.
    Gibt es so etwas für den C64? Oder bekommt man auf anderem Weg das SVHS Signal so hin, dass es auf einem TV gut aussieht?


    Ich glaube: B) fällt jetzt nach euren Anmerkungen für mich weg: Kein großer Mehrwert zu einem realen C=64, bis auf das bessere SVSHS-Signal, oder?


    Also verbleiben A oder B


    Noch eine Frage: Der Entwickler des Ultimate 64 schreibt:



    -----
    If this is just emulation, I will just run an emulator on the PC....

    • No, no, no! First of all, this is not an "emulation!" It is an implementation. The FPGA implements the logic gates that make up a C64. So no, you won't! How dare you! Besides, you won't be able to attach any peripherals to your emulator, would you?

    ---


    Heißt das, die Logik-Gatter der Chips wurden wirklich 1:1 nachgebaut?!? Also sozusagen die Chip-Maske?!?

  • Ich lege aber auch Wert aiuf perfekte Darstellung. Das würde für HDMI sprechen.

    Nein. Beim C64 ist damit genau das Gegenteil erreicht. Die Grafik sieht viel zu klotzig aus. Bilder in Demos als auch Spielegrafik kommen null,null so rüber wie die Grafiker sich das vorgestellt haben.


    Ein Original C64 an einem Flat TV mildert diesen negativen Effekt, da die Grafik durch den Grafikchip und analoges Signal beeinflusst wird. Da sieht aber ein Emulator am PC mit eingeschalteter CRT/PAL-Emulation deutlich echter aus.


    Während ein Amiga eher durch moderne Flatscreens gewinnt, verliert man auf dem C64. Ein echter C64 gehört an einen CRT, z.B. 1084 oder CRT-TV via SVideo.

  • Als reiner Konsument:
    Echter c64 mit Ultimate. Wenn der Geldbeutel zur Zeit schmaler ist, nimm ein sd2iec.


    Als Grafiker /Musiker /Programmierer:
    Es gibt mittlerweile jede Menge Tools auf Windows Basis zum Entwickeln am Emulator und dann testen auf echter Hardware.


    Es lohnt sich auch, einen c128 zu haben wenn man sich für (besseres) Basic oder cp/m interessiert.

  • Während ein Amiga eher durch moderne Flatscreens gewinnt, verliert man auf dem C64. Ein echter C64 gehört an einen CRT, z.B. 1084 oder CRT-TV via SVideo.

    Genau.
    Habe mir daher auch einen 1992er Bang&Olufsen MX 6000 besorgt und den 64er in ein Rack mit höhenverstellbarer Tastaturschublade gestellt,
    siehe hier:


    Neues altes Hobby


    Das Bild via S-Video ist einfach fantastisch.

  • Wie die Reaktionen zeigen, gibt es viele Möglichkeiten. Ich denke, dass es besser ist, Vorbedingungen festzulegen, die eine startende C64-Installation erfüllen muss.


    Ich denke, mann brauch Folgendes:



    • C64
    • Klassisches Speichermedium
    • Modernes Speichermedium
    • Joysticks
    • Geeignetes Bildschirm


    Der nächste Schritt besteht darin, die Möglichkeiten dieses aus zu füllen zu prüfen:


    C64



    Am offensichtlichsten ist hier ein klassischer C64 und eine gute Wahl. Ein klassischer C128 kann auch sinnvoll sein, auch wenn man es zu 99% als C64 benutzt. (Kein C128D, mach viel in meine Augen zu viel Lärm und ist dadurch kein angehmes Gerät.) C64Reloaded und Ultimate64 sind an sich keine schlechte Wahl, aber nicht die meist billige möglichkeiten und nur Hauptplatinen. Tasturen und Gehause muss man selbst organisieren.


    Klassisches Speichermedium



    Der 1541 war hier schon immer die Standardauswahl und ist als klassisches Speichermedium nach wie vor voll relevant. Ein 1571 bietet Mehrwert. mann verwendet es 70% der Zeit wie eine 1541, aber für die restlichen 30% ist die Möglichkeit, doppelseitige Disketten zu verwenden, nützlich, um das lästige umdrehen von Disketten zu reduzieren. In einem solchen Fall ist es notwendig, den 1571 mit JiffyDOS auszustatten, um doppelseitige Disketten im 1MHz-Modus verwenden zu können.


    Modernes Speichermedium


    SD2IEC, 1541 Ultimate und Turbo Chameleon sind allen brauchbare möglkeiten. Das wichtigste vorteil des SD2IEC ist seine sehr günstige preis. 1541U2 und Turbo Chameleon sind viel hochwertiger Geräte und bieten die meiste möglichkeiten


    Joysticks


    Es gibt viele Joysticks, aber viele sind Abfall. The Arcade und Competition Pro sind die beste Joysticks und das ist es, wonach du suchen willst.


    Blidschirm


    Moderne LCD-schirme sind möglich aber wenn es praktikabel ist, willst du eine 15KHz Rohrenmonitor



    Last but not least, meine eigenen einrichtung:



    • C64 Reloaded MK1
    • 1571 Diskettenlaufwerk mit JiffyDOS
    • 1541 Ultimate II
    • The Arcade Joysticks
    • Highscreen KP548 Rohrenmonitor


    (Ich hab viel Commodore-Material aber dies ist mehr oder weiniger meine feste einrichtung.)

  • @dmantione : Schöne Übersicht. Aus meiner Sicht möchte ich ergänzen:



    Kein C128D, mach viel in meine Augen zu viel Lärm und ist dadurch kein angehmes Gerät.

    Kommt auf die Version des C128D an, wenn ich mich richtig erinnere.



    Ein 1571 bietet Mehrwert. mann verwendet es 70% der Zeit wie eine 1541, aber für die restlichen 30% ist die Möglichkeit, doppelseitige Disketten zu verwenden, nützlich, um das lästige umdrehen von Disketten zu reduzieren.

    Nutzt man so i.d.R. aber nur am C128 im C128-Modus. Wenn der wiederum aber zu 99% im C64-Modus läuft, ist der Mehrwert einer 1571 eigentlich auch egal. Der Anschaffungspreis einer 1571 ist jedenfalls ungleich viel höher als der einer 1541/1541C/1541-II.



    Was spricht gegen SD2IEC für dich?

    Die Fragen, welches Setup du dir zulegen solltest, kann man dir eigentlich erst sinnvoll beantworten, wenn wir wissen, was du mit dem C64 machen möchtest. Geht es dir z.B. in erster Linie um Spiele (mit der Einschränkung, dass gecrackte Versionen dir reichen) oder Demos "von damals", mag ein SD2IEC okay sein. Es ist aber kein vollwertiger Ersatz für eine 1541. Dafür günstiger als 1541Ultimate oder Turbo Chameleon. Diese beiden Module bieten eine ziemlich exakte Emulation der 1541 und noch so vieles mehr. Außerdem laufen damit i.d.R. auch Abbilder von Originalspielen, die oft einen Kopierschutz oder speziellen Lader haben sowie heutige Demos, die eigene Nachladesysteme verwenden.

  • Die greift den Video-Chip ab und generiert daraus ein HDMI Signal. Geniale Sache, das.
    Gibt es so etwas für den C64? Oder bekommt man auf anderem Weg das SVHS Signal so hin, dass es auf einem TV gut aussieht?

    Es gibt diverse Konverter, welche unteranderem das S-Video-Signal nach HDMI konvertieren.
    So mach ich es am LCD-TV, funktioniert.
    Es gibt im Forum diverse Thread dazu und natürlich auch diverse Meinungen. ;)


    Wie die Qualität des HDMI-Signal der neuen Board's (Ultimate 64 und MK3) ist, wird man sehen.



    Was spricht gegen SD2IEC für dich?

    Du musst verstehen das eine 1514 Ultimate 2+ und ein SD2IEC zwei verschiedene Entwicklungen sind.


    Die Ultimate bildet die komplette 1541 nach, inkl. der Hardware.
    Dadurch läuft eigentlich fast alles, auch kopiergeschützte Sachen (G64).
    Nachteil - aus meiner Sicht - die Ultimate kann nur sehr beschränkt mit D71 und D81 umgehen und gar nicht mit DNP.


    Das SD2IEC ist eigentlich ein Massenspeicher, welcher auf Floppykommandos hört und mit diversen Images (D64/71/81 und DNP) umgehen kann.
    Aber es ist keine Floppy-Emulation, von daher läuft nicht alles (es gibt aber sehr vieles, welches angepasst wurden).



    Es lohnt sich auch, einen c128 zu haben wenn man sich für (besseres) Basic oder cp/m interessiert.

    Nicht nur.
    Auch der C128 Modus (80 Zeichen) ist ein super Vorteil gegen einen C64. :D



    Ein klassischer C128 kann auch sinnvoll sein, auch wenn man es zu 99% als C64 benutzt. (Kein C128D, mach viel in meine Augen zu viel Lärm und ist dadurch kein angehmes Gerät.)

    Beim C128D (Plastikgehäuse) kann man einfach den Lüfter tauschen, z.B. XP-2 und ruhe ist.
    Und einen C128 benutzt man im 128'er-Modus, der C64'er-Modus ist nur Notfall. :saint:


    Gruss C=Mac.

  • Quote

    Nutzt man so i.d.R. aber nur am C128 im C128-Modus. Wenn der wiederum aber zu 99% im C64-Modus läuft, ist der Mehrwert einer 1571 eigentlich auch egal. Der Anschaffungspreis einer 1571 ist jedenfalls ungleich viel höher als der einer 1541/1541C/1541-II.


    JiffyDOS macht hier das Unterschied. Ohne JiffyDOS nutzt man eine 1571 99% der Zeit als 1541. Mit JiffyDOS werden doppelseitige Disketten plötzlich sehr nützlich, da man sie jetzt im hochkompatiblen 1MHz-Modus verwenden kann. 1571 darum immer mit JiffyDOS ausstatten, auch wenn der C64 kein JiffyDOS hat.

  • JiffyDOS macht hier das Unterschied. Ohne JiffyDOS nutzt man eine 1571 99% der Zeit als 1541. Mit JiffyDOS werden doppelseitige Disketten plötzlich sehr nützlich, da man sie jetzt im hochkompatiblen 1MHz-Modus verwenden kann.

    Geht das ohne JiffyDOS (oder mit einem anderen DOS als dem originalen meinetwegen) tatsächlich nicht, eine 1571-Disk (also doppelseitig) im C64-Modus zu verwenden? Wenn man beispielsweise am C128D per GO64 in den C64-Modus geht (statt mit der C=-Taste beim Einschalten), bleibt die 1571 doch im 1571-Modus. Und wie ist es z.B. beim C128, den man in den C64-Modus versetzt und dann erst die 1571 einschaltet? Oder dasselbe Prozedere analog mit einem C64 (den man natürlich nicht erst in einen C64-Modus schalten muss)? In diesen Fällen sollte man eine doppelseitige 1571-Diskette doch auch am C64/im C64-Modus verwenden können?

  • Quote

    Geht das ohne JiffyDOS (oder mit einem anderen DOS als dem originalen meinetwegen) tatsächlich nicht, eine 1571-Disk (also doppelseitig) im C64-Modus zu verwenden? Wenn man beispielsweise am C128D per GO64 in den C64-Modus geht (statt mit der C=-Taste beim Einschalten), bleibt die 1571 doch im 1571-Modus.


    Es ist technisch prima möglich, aber der 2MHz 1571 Modus ist solchermassen inkompatibel mit C64-Software dass es kein spass macht es mit der C64 zu Nutzen. Der möglichkeit doppelseitige Disketten in 1MHz-Modus zu nutzen macht es tatsachlich praktisch nutzbar. Erst dann bietet ein 1571 einen echten Mehrwert auf einem C64.


    Quote

    Funktioniert dies überhaupt?


    Jasicher, ich behalte den C64 aus meiner Jugend so original wie möglich und er hat kein JiffyDOS, funktioniert aber gut mit dem Jiffy-1571. Mein C64Reloaded Mk1 hat jedoch JiffyDOS.